Home / Forum / Schule & Studium / Sitze auf der Straße

Sitze auf der Straße

20. Juni 2005 um 12:03

Langsam hab ich jeden Mut verloren ich weiß nicht wie es jetzt weitergehen soll, Anfang diesen Oktobers werde ich 19Jahre alt/jung ..

PROBLEM Nr.1:

Mein Vater hat gesagt ich muss im September ausziehen wenn ich keine Ausbildung gefunden habe und ich weiß nicht wie ich das tun soll zu welchen Ämtern ich muss was ich beantragen muss wie ich das alles alleine bewältigen kann..

Ich bin 03 aus der Realschule mit einem Durchschnitt von 2,5 (habe allerdings in Mathe eine 5) bis dahin hatte ich eine ausbildung kurz vor den prüfungen wurde mein Auszubildender verhaftet und hat sich ins Ausland abgesetzt..hat die IHK beschissen Dokumente gefälscht etc.. ich wollte in die FH damals brauchte man dazu einen Notendurschnitt der Hauotfächer von 3,0 ich hatte 3,1 und wurde nicht genommen also stand die Sache fest.. Ich wiederhole das letzte Schuljahr d.h ich hätte die Prüfungen schmeißen müssen um nicht gleich in die 9gestuft zu werden.. gesagt getan! die schriftlichen Prüfungen wurden versenkt ich habe ein leeres Blatt geliefert 2 Wochen vor den mündlichen Familienrat (sie sind sogar zu meinem Lehrer) Aqua001 muss die mündlichen prüfungen machen und die schule beenden wir finden schon eine andere lösung! ich wollte das nicht hab es einen eltern zuliebe getan.. eigentlich haben sie mich dazu gezwungen.. tja und jetzt?! Ich bin seit 2 Jahren in keiner Schule mehr gewesen und hatte höchstens etliche jobs ..aber einen Platz hatte ich bei einem Optiker der mensch war begeister von mir und wollte mich sofort haben es ging um einen Laden der neu eröffnet wurde nur leider wurde ich krank ich hatte erhöt Blut in den Nieren und einen Virus mit dem sich keiner auskannte ich musste zu zwei allgemein ärzten und zwei Hautärzten bis jm. wusste um was es ging.. da der Ausbildungstermin durch die Neueröffnung erst im Dezember gewesen wäre und ich schon einen blockunterricht verpasst habe konnte sich der Typ nicht noch einen Fehlmonat leisten "GEFEUERT"

Meine Mutter gibt mir die Schuld sie behauptet ich war gar nicht krank! (es liegen 4 Atteste vor sogar von meinem Frauenarzt der festgestelölt hab das was nicht stimmt durch einen Schwangerschaftstest, ich dachte ich hätte eine Zyste wegen diesen unerträglichen Bauchschmerzen)
PS: Mein Hausarzt kennt meine Familie und hat mir einen Psychologen vermittelt (den ich mir nicht leisten kann) und schwere Arznei gegen Depressionen die ich nicht nehme.. in soooooo nem tiefen Loch bin ich noch nicht gelandet nein ehrlich ich sah bis dahin noch alles sehr optimistisch das zeug hätte ich nhemen sollen da meine Magenschmerzen daher rühren ..

ich würde gerne auf eine schule hier in der nähe gehen zur Physiotherapeutin ABER ich bekomme kein BAfög weil meine Eltern angeblich zu viel verdienen (wir haben Schulden etwa an die 40 000 und unser Haus ist noch nicht einmal abbezahlt) und meine Eltern geben mir keine Unterstützung diese Schule wäre sogar noch ein Schnäppchen 50km von hier und nur 260im Monat allerdings 3 Jahre lang..

ICH BIN VOLLKOMMEN AM ENDE
ich habe noch 2 Monate in denen mir eine Ausbildung zufliegen soll


Weiß einer was ich tun soll, es geht mir hauptsächlich darum das ich nicht weiß wie ich mich jetzt verhalten soll ich gehe davon aus das ich bis Sept. eine Wohnung finden muss das bedeutet ja ich müsste Sozialhilfe beantragen sonst gibts keine Wohnung oder?! Im Moment habe ich auch keinen Job Ende August habe ich durch eine Zeitarbeitsfirma wenn ich Glück habe in einer Fabrik am band etwas auf 400...


Mein Vater hat mir im Suff immer erzählt ich wär sein Schätzchen und ich bin die einzige aus der etwas wird die anderen zwei wären ihm scheißegal.. das tat mir ungeheuer weh... vor allem jetzt nach dem ich ihm diese Illusion zerstört habe.. er lässt mich das auch jede min. spüren


FAMILIE
Mein Problem ist folgendes, ich lebe in einer Familie der ich vollkommen egal bin (zumindest ist es das was sie mich spüren lassen) nach aussen hin tun sie alles um zu der "besseren" gesellschaft in unserer kl. Altstadt zu gehören mein Vater(61, Programmierer) ist Alkoholiker schon seit ich denken kann, ich erinnere mich das ich noch nicht einmal eingeschult war und Nachts aus meinem Zimmer zu meiner Mutter gerannt bin und mich vor sie gestellt habe damit mein Vater endlich aufhört sie fertig zu machen wenn er mal wieder Nachts aus dem Lokal kam.. wenn er bis 00.00h noch nicht zu Hause ist oder ich weiß das er unterwegs ist wache ich alle paar min. auf weil ich Angst habe das er gleich in mein Zimmer kommt und mich fertig macht oder anderes, es ist traurig aber ich mag meinen Vater nicht besonderst. Meine Mutter(55, selbstständig) ist ein komplett anderer Mensch wie ich, für sie gibt es nichts schöneres als über andere Menschen her zu ziehen und zu lästern, jedem ihre Meinung aufzubinden und behauptungen aufzustellen manchmal denke ich sie ist ein bisschen verwirrt immer wenn ich ihr etwas erzähle weicht sie vom Thema ab einfac so egal was es ist..
oder sie behauptet es würde nicht stimmen ...was sich am ende natürlich als unrecht herrausstellt und weil sie mir nie glaubt geht sie hinter meinem Rücken immer zu anderen/dritten und fragt bei diesen nach..


Meine Eltern haben seit ich auf der Welt bin weitergearbeitet, meine Mutter war nie zu Hause um für uns zu kochen, das ist wahrscheinlich der Grund warum ich mit 14J. in etwa 86Kg gewogen habe .. zum Glück habe ich jetzt auf meine 1,67m 59kg gut verteilt
Meine Eltern waren einmal bei meiner Einschulung und einmal bei einer Einweihung einer neuen Turnhalle mit mir bei einem öffentlichen Ereigniss meiner Kindheit auf sonstigen Festen/Feiern/Aufführungen/Elternsprechtagen blieben sie fern weil wie sie sagen sie das alles ja von meinen Geschwistern schon kennen (Bruder 29, Schwester 23)
ich habe ihnen immer gesagt das ich es schön fände wenn sie mit kämen.. nichts


SCHWESTER
meine schwester war für mich immer eine Tyrannin . Ehrlich gesagt ist sie in meinen Augen eine Schlampe die behauptung stelle ich auf wegen ihren hunderten asozialen Männern die sie schon im schrank versteckt hielt.. gut ich meine ich würde mich auch nicht gern mit meiner kl. Schw. abgeben wenn ich in der Pubertät stecke aber sie hat mich gedemütigt wo sie nur konnte, sie hat mich auf den boden gestreckt sich auf mein gesicht gesetzt meine arme festgehalten und mir ins gesicht gespuckt mich ständig als fett bezeichnet mir die beleidigsten Namen gegeben.. kurz gesagt ich HASSE sie

Meine Schwester war nie zu Hause nur wenn sie zu Schule musste manchmal sogar nichteinmal dann sie war immer auf einem Reiterhof wo sie sogar ein Gästezimmer hatte die Pferde und die Fam. war ihr wichtiger..

Sie hat sich nie mit mir abgegeben, meine Cousine auch nicht sie ist so alt wie meine Schwester und haben immer etwas zusammen unternommen aber nie mit mir, einmal war ich noch ziemlich jung und ich wollte unbedingt bei ihr übernachten, naja eigentlich musste ich weil meine eltern nicht zu Hause waren, es hat sie dermaßen gestört das sie zu einer Freundin gegangen ist...

Und NEIN ich war kein unaustehliches Kind, im gegenteil ich war nie übermütig war eigentlich ziemlich süß (kl. blonder Afro-Lockenkopf) und hab mich bemüht so gut es ging den anderen zu gefallen... aber ich war eben zu JUNG

Meine anderen Cousinen und Cousins sind alle in dem alern meines Bruders


BRUDER

Mein Bruder ist mir Jahrelang nicht aufgefallen ich erinnere mich an das Jahr in dem ich im Schullandheim war kurz davor sind wir uns näher gekommen.. das liegt allerdings daran, das er sehr krank wurde er hat eine schwere Darmkrankheit (etwas schlimmer wie Morbos chrom da im anderen darm und mit erhötem Krebsrisiko),
mein Vater ging in der Zeit immer auf ihn los da er sein Abi nicht gesvchafft hat und mit dem Studium etc. er konnte doch nichts dafür! jetzt mit 29 und gerade mal 63 kg auf 2,01m hat er seine Schule zum Mediengesatlter abgeschlossen mit beginn der Krankheit ist mein Bruder nicht mehr unter Luete und sitzt nur vor seiner High-Tech PC-Anlage..


PROBLEM

Meine schwester ist mit 19 von zu Hause ausgezogen weil meine Eltern nicht wollten das ihr Drogenabhängiger Arbeitsloser-und Ausbildungsloser Freund bei uns zu Hause wohnt (er schlief bis 14.00h mittags) sie hatte wegen ihm die Ausbildung zur Polizisten beendet da die Ausbildung weiter weg war.. kurz darauf wurde sie Schwanger nachdem sie gemerkt hat das sie wie Assis in ihrer kl. Wohnung mit schiefen Wänden lebten, sie hatten sogar Kakerlaken.. sie hatte eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte angefangen aber ein Baby war bequemer und zu mir hat sie gesagt in einer schwachen Min. sie will gleich nach der Mutterschaftspause ein neues ansetzen damit sie nicht weitermachen muss meine Mutter hätte sie gewzungen.. ich habe das meiner Mutter bis heute nicht erzählt das ich das alles weiß, ich habe ein zu gutes Herz..

In der Schwangerschaft hat sie meiner Mutter erzählt ich hätte ihr gedroht in den Bauch zu treten.. das eine komplette Lüge ist dieses Weihnachten bin ich zwei Wochen nicht aus meinem Zimmer gekommen, weil meine Familie mich nur noch verachtet und gehasst hat, als das Baby da war ist meine Schwester plötzlich scheiß freundlich geworden .. sie hat nämlich jm. gesucht der sie ein bisschen unterstützt und den billigen Babysitter spielt..

Ich habe ein Problem mit meinem Neffen meine Mutter ist 55J. und wollte noch einmal einen Jungen (Mein Bruder ist ihr ein und alles und bekommt alles in den Arsch geschoben mit seinen 30J. war er nicht einmal im Supermarkt oder Tanken! das Auto wird ihm natürlich gezahlt!er wohnt zu Hause.. meine Mutter arbeitet 16 Stunden am tag in einenm Supermarkt und hat noch einen kl. Laden nebenher in der Stadt).. aufjedenfall ist mein Neffe (2 1/2) ihr Herz geworden .. jetzt bin ich ihnen erstrecht scheißegal.. der kleine bekommt alles kriegt alles darf alles, sie wollen ihm sogar ein Pony kaufen! und er ist verzogen.. ich habe sie von anfang an gewarnt jetzt spricht er und hat seinen eigenen Kopf die Leute beschweren sich auch schon über ihn was das für ein böses verzogenes Kind sei etc...

und ich kann mit fremden Kindern nicht umgehen ich fühle mich belästigt meine Schwester hat den kleinen immer ganz schnell ins haus gebracht und ist einfach weggefahren das mir keine andere möglichkeit blieb als mich um ihn zu kümmern oder hat ihn bei uns schlafen gelegt und ist dann verschwunden .. neuerdings sagt sie ihm immer ich wär böse dumm ich hätte ienen vogel usw. und er kommt zu mir und sagt mir das er geht zuu fremden und sagt ihenen das..

ich wünsche mir eigene Kinder eigentlich liebe ich sie wenn sie zu mir gehören weiß ich auch das ich für sie voll und ganz verantwortlich bin wenn sie etwas falsches machen kann ich sagen das war nicht richtig ohne einen seitenhieb zu bekommen so meinte ich das mit fremden Kindern..


ICH

ICH bin jetzt ein ziemlich attraktives Mädchen geworden habe ein schönes Gesicht langes schwarzes lockiges Haar und eine schöne Frauliche Figur ich bin die "Lotusblume" meines Freundes MEINE Schwester ist breit wie hoch geworden ihre blondverfärbten grünlichen Haare sind am Ansatz viel zu dünn sie hat ein leichtes Pferdegebiss (hat ANgst vor dem Zahnarzt)und sie läuft auch manchmal in ihrer fusseligen Jacke rum die zu ihrem Schlafanzug gehört...
ICh habe noch nie nicht einmal etwas über meine Schwester gesagt oder sie beleidigt ich weiß ja wie weh das tut da sie es ja immer bei mir gemacht hat im gegenteil manchmal hat sie etwas neues und ich sag ihr das steht ihr oder wenn ich gut drauf bin sag ich ihr sie hätte abgenommen etc.. an Fasching habe ich sie sogar geschminkt und ihr meinen teuren sari gegeben und den ganzen Orientlaischen Schmuck den ich zu Hause hatte..

ich habe nicht einmal ein danke bekommen wir waschen abwechselnd die Wäsche unserer Oma und bekommen dafür etwas (ich weiß eigentlich ist das nicht richtig) Meine Schwester bekommt doppelt Kindergeld sie macht ein Mutterkind Projekt natürlich betrug da ihr macker bei ihr lebt bekommt sozialhilfe ihr typ auch zusätzlich arbeitet er auf 400 und meine Schwester arbeitet heimlich in dem Laden meiner Mutter.. ich dagegen habe none Einnahemquellen ihr müsst wissen ich bin in de ISLAM gewechselt und esse kein ... .. meine Eltern kaufen aber nichts anderes von dem Geld was ich auftreiben kann gehe ich einkaufen... manchmal schaffe ich es meinen Bruder zu überreden sich bei meiner Mutter essen zu wünschen das dann in meinem Magen landet..

Auf alle Fälle ich habe die Wäsche seit 4Monaten nicht mehr gehabt weil ich es nicht gut fand geld dafür zu verlangen nicht einmal in meiner Lage.. erhlich gesagt meine Schwester hätte sie mir nicht gegeben habe ja kein Auto z.Z und kann sie nicht holen ich habe die Wäsche jetzt in abständen dreimal hintereinander gehabt und sie ist auf mich los mit einem Vorwurf ob ich wüsste das ich sie jetzt schon dreimal hatte.. Ich war leicht angepisst und hab gesagt ich bin mom. in einer Notlage was sie sich beschwert sie kreigt doch alles, ich bekomme im moment von meiner mutter nicht einmal das Geld für eine neue Hose
.. dann ist sie zu meiner Mutter lachend hin und hat ihr das erzählt ich war so wütend das ich du Hu.. gerufen habe soetwas sag ich normaler weise nicht ich hab es dann auch gemerkt und habe nicht ... gesagt sondern eben nur hu.. h u
sie hat gesagt ich hab sie ... genannt jetzt hasst mich wieder jeder aber diesmal hat mein Bruder gehört das es nicht so war

er ist zum aller erstenmalin meinem leben zu mir hin und hat mich in den arm genommen und meine mutter angegiftet sie soll mich in ruhe lassen als sie auf mich einghackt ist..seit diesem Tag rede ich mit meiner Fam. keinen Ton mehr ich bin nur noch agressiv

und dabei wäre ich gern offener ich bin nur schlecht drauf ich denke immer an meinen Liebsten es kann ihm doch keinen Spaß mit mir machen wenn ich immer in Gedanken vertieft bin und Depressiv und mir Sogren mache darauf kann man(n) doch keinen Bock haben ich würde nur gern eine Lösung für alles finden denn wenn ich ihn verliere dann hab ich meinen letzten Lebensinhalt verloren...

NEin kein schlechter Witz Fake oder Roman
das ist meine Depressive Realität

nur im Moment kümmert es mich nicht mehr ich bemitleide mich nicht selber falls ihr das jetzt denkt ich wollte euch nur vermitteln ich habe wirklich keinerlei unterstützung es gibt Leute denen gehts schlimmer und auf der Straße landet hier niemand..

Mehr lesen

20. Juni 2005 um 15:08

Mmm...
...ich kann schon verstehen, dass Du Dich gegen das Ultimatum Deiner Eltern wehrst. Aber mir scheint so, als ob Du keinerlei Verantwortung fuer Dein Leben uebernehmen willst. Anstatt die Probleme in Deinem Leben bei anderen zu suchen, waere es doch besser sich unabhaengig zu machen. Deine Familie wirst Du eh nie aendern, und staendig darueber nachzudenken, was denn irgendwann mal mit Deinen Geschwistern passiert ist, wird Dir auch nichts helfen.
Such Dir Hilfe, z.B. beim Jugendamt, Caritas und zieh aus.

marlen

Gefällt mir

21. Juni 2005 um 6:06

...
ich muss mich der Vorrednerin anschließen. Du bist für dein Leben verantwortlich. Nicht deine Familie. Einerseits kann ich dich verstehen, anderseits auch nicht.
Schreibe bewerbungen, finde eine Ausbildung und zieh von zu Hause aus.
Ich hatte einen schlechterin Durchschnitt als du, in der Realschule und habe dann nach knapp 80-90 Bewerbungen auch eine Ausbildungsstelle bekommen.
Lass den Kopf nicht hängen, andere schaffen es auch.

Und es gibt Hilfen, wie Wohnungsgeld etc. Viele aus meiner Berufsschulklasse sind schon ausgezogen, und wir verdienen mit unserem Azubi Gehalt auch nicht die Welt.

Wenn die Depressionen zu stark werden, versuch doch eine Therapie zu machen. Dort kannst du regelmässig mit jemandem sprechen der dir zuhört und Lösungsvorschläge bietet.

Melde dich Mal. und fang noch heute an dich zu bewerben.

Gefällt mir

22. Juni 2005 um 9:56

Efektive Hilfe-Telefonnumern
Amt für Familie und Soziales Telefon: (04 31) 9 01-36 43
24116 Kiel, Stephan-Heinzel-Str. 2

Ausbildungsförderung für Lebensunterhalt und Ausbildung bestimmter Schüler Telefon: 0 61 51) 13-27 30
Jugendamt
Frankfurter Str. 71
64293 Darmstadt

Rufe bitte die erste Nummer sofort an und teile deinen Wohnort mit, sie werden Dir dann eine Nummer aus deiner Nähe geben, die du anrufen kannst und Du mußt einen Termin ausmachen so das Du vor Ort dein Problem besprechen kannst.
Die Angestellten geben dir dann bestimmte Adressen und Rufnummern an die du dich wenden mußt.
Ich habe keine Zeit gehabt alles zu lessen, wie alt sind deine Geschwister? Wenn sie unter 18 sind, wird das das Jugendamt auch Schritte unternehmen was deine Geschwister betrifft. Keine Angst, aber du mußt jetzt stark sein und da durch, ich weiß das dass scheiße ist, aber rufe sofort da an und leg alles auf den Tisch. Noch heute!!!!
Es wäre für dich event. auch besser in eine WG zu ziehen. Frag das Jugendamt ob sie dir helfen können!! Oder ob sie dir Adressen geben können an die du dich wenden kannst.
Wenn dann mal dsa gröbste geschafft ist kannst du auch vom Jugendamt aus einen Psychater besuchen, event. haben diese Adressen für soziale Härtefälle, weil du dir keinen leisten kannst.

Also packs an, heute noch, auch wenn du alleine bist, bist du nicht alleine, das haben viele schon vor dir auch durchmachen müssen:

1) Die oben genannten Adressen anrufen.

2) Fragen wo efektive Hilfe zu finden ist. Wichtig: Sofortige Hilfe!

3) Termin ausmachen

4) Alle Vorschläge und Adressen vom Jugendamt gut notieren und einhalten.

5) Vorschläge umsetzen.

Alles gute und viel Kraft.

PS: Suche dir auch guten Umgang aus, falle in kein Loch lass dich nicht hängen. Du bist für dein Leben verantwortlich!!! Und jetzt gehts los. auf und ab!!!! Fang jetzt sofort an!


Gefällt mir

23. Juni 2005 um 6:15

Hallo aqua001
Wie geht es dir?
Hast du nun beschlossen, was du als nächstes machst?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen