Home / Forum / Schule & Studium / Wie werde ich Journalist?

Wie werde ich Journalist?

28. Oktober 2005 um 3:14

Also, ich wollte schon immer was im Medienbereich machen, am liebsten Modejpurnalimsus oder sowas. Ich habe 2003 mein Abi gemacht, habe aber einen Schnitt von 2,8, habe also nur Absagen von den Unis bekommen (für Kommunikationswissenschaften). habe schon viele Praktika gemacht (Zeitung, NIghhtlifenagazin, Werbeagentur und bei DaimlerChrysler im Bereich PR und Kommunikation. Nun muss ich um die Wartesemester voll zu kriegen noch 2-3 Jahre warten und dann habe ich auch keine Garantie dass es klappt mit dem Studium. Gibt es Alternativen? Ich habe schon an ein Volontariat gedacht aber die nehmen auch meistens nur welche die schon studiert haben... Wie sieht es denn mit Germanistik aus oder Literaturwissenschaften? Was kann man denn damit machen?
Wäre cht toll wenn mir jemand helfen könnte.

Mehr lesen

29. Oktober 2005 um 14:36

Stell die frage da nochmal
www.journalismus.com

Gefällt mir

29. Oktober 2005 um 20:36

Liebe Zauberfee,
Such dir lieber einen Ausbildungsplatz als Bürokauffrau.

Meine Tochter will auch Journalismus studieren und wir haben uns sämtliche Vorausetzungen dafür schon angeschaut. Sie muss ihr Abi mindestens mit 1,5 machen um annähernd eine Chance zu haben, dass sie dafür einen Studienplatz bekommt.

Germanistikstudium ist furchtbar zäh und man benötigt sehr viel Ausdauer. Zudem habe ich schon gelesen, dass beim Germanistikstudium bereits Studiengebühren von 600 Euro im Monat erhoben werden.

Wie es mit Literaturwissenschaft aussieht weiß ich nicht, aber auch dort werden die Vorausetzungen nicht anders sein.

Heutzutage kannst du dir einen Abiabschluss mit 2,8 an Knie nageln, es ist für die Keramik !

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

2. November 2005 um 21:11
In Antwort auf erdbeermarmelade

Liebe Zauberfee,
Such dir lieber einen Ausbildungsplatz als Bürokauffrau.

Meine Tochter will auch Journalismus studieren und wir haben uns sämtliche Vorausetzungen dafür schon angeschaut. Sie muss ihr Abi mindestens mit 1,5 machen um annähernd eine Chance zu haben, dass sie dafür einen Studienplatz bekommt.

Germanistikstudium ist furchtbar zäh und man benötigt sehr viel Ausdauer. Zudem habe ich schon gelesen, dass beim Germanistikstudium bereits Studiengebühren von 600 Euro im Monat erhoben werden.

Wie es mit Literaturwissenschaft aussieht weiß ich nicht, aber auch dort werden die Vorausetzungen nicht anders sein.

Heutzutage kannst du dir einen Abiabschluss mit 2,8 an Knie nageln, es ist für die Keramik !

Erdbeermarmelade

Naja,
danke für deinen Beitrag aber ich denke trotzdem dass ich es schaffe. ich werde jetzt im April Literaturwissenschaften studieren und danach entweder auf eine Journalistenschule oder ein Volontariat machen. Ich hatte da sogar schon Angebote, wollte aber erst studieren. Außerdem habe ich schon so viel praktiksche Erfahrung. Ich habe bereits bei einer Zeitung ein Praktikum gemacht, außerdem bei einem Nightlifemagazin und bei einer Werbeagentur und jetzt arbeite ich im Bereich Kommunikation und PR bei DaimlerChrysler. Ich denke, dass ich es auf jeden Fall schaffen werde, auch ohne Journalsimus-Studium. Immerhin habe ich echt was drauf, sonst würden mich nicht so viele nehmen und ich habe schon viel gelernt.
Und eine Ausbildung zur Bürokauffrau werde ich sicher nicht machen, hat ja gar keinen Zusammenhang... Wenn dann zur Modedesignerin, ich möcht evtl eh in Richtung Modejournalismus.. Mal sehen. Und Germanistik schreckt mich auch nicht ab, ich liebe Literatur und mein LK war auch Deutsch, hatte da im Abi ne 1

Danke für deinen Ratschlag aber nur weile deine Tochter nix zustande kriegt muss das nicht für mich gelten.

Gefällt mir

3. November 2005 um 7:41
In Antwort auf zauberfeee21

Naja,
danke für deinen Beitrag aber ich denke trotzdem dass ich es schaffe. ich werde jetzt im April Literaturwissenschaften studieren und danach entweder auf eine Journalistenschule oder ein Volontariat machen. Ich hatte da sogar schon Angebote, wollte aber erst studieren. Außerdem habe ich schon so viel praktiksche Erfahrung. Ich habe bereits bei einer Zeitung ein Praktikum gemacht, außerdem bei einem Nightlifemagazin und bei einer Werbeagentur und jetzt arbeite ich im Bereich Kommunikation und PR bei DaimlerChrysler. Ich denke, dass ich es auf jeden Fall schaffen werde, auch ohne Journalsimus-Studium. Immerhin habe ich echt was drauf, sonst würden mich nicht so viele nehmen und ich habe schon viel gelernt.
Und eine Ausbildung zur Bürokauffrau werde ich sicher nicht machen, hat ja gar keinen Zusammenhang... Wenn dann zur Modedesignerin, ich möcht evtl eh in Richtung Modejournalismus.. Mal sehen. Und Germanistik schreckt mich auch nicht ab, ich liebe Literatur und mein LK war auch Deutsch, hatte da im Abi ne 1

Danke für deinen Ratschlag aber nur weile deine Tochter nix zustande kriegt muss das nicht für mich gelten.

Zauberfee,
ich wünsche dir alles Gute für deine berufliche Laufbahn...

Wenn du, wie du schreibst, eine 1 in Deutsch hattest, warum fällt dein Abi dann so verhältnismäßig schlecht aus ?

Übrigens ist meine Tochter erst 15 und hatte in ihrem letzten Zeugnis nicht nur eine 1 in Deutsch, sondern auch eine Belobigung für ihre außerordentliche Leistung in der Schule bekommen und das bekommt man nicht, wenn man einen Notendurchschnitt von 2,8 hat.

Nun denn, wenn du doch schon so wahnsinnige Angebote hast, warum stellst du solche Fragen überhaupt in ein Forum ? Dann wüsste du zumindest, wenn du etwas nicht weißt, wo du nachschauen kannst.

Kleiner Tipp noch auf den Weg... das mit der Satzzeichensetzung solltest du noch etwas üben. Normalerweise setzt man mit einem 1 im Deutsch, die Zeichen richtig. Das muss man auch im Modejournalismus beherrschen.

Schönen Tag noch

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

3. November 2005 um 7:45

Moin Heather,
nein, ermüdend ist es nicht unbedingt. Es bedarf nur einer Menge Ausdauer und bei einem Abi von 2,8 bezweifle ich das sehr stark, dass da diese Ausdauer vorhanden ist.

Dass mittlerweile auf alle Studiengänge Studiengebühren erhoben werden sollen, ist mir bekannt. Nur wird auf der Uni in Stuttgart bereits Studiengebühren erhoben.

Grüße

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

3. November 2005 um 13:16
In Antwort auf erdbeermarmelade

Zauberfee,
ich wünsche dir alles Gute für deine berufliche Laufbahn...

Wenn du, wie du schreibst, eine 1 in Deutsch hattest, warum fällt dein Abi dann so verhältnismäßig schlecht aus ?

Übrigens ist meine Tochter erst 15 und hatte in ihrem letzten Zeugnis nicht nur eine 1 in Deutsch, sondern auch eine Belobigung für ihre außerordentliche Leistung in der Schule bekommen und das bekommt man nicht, wenn man einen Notendurchschnitt von 2,8 hat.

Nun denn, wenn du doch schon so wahnsinnige Angebote hast, warum stellst du solche Fragen überhaupt in ein Forum ? Dann wüsste du zumindest, wenn du etwas nicht weißt, wo du nachschauen kannst.

Kleiner Tipp noch auf den Weg... das mit der Satzzeichensetzung solltest du noch etwas üben. Normalerweise setzt man mit einem 1 im Deutsch, die Zeichen richtig. Das muss man auch im Modejournalismus beherrschen.

Schönen Tag noch

Erdbeermarmelade

Ist zwar...
...überhaupt nicht produktiv was ich hier jetzt schreibe, muß meinem Ärger aber einfach mal Luft machen...Es ist ja beeindruckend, wieviel Arroganz du in diesen paar Zeilen untergebracht hast. Da fragt jemand nach Möglichkeiten ihren Traumberuf erlernen zu können und du erzählst von deiner 15-jährigen Tochter...Von den Noten, die sie nun erreicht kann man sicherlich nicht auf ihren späteren Abiturdurchschnitt schließen. Wir hatten nicht wenige Schüler in unserer Stufe, die in der Unterstufe sehr gute Leistungen erzielten und dann doch nur ein mittelmässiges Abitur geschafft haben. Laß deine Kleine erstmal überhaupt ihr Abitur schaffen und dann kannst du weiter mit dem guten Durchschnitt deines Kindes hausieren gehen. Boah!

Gefällt mir

3. November 2005 um 13:36

Studium ist wichtig...
Hallo Zauberfee,

schön, dass Du so genau weißt, was Du willst!

Ich bin selbst Redakteurin. Ich habe nach dem Abi (Schnitt: 2,4) Germanistik und Theaterwissenschaft studiert. Für das Studium war mein Abidurchschnitt völlig unwichtig, da es keinen NC gab. Während des Studiums, das ich trotz zahlreicher Nebenjobs in 10 Semstern durchgezogen habe, habe ich bereits Praktika gemacht und als freie Mitarbeiterin bei einer Zeitung gearbeitet. Fünf Tage nach meinem Studienabschluss habe ich ein Volontariat begonnen, bin als Redakteurin übernommen worden und mittlerweile Chefredakteurin .

Wichtig ist vor allem, dass Du zielstrebig bist, Dein Studium durchziehst und nebenbei viel Praxiserfahrung sammelst. Die Abinote und selbst die Studienabschlussnote (die wußte mein Arbeitgeber gar nicht, als er mich eingestellt hat, weil ich in dieser Zeit erst die letzten Prüfungen gemacht habe) interessieren ÜBERHAUPT nicht. Vor allem die Abinote (außer vielleicht die Deutschnote) ist in keinster Weise aussagekräftig. Da ich inzwischen selbst Vorstellungsgespräche mit Volontariatsbewerbern geführt habe, weiß ich, wovon ich spreche.

Das A und O sind die vielzitierten "Soft Skills" und die schlagen sich nun gar nicht in irgendwelchen Noten nieder. Ob Du belastbar, teamfähig und zielstrebig bist, das zeigt ein schneller Studienabschluss plus möglichst viel praktische Erfahrungen. Lass Dich also nicht von sturen Notenschnitten ins Boxhorn jagen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem weiteren Berufsweg!

Liebe Grüße,
Skihäschen

Gefällt mir

3. November 2005 um 16:53
In Antwort auf kleinezicke

Ist zwar...
...überhaupt nicht produktiv was ich hier jetzt schreibe, muß meinem Ärger aber einfach mal Luft machen...Es ist ja beeindruckend, wieviel Arroganz du in diesen paar Zeilen untergebracht hast. Da fragt jemand nach Möglichkeiten ihren Traumberuf erlernen zu können und du erzählst von deiner 15-jährigen Tochter...Von den Noten, die sie nun erreicht kann man sicherlich nicht auf ihren späteren Abiturdurchschnitt schließen. Wir hatten nicht wenige Schüler in unserer Stufe, die in der Unterstufe sehr gute Leistungen erzielten und dann doch nur ein mittelmässiges Abitur geschafft haben. Laß deine Kleine erstmal überhaupt ihr Abitur schaffen und dann kannst du weiter mit dem guten Durchschnitt deines Kindes hausieren gehen. Boah!

Arroganz ?
Kleine Zicke,

ich betrachte es nicht als Arroganz, sondern als Stolz. Siehst du so unterschiedlich sind die verschiedenen Blickwinkel.

Schönes Leben noch

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

3. November 2005 um 19:30
In Antwort auf erdbeermarmelade

Arroganz ?
Kleine Zicke,

ich betrachte es nicht als Arroganz, sondern als Stolz. Siehst du so unterschiedlich sind die verschiedenen Blickwinkel.

Schönes Leben noch

Erdbeermarmelade

Definitionssache
Laut Lexikon, nicht das mir dann vorgeworfen würde dies sei lediglich meine subjektive Ansicht, ist Arroganz "die Eigenschaft einer Person, ihre eigene Leistung, Wichtigkeit und Bedeutung übertrieben hoch einzuschätzen. Auch abfälliges Reden über andere ist inbegriffen."
Stolz ist per Definition etwas ganz anderes.
Stolz auf seine Kinder zu sein ist etwas völlig legitimes und verständliches, andere Leistungen oder Menschen deshalb verbal abzuschätzen ("Mach doch eine Ausbildung zur Bürokauffrau" etc.) ist dies sicherlich nicht.
Wenn man schon mit Definitionen um sich schmeißt, sollte man sich im Vorfeld dann doch lieber über deren Bedeutung informieren.
Könnte sonst peinlich werden.

Gefällt mir

3. November 2005 um 19:36
In Antwort auf kleinezicke

Definitionssache
Laut Lexikon, nicht das mir dann vorgeworfen würde dies sei lediglich meine subjektive Ansicht, ist Arroganz "die Eigenschaft einer Person, ihre eigene Leistung, Wichtigkeit und Bedeutung übertrieben hoch einzuschätzen. Auch abfälliges Reden über andere ist inbegriffen."
Stolz ist per Definition etwas ganz anderes.
Stolz auf seine Kinder zu sein ist etwas völlig legitimes und verständliches, andere Leistungen oder Menschen deshalb verbal abzuschätzen ("Mach doch eine Ausbildung zur Bürokauffrau" etc.) ist dies sicherlich nicht.
Wenn man schon mit Definitionen um sich schmeißt, sollte man sich im Vorfeld dann doch lieber über deren Bedeutung informieren.
Könnte sonst peinlich werden.

Diesen Ball werfe ich dir...
gerne zurück.

Ich habe nur meine *subjektive* Meinung dazu geäußert. So wie es auch nur DEINE *subjektive* Meinung ist, ich wäre arrogant Denn Deine Äußerung mir gegenüber ist mindestens genau so *geringschätzig*

So und was machen wir nun ?

Wir können uns noch eine ganze Weile gemütlich darüber unterhalten, wer jetzt arroganter ist. Aber dazu habe ich leider keine Lust

Also was ist jetzt peinlicher - dein Posting oder meins ? Na ?

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

3. November 2005 um 19:59
In Antwort auf erdbeermarmelade

Diesen Ball werfe ich dir...
gerne zurück.

Ich habe nur meine *subjektive* Meinung dazu geäußert. So wie es auch nur DEINE *subjektive* Meinung ist, ich wäre arrogant Denn Deine Äußerung mir gegenüber ist mindestens genau so *geringschätzig*

So und was machen wir nun ?

Wir können uns noch eine ganze Weile gemütlich darüber unterhalten, wer jetzt arroganter ist. Aber dazu habe ich leider keine Lust

Also was ist jetzt peinlicher - dein Posting oder meins ? Na ?

Erdbeermarmelade

"Also was ist jetzt peinlicher - dein Posting oder meins ? Na ?"
eindeutig deines!

tigerle

Gefällt mir

3. November 2005 um 20:00
In Antwort auf erdbeermarmelade

Moin Heather,
nein, ermüdend ist es nicht unbedingt. Es bedarf nur einer Menge Ausdauer und bei einem Abi von 2,8 bezweifle ich das sehr stark, dass da diese Ausdauer vorhanden ist.

Dass mittlerweile auf alle Studiengänge Studiengebühren erhoben werden sollen, ist mir bekannt. Nur wird auf der Uni in Stuttgart bereits Studiengebühren erhoben.

Grüße

Erdbeermarmelade

Wie bitte?
"nein, ermüdend ist es nicht unbedingt. Es bedarf nur einer Menge Ausdauer und bei einem Abi von 2,8 bezweifle ich das sehr stark, dass da diese Ausdauer vorhanden ist."

dann hätte ich mit meinem abi von 3,1 wohl am besten bei der müllabfuhr angefangen, oder wie? aber statt dessen habe ich erst eine lehre gemacht und dann nebenberuflich bwl studiert (studium hat 24.000 dm gekostet und die habe ich alleine aufgebracht) und bin heute dipl.-betriebswirtin und habe mit 34 einen sehr gut bezahlten job. und das sicher nicht ohne ausdauer und ehrgeiz!

deiner tochter wünsche ich, dass sie das studiert, was sie auch wirklich möchte!

tigerle

Gefällt mir

3. November 2005 um 20:03
In Antwort auf tigerle31

Wie bitte?
"nein, ermüdend ist es nicht unbedingt. Es bedarf nur einer Menge Ausdauer und bei einem Abi von 2,8 bezweifle ich das sehr stark, dass da diese Ausdauer vorhanden ist."

dann hätte ich mit meinem abi von 3,1 wohl am besten bei der müllabfuhr angefangen, oder wie? aber statt dessen habe ich erst eine lehre gemacht und dann nebenberuflich bwl studiert (studium hat 24.000 dm gekostet und die habe ich alleine aufgebracht) und bin heute dipl.-betriebswirtin und habe mit 34 einen sehr gut bezahlten job. und das sicher nicht ohne ausdauer und ehrgeiz!

deiner tochter wünsche ich, dass sie das studiert, was sie auch wirklich möchte!

tigerle

Ach und noch was...
wenn wir hier schon bei angeben sind

ich habe selbst schon einige fachartikel geschrieben und diese veröffentlich...ausserdem wurden meine beiträge schon in dipl.-arbeiten zitiert und von ihks veröffentlicht

tigerle

Gefällt mir

3. November 2005 um 20:34
In Antwort auf tigerle31

Wie bitte?
"nein, ermüdend ist es nicht unbedingt. Es bedarf nur einer Menge Ausdauer und bei einem Abi von 2,8 bezweifle ich das sehr stark, dass da diese Ausdauer vorhanden ist."

dann hätte ich mit meinem abi von 3,1 wohl am besten bei der müllabfuhr angefangen, oder wie? aber statt dessen habe ich erst eine lehre gemacht und dann nebenberuflich bwl studiert (studium hat 24.000 dm gekostet und die habe ich alleine aufgebracht) und bin heute dipl.-betriebswirtin und habe mit 34 einen sehr gut bezahlten job. und das sicher nicht ohne ausdauer und ehrgeiz!

deiner tochter wünsche ich, dass sie das studiert, was sie auch wirklich möchte!

tigerle


Jetzt hast du es mir aber so richtig gegeben... Was willst du mir mit DEINER persönlichen Lebensgeschichte sagen ?

Dass man ruhig beim Abi schlampern kann und es dann eben auf dem 2. Bildungsweg nachmachen kann ? Spricht nicht gerade für dich !

Meine Tochter will von sich aus Journalismus studieren, nicht ich will das und somit freue ich mich außerordentlich, dass du es ihr auch wünscht

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

3. November 2005 um 20:41
In Antwort auf tigerle31

Ach und noch was...
wenn wir hier schon bei angeben sind

ich habe selbst schon einige fachartikel geschrieben und diese veröffentlich...ausserdem wurden meine beiträge schon in dipl.-arbeiten zitiert und von ihks veröffentlicht

tigerle

Das ist doch auch was tolles
aber ich kenne einige die bereits Bücher geschrieben haben und erfolgreiche Autoren sind

Siehst du es ist alles steigerungsfähig.

Und wenn du der Meinung bist, ich hätte in meinem Leben vielleicht noch nichts derartiges geleistet... wer weiß das schon ?!

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

3. November 2005 um 22:27

Am besten gar nicht...
Ich weiß ja nicht ob du schon einmal daran gedacht hast, den Beitrag noch einmal durchzulesen bevor du ihn sendest...ABER ich bedauere dir mitteilen zu müssen, dass einer der Grundsätze des Journalistendaseins darin besteht, dies zu tun. Ich denke nicht, dass du überhaupt Talent für diesen Beruf hast. Dir fehlen nicht nur die grundlegenden Informationen wie zum Beispiel, dass du natürlich ein Volontariat belegen musst, sondern auch jegliches Feingefühl für das Schreiben an sich.

Mfg Marsriegel

Gefällt mir

3. November 2005 um 22:35
In Antwort auf zauberfeee21

Naja,
danke für deinen Beitrag aber ich denke trotzdem dass ich es schaffe. ich werde jetzt im April Literaturwissenschaften studieren und danach entweder auf eine Journalistenschule oder ein Volontariat machen. Ich hatte da sogar schon Angebote, wollte aber erst studieren. Außerdem habe ich schon so viel praktiksche Erfahrung. Ich habe bereits bei einer Zeitung ein Praktikum gemacht, außerdem bei einem Nightlifemagazin und bei einer Werbeagentur und jetzt arbeite ich im Bereich Kommunikation und PR bei DaimlerChrysler. Ich denke, dass ich es auf jeden Fall schaffen werde, auch ohne Journalsimus-Studium. Immerhin habe ich echt was drauf, sonst würden mich nicht so viele nehmen und ich habe schon viel gelernt.
Und eine Ausbildung zur Bürokauffrau werde ich sicher nicht machen, hat ja gar keinen Zusammenhang... Wenn dann zur Modedesignerin, ich möcht evtl eh in Richtung Modejournalismus.. Mal sehen. Und Germanistik schreckt mich auch nicht ab, ich liebe Literatur und mein LK war auch Deutsch, hatte da im Abi ne 1

Danke für deinen Ratschlag aber nur weile deine Tochter nix zustande kriegt muss das nicht für mich gelten.

Beliefert Mc Donalds neuerdings Journalistenschulen?
Hast du eigentlich eine Ahnung davon, wer ihre Tochter ist?- Nein!
Mit dem Talent eines kleinen Mädchens kommst du in diesem harten Beruf nunmal nicht weiter! Wie wärs wenn du dich einfach mal bei Mc Donalds oder Burger King bewirbst? Da suchen sie nämlich Leute wie dich!
Na ja dennoch wünsche ich dir viel Glück, bei dem Versuch einmal eine berühmte Modejournalistin zu werden!

Gefällt mir

4. November 2005 um 11:26
In Antwort auf erdbeermarmelade


Jetzt hast du es mir aber so richtig gegeben... Was willst du mir mit DEINER persönlichen Lebensgeschichte sagen ?

Dass man ruhig beim Abi schlampern kann und es dann eben auf dem 2. Bildungsweg nachmachen kann ? Spricht nicht gerade für dich !

Meine Tochter will von sich aus Journalismus studieren, nicht ich will das und somit freue ich mich außerordentlich, dass du es ihr auch wünscht

Erdbeermarmelade

Es spricht nicht für mich,
*lol* tja, liebes breschtlingsgzäls...das sehen aber viele personaler anders.

aber was rege ich mich eigentlich auf...meinen letzten satz hast du eh nicht verstanden.

und zu deinem posting unten: schön, dass du solche leute kennst. ich kenne dafür durch meinen beruf verschiedene künstler, firmengründer, mananger von großen firmen mit 3 buchstaben, auch natürlich viele autoren, da ich mit diesen täglich zu tun habe...aber das interessiert keinen.

aber mir ging es um die eigene leitung, nicht um andere.

Gefällt mir

4. November 2005 um 11:26
In Antwort auf erdbeermarmelade


Jetzt hast du es mir aber so richtig gegeben... Was willst du mir mit DEINER persönlichen Lebensgeschichte sagen ?

Dass man ruhig beim Abi schlampern kann und es dann eben auf dem 2. Bildungsweg nachmachen kann ? Spricht nicht gerade für dich !

Meine Tochter will von sich aus Journalismus studieren, nicht ich will das und somit freue ich mich außerordentlich, dass du es ihr auch wünscht

Erdbeermarmelade

Es spricht nicht für mich,
*lol* tja, liebes breschtlingsgzäls...das sehen aber viele personaler anders.

aber was rege ich mich eigentlich auf...meinen letzten satz hast du eh nicht verstanden.

und zu deinem posting unten: schön, dass du solche leute kennst. ich kenne dafür durch meinen beruf verschiedene künstler, firmengründer, mananger von großen firmen mit 3 buchstaben, auch natürlich viele autoren, da ich mit diesen täglich zu tun habe...aber das interessiert keinen.

aber mir ging es um die eigene leitung, nicht um andere.

Gefällt mir

4. November 2005 um 11:26
In Antwort auf erdbeermarmelade


Jetzt hast du es mir aber so richtig gegeben... Was willst du mir mit DEINER persönlichen Lebensgeschichte sagen ?

Dass man ruhig beim Abi schlampern kann und es dann eben auf dem 2. Bildungsweg nachmachen kann ? Spricht nicht gerade für dich !

Meine Tochter will von sich aus Journalismus studieren, nicht ich will das und somit freue ich mich außerordentlich, dass du es ihr auch wünscht

Erdbeermarmelade

Es spricht nicht für mich,
*lol* tja, liebes breschtlingsgzäls...das sehen aber viele personaler anders.

aber was rege ich mich eigentlich auf...meinen letzten satz hast du eh nicht verstanden.

und zu deinem posting unten: schön, dass du solche leute kennst. ich kenne dafür durch meinen beruf verschiedene künstler, firmengründer, mananger von großen firmen mit 3 buchstaben, auch natürlich viele autoren, da ich mit diesen täglich zu tun habe...aber das interessiert keinen.

aber mir ging es um die eigene leitung, nicht um andere.

Gefällt mir

4. November 2005 um 11:28
In Antwort auf erdbeermarmelade

Diesen Ball werfe ich dir...
gerne zurück.

Ich habe nur meine *subjektive* Meinung dazu geäußert. So wie es auch nur DEINE *subjektive* Meinung ist, ich wäre arrogant Denn Deine Äußerung mir gegenüber ist mindestens genau so *geringschätzig*

So und was machen wir nun ?

Wir können uns noch eine ganze Weile gemütlich darüber unterhalten, wer jetzt arroganter ist. Aber dazu habe ich leider keine Lust

Also was ist jetzt peinlicher - dein Posting oder meins ? Na ?

Erdbeermarmelade

So und was machen wir nun?
Erstmal lassen wir die ganzen Smileys weg, die machen einen unfreundlichen Satz auch nicht besser verträglich.
Und dann lassen wir deine bewußt provokante Frage einfach mal offen.

Gefällt mir

4. November 2005 um 11:33
In Antwort auf tigerle31

Es spricht nicht für mich,
*lol* tja, liebes breschtlingsgzäls...das sehen aber viele personaler anders.

aber was rege ich mich eigentlich auf...meinen letzten satz hast du eh nicht verstanden.

und zu deinem posting unten: schön, dass du solche leute kennst. ich kenne dafür durch meinen beruf verschiedene künstler, firmengründer, mananger von großen firmen mit 3 buchstaben, auch natürlich viele autoren, da ich mit diesen täglich zu tun habe...aber das interessiert keinen.

aber mir ging es um die eigene leitung, nicht um andere.

Ooops...
...da hing wohl der pc

Gefällt mir

4. November 2005 um 13:03
In Antwort auf tigerle31

Es spricht nicht für mich,
*lol* tja, liebes breschtlingsgzäls...das sehen aber viele personaler anders.

aber was rege ich mich eigentlich auf...meinen letzten satz hast du eh nicht verstanden.

und zu deinem posting unten: schön, dass du solche leute kennst. ich kenne dafür durch meinen beruf verschiedene künstler, firmengründer, mananger von großen firmen mit 3 buchstaben, auch natürlich viele autoren, da ich mit diesen täglich zu tun habe...aber das interessiert keinen.

aber mir ging es um die eigene leitung, nicht um andere.

>>>aber mir ging es um die eigene leitung, nicht um andere.
welche Leitung meinst du denn ? Auf der der du zu stehen scheinst ?

Oder meintest du am Ende die eigene Leistung ?

>>>ich kenne dafür durch meinen beruf verschiedene künstler, firmengründer, mananger von großen firmen mit 3 buchstaben, auch natürlich viele autoren... kann ich leider auch mithalten... auch berufsbedingt. Bin zwar jetzt nur *Mutter*, aber auch ich hatte mal ein berufliches Vorleben. Und mit dem einen oder anderen pfege ich auch noch freundschaftlichen Kontakt.

>>>...aber das interessiert keinen.

Warum erwähnst du es dann, wenn es deiner Meinung nach keinen interessiert ? *fragendschau*

>>>das sehen aber viele personaler anders.

Tja das ist wiederum Ansichtsache. Meine Freundin ist Personalchefin und ein *bunter* Lebenslauf kann einem unter Umständen auch sehr negativ auslegt werden.

Danke fürs Gespräch

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

4. November 2005 um 13:07
In Antwort auf kleinezicke

So und was machen wir nun?
Erstmal lassen wir die ganzen Smileys weg, die machen einen unfreundlichen Satz auch nicht besser verträglich.
Und dann lassen wir deine bewußt provokante Frage einfach mal offen.

Warum ...
sind dir die Argumente ausgegangen ?

Ich hoffe nur für dich, dass du aufgrund dieser offengebliebenen Frage keine schlaflosen Nächte erleiden musst.

Schönes Leben noch.

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

4. November 2005 um 13:15
In Antwort auf erdbeermarmelade

>>>aber mir ging es um die eigene leitung, nicht um andere.
welche Leitung meinst du denn ? Auf der der du zu stehen scheinst ?

Oder meintest du am Ende die eigene Leistung ?

>>>ich kenne dafür durch meinen beruf verschiedene künstler, firmengründer, mananger von großen firmen mit 3 buchstaben, auch natürlich viele autoren... kann ich leider auch mithalten... auch berufsbedingt. Bin zwar jetzt nur *Mutter*, aber auch ich hatte mal ein berufliches Vorleben. Und mit dem einen oder anderen pfege ich auch noch freundschaftlichen Kontakt.

>>>...aber das interessiert keinen.

Warum erwähnst du es dann, wenn es deiner Meinung nach keinen interessiert ? *fragendschau*

>>>das sehen aber viele personaler anders.

Tja das ist wiederum Ansichtsache. Meine Freundin ist Personalchefin und ein *bunter* Lebenslauf kann einem unter Umständen auch sehr negativ auslegt werden.

Danke fürs Gespräch

Erdbeermarmelade

Ach bitte
hört doch auf! Wird langsam echt albern...

Am tollsten von allen bin eh ich !

LG, koellegoerl

Gefällt mir

4. November 2005 um 13:55
In Antwort auf erdbeermarmelade

>>>aber mir ging es um die eigene leitung, nicht um andere.
welche Leitung meinst du denn ? Auf der der du zu stehen scheinst ?

Oder meintest du am Ende die eigene Leistung ?

>>>ich kenne dafür durch meinen beruf verschiedene künstler, firmengründer, mananger von großen firmen mit 3 buchstaben, auch natürlich viele autoren... kann ich leider auch mithalten... auch berufsbedingt. Bin zwar jetzt nur *Mutter*, aber auch ich hatte mal ein berufliches Vorleben. Und mit dem einen oder anderen pfege ich auch noch freundschaftlichen Kontakt.

>>>...aber das interessiert keinen.

Warum erwähnst du es dann, wenn es deiner Meinung nach keinen interessiert ? *fragendschau*

>>>das sehen aber viele personaler anders.

Tja das ist wiederum Ansichtsache. Meine Freundin ist Personalchefin und ein *bunter* Lebenslauf kann einem unter Umständen auch sehr negativ auslegt werden.

Danke fürs Gespräch

Erdbeermarmelade


ich wollte dir mit dieser aufzählung nur zeigen, dass es nicht besonderes ist, solche leute zu kennen...ist jetzt dein frage beantwortet?

nein, du kennst auch noch ein personalchefin...jetzt bin ich aber von den socken!

ein bunter lebenslauf? ich habe sicher keinen bunten lebenslauf oder sind bei dir 2 verschiedene abeitsplätze in 12 jahren bunt (ein arbeitgeber davon 10 jahre)? ich habe erst gewechselt als der eine pleite ging.

danke dir auch fürs gespräch...ich hoffe nur, dass ich als mutter einen besseren durchblick behalten werde

tigerle

Gefällt mir

4. November 2005 um 14:05
In Antwort auf koellegoerl

Ach bitte
hört doch auf! Wird langsam echt albern...

Am tollsten von allen bin eh ich !

LG, koellegoerl

Mir geht es sicher nicht darum...
...darzustellen wie toll ich bin, mir ging es nur darum wie erbeermarmelade hier leute hinstellt, die kein einser abi haben und dass aus solchen leute nichts mehr werden kann. naja, aber hast recht...ich werde mich nicht mehr weiter zu diesem thema äussern...ich weiss was ich geleistet habe und zum glück wird dies auch von meinem arbeitgeber anerkannt

tigerle

Gefällt mir

4. November 2005 um 14:15
In Antwort auf tigerle31

Mir geht es sicher nicht darum...
...darzustellen wie toll ich bin, mir ging es nur darum wie erbeermarmelade hier leute hinstellt, die kein einser abi haben und dass aus solchen leute nichts mehr werden kann. naja, aber hast recht...ich werde mich nicht mehr weiter zu diesem thema äussern...ich weiss was ich geleistet habe und zum glück wird dies auch von meinem arbeitgeber anerkannt

tigerle

Eben!


manche menschen kann man nicht überzeugen, deswegen wollt ich hier mal die Bremse ziehen...

LG, koellegoerl

Gefällt mir

4. November 2005 um 17:20
In Antwort auf erdbeermarmelade

Warum ...
sind dir die Argumente ausgegangen ?

Ich hoffe nur für dich, dass du aufgrund dieser offengebliebenen Frage keine schlaflosen Nächte erleiden musst.

Schönes Leben noch.

Erdbeermarmelade

Soviel zum Thema...
...Peinlichkeit.
Nein, mir sind nicht die Argumente ausgegangen, dafür bedürfte es wohl wesentlich mehr, aber ich hab halt einfach nach dem Prinzip "der Klügere gibt nach" gehandelt.
Dass du extra nochmal nachfragst und nochmal in Punkto Provokation einen draufzulegen versucht, spricht für sich.
Kann aber auch verstehen, wenn du dies jetzt nicht verstehen kannst und wenn du dies mal wieder nicht einfach kommentarlos stehen lassen kannst.

Gefällt mir

4. November 2005 um 22:08
In Antwort auf erdbeermarmelade

Moin Heather,
nein, ermüdend ist es nicht unbedingt. Es bedarf nur einer Menge Ausdauer und bei einem Abi von 2,8 bezweifle ich das sehr stark, dass da diese Ausdauer vorhanden ist.

Dass mittlerweile auf alle Studiengänge Studiengebühren erhoben werden sollen, ist mir bekannt. Nur wird auf der Uni in Stuttgart bereits Studiengebühren erhoben.

Grüße

Erdbeermarmelade

*hüstel*
meine liebes marmelädchen...

ich möchte mich hier nur kurz einmischen und ducke mich dann gleich wieder weg, aber abischnitt ist nicht gleich leistungsniveau:

herr sefi hat nen abi-schnitt von 3,1 und schließt die promotion mit magna cum laude ab ...

ausnahme? keineswegs...

sefi

Gefällt mir

5. November 2005 um 10:51
In Antwort auf sephrenia

*hüstel*
meine liebes marmelädchen...

ich möchte mich hier nur kurz einmischen und ducke mich dann gleich wieder weg, aber abischnitt ist nicht gleich leistungsniveau:

herr sefi hat nen abi-schnitt von 3,1 und schließt die promotion mit magna cum laude ab ...

ausnahme? keineswegs...

sefi

*mal ein Hustenbonbon reich*
Liebe Frau Sefi,

es ist mir einerseits vollkommen klar, dass ein Abidurchnitt nicht gleich ein *Leistungsniveau* darstellt.

Allerdings beschäftige ich mich im speziellen Fall meiner Tochter äußerst intensiv mit dieser Materie und habe auch die entsprechenden Ansprechpartner dafür.

Wie es bei deinem Herrn Sefi ist, weiß ich nicht.

Meine persönliche These lautet... Man muss nicht, aber wenn man will, dann bitte richtig. Das bedeutet, wenn meine Tochter nicht nur Abi machen will, sondern auch noch studieren, dann soll sich sich dessen bewusst sein, dass sie nicht nur aus dem Grund diesen Weg einschlägt, weil sie gerade nichts besseres zu tun hat, sondern weil es maßgeblich entscheidend für ihr weiteres Leben IST.

Da meine Tochter schon seit vielen Jahren verdammt gute Noten hat und das nicht nur in den Hauptfächern, sondern auch in den Nebenfächern, lernt sie für sich einfach leichter. Will heißen, dass sie mit neuem Lern-/Stoff viel besser zu Rande kommt als andere Mitschüler.

Sie lernt ausschließlich für sich selber und nicht für uns bzw. Lehrer.

Wenn ich mir die Fragenbogen auf der Seiten der Herni Nannen Schule anschaue, ist dort sehr sehr viel *Allgemeinwissen* gefragt. Selbstverständlich können wir uns jetzt überlegen, WAS zur Allgemeinbildung gehört.

Ich persönlich habe ein äußerst zwiespältiges Verhältnis zum deutschen Schulsystem und mache mir deshalb sehr große Gedanken darüber, wie ich meine Kinder, ihren Anlagen entsprechend, ausbilden lassen kann.

Dass meinen Kindern die Ausbildung sehr wichtig ist, kann ich daran erkennen, dass sie sich jetzt schon selber sehr viele Gedanken darum machen, was sie einmal werden wollen. Ich als Mutter zeigen ihnen sehr gerne Möglichkeiten, aber auch Konsequenzen auf, weil ich möchte, dass sie für sich auch abwägen können, ob der Wunsch machbar ist.

Mag sein, dass später keiner mehr danach fragt, welchen Abiabschluss man irgendwann gemacht hat. Aber das was man hat, hat man und niemand kann es einem streitig machen.

Ich hätte gerne, wirklich gerne Abitur gemacht, aber ich hatte keinerlei Unterstützung seitens der Eltern. Ich bin wahrlich keine von ergeizzerfressene Mutter, die ihre Kinder ans Abi prügelt und von ihnen erwartet, dass für mich MEINE Träume erfüllen. Sie haben (jetzt schon) eigene Träume und ihnen ist klar, dass sie dafür etwas tun müssen, um sich diese Träume zu erfüllen. Die Hilfestellung, die sie dafür benötigen, bekommen sie von unserer Seite, den Weg jedoch müssen sie selber gehen. Aber klar ist, wenn sie einen Weg gehen, für den sie sich entscheiden, dann sollen sie ihn richtig gehen. Mit sämtlichen Kónsequenzen und da gehört für mich eben auch ein gutes Schulzeugnis bzw. ein guter Abischnitt dazu.

Ich habe mir die Statistik der Abinoten von B-W. von 2004 angeschaut. Es war ein Schnitt von 2,33 wobei Freiburg hier führend ist mit mit 2,24 ! Stuttgart ist an Rang 4 mit 2,4.

Wir haben einen sehr guten Freund der dipl. Verwaltungswissenschaftler ist, dessen Studiumsabschluss absolut genial war und in Skandinavien arbeitet und dort einen Spitzenjob inne hat. Er möchte unbedingt in den Nahen Osten. Aber er wurde bis jetzt noch nicht angenommen, weil es nicht den Vorstellung der potentiellen Arbeitgebern entspricht.

Wir wissen nie was uns das Leben bringt, aber man sollte immer gut gewappnet sein, um sich flexibel auf die jeweiligen Gegebenheiten anpassen zu können.

Wenn man so einen Weg einschlägt, ist es m M. nach wichtig und richtig, dass man vorsorgt.

So sehe ich das eben.


Liebe Grüße

Erdbeermarmelade

Gefällt mir

5. November 2005 um 10:58
In Antwort auf erdbeermarmelade

Das ist doch auch was tolles
aber ich kenne einige die bereits Bücher geschrieben haben und erfolgreiche Autoren sind

Siehst du es ist alles steigerungsfähig.

Und wenn du der Meinung bist, ich hätte in meinem Leben vielleicht noch nichts derartiges geleistet... wer weiß das schon ?!

Erdbeermarmelade

Du kennst...
...Leute, die sowas geleistet haben. Tigerle hat selbst sowas geleistet.
Du protzt hier mit den Leistungen deiner 15-jährigen Tochter herum (und wie ich bereits sagte ist dies m.E. keine Leistung in der Unterstufe)...und wieder sind wir bei dem Thema: was andere geleistet haben.
Nein, ich glaube auch nicht, dass du in deinem Leben vergleichbares geleistet hast, denn Menschen, die selbst etwas erarbeitet und es selbst zu etwas gebracht haben, haben es nicht nötig sich derart zu artikulieren.
Was sind deine Tochter und die vielen einflußreichen Leute, die du zu kennen vorgibst? Substitute? Du bist stolz auf etwas, was du nicht selbst erreicht hast. Respekt!
Natürlich kannst du jetzt weiter erhaben tun und uns glauben machen wollen, dass du ja nur nicht sagst, was du alles bereits in deinem Leben geleistet hast, weil du über den Dingen stehst. Da muß ich doch jetzt mal herzhaft lachen!
As I have said, wenn du wirklich SELBST was erreicht hättest, dann würdest du auch die Intelligenz besitzen anders zu diesen Themen Stellung zu beziehen.
Aber ansonsten ist es ja auch ganz schön, wenn man stattdessen wenigstens in den Internetforen dieser Welt mit den Leistungen anderer Leute pralen kann.
Lieben Gruß an Tigerle und vielleicht sollten wir beide uns direkt mal selbständig machen mit deiner Müllabfuhridee. Für alles andere sind wir ja eh nicht geeignet, jetzt wissen wir ja bescheid.

Gefällt mir

5. November 2005 um 11:00

Hallo Zauberfee!
Wollte mich an dieser Stelle nur mal entschuldigen, dass dein Beitrag wohl leider nicht viel an produktiven Antworten hergibt und stattdessen Plattform für Streitgespräche wird (an denen ich ja auch nicht unbeteiligt bin ). Hoffe, du findest woanders noch die Antworten, die du suchst, wünsche dir auf jeden Fall viel Glück!

Gefällt mir

5. November 2005 um 17:38

Danke...
...und Amen!

Gefällt mir

13. November 2005 um 23:39
In Antwort auf skihaeschen

Studium ist wichtig...
Hallo Zauberfee,

schön, dass Du so genau weißt, was Du willst!

Ich bin selbst Redakteurin. Ich habe nach dem Abi (Schnitt: 2,4) Germanistik und Theaterwissenschaft studiert. Für das Studium war mein Abidurchschnitt völlig unwichtig, da es keinen NC gab. Während des Studiums, das ich trotz zahlreicher Nebenjobs in 10 Semstern durchgezogen habe, habe ich bereits Praktika gemacht und als freie Mitarbeiterin bei einer Zeitung gearbeitet. Fünf Tage nach meinem Studienabschluss habe ich ein Volontariat begonnen, bin als Redakteurin übernommen worden und mittlerweile Chefredakteurin .

Wichtig ist vor allem, dass Du zielstrebig bist, Dein Studium durchziehst und nebenbei viel Praxiserfahrung sammelst. Die Abinote und selbst die Studienabschlussnote (die wußte mein Arbeitgeber gar nicht, als er mich eingestellt hat, weil ich in dieser Zeit erst die letzten Prüfungen gemacht habe) interessieren ÜBERHAUPT nicht. Vor allem die Abinote (außer vielleicht die Deutschnote) ist in keinster Weise aussagekräftig. Da ich inzwischen selbst Vorstellungsgespräche mit Volontariatsbewerbern geführt habe, weiß ich, wovon ich spreche.

Das A und O sind die vielzitierten "Soft Skills" und die schlagen sich nun gar nicht in irgendwelchen Noten nieder. Ob Du belastbar, teamfähig und zielstrebig bist, das zeigt ein schneller Studienabschluss plus möglichst viel praktische Erfahrungen. Lass Dich also nicht von sturen Notenschnitten ins Boxhorn jagen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem weiteren Berufsweg!

Liebe Grüße,
Skihäschen

Vielen Dank!
Danke für diese ausführliche Antwort, endlich einmal etwas Nettes
Praktische Erfahrung sammle ich auch schon ganz fleissig und im April beginne ich dann wahrscheinlich mit dem Studiengang Litaraturwissenschaften und mach dann noch ein Volontariat... Mal schaun was sich ergibt.
Dannke nochmal!!

Gefällt mir

13. November 2005 um 23:44
In Antwort auf marsriegel

Beliefert Mc Donalds neuerdings Journalistenschulen?
Hast du eigentlich eine Ahnung davon, wer ihre Tochter ist?- Nein!
Mit dem Talent eines kleinen Mädchens kommst du in diesem harten Beruf nunmal nicht weiter! Wie wärs wenn du dich einfach mal bei Mc Donalds oder Burger King bewirbst? Da suchen sie nämlich Leute wie dich!
Na ja dennoch wünsche ich dir viel Glück, bei dem Versuch einmal eine berühmte Modejournalistin zu werden!

Nein, weiss ich nicht
aber Du bestimmt auch nicht und wer ich bin weiss hier eigentlich niemand oder? Also was soll dann der ganze Müll hier?
Ich hatte zwar im Deutsch Abi eine 1, trotzdem zählen ja noch die 2 Jahre davor mit ins Abi rein und da ich Mathe verhauen habe war es nicht garnz so berauschend... Nun ja, das hat aber nix mit meinen Fähigkeiten zu tun, oder? Ich habe schon in der 6.Klasse den Landes- und Stadtpreis im Europäischen Literaturwettbewerb gewonnen, in der 9.Klasse ein Praktikum bei einer Tageszeitung gemacht und dach dem Abitur ein Praktikum bei einer Werbefirma gemacht, anschließend bei einem Modemagazin und jetzt arbeite ich gerade bei DaimlerChrysler im Bereich PR und Kommunikation.
Also erzählt mir hier nix von untalentiert und Mc Donald's, das ist ja furchtbar. ich wollte mich lediglich über Ausbildungswege informieren, das ist alles.

Gefällt mir

13. November 2005 um 23:52
In Antwort auf erdbeermarmelade

Zauberfee,
ich wünsche dir alles Gute für deine berufliche Laufbahn...

Wenn du, wie du schreibst, eine 1 in Deutsch hattest, warum fällt dein Abi dann so verhältnismäßig schlecht aus ?

Übrigens ist meine Tochter erst 15 und hatte in ihrem letzten Zeugnis nicht nur eine 1 in Deutsch, sondern auch eine Belobigung für ihre außerordentliche Leistung in der Schule bekommen und das bekommt man nicht, wenn man einen Notendurchschnitt von 2,8 hat.

Nun denn, wenn du doch schon so wahnsinnige Angebote hast, warum stellst du solche Fragen überhaupt in ein Forum ? Dann wüsste du zumindest, wenn du etwas nicht weißt, wo du nachschauen kannst.

Kleiner Tipp noch auf den Weg... das mit der Satzzeichensetzung solltest du noch etwas üben. Normalerweise setzt man mit einem 1 im Deutsch, die Zeichen richtig. Das muss man auch im Modejournalismus beherrschen.

Schönen Tag noch

Erdbeermarmelade

Vielen Dank
für den informativen Beitrag, ich lese mir die Beiträgte hier selten durch bevor ich sie abschicke, höchstens wenn ich viel Zeit habe.
Man kann auch mit einer 1 in der Abi-Deutsch-Prüfung einen Schnitt von 2,8 haben, denn es zählen ja noch die 12.und 13. Klasse dazu und da konnte ich durch meine (mittlerweile behandelte und geheilte) Ess-Störung nicht auf Schule o.Ä. konzentrieren und habe lieber den ganzen Tag Fress-und Kotzanfälle geschoben als was für die Schule zu tun. Eigentlich wollte ich das ja nicht hier ins Forum schreiben weil es nichts zur Sache tut aber bitte... bin ja nicht so.
Und an Angeboten mangelt es wirklich nicht, ich arbeite auch gerade bei DaimlerChrysler im Bereich Kommunikation und PR aber ich wollte hier eigentlich nur wissen welchen Studiengang ich belegen kann mit meinem Abischnitt. Ich könnte auch mit meiner Psychologin zusammen einen Antrag auf Verbesserung der Durchschnittsnote stellen, immerhin lag es an meiner Bulimie dass ich 4 Jahre lang eine Leistungsschwäche hatte (davor und danach waren meine Noten hervorragens, außer in Mathe...),aber da ich das Thema in meiner alten Schule nicht an die große Glocke hängen will, versuche ich lieber auf einem anderen Weg einen passenden Studiengang zu finden. Fakt ist, dass ich schon viel praktische Erfahrung habe und auch viel Talent, das steht in meinen ganzen Praktikumszeugnissen und sagen mir meine Chefs auch immer. Und wenn man schon in der 6.Klasse den Landes- und Stadtpreis eines Europäischen Literaturwettbewerbs gewinnt muss man ja gut sein, denke ich.
Und übrigens, mit 15 hatte ich auch noch Belobigungen. Jedes Jahr, ab der 5. Klasse Bis meine Ess-Störung dazwischen kam...

Gefällt mir

13. November 2005 um 23:59
In Antwort auf marsriegel

Am besten gar nicht...
Ich weiß ja nicht ob du schon einmal daran gedacht hast, den Beitrag noch einmal durchzulesen bevor du ihn sendest...ABER ich bedauere dir mitteilen zu müssen, dass einer der Grundsätze des Journalistendaseins darin besteht, dies zu tun. Ich denke nicht, dass du überhaupt Talent für diesen Beruf hast. Dir fehlen nicht nur die grundlegenden Informationen wie zum Beispiel, dass du natürlich ein Volontariat belegen musst, sondern auch jegliches Feingefühl für das Schreiben an sich.

Mfg Marsriegel

Hää?
Ich glaube Du hast da was falsch verstanden. Natürlich weiss ich dass man ein Volontariat machen sollte... Aber das kann man ja auch nach dem Studium machen. Les dir vielleicht mal meinen (zugegeben etwas schlampig geschriebenen) Beitrag noch einmal genau durch bevor Du deinen Kommentar dazu abgibst, auch das gehört zu den Grundsätzden des Journalistendaseins...
Und zu entscheiden ob ich Talent habe oder nicht liegt ja wohl nicht an dir oder? Ich habe Talent, das sagt mir mein Chef jeden Tag und in meinen Praktikumszeugnissen steht es auch... Das war ja auch gar nicht meine Frage. Ich habe nur nach Ausbildungsmöglichkeiten gefragt von denen ich vielleicht noch nichts weiss.

Gefällt mir

14. November 2005 um 0:06
In Antwort auf erdbeermarmelade

Zauberfee,
ich wünsche dir alles Gute für deine berufliche Laufbahn...

Wenn du, wie du schreibst, eine 1 in Deutsch hattest, warum fällt dein Abi dann so verhältnismäßig schlecht aus ?

Übrigens ist meine Tochter erst 15 und hatte in ihrem letzten Zeugnis nicht nur eine 1 in Deutsch, sondern auch eine Belobigung für ihre außerordentliche Leistung in der Schule bekommen und das bekommt man nicht, wenn man einen Notendurchschnitt von 2,8 hat.

Nun denn, wenn du doch schon so wahnsinnige Angebote hast, warum stellst du solche Fragen überhaupt in ein Forum ? Dann wüsste du zumindest, wenn du etwas nicht weißt, wo du nachschauen kannst.

Kleiner Tipp noch auf den Weg... das mit der Satzzeichensetzung solltest du noch etwas üben. Normalerweise setzt man mit einem 1 im Deutsch, die Zeichen richtig. Das muss man auch im Modejournalismus beherrschen.

Schönen Tag noch

Erdbeermarmelade

Ach, und übrigens...
für wirklich außerordentliche Leistungen bekommt man einen Preis und keine Belobigung. Vielleicht hat dir das deine Kleine verschwiegen oder der mütterliche Stolz hat es verdrängt, was weiss ich. Aber eine Belobigung ist echt nix besonderes. Wie gesagt, die hatte ich in dem Alter auch en masse. Das war ja auch gar nicht meine Frage...

Gefällt mir

14. November 2005 um 0:10
In Antwort auf kleinezicke

Hallo Zauberfee!
Wollte mich an dieser Stelle nur mal entschuldigen, dass dein Beitrag wohl leider nicht viel an produktiven Antworten hergibt und stattdessen Plattform für Streitgespräche wird (an denen ich ja auch nicht unbeteiligt bin ). Hoffe, du findest woanders noch die Antworten, die du suchst, wünsche dir auf jeden Fall viel Glück!

Hallo,
kein Problem ich habe mich sogar gefreut dass nicht nur Motzer gegen mich hier was reinschreiben. Die meisten haben meine ursprüngliche Fragestellung ja mal eiskalt ignoriert und hier einen Shit reingepostet der überhaupt gar nic mit meiner Frage zu tun hatte. Nun ja, wenn die Leutz dadurch ihre Agressionen ein bssle mildern konnten soll's mir recht sein, dann hab ich schon zum allgemeinen Wohlbefinden beigetragen
Ich werd nach meinem Ferienjob bei DaimlerChrysler auf alle Fälle Germanistik oder Literaturwissenschaft studieren und danach ein Volontariat machen. Und dann schreiben wir uns hier wieder wenn ich doch erreicht habe was ich will!!
Und @ Erdbeermarmelade: Bis dahin dürfte dein tolles Töchterchen ja auch Abi haben, dann schaun wir mal mit welchem Schnitt

Gefällt mir

24. Januar 2007 um 21:46

Wenn es dich noch interessiert
Hallo, also erstmal kann ich dir mut machen, das du mit einem schnitt von 2,8 noch locker kommunikationswissenschaften studdieren kannst. du musst dich halt nur auch in ner anderen stadt bewerben..in passau beispielsweise sind ganz viele übers nachrückverfahren noch in kw reingekommen. außerdem, kleiner tipp, mach doch am besten zuerst eine ausbildung im medien bereich und studdier dann. der vorteil dabei ist nämlich, das dir die ausbildung als wartesemester angerechnet werde, du praktische erfahrung hast und unter umständen auch noch dein studium verkürzen kannst...so wie bei mir. das was ich studdier da war der nc bei 1,4 und ich hab 2,3 und bin auch beim ersten mal reingekommen, weil ich ne ausbildung hab.. also, kopf nicht hängen lassen, einfach noch mal genau nachrescherschieren (ist ja schließlich auch dein job als journalistin)wo du was studdieren kannst, mal etwas über den tellerrand hinausschauen..

Gefällt mir

10. Mai 2008 um 15:32

Na endlich!!!
wurde ja auch mal zeit, dass du aufgehört hast immer auf den andren rumzuhacken. es ist wirklich sehr kindisch von dir gewesen, dass du so zickig, selbstsüchtig und gemein warst. immerhin braucht hier jemand in dem forum hilfe und du hast nichts besseres zutun als so fies zu sein!

Gefällt mir

20. Oktober 2011 um 10:18

Journalist werden
Der Beruf verändert sich, so wie sich die Medien verändern. Schreiben allein reicht nicht mehr. Es werden immer merh crossmediale Publizisten eingestellt. Wenn du dich mit Video/Audio und Grafikprogrammen auskennst, hast du bessere Karten. Aktuell dazu ein Bericht über Axel Springer, die wieder neue Leute einstellen: http://louismaxblank.suite101.de/wie-werde-ich-journalist-a125465

Gefällt mir

4. November 2011 um 17:23

Bürger-Journalismus
Wenn du dich im Journalismus mal ausprobieren möchtest und deine Arbeiten veröffentlichen möchtest, versuch es doch mal mit Burger-Journalismus.
In den UK ist das Unternehmen Blottr schon total Populär. Jeder kann Artiekel über Themen die ihm gefallen hochladen und so andere informieren oder die Artikel an den Artikeln der anderen mitwirken.
Eine tolle Sache um seine Fähigkeiten zu erweitern und sicher zu stellen, dass jemand deine Sachen auch liest. Ausserdem auch unabhängig und teilweise schneller als die großen Medien

Schau dir doch die Seite www.blottr.de mal an.

Ist natürlich alles kostenlos und auch super einfach zu handhaben!

Gefällt mir

22. November 2011 um 20:54

Volontariat
Der häufigste Weg in die Medien läuft über ein Volontariat.
Der shz bietet beispielsweise ein duales System an. Das heißt man macht sein Volontariat bei der Tageszeitung und gleichzeitig seinen Master in Journalismus. Falls ihr mehr darüber wissen wollt, was die Volontäre so machen, schaut doch mal in den Blogg:

http://volo.blogs.shz.de/

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen