Home / Forum / Schule & Studium / Vorstellungsgespräch: Kostüm vs. Hosenanzug

Vorstellungsgespräch: Kostüm vs. Hosenanzug

18. Februar 2004 um 18:12

Da diesen Herbst sicher einige Vorstellungsgespräche (als Werbekauffrau) auf mich zukommen, würd ich gerne wissen, ob es einen Unterschied macht, ob ich einen Hosenanzug oder ein Kostüm dabei trage. Ich persönlich tendiere eher zum Kostüm (trage einfach gerne Röcke), weiß aber nicht, ob man damit vielleicht schnell "overstyled" wirkt.

Was meint ihr?

LuvMeTender

Mehr lesen

19. Februar 2004 um 10:59

Und im Hosenanzug...
...wirkst Du auf den einen oder anderen vielleicht zu maskulin und unterkühlt.

Das ist sooo sehr geschmackssache, daß ich mir darüber nun gar keine Gedanken machen würde. Dem einen Personaler gefällt's, dem anderen nicht, das kannst Du vorher sowieso nicht wissen, also zieh einfach an, worin Du Dich wphl fühlst... solange es nicht pink ist und glitzert, oder so

Kleine Ente

Gefällt mir

20. Februar 2004 um 15:46

Schmunzel
Hi LuvMeTender,
ganz kurz geb ich Dir meine Erfahrungen Kostüm ./. Hosenanzug wieder

Ein Kostüm hab ich nur ein einzigstes Mal getragen (auch Bewerbungen im Verlag, Agentur).
Da ich doch dann zusätzlich mit den schicken Schühchen dazu, fast 1,85 lang groß und meine Beine rank, schlank und ewig lang sind, haben mir die beiden Chefes damals nur noch auf meine Beine geglotzt

Nun ja, ich habe mich dann weder im Gespräch wohlgefühlt, und eigentlich schon gleich vor diesem auch nicht - bis ich dran war, durfte ich ja Platz nehmen und erstmal warten
Alle haben auf die Beine gestarrt..., vor allem die "Damen" und ich hab so gut wie alle "überragt", muß man auch erst mal abhaben können (aber das sind ja nicht meine Probleme, eigentlich)

Zuschlag habe ich immer mit Hose bekommen ,
bin damit auch erstmal weniger "aufgefallen".

Mein jetziger Chef (Werbeagentur) hat seit 5 Jahren noch nicht einmal meine Beine zu sehen bekommen *lach*
Wir halten es alle locker mit der Kleiderordnung, mein Chef trägt selber meistens Jeans

Es heißt zwar "Kleider machen Leute" und sicher gibt es einfach in manchen Berufsgruppen das A und O der Kleiderordnung,
aber ich würde niemanden wegen Rock oder Hose nehmen, denn im Grunde genommen, kommen wir erstmal alle nackisch auf die Welt.

Knoffhoff (knowhow) - DAS zählt doch!
Ich finde Hosen überhaupt nicht maskulin, eigentlich zählt doch der Lebenslauf, die Zeugnisse, das Vorstellungsgespräch selbst, oder?
Ich wünsche Dir viel Erfolg,

Liebe Grüße
Miss38 *bekennende Hosenträgerin, dafür im Sommer mehr schwitzt*

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wieviel verdient ihr und - kommt ihr damit aus?
Von: Anjuna
neu
15. Januar 2004 um 18:13

Diskussionen dieses Nutzers

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen