Home / Forum / Schule & Studium / Sechs in Test wegen fehlendem Attest

Sechs in Test wegen fehlendem Attest

19. Februar 2010 um 13:17

Hallo,

ich besuche die 11. Klasse eines Wirtschaftsgymnasiums in NRW.
Dort belege ich u.a den Philosophiekurs.
Am 12.02.2009 stand eine schriftliche Überprüfung an, an der ich, nach Absprache mit der Lehrperson, nicht teilgenommen habe, da es mit die Tage vor dem Test nicht gut ging und ich mich somit nicht auf diesen vorbereiten konnte. Bedingung war, ich solle mir ein Attest besorgen.
Da mich die Lehrkraft jedoch noch solang' aufgehalten hat, konnte ich am besagten Tag nicht mehr zum Arzt und das Attest würde somit 2,50 kosten, wenn ich es mir zu einem anderen Zeitpunkt ausstellen lassen würde.Daraufhin habe ich am Dienstag, 16.02, das Gespräch mit der Lehrperson gesucht und dieser etwas unverschämt klargemacht, dass ich es nicht einsehe, 2,50 für dieses Attest zu bezahlen. (Ich weiss, es ist lächerlich, wegen 2,50 einen Aufstand zu machen, darüber müssen wir hier auch nicht reden, aber bei der Lehrperson würden das einige machen)
Die Lehrperson sagte daraufhin wörtlich " Wir dann schauen, was wir machen." Somit hatte sich die Sache mit dem Attest für mich erstmal erledigt.
Heute hatten wir wieder Philisophie, ich hatte mich schon auf den Test vorbereitet, da hieß es aufeinmal, dass die Lehrperson sich meine Anschuldigungen auf den "schlechten" Unterricht (Welche ich dieser hin und wieder mal anspreche) nicht länger gefallen lassen möchte und dass ich doch meine Chance gehabt hätte, mit dem Attest, usw... Somit habe ich eine Sechs bekommen. Nach langer Diskussion, in der wir uns beide teilweise im Ton vergriffen haben, konnte ich auch nichts ändern. Den einzigen Kompromiss, über den sich die Lehrperson noch Gedanken machen möchte, ist der, dass ich ein Referat (oder sonstiges) machen kann, um meine derzeitige Note zu verbessern.
Was mich jetzt aber auch nicht wirklich zufriedenstellt, da die Sache mit dem Attest ein Missverständnis war.

Hat jemand einen Tipp für mich, oder hab ich eventuell sogar ein Recht darauf, diesen Test nachzuschreiben (mit nachgereichtem Attest), oder ähnliches?

Nico.

Mehr lesen

19. Februar 2010 um 15:08

...
Hi,

also, erstmal würde ich sagen, kannst du froh sein, dass dir dein Lehrer überhaupt angeboten hat, dass du die Prüfung nachschreiben kannst. Unsere Lehrer hätten gesagt: "Pech gehabt, wieso fängst du erst ein paar Tage vor einer Prüfung an zu lernen?"
Wenn er dir sagt, dass du dir ein Attest besorgen sollst, dann ist es dein Problem, wann und wie du das machst. Und ich verstehe auch nicht, wieso dein Lehrer schuld ist, weil er dich zu lange "aufgehalten" hat? Du hättest schließlich einfach sagen können, dass du los musst, weil du sonst dein Attest nicht mehr holen kannst. Du kannst nämlich nicht erwarten, dass dein Lehrer weiß, um wie viel Uhr dein Arzt die Praxis schließt.

Nachdem du ihm "unverschämt klargemacht hast", wie du selbst sagst, dass du nicht bereit bist, das Geld für das Attest zu bezahlen, und da du auch noch ab und zu seinen "schlechten" Unterricht kritisierst, wundert es mich, dass er dir überhaupt noch die Möglichkeit gibt, ein Referat zu halten.
Lehrer sind schließlich immer noch Respektspersonen. Natürlich gibt es gute und nicht so gut Lehrer.
Aber die Bedingungen waren doch von vornherein klar!. Du schreibst die Prüfung nach, dafür musst du dir aber ein Attest besorgen!! Und das hast du nicht gemacht!

Mein Tipp: Entschuldige dich bei ihm dafür, dass du dich so kindisch verhalten hast, und nutze deine Chance und halte das Referat.

Gefällt mir

19. Februar 2010 um 16:46
In Antwort auf paradiesnuss

...
Hi,

also, erstmal würde ich sagen, kannst du froh sein, dass dir dein Lehrer überhaupt angeboten hat, dass du die Prüfung nachschreiben kannst. Unsere Lehrer hätten gesagt: "Pech gehabt, wieso fängst du erst ein paar Tage vor einer Prüfung an zu lernen?"
Wenn er dir sagt, dass du dir ein Attest besorgen sollst, dann ist es dein Problem, wann und wie du das machst. Und ich verstehe auch nicht, wieso dein Lehrer schuld ist, weil er dich zu lange "aufgehalten" hat? Du hättest schließlich einfach sagen können, dass du los musst, weil du sonst dein Attest nicht mehr holen kannst. Du kannst nämlich nicht erwarten, dass dein Lehrer weiß, um wie viel Uhr dein Arzt die Praxis schließt.

Nachdem du ihm "unverschämt klargemacht hast", wie du selbst sagst, dass du nicht bereit bist, das Geld für das Attest zu bezahlen, und da du auch noch ab und zu seinen "schlechten" Unterricht kritisierst, wundert es mich, dass er dir überhaupt noch die Möglichkeit gibt, ein Referat zu halten.
Lehrer sind schließlich immer noch Respektspersonen. Natürlich gibt es gute und nicht so gut Lehrer.
Aber die Bedingungen waren doch von vornherein klar!. Du schreibst die Prüfung nach, dafür musst du dir aber ein Attest besorgen!! Und das hast du nicht gemacht!

Mein Tipp: Entschuldige dich bei ihm dafür, dass du dich so kindisch verhalten hast, und nutze deine Chance und halte das Referat.

...
Ja, das mag ja sein. Referat hin oder her, die Sechs bleibt trotzdem. Es geht mir größtenteils um das Missverständnis. Die Frau hätte sich ja mal klar ausdrücken können, als ich sie nocheinmal darauf angesprochen habe.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen