Home / Forum / Schule & Studium / Wieviel bleibt bei 1500 Euro brutto?

Wieviel bleibt bei 1500 Euro brutto?

22. Juli 2004 um 13:30

Hallo,

kam mir da vielleicht jemand weiterhelfen?

Wieviel bleiben einem, wenn man 1500 Euro im Monat verdient? Wieviel würde bei 2000 Euro bleiben?

Und wieviel kann man für einen 4-Tage-pro-Woche-Job verlangen? Ich finde 1500 Euro ist nach einem abgeschlossenem Studium verdammt wenig (die Freundin hatte einen Abschluss mit 1,19!). Aber zu Zeiten, in denen es eh so schwer ist einen Job zu finden... Sie hat einfach Angst sonst nix zu kriegen. Nach dem Motto "Lieber den Spatz in der Hand..."

Schonmal Danke!
Noch 'nen schönen Tag.
Ely

Mehr lesen

22. Juli 2004 um 14:35

Es kommt
darauf an, welche Abzüge deine Freundin hat.
Wie hoch ist der Krankenkassenbeitrag, etc..

Gib am Besten mal bei einer Suchmaschine "Gehaltsrechner" ein, dort bekommt man es ausgerechnet.

Aber 1500 Euro brutto sind nicht wirklich viel, allerdings kommt es darauf an, wieviele Stunden gearbeitet wird. Wenn es "nur" 20 Stunden sie Woche sind...ist es wiederum ok!

Grüße Kankra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2004 um 18:06

Bei steuerklasse 1
also alleinstehend und keine kinder bleiben knapp über 1000

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2004 um 19:21

Da gebe ich Kleineente recht
So schlecht ist diese Bezahlung garnicht. Der Bund und die Wirtschaft haben es doch gut geschafft. Wenn du die Arbeitslosengesetze siehst, bemerkst du wo man uns hinhaben will.Hauptsache einige freigestellte Mitarbeiter von Telecon bekommen das doppelte Gehalt.
Mal im ernst, wer sagt den, das deine Freundin nicht weitersuchen darf. Wenn sie eine Tätigkeit im Hintergrund hat ist die Verhandlung bei einem neuen Job viel einfacher. Man brauchs ja nicht. Mit dieser coolnis hat man mehr sicherheit und damit auch mehr Chancen.
Also festhalten und weitersuchen.

LG

Teddy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2004 um 11:18

Wenn ich von...
einer täglichen arbeitszeit von 8 std. ausgehe, ergibt es blos nen stundenlohn von 11,70 euro und das ist zu wenig.

ich persönlich wäre nicht bereit, für diesen lohn einer beschäftigung nachzugehen.

da wäre ich eher bereit das alg. II -nachdem ich vermögenswerte verschoben habe- in anspruch zunehmen.

ich bin der ansicht leistung muss sich lohnen und bei 11,70 lohnt es sich nicht.

gruss

heimwerkerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2004 um 13:57
In Antwort auf ramiye_12234163

Wenn ich von...
einer täglichen arbeitszeit von 8 std. ausgehe, ergibt es blos nen stundenlohn von 11,70 euro und das ist zu wenig.

ich persönlich wäre nicht bereit, für diesen lohn einer beschäftigung nachzugehen.

da wäre ich eher bereit das alg. II -nachdem ich vermögenswerte verschoben habe- in anspruch zunehmen.

ich bin der ansicht leistung muss sich lohnen und bei 11,70 lohnt es sich nicht.

gruss

heimwerkerin

@heimwerkerin
Welcher Beschäftigung gehst Du denn nach?

Und wie sieht dabei Dein Stundenlohn aus?

LG, Aki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2004 um 15:00
In Antwort auf ramiye_12234163

Wenn ich von...
einer täglichen arbeitszeit von 8 std. ausgehe, ergibt es blos nen stundenlohn von 11,70 euro und das ist zu wenig.

ich persönlich wäre nicht bereit, für diesen lohn einer beschäftigung nachzugehen.

da wäre ich eher bereit das alg. II -nachdem ich vermögenswerte verschoben habe- in anspruch zunehmen.

ich bin der ansicht leistung muss sich lohnen und bei 11,70 lohnt es sich nicht.

gruss

heimwerkerin

Na...
dann schieb mal schön dein vermögen durch die gegend, aber beachte:
dein reicher macker von dem du so locker runterlebst sollte dies dann aber auch tun, denn das vermögen des partners wird auf AG II angerechnet. da kann es ganz schnell ziemlich mau aussehen.

viel spaß beim sozialstaat besch....
wünscht sephrenia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2004 um 12:10

Kommt drauf an....
Das hängt natürlich davon ab, wieviele Stunden gearbeitet werden.
Bei einer 38,5 Std. wochen sind 1500 EUR viel zuwenig, 2000 EUR aber o.k.

Hängt natürlich auch davon ab, wo Du wohnst u. was Du arbeitest.
In Süddeutschland z. B. verdienst Du mehr, im Osten weniger.

Wieviel netto davon übrig bleibt, hängt von Deiner Steuerklasse ab.
Ich geh jetzt mal von Klasse I aus (ledig, keine Kinder) dann hast Du bei 1500 brutto noch ca. 1000 EUR netto.
Bei 2000 EUR hast Du ca. 1300 EUR netto.

Ganz genau ausrechnen kannst Du Dir das hier:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,223811,00.-html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2004 um 17:57
In Antwort auf zilpah_12489582

@heimwerkerin
Welcher Beschäftigung gehst Du denn nach?

Und wie sieht dabei Dein Stundenlohn aus?

LG, Aki

Ich mache...
seit einem jahr eine kreative pause , nachdem ich die letzten 10 jahre angemessen verdient habe.

Aber keine Angst, ich lebe nicht vom staat, eher hat der staat von mir gelebt

ich habe genug vermögen erarbeitet um diese pause noch um ein paar jährchen zuverlängern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2004 um 18:24

Kannst ruhig darauf antworten..
wärst du bereit für diese läppische vergütung zu arbeiten ?

heimwerkerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2004 um 20:44

Wenn die KUMs so wenig
erwirtschaften, dass sie nicht einmal in der lage sind angemessene gehälter zu zahlen, sollten diese vom markt verschwinden.

zeige mir einmal wie jemand von 11 euros/brutto die stunde bequem leben kann ?

also ich könnte es nicht.

die durchschnitts mieten betragen sicherlich 350 euro/kalt, nebenkosten 100 euro, tel./internet 50 euro, ÖVN 70 euro - wenn der nicht vorhanden PKW erforderlich kosten min. incl. abschreibung 300 euro

also bleiben bestenfalls 400 euro für kleidung und lebensmittel.

da darf man nicht das essen lieben

eine freundin von mir, arbeitet bei einem textilgroßhändler -als industriekauffrau- und bekommt dort 2700 euro brutto. anfangsgehalt war 2000 eus nach 6 mon erhöhung auf büro standart lohn.

vielleicht solltet ihr auch mal etwas mehr zahlen.

den fakt ist, nur wer angemessen zahlt bekommt vernünftige, motivierte mitarbeiter und die produktivität steigt. -schon immer so gewesen-

wer sich unterbezahlt fühlt, verweigert leistung und ist sicher nicht den noch so geringen lohn wert.

merke wer bei der vergütung spart, spart am falschen ende.

Übrigens der durchschnittliche bandarbeiter bei Daimler verdient um die 42 tsd. euro/jahr/brutto. bei ner 35 std. woche.

bei VW ist es ähnlich, nur das diese im stammwerk wolfsburg ne 30 std. woche haben.

BMW -siehe Daimler

und wenn dein einkommen nicht seeehr viel höher ist, war dein studium vertane zeit, bzw. du solltest den elterlichen betrieb ganz schnell verlassen und dir einen arbeitsplatz suchen der vernünftig vergütet wird.oder einmal die bilanzen anschauen und prüfen, ob dein "alter herr" dich nicht übern tisch zieht.

grüsse

heimwerkerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2004 um 7:31

Das sehe ich aber genauso!
Dem kann ich auch nichts mehr hinzufügen.

Aber wo wohnst Du, Kleineente? Diese Miete ist ja fast nicht mehr zu schlagen?!

LG, Aki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2004 um 10:34

Ich wohne eher mies
auf 60 qm, altbau, nicht ansprechende wohngegend, anteil anderer nationalitäten im wohnbereich ca. 98 %.

zahle 370 kalt, 100 nebenkosten, 60 strom/gas

und glaube mir diese preise sind in einer normalen westdeutschen stadt üblich.

denke daran, das es auch singles gibt.

sind für dich kindersecondhandläden etc. KUMs ?

tariflöhne -ecklohn a- zb. gebäudereiniger nrw 12,09 eus

tariflöhne im handwerk liegen allesamt für gelernte arbeitnehmer über 12 euro zzgl vwl, 25 % urlaubsgelder usw. usf.

überbezahlt den managern aufgefallen ? -lach- denen ist nur aufgefallen, dass sie selbst im internationalen bereich zu wenig verdienten und erhöhten ihr direktes einkommen um rd. 190 % zzgl. aktienoptionen etc.


wenn du wirklich sowenig verdienst, war dein studium vertane zeit.

gruss heimwerkerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2004 um 10:49

Berlin ?
vermutlich aber aus ostberlin, dass würde auch am ehesten deine verkorksten ansichten erklären. -frage mich immer mehr was zum teufel du studiert hast- vermutlich sozialpädagogik-



ihr solltet alle einmal bedenken, dass die verringerung der arbeitszeit einherging mit einer deutlichen produktivitätssteigerung.
fakt ist ganz einfach, was vorher in 38 oder 40 stunden produziert wurde, wird seitdem in 35 stunden produziert.der elistungsdruck auf arbeitnehmer, ist seitdem um ein vielfaches gestiegen.

ich kenne auch noch die aussprüche meines vaters, "sie" hätten 60 stunden in der woche gearbeitet -blöd nur, dass die hälfte der zeit davon pausen waren und sie in der anderen zeit fast nichts erwirtschaftet haben-

es ist die generation der heute 70 - 80 jährigen, die deutschland ausgeblutet haben und nun noch die krankenkassen -mit ihren künstlichen hüften- ausräubern.

ab 60 jahre kaufen se sich keinen neuen anzug, weil, so alt werden wir ja nicht, -den müssten se selbst zahlen-
aber mit 83 muss es noch ne neue hüfte sein, -die gibts ja schließlich umsonst-
fakt ist, wenn se neue hüften brauchen sollten se diese selbstbezahlen.

revolutionäre grüsse

heimwerkerin


tod den rentnern und kranken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2004 um 11:32

Kleineente


ich liebe dich

Teddy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2004 um 11:33

Du bist sehr unwissend ...
als menschen weiter gebracht ? wie ungebildet und arrogant warst du denn dann vor deinem studium ? ich fass es nicht !

dann arbeitet die sekretärin aber auch nur max. 100 std./monat

tariflohn zahlt ist selber schuld ?

die meisten tarifverträge sind allgemeinverbindlich, dass heisst, es ist schnurz piep egal, ob die firma oder der mitarbeiter in einer berufsvereinigung organisiert ist.

wenn all die kleinunternehmen von so "klugen" "Unternehmern" geführt werden, sind die hürden einer unternehmensgründung eher zu niedrig.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2004 um 11:50

Kleineente
ich gewinne immer mehr den eindruck,

du verstehst weder von dem einen noch von dem anderen etwas.

willst du nun als gegenmassnahme die lohnkosten auf chinaniveau drücken ?

und diese "alten" , haben dass land ja auch kaputt gemacht
also im grunde genommen 2 x ausgeräubert.

achja ich vergaß, es war ja niemand für den krieg und nazi schon erstrecht nicht.

und wunder, alle haben se mitgemacht und fanden es toll, solange "sie" diejenigen waren, die die bomben warfen.

ja, austeilen machte schon immer mehr spaß als einzustecken.

zu den krankenkosten ! hallo! wenn jemand eine luxusversorgung will, soll er diese bekommen, aber nur gegen barzahlung.

und die jetzt 70, 80 jährigen haben die wiedervereinigung -die uns finanziell den hals bricht- vorrangetrieben, ohne sich auch nur im geringsten gedanken über die finanzierbarkeit gedanken zu machen. das selbe wird mit den "russland-" deutschen gemacht.ich habe keine problem mit einwanderern, aber wer hier ins land will, soll für sich selber aufkommen.

und wenn ich bedenke dass meine sozialversicherungs-, sowie rentenbeiträge so verschleudert werden, sodas ich hinterher nichts heraus bekomme, kriege ich eine tierische wut.

aber das problem in deutschland ist, dass nur die rentner, unternehmer, politiker zur wahl gehen und diese natürlich nur gesetze verabschieden, die die eigenen taschen füllen.

gruss

heimwerkerin


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2004 um 12:06

Die meisten sind allgemein verbindlich
ebenso wie die meisten der firmen in einer standesorganisitationen sprich "Innung" sind.

ich hätte auch noch gerne geklärt, was für dich kleinbetriebe sind bzw. ab wieviel beschäftigten der mittelbetrieb anfängt.

achja, ich halte auch die gründung und erfindung der "IchAG" für einen totalen wirtschaftspolitischen fehlschlag.

und noch nen hinweis, vielleicht, kannste euch -da ihr ja alle so günstig arbeitet- auf der gleich genannten seite noch neue märkte erschließen.

www.undertool.de

das problem bei der seite ist, dass die meisten bieter, die arbeiten nicht ausführen dürften, da diese in der regel nicht die erforderlichen lizenzen besitzen.

aber das wird anscheinend nicht vom staat -obwohl er hier in der pflicht ist- überwacht.

aber ich bin mir sicher, dass die netten und fleissigen mitarbeiter der finanzämter ständig ein auge auf der seite haben und sich am jahresende die verbuchungen der rechnungen zeigen lassen.

gruss

heimwerkerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2004 um 13:39

Sorry, bin im gedanken noch in den 90 zigern.

dann sind die größten übeltäter ja doch schon übern jordan *freu*

mit 75/85 usw. ist ne neue hüfte luxus.

was ich an der diskussion nicht verstehe ist, dass alle welt bereit ist für die künstliche hüfte einer 80 jährigen person zu zahlen, sich aber nicht auflehnt, dass zb. zahnersatz kaum bzw. gar nicht bezahlt wird. -wie blind ist die bevölkerung.

also ein 30 jähriger brauch nicht kauen aber ein 80 jähriger muss noch joggen können.

anmerkung: ich bin von den ganzen sachen nicht direkt persönlich betroffen, da ich
1.) privat versichert bin
2.) über genügend finanzielle mittel verfüge
3.) diese aufgrund der anlageart eher zu- anstatt abnehmen.

was ich nicht verstehe ist z.b. auch, dass du dich mit den "besserverdienenden" solidarisierst, obwohl du ja nachweislich nicht dazu gehörst.

aber diese phänomen ist überall zu beobachten, nach "oben" wird gebuckelt und nach unten getreten.

ich hatte vor jahren schon einmal in der damaligen firma eine kontorverse diskussion darüber, wie gut es den arbeitslosen doch gehe.

sie bekommen alles umsonst, können nebenher "schwarz" arbeiten usw. usf. also führen lt. annahme der berufstätigen die arbeitslosen sozusagen ein leben im schlaraffenland.

als ich während der diskussion anbot, dafür zu sorgen, dass "er" seinen arbeitsplatz veliert und die frei gewordene stelle mit einem schmarotzenden arbeitslosen zu besetzen, fand "er" nicht mehr, dass die arbeitslosen ein so tolles leben hätten.

merke, es gibt immer 2 seiten und nur weil man auf der einen seite steht, sollte man nicht die andere aus den augen verleiren.


mach dir auch mal klar, dass so ein kränkelnder alte, in den letzen 2 lebensjahren mehr als 30 % der lebenslangen krankheitskosten verursacht.

ja ! ich bin dafür, dass, das kosten nutzen verhältnis mit in den medizinisch notwendigen entscheidungen einfliessen muss.#


ich finde es übrigens auch makaber, dass sich unsere politiker -die sich ständig selbst mehr zahlen- auf den zug springen und managergehälter kritisieren.

gruß

heimwerkerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2004 um 16:05

Wow!
Kaum ist man mal drei Tage weg... Danke für die vielen Antworten. Ich finde 1000 Euro ist nicht gerade viel für 5 Jahre Ausbildung, denn nach Miete, Strom, Telefon, Fahrtkosten und der Bafög-Rückzahlung bleibt nicht mehr viel. Andererseits stimmt es schon, dass es besser als nix ist. Ich werde ihr auf jeden Fall mal Eure Comments schicken.

Danke.
LG, Ely

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2004 um 22:48

Ich sag ja, dass ich für eine leistungsgesellschaft bin
und auch wenn du "akademikerin" bist, sagt dieses eben rein gar nichts über deine qualifikationen aus.

und wenn du eine "akademische sozialpädagogin" bist, kann auch nicht ein höheres einstiegsgehalt erwartet werden.

meine freundin, sowie deren kolleginnen und kollegen sind alle zumindest 3-sprachig -

gruss

heimwerkerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2004 um 22:51

In den den meisten fällen, kann man den..
lebensstandard nicht noch weiter runter schrauben.

gruss

heimwerkerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2004 um 13:36
In Antwort auf ramiye_12234163

Berlin ?
vermutlich aber aus ostberlin, dass würde auch am ehesten deine verkorksten ansichten erklären. -frage mich immer mehr was zum teufel du studiert hast- vermutlich sozialpädagogik-



ihr solltet alle einmal bedenken, dass die verringerung der arbeitszeit einherging mit einer deutlichen produktivitätssteigerung.
fakt ist ganz einfach, was vorher in 38 oder 40 stunden produziert wurde, wird seitdem in 35 stunden produziert.der elistungsdruck auf arbeitnehmer, ist seitdem um ein vielfaches gestiegen.

ich kenne auch noch die aussprüche meines vaters, "sie" hätten 60 stunden in der woche gearbeitet -blöd nur, dass die hälfte der zeit davon pausen waren und sie in der anderen zeit fast nichts erwirtschaftet haben-

es ist die generation der heute 70 - 80 jährigen, die deutschland ausgeblutet haben und nun noch die krankenkassen -mit ihren künstlichen hüften- ausräubern.

ab 60 jahre kaufen se sich keinen neuen anzug, weil, so alt werden wir ja nicht, -den müssten se selbst zahlen-
aber mit 83 muss es noch ne neue hüfte sein, -die gibts ja schließlich umsonst-
fakt ist, wenn se neue hüften brauchen sollten se diese selbstbezahlen.

revolutionäre grüsse

heimwerkerin


tod den rentnern und kranken

1.@heimwerkerin,2.@ kleine ente
1.Menschlichkeit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr.
Du arme reiche Frau!!!!!!!!!!!
Soarm wie du bist werde ich niemals, selbst wenn du noch so viel Geld hast.
2.Es müßte mehr solche Menschen geben wie du,das würde vieles leichter machen.
Ich finde deine Ansichten toll.
Bleib wie du bist.
Gurß Tt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2004 um 16:52

Ich glaube ich bin die sozialste hier
eure "soziale" einstellung solltet ihr überdenken.
ihr erwartet von den 8,643 millionen menschen die arbeitslos sind, tätigkeiten nachzugehen, -bzw. bei firmen zu arbeiten, die sich nicht an recht und gesetz halten- die von der vergütung her nicht ausreichen ein menschenwürdiges leben zu führen.

aber bei einer person im ruhestand, die mehr rente bekommt, als so mancheiner verdient, der sponsert ihr gerne ne neue hüfte oder weiss der teufel was.

ich bin für die solidargemeinschaft, aber nicht nur auf kosten der jungen.

und zu deinem übel ..politiker.

sollten gerade diese eine vorbildfunktion besitzen, doch leider gibt es unter denen niemanden der nicht korrupt ist.

und so uneinig die politiker aller parteien sich sind, hier herrscht absolute eintracht.

aber was will man von politikern, wie schily, der erst eher ein terrorist als anwalt war, sich mit 55/60 noch von der polizei wegtragen lässt und nun weiter rechts ist als der herr beckstein von der csu jemals werden kann.

oder kanther der massgeblich an der verabschiedung des geldwäschegesetzes beteidigt war und nach unterzeichnung mit seinem aktenköfferchen nach lichtenstein reiste, um die illegalen spendengelder abzuholen -und niemand hats gewusst- nicht ein mal der herr koch von der hessen cdu der aber auch als aufsichtsratvorsitzender vom fraport dafür gesorgt hat, dass die unteren lohngruppen kürzungen bekamen, weil ja gespart werden musste und sich , dem aufsichtsrat und vorstand im gleichem atemzug das einkommen massiv erhöhte.

gleiches ist bei den grünen zb. fischer zu beobachten.

usw. usf.

der einzige politiker der meiner auffassung nicht korrupt ist, -dafür leider umso unfähiger- isat unser bundeskanzler schröder.

da frag ich mich, wo du dann noch die DEMOKRATIE entdeckst ?

und ich glaube das mein realitätsinn sehr ausgeprägt ist und du einfach viel zu unwissend bist um diese komplexen abläufe beurteilen zu können.

aber ja soll deutschland bei den jungen und vor allem arbeitslosen sparen.

bevor alg 2 gezahlt wird das eigene vermögen, welches auch zur alterssicherung gedacht war zu verwerten.
hauptsache, die Jetzt-Rentner bekommen eine luxusversorung- Merkt Ihrs noch ???

Ihr alle, die diese politik der kürzungen und ausblutungen so beführwortet, werdet euch nocheinmal erschrecken, wenn die strassen in deutschland unsicherer werden als in soweto, weil den menschen ncihts anderes überbleiben wird als raubüberfälle zubegehen. -diese werden dann abgeurteilt, obwohl deren kriminelle energie längst nicht so hoch ist wie von den meisten politikern oder unternehmern, die keinen strassenraub begehen, dass volk aber durch abschreibungsmodelle stärker schädigen.

soziale einstellung, beiu mir ist diese stark ausgeprägt, euch ist diese abhanden gekommen, bzw. diese war nie vorhanden.

kleineente, du solltest dich einmal mit der realität befassen.


heimwerkerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2004 um 17:01
In Antwort auf solva_12346340

1.@heimwerkerin,2.@ kleine ente
1.Menschlichkeit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr.
Du arme reiche Frau!!!!!!!!!!!
Soarm wie du bist werde ich niemals, selbst wenn du noch so viel Geld hast.
2.Es müßte mehr solche Menschen geben wie du,das würde vieles leichter machen.
Ich finde deine Ansichten toll.
Bleib wie du bist.
Gurß Tt


nein, du bist sicherlich nicht arm, sondern einfach nur unwissend

ach ja, ich bin auch für zwangssterilisation.

und der auffassung, wenn jemand diese kleinen gören in die welt setzt, der/die jenige selber dafür aufkommen sollten. Also nichts mit kindergeld oder sozialhilfe für alleinerziehende müttter und väter

fruchtbare grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2004 um 17:34

Nein kleineente
wie kommst du darauf, das ich die nazis schätze. ich habe nur festgestellt, dass wenn man die deutschen, die zu diesem zeitpunkt 20 und älter waren fragt, niemand für den krieg war, aber erstaunlicherweise viele daran freudestrahlend teilnahmen, solange sie es waren, die angst und schrecken verbreiten konnten.

du solltest also aufmerksamer lesen.

ich bin einfach der ansicht, dass viele frauen /männer besser nicht eltern werden sollten, da diese vom intellekt oder vom erbgut her nicht in der lage sind einem kind das zu bieten was es benötigt.

und ja, ich bin für eine erbgutkontrolle, denen sich die zukünftigen eltern unterziehen sollten, damit schon im vorfeld "unzulänglichkeiten" auszuschliessen sind.

würde ne ganze menge geld sparen und sich auch produktivitätssteigernd auf den wirtschaftsstandort deutschland auswirken.

und ich halte es für kein menschenrecht, dass jeder mensch sich ungezwungen fortpflanzen darf und die folgekosten die gesellschaft zutragen hat.

wow, dass tut mal wieder richtig gut die eigene meinung kundzutun.

vielleicht sollt ich das hier auch noch bei Familie posten

das alles ist definitiv nicht gefakt, sondern meine meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2004 um 17:46

Die jetztrentner
haben ihren eltern brot und wasser gegönnt.
sind ausserdem diejenigen, die den grundbesitz unter sich aufgeteilt haben und niemals wirklich schuften mussten.

ich gönne jedem sein rente aber nicht eine luxus-krankenversorgung.

ich bin realist und folgere realistische dinge daraus -keine kruden- aber schönes wort

und kannst dir sicher sein in 20 30 jahren sagst du dir , hätten wir alle blos auf die gute "heimwerkerin" gehört, dann ginge es uns nun alle gut.

ich richte nochmal eine neue mail-addi ein, an der du in 20 30 jahren deine mail schicken kannst, um mir nachträglich rechtzugeben.

vielleicht gründe ich ja doch noch meine eigene partei, die USU -Unsozialeunion-

mitgliedsanträge können ab sofort unter unsozialeunion@yahoo.de angefordert werden )

populistische grüsse

von der parteigründerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2004 um 22:16

@kleineente
Du hast recht das Thema ist erschöpft. Eigentlich wollte ich ihr ja nochmal meine Meinung schreiben, aber das ist sie einfach nicht wert.
Arme reiche Frau, eigentlich müßte sie einem Leid tun.
LG Tt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2004 um 13:39
In Antwort auf ramiye_12234163

Die meisten sind allgemein verbindlich
ebenso wie die meisten der firmen in einer standesorganisitationen sprich "Innung" sind.

ich hätte auch noch gerne geklärt, was für dich kleinbetriebe sind bzw. ab wieviel beschäftigten der mittelbetrieb anfängt.

achja, ich halte auch die gründung und erfindung der "IchAG" für einen totalen wirtschaftspolitischen fehlschlag.

und noch nen hinweis, vielleicht, kannste euch -da ihr ja alle so günstig arbeitet- auf der gleich genannten seite noch neue märkte erschließen.

www.undertool.de

das problem bei der seite ist, dass die meisten bieter, die arbeiten nicht ausführen dürften, da diese in der regel nicht die erforderlichen lizenzen besitzen.

aber das wird anscheinend nicht vom staat -obwohl er hier in der pflicht ist- überwacht.

aber ich bin mir sicher, dass die netten und fleissigen mitarbeiter der finanzämter ständig ein auge auf der seite haben und sich am jahresende die verbuchungen der rechnungen zeigen lassen.

gruss

heimwerkerin

Neue Dienstleistungsbörse, aber mit Sicherheit
Undertool hat eine prima Idee umgesetzt. Das ist wirklich verbraucherfreundlich und bringt Transparenz in den Markt. Allerdings gibt es Schwachpunkte, wie zB die fehlende Verschlüsselung der Daten. Das ist sehr unsicher im Internet, da recht einfach die Daten abgehört werden können. Außerdem kostet eine Auktion bei Undertool bis zu 5% Gebühren für den Anbieter. Das ist zu teuer. Eine Alternative gibt es jetzt unter www.biet-it.de zu finden. Biet-It - Die Dienstleistungsbörse kostet nix für den Anbieter, die Provision (2-4%) zahlt der Bieter, der den Zuschlag erhält. Und die Daten werden verschlüsselt übertragen, sodaß Lauschangriffe praktisch unmöglich sind. Bei Biet-It gibt es auch keine Spaßbieter, denn bei der Registrierung wird eine Identitätsprüfung mit mehreren Kontrollen durchgeführt. Man weiß also, daß das Mitglied wirklich existiert. Also mal ausprobieren: www.biet-it.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen