Home / Forum / Schule & Studium / Was könnte ich beruflich machen?

Was könnte ich beruflich machen?

10. Dezember 2005 um 19:39

Ich habe eine Ausbildung als Rechtsanwaltsfachangestellte und habe diese vor 2,5 Jahren beendet. Da ich seither nicht mehr in diesem Beruf gearbeitet habe, wird es schwierig, da sich viel geändert hat seitdem. Danach habe ich schon als Telefonistin gearbeitet, in einem Reisebüro und in einem Hotel (Rezeption). Das hat mir eigentlich alles gefallen. Jetzt habe ich auch schon überlegt eine neue Ausbildung zu machen eventuell. Zwischendurch hatte ich auch schon mal versucht das Fachabi zu machen, doch leider net geschafft (ich bin in Mathe ne Niete). Also Ausbildung im Reisebüro hat ja nicht so eine gute Zukunft, Hotelfachfrau ist nicht so mein Ding (Kellnern ist nichts für mich). Vielleicht gibt es ja auch noch ähnliches. Ich würde auch gerne arbeiten, aber in der Region wo ich wohne gibt es nur sehr wenig (u. a. wegen meinem Mann kann ich nicht weg). Bewerbe mich seit Monaten auf alle Bürojobs finde aber nichts. Würdet ihr mir zu einer neuen Ausbildung raten, wenn ja was? Ich würde auch gerne ein paar Jahre arbeiten und später studieren (mit Berufserfahrung und ohne Abi) da ich eigentlich gerne lerne. Vielleicht wisst ihr ja was?

Mehr lesen

11. Dezember 2005 um 13:36

Wie bist du denn in fremdsprachen?
Also wenn du gerne lernst, dann rate ich dir vllt noch zu einer Ausbildung, die ich selber auch gemacht habe.

Nennt sich Fremdsprachenkorrespondentin und dauert wenn du das Abi hast, ca 2 Jahre. (bei uns zumindest) Aus welche Umgebung kommst du denn? In diesen 2 Jahren gehst du praktisch nur zur schule und hast die Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch. Die Jobaussichten sind überraschend gut.

kannst ja mal schauen, ob sie bei dir in der Umgebung so eine Ausbildung anbieten.

Gruss
Queety

Gefällt mir

11. Dezember 2005 um 18:34
In Antwort auf queety

Wie bist du denn in fremdsprachen?
Also wenn du gerne lernst, dann rate ich dir vllt noch zu einer Ausbildung, die ich selber auch gemacht habe.

Nennt sich Fremdsprachenkorrespondentin und dauert wenn du das Abi hast, ca 2 Jahre. (bei uns zumindest) Aus welche Umgebung kommst du denn? In diesen 2 Jahren gehst du praktisch nur zur schule und hast die Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch. Die Jobaussichten sind überraschend gut.

kannst ja mal schauen, ob sie bei dir in der Umgebung so eine Ausbildung anbieten.

Gruss
Queety

...
Danke für den Tipp. Eigentlich bin ich in Englisch ganz gut, dass mach ich auch gerne. In der Schule hat ich leider nur Russisch, also hab ich in Spanisch und Franz. keine Vorkenntnisse. Würde das trotzdem gehen? Ich bin aus Thüringen. Ist das ein staatliches Institut, wo du das gelernt hast? Wie ist es mit dem Schulgeld? Leider hab ich kein Abi, also würde es wohl 3 Jahre dauern oder? Arbeitest du jetzt in dem Beruf?

Gefällt mir

11. Dezember 2005 um 23:18
In Antwort auf pavacl

...
Danke für den Tipp. Eigentlich bin ich in Englisch ganz gut, dass mach ich auch gerne. In der Schule hat ich leider nur Russisch, also hab ich in Spanisch und Franz. keine Vorkenntnisse. Würde das trotzdem gehen? Ich bin aus Thüringen. Ist das ein staatliches Institut, wo du das gelernt hast? Wie ist es mit dem Schulgeld? Leider hab ich kein Abi, also würde es wohl 3 Jahre dauern oder? Arbeitest du jetzt in dem Beruf?

Fremdsprachen
also bei mir in Düsseldorf ist das so, dass man auch mit fachabi die Ausbildung in 2 Jahren abgeschlossen hast.

Wenn du gar keinen Abschluss hast, dann ist es auch möglich, brauchst aber dann (wie du oben schon richtig erkannt hast) dann auch dementsprechend 3 Jahre. Danach hast du dann die Ausbildung und dein Fachabi in einem.

Ich war auf einer Berufsschule und habe deswegen kein Schulgeld zahlen müssen. es gibt ähnliche Ausbildungsgänge, die sich Europasekretärin nennen, die werden meistens auf privaten Schulen angeboten und kosten dann auch dementsprechend. Wie lange das dauert und was man da zahlen muss, weiss ich leider nicht.

Wenn du keine Kenntnisse in Spanisch oder Französisch hast, ist es auch nicht schlimm, da sie von ganz vorne anfangen ( bei uns zumindest)

Ich wünsche dir bei der Ausbildungssuche noch viel Erfolg.

Gefällt mir

11. Dezember 2005 um 23:59
In Antwort auf queety

Fremdsprachen
also bei mir in Düsseldorf ist das so, dass man auch mit fachabi die Ausbildung in 2 Jahren abgeschlossen hast.

Wenn du gar keinen Abschluss hast, dann ist es auch möglich, brauchst aber dann (wie du oben schon richtig erkannt hast) dann auch dementsprechend 3 Jahre. Danach hast du dann die Ausbildung und dein Fachabi in einem.

Ich war auf einer Berufsschule und habe deswegen kein Schulgeld zahlen müssen. es gibt ähnliche Ausbildungsgänge, die sich Europasekretärin nennen, die werden meistens auf privaten Schulen angeboten und kosten dann auch dementsprechend. Wie lange das dauert und was man da zahlen muss, weiss ich leider nicht.

Wenn du keine Kenntnisse in Spanisch oder Französisch hast, ist es auch nicht schlimm, da sie von ganz vorne anfangen ( bei uns zumindest)

Ich wünsche dir bei der Ausbildungssuche noch viel Erfolg.

...
Leider bin ich ja am Fachabi wegen Mathe gescheitert. Also möchte ich auch keine Ausbildung machen, wo ich damit das Fachabi mache, da ich es in Mathe nicht packen werde. Ich würde nur eine Ausbildung machen können, die auch hier in der Nähe ist und hier gibt es keine Spachschulen. Aber danke trotzdem, vielleicht fällt ja noch jemanden etwas ein.

Gefällt mir

12. Dezember 2005 um 12:03
In Antwort auf pavacl

...
Leider bin ich ja am Fachabi wegen Mathe gescheitert. Also möchte ich auch keine Ausbildung machen, wo ich damit das Fachabi mache, da ich es in Mathe nicht packen werde. Ich würde nur eine Ausbildung machen können, die auch hier in der Nähe ist und hier gibt es keine Spachschulen. Aber danke trotzdem, vielleicht fällt ja noch jemanden etwas ein.

Mathe das ewige desaster
Also, ich kann dich beruhigen, wir haben in der Ausbildung zwar Mathe gehabt, aber dann nur ein jahr.
Ausserdem darfst du dir das nicht so wie Mathe auf dem Gymnasium vorstellen. Das Niveau dieser Mathematik ist um einiges niedriger.

Aber ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg ^^

Grüsse

Gefällt mir

13. Dezember 2005 um 17:25
In Antwort auf queety

Mathe das ewige desaster
Also, ich kann dich beruhigen, wir haben in der Ausbildung zwar Mathe gehabt, aber dann nur ein jahr.
Ausserdem darfst du dir das nicht so wie Mathe auf dem Gymnasium vorstellen. Das Niveau dieser Mathematik ist um einiges niedriger.

Aber ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg ^^

Grüsse

Hat noch jemand ne Idee
???

Gefällt mir

13. Dezember 2005 um 20:26

Hallo
bewirb Dich doch für nächstes Jahr für die Laufbahn "Beamtin des mittleren Justizdienstes". Ich bin gerade mitten in dieser Ausbildung und sie macht mir sehr viel Spass. Sie dauert 2 Jahre.

Ich habe auch die Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten absolviert. Das war im Sommer 2001. Danach habe ich noch 1 1/2 Jahre dort in der Kanzlei gearbeitet um ein bisschen Berufserfahrung zu sammeln. Da es mir dort nicht mehr gefallen hat und die Bezahlung ohnehin zu wünschen übrig ließ, habe ich mich bei Gericht beworben und war dort auch 1 1/2 Jahre tätig.

Wie gesagt ich mach jetzt diese Ausbildung und ich kann sie jedem dem diese Materie gefällt empfehlen.

Ach ja übrigens; bei Gericht habe ich mich blind beworben; ich habe einfach angefragt ob in absehbarer Zeit eine Stelle frei wird. War Glückssache. Solche Stellen stehen nie in der Zeitung oder sonstwo; sie werden meistens intern ausgeschrieben.

Über die Beamtenlaufbahn kannst Du Dich im Internet informieren. Du musst auf die Seite des Oberlandesgerichts gehen.

Schreib mal, für was Du Dich entschieden hast.

Liebe Grüße

Giuliana

Gefällt mir

13. Dezember 2005 um 23:06
In Antwort auf giuliana200

Hallo
bewirb Dich doch für nächstes Jahr für die Laufbahn "Beamtin des mittleren Justizdienstes". Ich bin gerade mitten in dieser Ausbildung und sie macht mir sehr viel Spass. Sie dauert 2 Jahre.

Ich habe auch die Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten absolviert. Das war im Sommer 2001. Danach habe ich noch 1 1/2 Jahre dort in der Kanzlei gearbeitet um ein bisschen Berufserfahrung zu sammeln. Da es mir dort nicht mehr gefallen hat und die Bezahlung ohnehin zu wünschen übrig ließ, habe ich mich bei Gericht beworben und war dort auch 1 1/2 Jahre tätig.

Wie gesagt ich mach jetzt diese Ausbildung und ich kann sie jedem dem diese Materie gefällt empfehlen.

Ach ja übrigens; bei Gericht habe ich mich blind beworben; ich habe einfach angefragt ob in absehbarer Zeit eine Stelle frei wird. War Glückssache. Solche Stellen stehen nie in der Zeitung oder sonstwo; sie werden meistens intern ausgeschrieben.

Über die Beamtenlaufbahn kannst Du Dich im Internet informieren. Du musst auf die Seite des Oberlandesgerichts gehen.

Schreib mal, für was Du Dich entschieden hast.

Liebe Grüße

Giuliana

...
ja danke, darüber hab ich auch schon nachgedacht. Vor allem vor dem Hintergrund, weil ich eigentlich ursprünglich Justizfachangestellte werden wollte (und ich den Ausbildungsplatz auch schon in der Tasche hatte) aber mich dann leider falsch entschieden habe. Und mit Fachabi wollte ich eigentlich Rpfl. werden aber das hat ja nicht geklappt. Und nur 2 Jahre jetzt nochmal dranzuhängen wären mir auch lieber. Ich weiß nur nicht, weil bei uns im Moment soviele Gerichte geschlossen werden. Gefällt dir die Ausbildung? Ich werde mich auf jeden Fall bewerben für nächsten Jahr.

Gefällt mir

14. Dezember 2005 um 10:05

...
für den der an der Spitze steht mit sicherheit

Gefällt mir

14. Dezember 2005 um 22:13

Hmm
also ich weiß jetzt nicht wie alt Du bist, aber wenn Du deine Ausbildung vor 2 1/2 Jahren schon beendet hast müsstest ja über 21 sein.. Habe viele in meinem Umkreis, die auch Dein Problem haben! Ich denke es lohnt sich jetzt nicht mehr noch mal eine Neue Ausbildung zu beginnen, such dir lieber eine Festanstellung und Ende! Du weißt ja nicht, ob Du nach der Ausbildung weiter angenommen wirst oder in einem anderen Unternehmen eine Stelle findest.. nachher ärgerst Du dich nur schwarz und das war alles rausgeworfene Zeit. Und während der Ausbildung kriegst Du ja wenig geld, beziehst bestimmt Hilfe vom Staat, und das wird mehr sein, wie Du dann verdienst. Das fehlt dann ja irgendwie!!

Gefällt mir

14. Dezember 2005 um 22:44

Paradox,
dass du als Verkäufer weitere Verkäufer für deine Produkte suchst.
Immerhin lebst du doch vom Gewinn der Waren, die du verkaufst.
Mit der hausgemachten Konkurrenz müsstest doch den Gewinn teilen, bzw. ginge dir ein Teil verloren??
Wäre es nicht cleverer, alle Waren selbst zu verkaufen, um den gesamten Gewinn zu bekommen und keinem anderen das ertragreiche Geschäftsgeheimnis zu verraten?

Dann wäre doch auch sicher ein eigener, 450PS starker Porsche Cayenne drin, oder??

Gefällt mir

15. Dezember 2005 um 0:05
In Antwort auf neele11

Hmm
also ich weiß jetzt nicht wie alt Du bist, aber wenn Du deine Ausbildung vor 2 1/2 Jahren schon beendet hast müsstest ja über 21 sein.. Habe viele in meinem Umkreis, die auch Dein Problem haben! Ich denke es lohnt sich jetzt nicht mehr noch mal eine Neue Ausbildung zu beginnen, such dir lieber eine Festanstellung und Ende! Du weißt ja nicht, ob Du nach der Ausbildung weiter angenommen wirst oder in einem anderen Unternehmen eine Stelle findest.. nachher ärgerst Du dich nur schwarz und das war alles rausgeworfene Zeit. Und während der Ausbildung kriegst Du ja wenig geld, beziehst bestimmt Hilfe vom Staat, und das wird mehr sein, wie Du dann verdienst. Das fehlt dann ja irgendwie!!

...
ja, das ist natürlich ein wichtiger Aspekt. Ich bin 22 und hätte schon auch mal gerne Geld in der Tasche. Die letzten zwei Jahre hab ich ja nur so rumgejobbt (wie aufgeführt). "Such dir lieber eine Festanstellung und Ende"- du glaubst gar nicht wie gerne ich das würde, doch leider versuch ich das ja schon seit zwei Jahren. Ich lebe nicht gerade in einer Region wo man einfach so eine Festanstellung bekommt und umziehen kann ich nicht. Naja danke trotzdem für eure Ratschläge.

Gefällt mir

15. Dezember 2005 um 9:49
In Antwort auf neele11

Hmm
also ich weiß jetzt nicht wie alt Du bist, aber wenn Du deine Ausbildung vor 2 1/2 Jahren schon beendet hast müsstest ja über 21 sein.. Habe viele in meinem Umkreis, die auch Dein Problem haben! Ich denke es lohnt sich jetzt nicht mehr noch mal eine Neue Ausbildung zu beginnen, such dir lieber eine Festanstellung und Ende! Du weißt ja nicht, ob Du nach der Ausbildung weiter angenommen wirst oder in einem anderen Unternehmen eine Stelle findest.. nachher ärgerst Du dich nur schwarz und das war alles rausgeworfene Zeit. Und während der Ausbildung kriegst Du ja wenig geld, beziehst bestimmt Hilfe vom Staat, und das wird mehr sein, wie Du dann verdienst. Das fehlt dann ja irgendwie!!

....
also mit 21 ist man keineswegs zu alt um nochmal eine ausbildung anzufangen... wie kommst du denn darauf.

ich habe mit 26 nochmal "neu angefangen" und verdiene nun mehr als je zuvor. ich kenne sehr sehr wenige leute, die nur einen beruf gelernt haben. heute muß man eben flexibler sein.

lg

Gefällt mir

15. Dezember 2005 um 9:53
In Antwort auf pavacl

...
ja, das ist natürlich ein wichtiger Aspekt. Ich bin 22 und hätte schon auch mal gerne Geld in der Tasche. Die letzten zwei Jahre hab ich ja nur so rumgejobbt (wie aufgeführt). "Such dir lieber eine Festanstellung und Ende"- du glaubst gar nicht wie gerne ich das würde, doch leider versuch ich das ja schon seit zwei Jahren. Ich lebe nicht gerade in einer Region wo man einfach so eine Festanstellung bekommt und umziehen kann ich nicht. Naja danke trotzdem für eure Ratschläge.

Kurze frage..
wieso kannst du nicht umziehen? wenn du in einer solch strukturschwachen region wohnst, ist das doch nur von nachteil, oder?

lg sefi

Gefällt mir

16. Dezember 2005 um 9:03
In Antwort auf sephrenia

Kurze frage..
wieso kannst du nicht umziehen? wenn du in einer solch strukturschwachen region wohnst, ist das doch nur von nachteil, oder?

lg sefi

Ja stimmt schon mit der
strukturschwachen Region, aber ich habe nicht geheiratet, um dann eine Wochenendbeziehung zu haben. Also möchte ich gerne eine Ausbildung oder sowas machen, was man überall gebrauchen kann auch hier in der Region. Und beim Gericht ist da so eine Sache, denn viele haben hier schon dicht gemacht. Eine Bekannte von mir (übrigens 42) lernt jetzt Physiotherapeutin, das wird z.B. immer gebraucht. Und Hotelfachfrau eigentlich auch dachte ich. Und darum hab ich überlegt ob es noch was gibt was gefragt ist und zu mir passt natürlich.

Gefällt mir

16. Dezember 2005 um 9:53
In Antwort auf pavacl

Ja stimmt schon mit der
strukturschwachen Region, aber ich habe nicht geheiratet, um dann eine Wochenendbeziehung zu haben. Also möchte ich gerne eine Ausbildung oder sowas machen, was man überall gebrauchen kann auch hier in der Region. Und beim Gericht ist da so eine Sache, denn viele haben hier schon dicht gemacht. Eine Bekannte von mir (übrigens 42) lernt jetzt Physiotherapeutin, das wird z.B. immer gebraucht. Und Hotelfachfrau eigentlich auch dachte ich. Und darum hab ich überlegt ob es noch was gibt was gefragt ist und zu mir passt natürlich.

Ach herrjeeeh
du bist so jung, beschränke deinen horiont nicht vorzeitig. liebe und heirat in allen ehren, aber was meinst du, wieviele paare verheiratet sind und aus beruflichen gründen eine wochenendehe führen - der beruf an sich ist nämlich auch wichtig.

arbeitet dein mann?

lg und viel glück
sefi

Gefällt mir

16. Dezember 2005 um 16:34

Beamtin im mittleren Justizdienst
Hallo Pacacal,

mir gefällt die Ausbildung sehr gut und sie macht mir Spass. Sie ist sehr umfangreich und deshalb kein Zucker schlecken. Es ist nicht immer leicht, zumal man auch für 6 Monate insgesamt zu einem Lehrgang weiter weg von Deinem Wohnort fahren muss. Bei mir waren dies 200 km und ich war immer nur am Wochenende zu Hause. Das ist zwar eigentlich nicht schlimm, aber ich bin verheiratet und wohne in einem großen Haus mit Garten. Zeitgleich hat mein Mann angefangen seinen Meister zu machen und ist immer noch dabei. Deshalb blieb halt immer vieles unerledigt.

Ach ja Du hast geschrieben, dass Du Dich leider nicht für die Ausbildung zur JAng entschieden hast; glaub mir, es war die richtige Entscheidung; denn hättest Du die Ausbildung gemacht (3 Jahre)dann hättest Du im Endeffekt genau das selbe gelernt als ich außer den Kosten glaube ich und würdest wesentlich weniger verdienen. Als Vergleich: ich habe als Justizangestellte Steuerklasse 5 für 8 Std. Arbeiten ca. 750 EUR verdient. Jetzt in der Ausbildung bereits 730 EUR minus Krankenkasse 80 EUR = 650 EUR in der Ausbildung!!!!!!!! und es ist die ungünstigste Steuerklasse überhaupt.

Liebe Grüße

Giuliana

Gefällt mir

16. Dezember 2005 um 18:21
In Antwort auf sephrenia

Ach herrjeeeh
du bist so jung, beschränke deinen horiont nicht vorzeitig. liebe und heirat in allen ehren, aber was meinst du, wieviele paare verheiratet sind und aus beruflichen gründen eine wochenendehe führen - der beruf an sich ist nämlich auch wichtig.

arbeitet dein mann?

lg und viel glück
sefi

Ach herjeh...
was soll denn die Einleitung? Klar ist Beruf wichtig, darum mach ich mir ja Gedanken, gelle?! Schau doch mal die Scheidungsrate an, die meisten Ehe die geschieden werden, haben sich doch auseinander gelebt. Andere Arbeit, andere Freunde, andere Hobbys. Naja mir ist meine Ehe auf jeden Fall so wichtig, das ich daür einiges tun möchte und auch einiges in Kauf nehme. Und keine Angst ich beschränke meinen Horizont nicht, seit ich 16 bin wohne ich alleine und bin schon 3 Mal umgezogen bis jetzt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen