Home / Forum / Schule & Studium / Perspektivlosigkeit???

Perspektivlosigkeit???

21. Oktober 2009 um 22:06

Hy euch allen.
Ich stehe am Schneideweg in die Zukunft.
Nach dem Abi habe ich mich ein Jahr lang um die Entscheidung gedrückt, wie es weitergehen soll, da mir die eine oder andere Tür aus Gesundheitlichen Gründen verschlossen wurde.
Dieses Drücken sah so aus, dass ich mich mit Jobs durchgekämpft und mir den einen oder anderen Reisewunsch erfüllt habe. Aber auch diese Zeit ging vorbei, ohne eine wirkliche Entscheidung nur eben ein grobe Richtung meiner Zukunftsvorstellungen. Ein Jahrespraktikum sollte diese Entscheidung nun besiegeln.
So habe ich mich also zwei Jahre nach dem ABI- dazu Entscheiden, die letzte Mögliche Einschreibung für den Diplomstudiengang Wirtschaftswissenschaften wahrzunehmen.

Etwa 8Semester lief es gut. Ich kam flüssig durchs Studium, es machte mir echten Spaß und ich hatte mir schon mein Leben nach dem Studium-trotz dem Gegenwind mit dem jeder Student zu kämpfen hat. Also eigentlich nichts Besonderes. Jedoch habe ich immer eine Klausur vor mich her geschoben, die ich schon zweimal nicht bestanden und somit alle Fehlversuche aufgebraucht hatte.

Nun aber hat es mich aus der Bahn geworfen. Ich habe diese Klausur nun endgültig nicht bestanden und stehe nach 10Semestern und nur noch 3 offenen Prüfungsleistungen, ohne Greifbares da.
Natürlich raten mir meine Mitleidenden, den Abschluss an der FH zu machen, was auch mein erster Gedanke war. Aber auch hierfür, habe ich jetzt die Einschreibungsfristen verpasst, was mich zum warten verdonnert. Hinzu kommt, dass mir die Ungewissheit entgegen strahlt, ob ich überhaupt einen Platz an einer FH erhalte.

Ich hatte mal die Einstellung, dass ich mich ohne Hochschulabschluss nicht ins Berufsleben begebe. Dies hat sich nun geändert. Ich muss mein Studium jetzt nicht mehr UM JEDEN PREIS beenden, so weh es mir auch tut. Auch Madonna hat es nicht zu ende gebracht.

Leider habe ich keine Erfahrung, wie ich mich jetzt verhalten und wo mein nächster Weg mich hinführen soll. Ich versuche nun jeden nur mgl. ERFAHRUNGSBERICHT oder TIPP zu erhaschen, den ich nur kriegen kann. (Berufsaussichten, Zukunftsperspektiven, )
ALLES was ihr mir hier ratet, nehme ich mit unglaublicher Dankbarkeit auf, da ich auf der Stelle stehe und sogar meine Freunde mich endlich wieder lächeln sehen wollen. In mir wachsen ECHTE Existenzängste.

Liebe Grüsse und danke für eure Antworten

Mehr lesen

27. Oktober 2009 um 15:56

Sieh die Chancen!
Hui, das hört sich ja schon nach ner richtigen Odysee an

Nicht den Kopf hängen lassen - gibt immer Möglichkeiten! Schau doch mal bei IKEA - die suchen auf Ihrer Internetseite sogar gezielt nach Studienabbrechern. Vielleicht wär das was?

Und sonst kann ich nur anraten, Wartepausen als Chancen für Weiterbildungen zu sehen - so steigerst du deinen Marktwert und wirst interessanter für mögliche Arbeitgeber (z.B. Rhetoriktraining, etc. - gibt's schon günstig bei der VHS). Insgesamt kommt's bei den Einstellungsgesprächen gar nicht so genau darauf an, was du schon alles gemacht hast - sondern eher, wie du es dem gegenüber verkaufst! Also überleg dir am besten schon mal eine Strategie, wie du deinen bisherigen Weg ins beste Licht rücken kannst!

Viel Erfolg!

Gefällt mir

4. November 2009 um 15:13

Nicht aufgeben!!!
Es gibt jede Menge Menschen, die's auch ohne Studienabschluss zu was gebracht haben! Du hast dein Studium zwar nicht im eigentlichen Sinne "abgebrochen" aber da du gezielt nach Erfahrungsberichten suchst, schau mal hier:
www.studienabbruch.abi.de

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen