Home / Forum / Schule & Studium / Müsst ihr auch immer so lang auf eure Klausurergebniss warten?

Müsst ihr auch immer so lang auf eure Klausurergebniss warten?

6. April 2005 um 11:17

Nächste Woche beginnt wieder das Semester und die Ergebnisse des letzten Semsters sind immer noch nicht draußen. Ist das bei euch auch so und wie haltet ihr die Neugierde in Grenzen????

Oder ist das nur bei Massen - Unis, wie Köln so?

Mehr lesen

6. April 2005 um 11:21

Normal...
hallo,

also ich musste in manchen Fächern auch immer bis zum beginn des nächsten Semesters auf die Ergebnisse warten, und ich habe nicht an einer Massen uni studiert. Es gibt eben profs, die arbeiten schnell ab und andere anscheinend eher ... sagen wir mal... langsamer.

Irgendwann habe ich gar nicht mehr an die Ergebnisse gedacht, so dass sich die Neugier dann auch iim zaum gehalten hat. nervig ists trotzdem.

LG, Nindscha

Gefällt mir

10. April 2005 um 7:53

Oh jaaaa
hi sarisafari,

das kenne ich sehr gut. dieses jahr gibt es nur einmal notenbekanntgabe und zwar mitte april. unser semester läuft aber seit dem 4. april wieder...
wenn man bedenkt, dass manche prüfungen schon im dezember abgelegt wurden - eine lange zeit. und aus meiner sicht eine zumutung für die studenten!!!
und nein, das ist nicht nur an massenunis so.

ich studiere an einer sehr kleinen universität , die mit allem drum und dran vielleicht auf 5000 leute kommt. und gerade unsere uni wirbt auch noch mit dem angeblichen unimotto "students first". und dann sowas. suuuuuuuper!!!
also ich bin da sehr wütend. liegt angeblich zum großen teil nicht an den dozenten, sondern an der zentralen verwaltung - und da arbeiten halt kantonale beamte...

Gefällt mir

10. April 2005 um 12:04
In Antwort auf betonmischer

Oh jaaaa
hi sarisafari,

das kenne ich sehr gut. dieses jahr gibt es nur einmal notenbekanntgabe und zwar mitte april. unser semester läuft aber seit dem 4. april wieder...
wenn man bedenkt, dass manche prüfungen schon im dezember abgelegt wurden - eine lange zeit. und aus meiner sicht eine zumutung für die studenten!!!
und nein, das ist nicht nur an massenunis so.

ich studiere an einer sehr kleinen universität , die mit allem drum und dran vielleicht auf 5000 leute kommt. und gerade unsere uni wirbt auch noch mit dem angeblichen unimotto "students first". und dann sowas. suuuuuuuper!!!
also ich bin da sehr wütend. liegt angeblich zum großen teil nicht an den dozenten, sondern an der zentralen verwaltung - und da arbeiten halt kantonale beamte...

Das ist ja echt eine Zumutung
Wiher wisst ihr denn dann, welche Vorlesungen ihr besuchen sollt?
Also meine Vorlesungen beginnen erst ab Mi...weiß aber immer noch nicht, ob ich jetzt nach Plan weiter machen kann, oder ob ich etwas noch mal wiederholen muss-echt zum kotzen.

Demnach steht mein Stundenplan noch nicht fest und du kannst dir ja sicher vorstellen, wie mein Chef(Nebenjob) sich freut, dass er noch keine Einteilung machen kann.

Aber naja...ich hab da ja anscheinend echt noch Glück, denn bei uns sollen die Ergebebnisse am Mo kommen...na hoffentlich!

Gefällt mir

13. April 2005 um 8:57


Wir schreiben immer in der ersten Ferienwoche und bekommen die KLausuren in der vorletzten Woche zurück. In der letzten Woche sind dann die Wiederholungsklausuren für alle, die nicht bestanden haben oder krank waren. Auch sehr toll...

Gefällt mir

20. April 2005 um 21:47
In Antwort auf fabuleuxdestin19


Wir schreiben immer in der ersten Ferienwoche und bekommen die KLausuren in der vorletzten Woche zurück. In der letzten Woche sind dann die Wiederholungsklausuren für alle, die nicht bestanden haben oder krank waren. Auch sehr toll...

Aber wenigstens
kann man bei euch wiederholungsklausuren schreiben. bei uns ist richtig durchgefallen in einer klausur = durchgefallen im ganzen jahr. da darf man es ein jahr später zum zweiten und letzten versuch noch einmal probieren und muss noch einmal alle prüfungsleistungen des gesmaten jahres erbringen...

Gefällt mir

20. April 2005 um 22:01

Na super,
hab jetzt endlich meine ergebnisse bekommen. hatte heute prüfungseinsicht in bwl und vwl. donnerstag war privatrecht. ich finde es sehr zweifelhaft, wie da zum teil korrigiert wird.
also vwl war voll okay, kann da nicht meckern.

aber bwl und beonders recht war grottenschlecht! da gibt es einen prüfungsfall im gesellschaftsrecht, wo nicht beisteht, was wie bewertet wurde. und wenn man da nachfragt, kommen so antworten wie "ja, der herr xy, der für diesen prüfungsteil zuständig war, arbeitet seit letzter woche nicht mehr bei uns am institut." toll organisiert! dann gibt es kräftig punktabzug für argumentationen neben der musterlösung. und da sagt der prüfungsassisten "ist ja richtig wie sie argumentieren, aber die musterlösung sieht das nunmal anders vor und 80% der studierenden haben das ja auch so geschrieben." was ist das denn? entweder mein lösungsweg ist richtig oder falsch. was andere studenten schreiben oder die musterlösung sagt, ist doch vollkommen irrelevant.
in vielen fällen können selbst die korrekturassistenten erklären, warum und wofür es punkte/ keine punkte/ punktabzug gab und inhaltlich nachzuvollziehen ist das schon gar nicht.

Gefällt mir

21. April 2005 um 8:38
In Antwort auf betonmischer

Aber wenigstens
kann man bei euch wiederholungsklausuren schreiben. bei uns ist richtig durchgefallen in einer klausur = durchgefallen im ganzen jahr. da darf man es ein jahr später zum zweiten und letzten versuch noch einmal probieren und muss noch einmal alle prüfungsleistungen des gesmaten jahres erbringen...

Ja,
bei uns kann man beliebig oft nachschreiben, aber das bringt ja auch nichts, weil sich das Studium dadurch unnötig in die Länge zieht.
Außerdem fehlt der Druck bestehen zu müssen!

Gefällt mir

21. April 2005 um 12:44
In Antwort auf fabuleuxdestin19

Ja,
bei uns kann man beliebig oft nachschreiben, aber das bringt ja auch nichts, weil sich das Studium dadurch unnötig in die Länge zieht.
Außerdem fehlt der Druck bestehen zu müssen!

Okay,
das sehe ich ein. ohne druck kann ich nicht arbeiten...
gibts bei euch nicht mal orientierungs- oder zwischenprüfungen oder sowas, das man bis zum soundsovielten semester gemacht haben mus?

Gefällt mir

21. April 2005 um 12:58


Ich geh jetzt mal SChuldrecht schreiben - ich mag nicht, ich kann nichts
Wieder viel zu spät angefangen zu lernen

Gefällt mir

21. April 2005 um 13:51

War bei uns
auch so (habe an einer relativ kleinen FH studiert). Das lag aber an den Dozenten, es gab halt einige, die waren schon berüchtigt für ihr atemberaubendes Tempo... Den absoluten Vogel hat mal einer abgeschossen, der war noch nicht fertig als es schon die Ergebnisse von den Prüfungen des Semesters darauf gab...
Richtig problematisch war das für die Bafög-Studenten, die jedes Semester ihre Prüfungsnachweise einreichen mußten. Manche von denen haben wochenlang kein Geld vom Bafög-Amt bekommen, weil ihnen eben eine einzige Note gefehlt hat, und das, weil der betreffende Dozent nicht aus dem Quark gekommen ist. Haben denjenigen zwar belagert und genervt, hat aber meist nichts geholfen.

kleineente

Gefällt mir

21. April 2005 um 13:53
In Antwort auf betonmischer

Na super,
hab jetzt endlich meine ergebnisse bekommen. hatte heute prüfungseinsicht in bwl und vwl. donnerstag war privatrecht. ich finde es sehr zweifelhaft, wie da zum teil korrigiert wird.
also vwl war voll okay, kann da nicht meckern.

aber bwl und beonders recht war grottenschlecht! da gibt es einen prüfungsfall im gesellschaftsrecht, wo nicht beisteht, was wie bewertet wurde. und wenn man da nachfragt, kommen so antworten wie "ja, der herr xy, der für diesen prüfungsteil zuständig war, arbeitet seit letzter woche nicht mehr bei uns am institut." toll organisiert! dann gibt es kräftig punktabzug für argumentationen neben der musterlösung. und da sagt der prüfungsassisten "ist ja richtig wie sie argumentieren, aber die musterlösung sieht das nunmal anders vor und 80% der studierenden haben das ja auch so geschrieben." was ist das denn? entweder mein lösungsweg ist richtig oder falsch. was andere studenten schreiben oder die musterlösung sagt, ist doch vollkommen irrelevant.
in vielen fällen können selbst die korrekturassistenten erklären, warum und wofür es punkte/ keine punkte/ punktabzug gab und inhaltlich nachzuvollziehen ist das schon gar nicht.

Prüfungskommission?
Ich würde mich mal an das Prüfungsamt wenden in so einem Fall. Wenn man hartnäkcig genug ist, wird der Sache eventuell sogar nachgegangen und alles noch mal neu bewertet.

kleineente

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen