Home / Forum / Schule & Studium / Kennt jemand ein gutes Forum für den Austausch mit Existenzgründern?

Kennt jemand ein gutes Forum für den Austausch mit Existenzgründern?

2. Juli 2005 um 14:29

Nach langem Herumsuchen frage ich jetzt einfach mal hier an, ob mir jemand ein gutes Forum nennen kann. Fast alles, was ich so gefunden habe war mit Mitgliedschaften und Beiträgen verbunden.

Gibts sowas nicht auch kostenlos und so in der Form wie etwa gofeminin?

Kann mir jemand helfen?

Vielen Dank schonmal,

LG Snowy

Mehr lesen

4. Juli 2005 um 17:50

Ein Forum für Existenzgründer
Hallo

ein Forum wie hier in der Art blos auf deinen Themenwunsch abgestimmt..nein...kenne ich nicht.
Ich bin auch nicht wirklich überzeugt das dies so einfach wenn überhaupt zu finden ist, so das man auch mit den Beantwortungsergebnissen zufrieden ist.
Ja die IHK die verlangt Beiträge dafür, und ein kostenloser Vor-Vortrag sagt auch nicht viel aus.
Ich selber hatte das Glück ein gutes Seminar zu besuchen, von einer Unternehmerin, es wurde übers Arbeitsamt veranstaltet damals für Frauen, es war kostenlos und sogar sehr gut. Weil diese Frau brachte sehr viel Lebenserfahrung mit rein, diese Erfahrung spürte man, und ihre Aussagen warum darum schon sehr lehrreich/hilfreich. Bei solchen Seminaren könnte man ja auch Kontakte knüpfen...in der Form sich ein Netzwerk aufbauen...einfach sich Leute suchen, Kontakte suchen die mit dem eigenen Zielbereich etwas zu tung haben.
Frag doch mal beim Arbeitsamt nach...vielleicht hast du Glück.
Sei erfinderisch...stimm deine Suche mit deinem Ziel ab...liste auf...mach einen Plan.
Viel Erfolg
Gruß Rena

Gefällt mir

9. Juli 2005 um 7:56
In Antwort auf renalutz

Ein Forum für Existenzgründer
Hallo

ein Forum wie hier in der Art blos auf deinen Themenwunsch abgestimmt..nein...kenne ich nicht.
Ich bin auch nicht wirklich überzeugt das dies so einfach wenn überhaupt zu finden ist, so das man auch mit den Beantwortungsergebnissen zufrieden ist.
Ja die IHK die verlangt Beiträge dafür, und ein kostenloser Vor-Vortrag sagt auch nicht viel aus.
Ich selber hatte das Glück ein gutes Seminar zu besuchen, von einer Unternehmerin, es wurde übers Arbeitsamt veranstaltet damals für Frauen, es war kostenlos und sogar sehr gut. Weil diese Frau brachte sehr viel Lebenserfahrung mit rein, diese Erfahrung spürte man, und ihre Aussagen warum darum schon sehr lehrreich/hilfreich. Bei solchen Seminaren könnte man ja auch Kontakte knüpfen...in der Form sich ein Netzwerk aufbauen...einfach sich Leute suchen, Kontakte suchen die mit dem eigenen Zielbereich etwas zu tung haben.
Frag doch mal beim Arbeitsamt nach...vielleicht hast du Glück.
Sei erfinderisch...stimm deine Suche mit deinem Ziel ab...liste auf...mach einen Plan.
Viel Erfolg
Gruß Rena

Danke Dir fürs Mutmachen
Hallo Rena,

das Arbeitsamt werde ich wohl nochmal ins Visier nehmen. Meine Erfahrungen mit diesem Verein sind nicht gerade berauschend, deshalb versuche ich so viel wie möglich selbst herauszufinden vor allem via Internet.

Viele Grüße

Iris

Gefällt mir

10. Juli 2005 um 17:20
In Antwort auf snowyriver

Danke Dir fürs Mutmachen
Hallo Rena,

das Arbeitsamt werde ich wohl nochmal ins Visier nehmen. Meine Erfahrungen mit diesem Verein sind nicht gerade berauschend, deshalb versuche ich so viel wie möglich selbst herauszufinden vor allem via Internet.

Viele Grüße

Iris

Ich hatte Glück mit der Reverentin
Hallo Iris,
ich bin auch nicht so sehr vom Arbeitsamt überzeugt....doch dieser Vortragstag wurde von einer sehr guten Reverentin geführt...sie war selber Unternehmerin und hat es sich zusätzlich zur Augabe gemacht Frauen in diese Richtung zu helfen. Es ging darum wie man sich ein Exposse erstellt, waß alles darin beachtet und aufgeführt werden soll, es wurde für mich sehr hilfreich.
Auf dieser Grundlage beginnt man sich dann gezielt zu orientieren, bekommt über die eigenen Ziele einen Überblick und kann Stück für Stück noch fehlendes hinzufügen.

Hast du schon eine Vorstellung von deinem Ziel?
Gruß Rena

Gefällt mir

12. Juli 2005 um 18:11

Das ist schwierig
hallo Snowy

ich hab selbst vor 5 Jahren den Schritt in die Selbständigkeit getan. War mir sicher, die richtige Idee und auch das fertige Konzept zu haben. Auf der Suche nach Partnern (für mich allein war das Konzept zu groß) hab ich viele "Klinken geputzt". Hab auch bei IHK, WiMin usw. Kontakte geknüpft und mein Konzept vorgestellt.

Und ich bin überall abgewiesen worden.Mein Konzept wäre nicht tragfähig.

Kurze Zeit später haben andere, die ganz zufällig gute Beziehungen zu diesen Einrichtungen hatten, mein Konzept Wort für Wort mit Hilfe dieser Einrichtungen und den entsprechenden Fömi umgesetzt.

Pech gehabt. Lehrgeld bezahlt.
Meine Erkenntnis aus dieser Zeit: Als "normaler" Selbständiger bist du absoluter Einzelkämpfer. Wahre Hilfe kannst du von keinem erwarten. Jede Idee, jede Frage an andere kann gegen dich genutzt werden. Aus jedem Geschäftspartner kann über Nacht ein Konkurent werden. Sogar simple Anfrage zum Thema Steuern z. B. haben schon Neider auf den Plan gerufen und die Steuerprüfung völlig unnötigerweise aktiviert.

Entweder du kannst und weißt alles allein oder du musst für Berater viel Geld ausgeben (was ein E-Gründer aber meist nicht hat).

Ich hab nach dieser sauren Erkenntnis meine Schlüsse gezogen.

Ingrid

Gefällt mir

15. Juli 2005 um 15:23

Austausch mit Existenzgründern?"
Nein gibt es nicht, und ist mir jedenfalls nicht bekannt.
Leider ist Selbständigkeit kein Schulfach, und wird im Umfeld schon fast als Abartig angesehen. Wenn dir jemand hift, dann will er damit meißt verdienen und betrachet sein Wissen als verkaufbaren Warenwert. Welche Branche intresssiert dich denn? Nun vor 15 Jahren habe ich auch mal angefangen, mich selbständig zu machen und bin es heute noch.
( Ich persönlich bekomme es nicht mehr zusammen wieviel Tausender; ich an Lehrgeld in den Sand gesetzt habe bis es wirklich lief. Deshalb habe ich für mich eine Entscheidung getroffen.)
Zur Zeit habe ich 4 Frauen quasie kostenlos Existenzgr. in Begleitung, zwei davon mit Ich-AG Unterstützung.
Die Kosten der Gründung und Investitionen trägt eine Stiftung. Geld benötigt man wenig dafür, nur für persönlichen Krimskram. Die Seminarkosten werden getragen und die Investmittel ebenfalls, ohne die Gefahr das bei einem Scheitern irgendwelche Kosten entstehen können.
Da man meist nie vorher weiß, ob man selbst geeignet ist und falls doch, ob es dann auch wirklich so läuft; Man es selber auch durchhält.

Gefällt mir

28. Juli 2005 um 10:03

Ich empfehle
doas Forum www.openbc.com!

Viel Spaß

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen