Home / Forum / Schule & Studium / Studium für „dumme“

Studium für „dumme“

16. Juli um 1:08

Ich habe ein gutes Zeugnis, bin aber keine schülerin die sich mit 1 mal durchlesen alles merkt usw...ich würde mich als ein durchschnittlich intelligenter mensch bezeichnen..also kein einstein. in mathe bin ich schlecht.. ich will aber studieren und zwar etwas was nicht schwer ist, wo ich nachher trotzdem arbeit finde und gut verdiene (bedeutet für mich mind. 3000€/monat). hat jemand irgendwelche tipps/vorschläge?

Mehr lesen

21. Juli um 18:56

Ich glaube kaum, dass viele ihr Zeug einmal durchlesen und dann für die Klausuren drauf haben. Klar, gibt es solche Überflieger. Aber ein Studium schafft man mMn nur mit Fleiß , Engagement, Durchhaltevermögen und Zeitmanagement. Intelligenz sowieso. 
Und ein leichtes Studium mit gutem Verdienst kenne ich nicht. Jedes Fach wird seine Tücken und schwierigeren Parts haben. 

Gefällt mir

29. Juli um 2:18

es gibt auch normale Ausbildungen wo du als ausgelernter mit paar Jahren Erfahrung 3000+ verdienst. Mit so einer Einstellung schafft man denke ich kein Studium.
kenne Leute die strohdumm sind und durch auswendig lernen & bisschen lesen gut durchgerutscht sind. Such dein Studium nicht nach verdienst etc aus sondern wähle das, was dir gefällt und du dein ganzes Leben lang machen willst 

1 LikesGefällt mir

3. August um 15:04

Bei einem Studium ,dass Dich wirklich interessiert, lernst Du ja nicht mehr oder weniger auswendig, wie in der Schule. Man sollte richtig aufgehen in der jeweiligen Thematik, auch drum herum lesen, sich informieren, sich tiefgreifend interessieren.
Es macht überhaupt keinen Sinn, ein Fach zu wählen,weil man glaubt es ist "einfach".
Aus der falschen Wahl des Studienfachs und den falschen Vorstellungen entstehen die zahlreichen Studienabbrecher. Wer nicht für die Materie "brennt", die er studiert, der sollte es besser lassen. Das Fach wird Dich jahrelang intensiv beschäftigen.
Das muss man mögen und lieben, sonst ist es Frust pur.
Auch ist Fach = Einkommen ist nicht der richtige Ansatz. Es gibt in allen Fächern Gutverdiener und Leute, die gar nichts draus machen konnten.
Auch hier zählt Deine persönliche Begeisterung und wie stark Du Dich mit der Materie identifizieren kannst. Nebenbei zählt natürlich auch Deine Abschlussnote.

Gefällt mir

4. August um 12:05

Finanziell honoriert werden eher die schwierigen Sachen. Warum sollte dir auch jemand viel bezahlen für eine Arbeit, die jede Wurst kann?
In manchen Studiengängen kannst du mit Fleiß viel rausholen, aber auch dann musst du eben ausreichend dafür brennen.
Und "schwer" ist immer relativ. Ich habe z.B. Ideen ohne Ende, für mich ist es ganz einfach total kreativ zu sein. Jemand anders kann das nicht so. Dann gibt es Leute, die lernen ohne Probleme irgendwelche Sprachen, das war nicht immer so mein Fall. Andere schnippeln auch ohne Probleme im frühren Medizinstudium Leichen auf, während andere aus den Latschen kippen.

Gefällt mir

11. August um 13:02

Es ist aber auch einfacher Sachen zu lernen wenn man sich zumindest ein wenig dafür interessiert. Man sollte sich auch ein Studium nicht nur danach aussuchen wie viel man danach verdient. Das kann immer in die ein oder andere Richtung gehen.
Irgendein Interesse wirst du ja haben und dann suche dir dazu eben ein Studium.
Schwer ist auch immer relativ, der eine kann keine Sprachen lernen, die Andere, so wie du, kein Mathe. Da muss man dann auch ehrlich zu sich selbst sein und wissen was man kann und was nicht.

Gefällt mir

11. August um 13:42

Mach doch vielleicht erstmal ein freiwilliges orthographisches Jahr und dann kannst du dir ein Studium für Dumme suchen. - Sonst nehmen nicht einmal die dich.

Gefällt mir

27. August um 16:05
In Antwort auf lovemina21

Ich habe ein gutes Zeugnis, bin aber keine schülerin die sich mit 1 mal durchlesen alles merkt usw...ich würde mich als ein durchschnittlich intelligenter mensch bezeichnen..also kein einstein. in mathe bin ich schlecht.. ich will aber studieren und zwar etwas was nicht schwer ist, wo ich nachher trotzdem arbeit finde und gut verdiene (bedeutet für mich mind. 3000€/monat). hat jemand irgendwelche tipps/vorschläge?

Also wenn du motiviert genug bist, steht einem Studium überhaupt nichts im Weg. Weger dem Gehalt kannst du dir einfach mal Vergleiche im Internet anschauen. 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Long4Lashes

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen