Home / Forum / Schule & Studium / Wie werde ich Journalist?

Wie werde ich Journalist?

28. Oktober 2005 um 3:14

Also, ich wollte schon immer was im Medienbereich machen, am liebsten Modejpurnalimsus oder sowas. Ich habe 2003 mein Abi gemacht, habe aber einen Schnitt von 2,8, habe also nur Absagen von den Unis bekommen (für Kommunikationswissenschaften). habe schon viele Praktika gemacht (Zeitung, NIghhtlifenagazin, Werbeagentur und bei DaimlerChrysler im Bereich PR und Kommunikation. Nun muss ich um die Wartesemester voll zu kriegen noch 2-3 Jahre warten und dann habe ich auch keine Garantie dass es klappt mit dem Studium. Gibt es Alternativen? Ich habe schon an ein Volontariat gedacht aber die nehmen auch meistens nur welche die schon studiert haben... Wie sieht es denn mit Germanistik aus oder Literaturwissenschaften? Was kann man denn damit machen?
Wäre cht toll wenn mir jemand helfen könnte.

Mehr lesen

29. Oktober 2005 um 14:36

Stell die frage da nochmal
www.journalismus.com

Gefällt mir

29. Oktober 2005 um 20:36

Liebe Zauberfee,
Such dir lieber einen Ausbildungsplatz als Bürokauffrau.

Meine Tochter will auch Journalismus studieren und wir haben uns sämtliche Vorausetzungen dafür schon angeschaut. Sie muss ihr Abi mindestens mit 1,5 machen um annähernd eine Chance zu haben, dass sie dafür einen Studienplatz bekommt.

Germanistikstudium ist furchtbar zäh und man benötigt sehr viel Ausdauer. Zudem habe ich schon gelesen, dass beim Germanistikstudium bereits Studiengebühren von 600 Euro im Monat erhoben werden.

Wie es mit Literaturwissenschaft aussieht weiß ich nicht, aber auch dort werden die Vorausetzungen nicht anders sein.

Heutzutage kannst du dir einen Abiabschluss mit 2,8 an Knie nageln, es ist für die Keramik !

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

2. November 2005 um 21:11
In Antwort auf erdbeermarmelade

Liebe Zauberfee,
Such dir lieber einen Ausbildungsplatz als Bürokauffrau.

Meine Tochter will auch Journalismus studieren und wir haben uns sämtliche Vorausetzungen dafür schon angeschaut. Sie muss ihr Abi mindestens mit 1,5 machen um annähernd eine Chance zu haben, dass sie dafür einen Studienplatz bekommt.

Germanistikstudium ist furchtbar zäh und man benötigt sehr viel Ausdauer. Zudem habe ich schon gelesen, dass beim Germanistikstudium bereits Studiengebühren von 600 Euro im Monat erhoben werden.

Wie es mit Literaturwissenschaft aussieht weiß ich nicht, aber auch dort werden die Vorausetzungen nicht anders sein.

Heutzutage kannst du dir einen Abiabschluss mit 2,8 an Knie nageln, es ist für die Keramik !

Erdbeermarmelade

Naja,
danke für deinen Beitrag aber ich denke trotzdem dass ich es schaffe. ich werde jetzt im April Literaturwissenschaften studieren und danach entweder auf eine Journalistenschule oder ein Volontariat machen. Ich hatte da sogar schon Angebote, wollte aber erst studieren. Außerdem habe ich schon so viel praktiksche Erfahrung. Ich habe bereits bei einer Zeitung ein Praktikum gemacht, außerdem bei einem Nightlifemagazin und bei einer Werbeagentur und jetzt arbeite ich im Bereich Kommunikation und PR bei DaimlerChrysler. Ich denke, dass ich es auf jeden Fall schaffen werde, auch ohne Journalsimus-Studium. Immerhin habe ich echt was drauf, sonst würden mich nicht so viele nehmen und ich habe schon viel gelernt.
Und eine Ausbildung zur Bürokauffrau werde ich sicher nicht machen, hat ja gar keinen Zusammenhang... Wenn dann zur Modedesignerin, ich möcht evtl eh in Richtung Modejournalismus.. Mal sehen. Und Germanistik schreckt mich auch nicht ab, ich liebe Literatur und mein LK war auch Deutsch, hatte da im Abi ne 1

Danke für deinen Ratschlag aber nur weile deine Tochter nix zustande kriegt muss das nicht für mich gelten.

Gefällt mir

3. November 2005 um 7:41
In Antwort auf zauberfeee21

Naja,
danke für deinen Beitrag aber ich denke trotzdem dass ich es schaffe. ich werde jetzt im April Literaturwissenschaften studieren und danach entweder auf eine Journalistenschule oder ein Volontariat machen. Ich hatte da sogar schon Angebote, wollte aber erst studieren. Außerdem habe ich schon so viel praktiksche Erfahrung. Ich habe bereits bei einer Zeitung ein Praktikum gemacht, außerdem bei einem Nightlifemagazin und bei einer Werbeagentur und jetzt arbeite ich im Bereich Kommunikation und PR bei DaimlerChrysler. Ich denke, dass ich es auf jeden Fall schaffen werde, auch ohne Journalsimus-Studium. Immerhin habe ich echt was drauf, sonst würden mich nicht so viele nehmen und ich habe schon viel gelernt.
Und eine Ausbildung zur Bürokauffrau werde ich sicher nicht machen, hat ja gar keinen Zusammenhang... Wenn dann zur Modedesignerin, ich möcht evtl eh in Richtung Modejournalismus.. Mal sehen. Und Germanistik schreckt mich auch nicht ab, ich liebe Literatur und mein LK war auch Deutsch, hatte da im Abi ne 1

Danke für deinen Ratschlag aber nur weile deine Tochter nix zustande kriegt muss das nicht für mich gelten.

Zauberfee,
ich wünsche dir alles Gute für deine berufliche Laufbahn...

Wenn du, wie du schreibst, eine 1 in Deutsch hattest, warum fällt dein Abi dann so verhältnismäßig schlecht aus ?

Übrigens ist meine Tochter erst 15 und hatte in ihrem letzten Zeugnis nicht nur eine 1 in Deutsch, sondern auch eine Belobigung für ihre außerordentliche Leistung in der Schule bekommen und das bekommt man nicht, wenn man einen Notendurchschnitt von 2,8 hat.

Nun denn, wenn du doch schon so wahnsinnige Angebote hast, warum stellst du solche Fragen überhaupt in ein Forum ? Dann wüsste du zumindest, wenn du etwas nicht weißt, wo du nachschauen kannst.

Kleiner Tipp noch auf den Weg... das mit der Satzzeichensetzung solltest du noch etwas üben. Normalerweise setzt man mit einem 1 im Deutsch, die Zeichen richtig. Das muss man auch im Modejournalismus beherrschen.

Schönen Tag noch

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

3. November 2005 um 7:45

Moin Heather,
nein, ermüdend ist es nicht unbedingt. Es bedarf nur einer Menge Ausdauer und bei einem Abi von 2,8 bezweifle ich das sehr stark, dass da diese Ausdauer vorhanden ist.

Dass mittlerweile auf alle Studiengänge Studiengebühren erhoben werden sollen, ist mir bekannt. Nur wird auf der Uni in Stuttgart bereits Studiengebühren erhoben.

Grüße

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

3. November 2005 um 13:16
In Antwort auf erdbeermarmelade

Zauberfee,
ich wünsche dir alles Gute für deine berufliche Laufbahn...

Wenn du, wie du schreibst, eine 1 in Deutsch hattest, warum fällt dein Abi dann so verhältnismäßig schlecht aus ?

Übrigens ist meine Tochter erst 15 und hatte in ihrem letzten Zeugnis nicht nur eine 1 in Deutsch, sondern auch eine Belobigung für ihre außerordentliche Leistung in der Schule bekommen und das bekommt man nicht, wenn man einen Notendurchschnitt von 2,8 hat.

Nun denn, wenn du doch schon so wahnsinnige Angebote hast, warum stellst du solche Fragen überhaupt in ein Forum ? Dann wüsste du zumindest, wenn du etwas nicht weißt, wo du nachschauen kannst.

Kleiner Tipp noch auf den Weg... das mit der Satzzeichensetzung solltest du noch etwas üben. Normalerweise setzt man mit einem 1 im Deutsch, die Zeichen richtig. Das muss man auch im Modejournalismus beherrschen.

Schönen Tag noch

Erdbeermarmelade

Ist zwar...
...überhaupt nicht produktiv was ich hier jetzt schreibe, muß meinem Ärger aber einfach mal Luft machen...Es ist ja beeindruckend, wieviel Arroganz du in diesen paar Zeilen untergebracht hast. Da fragt jemand nach Möglichkeiten ihren Traumberuf erlernen zu können und du erzählst von deiner 15-jährigen Tochter...Von den Noten, die sie nun erreicht kann man sicherlich nicht auf ihren späteren Abiturdurchschnitt schließen. Wir hatten nicht wenige Schüler in unserer Stufe, die in der Unterstufe sehr gute Leistungen erzielten und dann doch nur ein mittelmässiges Abitur geschafft haben. Laß deine Kleine erstmal überhaupt ihr Abitur schaffen und dann kannst du weiter mit dem guten Durchschnitt deines Kindes hausieren gehen. Boah!

Gefällt mir

3. November 2005 um 13:36

Studium ist wichtig...
Hallo Zauberfee,

schön, dass Du so genau weißt, was Du willst!

Ich bin selbst Redakteurin. Ich habe nach dem Abi (Schnitt: 2,4) Germanistik und Theaterwissenschaft studiert. Für das Studium war mein Abidurchschnitt völlig unwichtig, da es keinen NC gab. Während des Studiums, das ich trotz zahlreicher Nebenjobs in 10 Semstern durchgezogen habe, habe ich bereits Praktika gemacht und als freie Mitarbeiterin bei einer Zeitung gearbeitet. Fünf Tage nach meinem Studienabschluss habe ich ein Volontariat begonnen, bin als Redakteurin übernommen worden und mittlerweile Chefredakteurin .

Wichtig ist vor allem, dass Du zielstrebig bist, Dein Studium durchziehst und nebenbei viel Praxiserfahrung sammelst. Die Abinote und selbst die Studienabschlussnote (die wußte mein Arbeitgeber gar nicht, als er mich eingestellt hat, weil ich in dieser Zeit erst die letzten Prüfungen gemacht habe) interessieren ÜBERHAUPT nicht. Vor allem die Abinote (außer vielleicht die Deutschnote) ist in keinster Weise aussagekräftig. Da ich inzwischen selbst Vorstellungsgespräche mit Volontariatsbewerbern geführt habe, weiß ich, wovon ich spreche.

Das A und O sind die vielzitierten "Soft Skills" und die schlagen sich nun gar nicht in irgendwelchen Noten nieder. Ob Du belastbar, teamfähig und zielstrebig bist, das zeigt ein schneller Studienabschluss plus möglichst viel praktische Erfahrungen. Lass Dich also nicht von sturen Notenschnitten ins Boxhorn jagen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem weiteren Berufsweg!

Liebe Grüße,
Skihäschen

Gefällt mir

3. November 2005 um 16:53
In Antwort auf kleinezicke

Ist zwar...
...überhaupt nicht produktiv was ich hier jetzt schreibe, muß meinem Ärger aber einfach mal Luft machen...Es ist ja beeindruckend, wieviel Arroganz du in diesen paar Zeilen untergebracht hast. Da fragt jemand nach Möglichkeiten ihren Traumberuf erlernen zu können und du erzählst von deiner 15-jährigen Tochter...Von den Noten, die sie nun erreicht kann man sicherlich nicht auf ihren späteren Abiturdurchschnitt schließen. Wir hatten nicht wenige Schüler in unserer Stufe, die in der Unterstufe sehr gute Leistungen erzielten und dann doch nur ein mittelmässiges Abitur geschafft haben. Laß deine Kleine erstmal überhaupt ihr Abitur schaffen und dann kannst du weiter mit dem guten Durchschnitt deines Kindes hausieren gehen. Boah!

Arroganz ?
Kleine Zicke,

ich betrachte es nicht als Arroganz, sondern als Stolz. Siehst du so unterschiedlich sind die verschiedenen Blickwinkel.

Schönes Leben noch

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

3. November 2005 um 19:30
In Antwort auf erdbeermarmelade

Arroganz ?
Kleine Zicke,

ich betrachte es nicht als Arroganz, sondern als Stolz. Siehst du so unterschiedlich sind die verschiedenen Blickwinkel.

Schönes Leben noch

Erdbeermarmelade

Definitionssache
Laut Lexikon, nicht das mir dann vorgeworfen würde dies sei lediglich meine subjektive Ansicht, ist Arroganz "die Eigenschaft einer Person, ihre eigene Leistung, Wichtigkeit und Bedeutung übertrieben hoch einzuschätzen. Auch abfälliges Reden über andere ist inbegriffen."
Stolz ist per Definition etwas ganz anderes.
Stolz auf seine Kinder zu sein ist etwas völlig legitimes und verständliches, andere Leistungen oder Menschen deshalb verbal abzuschätzen ("Mach doch eine Ausbildung zur Bürokauffrau" etc.) ist dies sicherlich nicht.
Wenn man schon mit Definitionen um sich schmeißt, sollte man sich im Vorfeld dann doch lieber über deren Bedeutung informieren.
Könnte sonst peinlich werden.

Gefällt mir

3. November 2005 um 19:36
In Antwort auf kleinezicke

Definitionssache
Laut Lexikon, nicht das mir dann vorgeworfen würde dies sei lediglich meine subjektive Ansicht, ist Arroganz "die Eigenschaft einer Person, ihre eigene Leistung, Wichtigkeit und Bedeutung übertrieben hoch einzuschätzen. Auch abfälliges Reden über andere ist inbegriffen."
Stolz ist per Definition etwas ganz anderes.
Stolz auf seine Kinder zu sein ist etwas völlig legitimes und verständliches, andere Leistungen oder Menschen deshalb verbal abzuschätzen ("Mach doch eine Ausbildung zur Bürokauffrau" etc.) ist dies sicherlich nicht.
Wenn man schon mit Definitionen um sich schmeißt, sollte man sich im Vorfeld dann doch lieber über deren Bedeutung informieren.
Könnte sonst peinlich werden.

Diesen Ball werfe ich dir...
gerne zurück.

Ich habe nur meine *subjektive* Meinung dazu geäußert. So wie es auch nur DEINE *subjektive* Meinung ist, ich wäre arrogant Denn Deine Äußerung mir gegenüber ist mindestens genau so *geringschätzig*

So und was machen wir nun ?

Wir können uns noch eine ganze Weile gemütlich darüber unterhalten, wer jetzt arroganter ist. Aber dazu habe ich leider keine Lust

Also was ist jetzt peinlicher - dein Posting oder meins ? Na ?

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

3. November 2005 um 19:59
In Antwort auf erdbeermarmelade

Diesen Ball werfe ich dir...
gerne zurück.

Ich habe nur meine *subjektive* Meinung dazu geäußert. So wie es auch nur DEINE *subjektive* Meinung ist, ich wäre arrogant Denn Deine Äußerung mir gegenüber ist mindestens genau so *geringschätzig*

So und was machen wir nun ?

Wir können uns noch eine ganze Weile gemütlich darüber unterhalten, wer jetzt arroganter ist. Aber dazu habe ich leider keine Lust

Also was ist jetzt peinlicher - dein Posting oder meins ? Na ?

Erdbeermarmelade

"Also was ist jetzt peinlicher - dein Posting oder meins ? Na ?"
eindeutig deines!

tigerle

Gefällt mir

3. November 2005 um 20:00
In Antwort auf erdbeermarmelade

Moin Heather,
nein, ermüdend ist es nicht unbedingt. Es bedarf nur einer Menge Ausdauer und bei einem Abi von 2,8 bezweifle ich das sehr stark, dass da diese Ausdauer vorhanden ist.

Dass mittlerweile auf alle Studiengänge Studiengebühren erhoben werden sollen, ist mir bekannt. Nur wird auf der Uni in Stuttgart bereits Studiengebühren erhoben.

Grüße

Erdbeermarmelade

Wie bitte?
"nein, ermüdend ist es nicht unbedingt. Es bedarf nur einer Menge Ausdauer und bei einem Abi von 2,8 bezweifle ich das sehr stark, dass da diese Ausdauer vorhanden ist."

dann hätte ich mit meinem abi von 3,1 wohl am besten bei der müllabfuhr angefangen, oder wie? aber statt dessen habe ich erst eine lehre gemacht und dann nebenberuflich bwl studiert (studium hat 24.000 dm gekostet und die habe ich alleine aufgebracht) und bin heute dipl.-betriebswirtin und habe mit 34 einen sehr gut bezahlten job. und das sicher nicht ohne ausdauer und ehrgeiz!

deiner tochter wünsche ich, dass sie das studiert, was sie auch wirklich möchte!

tigerle

Gefällt mir

3. November 2005 um 20:03
In Antwort auf tigerle31

Wie bitte?
"nein, ermüdend ist es nicht unbedingt. Es bedarf nur einer Menge Ausdauer und bei einem Abi von 2,8 bezweifle ich das sehr stark, dass da diese Ausdauer vorhanden ist."

dann hätte ich mit meinem abi von 3,1 wohl am besten bei der müllabfuhr angefangen, oder wie? aber statt dessen habe ich erst eine lehre gemacht und dann nebenberuflich bwl studiert (studium hat 24.000 dm gekostet und die habe ich alleine aufgebracht) und bin heute dipl.-betriebswirtin und habe mit 34 einen sehr gut bezahlten job. und das sicher nicht ohne ausdauer und ehrgeiz!

deiner tochter wünsche ich, dass sie das studiert, was sie auch wirklich möchte!

tigerle

Ach und noch was...
wenn wir hier schon bei angeben sind

ich habe selbst schon einige fachartikel geschrieben und diese veröffentlich...ausserdem wurden meine beiträge schon in dipl.-arbeiten zitiert und von ihks veröffentlicht

tigerle

Gefällt mir

3. November 2005 um 20:34
In Antwort auf tigerle31

Wie bitte?
"nein, ermüdend ist es nicht unbedingt. Es bedarf nur einer Menge Ausdauer und bei einem Abi von 2,8 bezweifle ich das sehr stark, dass da diese Ausdauer vorhanden ist."

dann hätte ich mit meinem abi von 3,1 wohl am besten bei der müllabfuhr angefangen, oder wie? aber statt dessen habe ich erst eine lehre gemacht und dann nebenberuflich bwl studiert (studium hat 24.000 dm gekostet und die habe ich alleine aufgebracht) und bin heute dipl.-betriebswirtin und habe mit 34 einen sehr gut bezahlten job. und das sicher nicht ohne ausdauer und ehrgeiz!

deiner tochter wünsche ich, dass sie das studiert, was sie auch wirklich möchte!

tigerle


Jetzt hast du es mir aber so richtig gegeben... Was willst du mir mit DEINER persönlichen Lebensgeschichte sagen ?

Dass man ruhig beim Abi schlampern kann und es dann eben auf dem 2. Bildungsweg nachmachen kann ? Spricht nicht gerade für dich !

Meine Tochter will von sich aus Journalismus studieren, nicht ich will das und somit freue ich mich außerordentlich, dass du es ihr auch wünscht

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

3. November 2005 um 20:41
In Antwort auf tigerle31

Ach und noch was...
wenn wir hier schon bei angeben sind

ich habe selbst schon einige fachartikel geschrieben und diese veröffentlich...ausserdem wurden meine beiträge schon in dipl.-arbeiten zitiert und von ihks veröffentlicht

tigerle

Das ist doch auch was tolles
aber ich kenne einige die bereits Bücher geschrieben haben und erfolgreiche Autoren sind

Siehst du es ist alles steigerungsfähig.

Und wenn du der Meinung bist, ich hätte in meinem Leben vielleicht noch nichts derartiges geleistet... wer weiß das schon ?!

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

3. November 2005 um 22:27

Am besten gar nicht...
Ich weiß ja nicht ob du schon einmal daran gedacht hast, den Beitrag noch einmal durchzulesen bevor du ihn sendest...ABER ich bedauere dir mitteilen zu müssen, dass einer der Grundsätze des Journalistendaseins darin besteht, dies zu tun. Ich denke nicht, dass du überhaupt Talent für diesen Beruf hast. Dir fehlen nicht nur die grundlegenden Informationen wie zum Beispiel, dass du natürlich ein Volontariat belegen musst, sondern auch jegliches Feingefühl für das Schreiben an sich.

Mfg Marsriegel

Gefällt mir

3. November 2005 um 22:35
In Antwort auf zauberfeee21

Naja,
danke für deinen Beitrag aber ich denke trotzdem dass ich es schaffe. ich werde jetzt im April Literaturwissenschaften studieren und danach entweder auf eine Journalistenschule oder ein Volontariat machen. Ich hatte da sogar schon Angebote, wollte aber erst studieren. Außerdem habe ich schon so viel praktiksche Erfahrung. Ich habe bereits bei einer Zeitung ein Praktikum gemacht, außerdem bei einem Nightlifemagazin und bei einer Werbeagentur und jetzt arbeite ich im Bereich Kommunikation und PR bei DaimlerChrysler. Ich denke, dass ich es auf jeden Fall schaffen werde, auch ohne Journalsimus-Studium. Immerhin habe ich echt was drauf, sonst würden mich nicht so viele nehmen und ich habe schon viel gelernt.
Und eine Ausbildung zur Bürokauffrau werde ich sicher nicht machen, hat ja gar keinen Zusammenhang... Wenn dann zur Modedesignerin, ich möcht evtl eh in Richtung Modejournalismus.. Mal sehen. Und Germanistik schreckt mich auch nicht ab, ich liebe Literatur und mein LK war auch Deutsch, hatte da im Abi ne 1

Danke für deinen Ratschlag aber nur weile deine Tochter nix zustande kriegt muss das nicht für mich gelten.

Beliefert Mc Donalds neuerdings Journalistenschulen?
Hast du eigentlich eine Ahnung davon, wer ihre Tochter ist?- Nein!
Mit dem Talent eines kleinen Mädchens kommst du in diesem harten Beruf nunmal nicht weiter! Wie wärs wenn du dich einfach mal bei Mc Donalds oder Burger King bewirbst? Da suchen sie nämlich Leute wie dich!
Na ja dennoch wünsche ich dir viel Glück, bei dem Versuch einmal eine berühmte Modejournalistin zu werden!

Gefällt mir

4. November 2005 um 11:26
In Antwort auf erdbeermarmelade


Jetzt hast du es mir aber so richtig gegeben... Was willst du mir mit DEINER persönlichen Lebensgeschichte sagen ?

Dass man ruhig beim Abi schlampern kann und es dann eben auf dem 2. Bildungsweg nachmachen kann ? Spricht nicht gerade für dich !

Meine Tochter will von sich aus Journalismus studieren, nicht ich will das und somit freue ich mich außerordentlich, dass du es ihr auch wünscht

Erdbeermarmelade

Es spricht nicht für mich,
*lol* tja, liebes breschtlingsgzäls...das sehen aber viele personaler anders.

aber was rege ich mich eigentlich auf...meinen letzten satz hast du eh nicht verstanden.

und zu deinem posting unten: schön, dass du solche leute kennst. ich kenne dafür durch meinen beruf verschiedene künstler, firmengründer, mananger von großen firmen mit 3 buchstaben, auch natürlich viele autoren, da ich mit diesen täglich zu tun habe...aber das interessiert keinen.

aber mir ging es um die eigene leitung, nicht um andere.

Gefällt mir

4. November 2005 um 11:26
In Antwort auf erdbeermarmelade


Jetzt hast du es mir aber so richtig gegeben... Was willst du mir mit DEINER persönlichen Lebensgeschichte sagen ?

Dass man ruhig beim Abi schlampern kann und es dann eben auf dem 2. Bildungsweg nachmachen kann ? Spricht nicht gerade für dich !

Meine Tochter will von sich aus Journalismus studieren, nicht ich will das und somit freue ich mich außerordentlich, dass du es ihr auch wünscht

Erdbeermarmelade

Es spricht nicht für mich,
*lol* tja, liebes breschtlingsgzäls...das sehen aber viele personaler anders.

aber was rege ich mich eigentlich auf...meinen letzten satz hast du eh nicht verstanden.

und zu deinem posting unten: schön, dass du solche leute kennst. ich kenne dafür durch meinen beruf verschiedene künstler, firmengründer, mananger von großen firmen mit 3 buchstaben, auch natürlich viele autoren, da ich mit diesen täglich zu tun habe...aber das interessiert keinen.

aber mir ging es um die eigene leitung, nicht um andere.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen