Home / Forum / Schule & Studium / Ist soziale Arbeit das was ich suche?

Ist soziale Arbeit das was ich suche?

14. April 2009 um 0:24

Hallo!

Ich bin ziemlich ratlos, weil ich nicht weiß was ich studieren soll....

Ich würde gerne später mal etwas machen, das abwechslungsreich ist und bei dem ich etwas bewirke...
Ich will auf jeden Fall mti Menschen arbeiten, und was ich ganz toll finde, ist etwas in die Richtung Therapie... z.B. die Arbeit mit Magersüchtigen oder mit dicken Kindern oder so in etwa in diese Richtung...

Was muss man dafür studieren? Soziale Arbeit?? Über soziale Arbeit habe ich mich schon ein wenig informiert und heraus gefunden, dass fast nur noch Teilzeitstellen und befristete Stellen angeboten werden.... und das man total wenig verdient...
Stimmt das?

Mehr lesen

6. Juli 2009 um 7:56


Ich studiere jetzt im 4. sem. soziale arbeit....was befristete stelllen angeht oder teilzeitstellen, da weiß ich nur, dass man als schulsozialarbeiter befristet oder in teilzeit angestellt wird..was das gehalt angeht, als einsteiger bekommt man um die 1400 euro netto....natürlich ist es vom träger abhängig, ob privat oder staatlich..aber generell ist es wirklich so, dass man nicht so viel verdient

Gefällt mir

13. Juli 2009 um 23:16

Psychologie
Wenn du gern in die Richtung Therapie tendierst, dann überleg auch mal ob dir nicht auch psychologie studieren gefällt. In Holland brauchst du dafür keinen bestimmten nc. Da kannst du dann später viel mit Menschen arbeiten.

Gefällt mir

15. Juli 2009 um 14:00

Rehabilitationspädagogik
Ist dann das was du suchst würde ich jetzt mal so sagen

Gefällt mir

10. August 2009 um 18:59

Eventuell Pädagogik
Hallo,

du hast - wie bereits schon zu lesen war- zum einen die Möglichkeit Psychologie zu studieren. Allerdings haben einige Unis (hier zumindest) einen relativ hohen NC. Aber der Weg zur Therapie wäre so um kürzesten.

Du kannst aber auch über die (sozial-)pädagogischen Studiengänge gehen (z.B. Pädagogik an der Uni oder Soziale Arbeit an der FH). Im Anschluss daran kannst du dich dann beruflich weiterbilden, indem du eine therapeutische Ausbildung machst. Diese dauert in der Regeln ca. 3 Jahre und muss selbst finanziert werden (Kosten ca. 10.000 bis 15.000 - je nach Institut). Soweit ich es weiß, sieht man es auch bei den Psychologen gerne, wenn sie "psychologische Psychotherapeuten" sind - also müsstest du dann eh eine Therapeutenausbildung machen.

So oder so wirst du im sozialen und therapeutischen Bereich nicht reich . Diese Berufe macht man eher aus Überzeugung,als aus finanziellen Gründen. Wenn du jetzt noch nicht studierst, ist es schlecht möglich eine Arbeitsmarktprognose auszusprechen. Du bist frühstens in 5 Jahren (wenn du deinen Master machst) mit dem Studium fertig - bis dahin kann sich viel geändert haben!

Wenn du diesen Beruf lernen möchtest, würde ich michaufgrund dieser Gründe auf gar keinen Fall davon abhalten lassen - das habe ich auch nicht! Mit dem Studium kannst du dich sehr flexibel bewerben und irgend etwas findet man immer - dann kann man sich immer noch etwas anderes suchen!

Gefällt mir

25. September 2009 um 12:43

Viele andere möglichkeiten...
es gibt ja noch viele weitere berufe die mit gesundheit und sozialem zusammenhängen... schau doch zb mal hier http://www.abi.de/berufsleben/berufsreportagen/gsp.htm hier findest du sehr viele berfusreportagen über berufe und sudiengänge, die genau den themen entsprechen, die du angesprochen hast... vielleicht is da ja das eine oder andere für dich dabei, über das du dich dann noch weiter informieren möchtest viel glück

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

  • Lehramt Grundschule

    19. September 2011 um 17:55

  • Uni Augsburg

    22. November 2008 um 18:02

  • Trainee-Programm auch für Azubis möglich?

    28. August 2008 um 10:52

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen