Home / Forum / Schule & Studium / Was sind die beliebtesten Studiengänge?

Was sind die beliebtesten Studiengänge?

11. April um 18:29

Was sind die beliebtesten Studiengänge?

Ich überlege mich neu zu orientieren und frage mich welcher Studiengang in Zukunft an Relevanz gewinnt.

Das sind die typischen Standard - Studiengänge:

BWL.
Maschinenbau.
Informatik.
Elektrotechnik.
Rechtswissenschaften.
Wirtschaftsingenieurwesen.
Wirtschaftswissenschaften.
Medizin.

Welche neuen Kombinationen gibt es heute gerade in Bereichen die Kreatives oder auch Wirtschaftliche und  naturwissenschaftliche Aspekte verbinden??

Bin ein großer Fan davon die Umwelt zu schonen!
 

Mehr lesen

5. Juni um 16:34

Hi car1otta,

ich mit meinem frisch gemachten Abi habe auch sehr lange gesucht nach dem passendem Studiengang weil es so viele Kombinationsmöglichkeiten gibt.
Was ich dabei gelernt habe ist dich selbst zu reflektieren, also stelle dir die Fragen: wer du bist, was dir Spaß macht und wo du gut drinne bist.
So habe ich über mich herausgefunden das ich jeden Tag vor Ideen und Tatendrang übersprudel. Diese Ideen müssen dann von mir auch umgesetzt werden und es gibt für mich nichts schlimmeres wenn das nicht passiert. Daher bin ich zum Schluss bei einem Kommunikationsdesign Studium gelandet. Das Studium verbindet meine Ideen zusammen mit der Umsetzung, daher ist es Ideal für mich.
Meiner Meinung nach gewinnnen diese Studiengänge, die dort angeboten werden, auf jeden Fall an Relevanz. Am besten schaust du dich dort mal um und findest vielleicht auch einen Studiengang der zu dir passt, gerade weil du Kreativ und Wirtschaftlich erwähnt hast 
Warst du auch schonmal bei einer Akademie oder Universität zu einem Tag der offenen Tür? Das fand ich sehr praktisch da du dann mal in verschiedene Studiengänge reinschauen kannst.

Ich hoffe ich konnte dir damit weiter helfen und wünsche dir viel Erfolg bei deiner weiteren Suche!

LG
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni um 7:34
In Antwort auf car1otta

Was sind die beliebtesten Studiengänge?

Ich überlege mich neu zu orientieren und frage mich welcher Studiengang in Zukunft an Relevanz gewinnt.

Das sind die typischen Standard - Studiengänge:

BWL.
Maschinenbau.
Informatik.
Elektrotechnik.
Rechtswissenschaften.
Wirtschaftsingenieurwesen.
Wirtschaftswissenschaften.
Medizin.

Welche neuen Kombinationen gibt es heute gerade in Bereichen die Kreatives oder auch Wirtschaftliche und  naturwissenschaftliche Aspekte verbinden??

Bin ein großer Fan davon die Umwelt zu schonen!
 

Also wenn du micht fragst, passt zu deinen 3 Anforderungen nur Maschinenbau.  Alles andere hat im Allgemeinen nicht alle 3 Bereiche gleichermaßen abgedeckt. 

Aber das bedeutet nicht, dass es die richtige Antwort auf deine Fragen ist. Die Fächer die du hier nennst könnten auch unterschiedlicher nicht sein. 

Da sind einige Fächer dabei die wahnsinnig lernintensiv sind (Medizin und Rechtswissenschaften und BWL). Dann eben Fächer die sehr abstrakt sind und man im Studium nicht viel Praxis hat, zumindest am Anfang wie bei Informatik und Elektrotechnik. Auch Maschinenbau ist am Anfang sehr abstrakt. Grundlegende Ingenieursfächer sind das  Aus für viele Studenten. Mathe, Technische Mechanik, Physik usw sind mitunter sehr trocken und da müssen alle durch. Da muss man auch bissel Freude dran haben, ansonsten wirds zur Qual. 

Du solltest dein Fach nicht in erster Linie danach aussuchen wo du die besten Chancen später siehst, sondern in erster Linie nach deinen Fähigkeiten. Bzw. eben ausschließen was du auf keinen Fall willst.





 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 11:42

Du solltest dein Fach nicht in erster Linie danach aussuchen wo du die besten Chancen später siehst, sondern in erster Linie nach deinen Fähigkeiten

Damit bin ich nicht einverstanden. Es gibt heute unzählige die Marketing und Wirtschaftspsychologie studieren. Fächer die mit Fachkräften überfüllt sind. Man sollte sich schon so orientieren, dass man später auch einen Job findet. Wer Asienwissenschaften studiert und hofft mehr als 2.000 zu verdienen, lebt in einem Traum. 

Manche Fächer sind in Deutschland auch schlicht veraltert. Sie studiert zu haben bringt dem Unternehmen keinen Mehrwert. Informatikstudium ist heute out. Wenn du lernen willst zu programmieren und administrieren, musst du dir paar Bücher ausleihen, Geld für Zertifikate hinblättern und zusehen, dass du Berufserfahrung kriegst. 

BWL ist im Grunde immer hilfreich. Du bekommst einen Überblick über die Wirtschaft und den lohneden Bereichen. Innerhalb des Studiums wirst du schon sehen, ob dir Kreatives wie Marketing oder Zahlenlastiges wie Controlling eher passt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli um 13:23
In Antwort auf apfelsahnekuchen

Du solltest dein Fach nicht in erster Linie danach aussuchen wo du die besten Chancen später siehst, sondern in erster Linie nach deinen Fähigkeiten

Damit bin ich nicht einverstanden. Es gibt heute unzählige die Marketing und Wirtschaftspsychologie studieren. Fächer die mit Fachkräften überfüllt sind. Man sollte sich schon so orientieren, dass man später auch einen Job findet. Wer Asienwissenschaften studiert und hofft mehr als 2.000 zu verdienen, lebt in einem Traum. 

Manche Fächer sind in Deutschland auch schlicht veraltert. Sie studiert zu haben bringt dem Unternehmen keinen Mehrwert. Informatikstudium ist heute out. Wenn du lernen willst zu programmieren und administrieren, musst du dir paar Bücher ausleihen, Geld für Zertifikate hinblättern und zusehen, dass du Berufserfahrung kriegst. 

BWL ist im Grunde immer hilfreich. Du bekommst einen Überblick über die Wirtschaft und den lohneden Bereichen. Innerhalb des Studiums wirst du schon sehen, ob dir Kreatives wie Marketing oder Zahlenlastiges wie Controlling eher passt. 

Da kann ich mir dir nur anschließen.
Ich studiere derzeit auch BWL... man legt sich ja nicht direkt fest, man hat die Möglichkeit in so viele unterschiedliche Bereiche reinzuschauen, sei es Arbeitsrecht, Marketing, Logistik, Informatik, Personal, Controlling usw. und am Ende denke ich kann man ganz gut abschätzen was einem liegt und auch freude bereitet. 
Als ich mit meinem Abi fertig war, wusste ich auch nicht so recht was ich machen soll. Habe dann eine Ausbildung zur Industriekauffrau absolviert und im Anschluss eine Stelle in der Logistik bekommen. Ich hätte im Leben nicht damit gerechnet dass mir Logistik so viel Freude bereitet, dass ich einen Betriebswirt mit dem Schwerpunkt Logistik neben der Arbeit anfange. Und nun was soll ich sagen, da ward er Schritt zum Bachelor BWL auch nicht mehr weit ...

wenn du die grobe Richtung weißt, kannst du so viel ausprobieren...  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Aufnahmeprüfung Medizin Med Uni Wien
Von: youngmumlife
neu
2. Juli um 20:42
Erfahrungen Studium USA uns Sororities
Von: svetlana_98
neu
29. Juni um 23:24

Natural Deo

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen