Home / Forum / Schule & Studium / Romanistik???Geographie???

Romanistik???Geographie???

6. März 2006 um 16:45

Hi! ich bin jetzt in der 12. Klasse Gymnasium in Bayern. ich möchte Lehrerin werden (französisch und Erdkunde am liebsten, geht diese Kombination überhaupt???).
Jetzt habe ich einige Fragen zum Studium!
Es gibt zwar ein normales Lehramtsstudium, das will ich allerdings nicht, denn ich möchte mir verschiedene Möglichkeiten offen halten. Wenn ich jetzt Romanistik studiere (anstatt Französisch auf Lehramt)habe ich gelesen, dann kann ich auch in Bibliotheken oder als Dolmetscherin arbeiten, genauso wenn ich Geographie studiere (anstatt Erdkunde auf Lehramt) kann ich in die Forschung gehen, Promovieren etc. Man kann aber doch auch Lehrerin werden, auch wenn man nicht von Anfang an diese Schiene einschlägt, oder??? Hat da jemand schon Erfahrung gemacht? Was sind die Unterschiede zwischen einem Lehramtsstudium und einem "Normalen"?
Noch was: Beim Romanistik-Studium muss man doch andere Sprachen als Nebenfächer haben. Wie viele muss man denn da haben und wie gut muss man diese beherrschen? Ich möchte mich eben auf französisch konzentrieren, latein wäre auch kein Problem, ansonsten bliebe mir noch Italienisch (habe momentan Grundkurs), das ich allerdings nicht wirklich gut kann. Also Grammatik und so schon, aber mein Wortschatz ist super gering und frei sprechen kann ich schon gleich gar nicht.

Würde mich echt über Antwort freuen!!!
Kathrin

Äh....was ist französische Philologie??? Kenne nur die "Klassische"

Mehr lesen

6. März 2006 um 17:37

Französische philologie, romanistik,...
also, bei französischer philologie handelt es sich um die "lehre von der französischen sprache"; das studium umfasst sowohl sprach- als auch literaturwissenschaften; dazu kommt dann meist noch landeskunde (geschichte und kultur französischsprachiger länder) und eben sprachpraxis (übersetzungsübungen, konversationskurse, essay-kurse, grammatik, etc.)
ich hab in nrw spanische philologie (also auch romanistik, aber mit spanisch als hauptfach) studiert; da musste man im grundstudium grundkenntnisse in einer 2. romanischen sprache erwerben. mein schulfranzösisch (4 jahre) hat dafür auf jeden fall ausgereicht! das latinum wirst du wohl auf jeden fall brauchen.

wie es bezüglich lehramt/ nicht lehramt aussieht, kann ich dir leider nicht sagen, da sich gerade überall die studienordnungen grundlegend geändert haben (bologna-abkommen), umstellung auf b.a./ m.a.-studiengänge etc. davon war ich nicht mehr betroffen, weiß dazu also nichts näheres. generell ist es aber in vielen fächern, die man sowohl auf magister als auch auf lehramt studieren kann, so, dass das lehramt-studium viel umfangreicher ist, auch das examen (zumindest war das bislang so). das wissen auch die menschen, die dir später mal einen job geben werden, und wenn meine informationen nicht gänzlich verkehrt sind, wird ein staatsexamen in deutschland generell besser angesehen als ein magister. mit einem staatsexamen kannst du eigentlich alles machen, was auch ein magister machen kann, aber eben nicht umgekehrt (da du mit magister nicht in den schuldienst kannst). na ja... wie gesagt, kann auch sein, dass meine kenntnisse etwas überholt sind.

hol dir doch einfach mal von der uni, an der du studieren möchtest, studien- und prüfungsordnungen für die fächer, die dich interessieren. da klären sich dann schon einige fragen. (gibts auch übers internet). oder schau mal bei der uni vorbei, da gibt es für jeden fachbereich (meistens) sogenannte fachschaften, in denen studis andere studis bzw. interessenten beraten; die können dir auf deine fragen bestimmt antworten geben. oder bei der allgemeinen studienberatung der uni nachfragen!

wünsch dir, dass du die richtige entscheidung triffst und dir dein studium spaß machen wird!

Gefällt mir

8. März 2006 um 10:47
In Antwort auf mondbambus

Französische philologie, romanistik,...
also, bei französischer philologie handelt es sich um die "lehre von der französischen sprache"; das studium umfasst sowohl sprach- als auch literaturwissenschaften; dazu kommt dann meist noch landeskunde (geschichte und kultur französischsprachiger länder) und eben sprachpraxis (übersetzungsübungen, konversationskurse, essay-kurse, grammatik, etc.)
ich hab in nrw spanische philologie (also auch romanistik, aber mit spanisch als hauptfach) studiert; da musste man im grundstudium grundkenntnisse in einer 2. romanischen sprache erwerben. mein schulfranzösisch (4 jahre) hat dafür auf jeden fall ausgereicht! das latinum wirst du wohl auf jeden fall brauchen.

wie es bezüglich lehramt/ nicht lehramt aussieht, kann ich dir leider nicht sagen, da sich gerade überall die studienordnungen grundlegend geändert haben (bologna-abkommen), umstellung auf b.a./ m.a.-studiengänge etc. davon war ich nicht mehr betroffen, weiß dazu also nichts näheres. generell ist es aber in vielen fächern, die man sowohl auf magister als auch auf lehramt studieren kann, so, dass das lehramt-studium viel umfangreicher ist, auch das examen (zumindest war das bislang so). das wissen auch die menschen, die dir später mal einen job geben werden, und wenn meine informationen nicht gänzlich verkehrt sind, wird ein staatsexamen in deutschland generell besser angesehen als ein magister. mit einem staatsexamen kannst du eigentlich alles machen, was auch ein magister machen kann, aber eben nicht umgekehrt (da du mit magister nicht in den schuldienst kannst). na ja... wie gesagt, kann auch sein, dass meine kenntnisse etwas überholt sind.

hol dir doch einfach mal von der uni, an der du studieren möchtest, studien- und prüfungsordnungen für die fächer, die dich interessieren. da klären sich dann schon einige fragen. (gibts auch übers internet). oder schau mal bei der uni vorbei, da gibt es für jeden fachbereich (meistens) sogenannte fachschaften, in denen studis andere studis bzw. interessenten beraten; die können dir auf deine fragen bestimmt antworten geben. oder bei der allgemeinen studienberatung der uni nachfragen!

wünsch dir, dass du die richtige entscheidung triffst und dir dein studium spaß machen wird!

Studier doch..
.. einfach auf Bachelor erstmal. Wenn du dann den Bachelor hast kannst du dir immernoch überlegen, ob du danach den Master of Education (also Lehrer) machen willst oder eben nicht. Ich bin halt an der Ruhr-Uni in Bochum und da gibts ja den Zwei-Fach-Bachelor. Würd ich dir auch sehr empfehlen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen