Home / Forum / Schule & Studium / Ich hasse meine neue Schule

Ich hasse meine neue Schule

8. September 2019 um 10:43 Letzte Antwort: 8. September 2019 um 11:03

Hallo zusammen! 
Ich habe mich hier angemeldet, weil ich einfach meine Frust rauslassen muss...

Kurz zu mir. Ich bin w/15 aus Germany und Einzelkind.

Ich fange am besten ganz von vorne an. 
Im Kindergarten und in der Volksschule war ich nie eine der beliebtesten. Ich wurde oft geärgert und hatte kaum Freunde. Dann kam ich auf ein Gymnasium und da hat es angefangen. Meine Mitschüler haben mich gehasst. Ich wurde gemobbt, fertig gemacht, ausgeschlossen, es wurden Lügen über mich verbreitet und bald hasste mich die ganze Schule. Ich war bei Psychologen, habe mit den Lehrern geredet doch nichts half. Ich hatte keine Freunde mehr, sogar meine Verwandten (Cousins&Cousinen) haben sich von mir abgewandt. Gefühlt jede Person mied den Kontakt mit mir. Ich war alleine. Ich hatte niemanden. Nach 3 harten Jahren war ich psychisch so am Ende, dass ich Schule gewechselt habe. 

Und das war die beste Entscheidung meines Lebens. Die Klasse war einfach perfekt. Ich habe mich auf Anhieb mit jedem verstanden, alle waren super nett und ich fand meine jetzigen besten Freunde und endlich mal wahre Freunde. Ich mochte die Lehrer, die ganze Schule, einfach alles. Ich lernte sogar einen super Jungen kennen und war zum ersten Mal richtig verliebt. Es war alles perfekt, ich war glücklich, ich selbst und mir ging es einfach gut. 

Doch dann passirte, was nicht hätte sein sollen. Meine Eltern haben mich für die Oberstufe in eine Berufsschule angemeldet. Ich habe von Anfang an protestiert und klar gesagt, dass ich das nicht möchte und an meiner jetzigen Schule bleiben möchte. Doch ihr müsst wissen, meine Eltern sind sehr streng und lassen mich solche Dinge nicht selbst entscheiden. Nur mit dem damaligen Schulwechsel haben sie eine Ausnahme gemacht, weil ich psychisch am Ende war und nicht mehr konnte. Ich habe so sehr gehofft, dass ich nicht aufgenommen werde, doch genau das passierte. Der Brief kam, und von diesem Augenblick an, ging es mir wieder schlecht. Ich verlor meine gute Laune und war betrübt. Es hat sich alles falsch angefühlt und ich wollte sogar absichtlich durchfallen, nur um nicht an diese blöde Schule zu müssen. Jedoch tat ich dies dann nicht, weil es um meine Zukunft ging. Naja, dann kamen die Sommerferien, die ich absolut nicht genießen konnte. Die einzige Ablenkung waren meine Freunde. 

Nun habe ich seit 3 Wochen Schule und sage nur: Ich will nicht mehr. Ich hasse es hier. Ich vermisse meine Freunde, die Lehrer und dir Schule so sehr, dass es schon weh tut. Ich heule mich jede Nacht in den Schlaf und wünsche mir einfach nur die Zeit zurückdrehen zu können. 
Die Schule ist furchtbar. Die Lehrer sind grauenvoll, die Klasse erst recht. Niemand kann mich leiden. Ich bin in der Klasse auf jeden zugegangen, war nett, höflich, so wie ich es in der alten Schule tat als ich neu dazukam. Dort wurde ich akzeptiert, obwohl sich alle schon kannten. Hier kannte sich niemand und trozdem scheinen mich alle zu hassen. Wenn ich etwas sage, werde ich nur blöd angegafft. Wenn ich mich zu der Gruppe dazustelle, schauen sie mich blöd an. Wenn ich etwas sagen will, unterbrechen sie mich oder werfen sich gegenseitig Blicke zu. Bei Partnerarbeiten will niemand etwas mit mir zu tun haben. Ich stehe immer alleine da, weil mich niemand mitreden lässt. Auch die Lehrer mögen mich nicht. Wenn ich etwas falsches sage, machen sie mich blöd an, obwohl ich mir Mühe gebe. 

Ich weiß nicht, woran es liegt. An meinem Äußeren vielleicht? Ich schminke mich nur wenig und trage nicht viele Markenklamotten. Außerdem höre ich gerne alte Musik, wie z.B Queen oder Michael Jackson und kann neue Sachen wie Deutschrap nicht ausstehen. Außerdem habe ich Akne. Zudem leide ich an starker Skoliose und habe deshalb beim Sportunterricht oft schlimme Schmerzen, weshalb ich mich bei einigen Übungen blöd anstelle. Dann bin ich natürlich Lästernummer 1. An meiner alten Schule haben mich alle akzeptiert und gemocht. 

Das schlimmste ist, meine alte Schule liegt am selben Weg wie die Berufsschule. Ich muss also täglich daran vorbei, und glaubt mir, es ist ein täglicher Kampf all die tollen Errinnerungen und Tränen zurückzuhalten, mit dem Wissen, dass ich nie mehr wieder einen Fuß in dieses Gebäude setzen werde. Natürlich habe ich mit meinen Freunden noch Kontakt, aber es ist einfach nicht dasselbe. 

Klasse wechseln kann ich auch nicht, weil in den anderen Klassen Leute aus meiner ersten Schule sind, die mich gemobbt haben und auch auf diese Berufsschule gehen. Da möchte ich mal gar nicht hin. Ich bin so sehr am Ende. Ich kann nicht mehr. Meinen Eltern habe ich erzählt, dass alles super ist und ich schon Freunde in der neuen Klasse habe. Eigentlich ist genau das Gegenteil der Fall.  Ich hasse es hier so sehr. Am meisten fürchte ich mich vor Ausflügen oder Klassenarbeiten. 

Könnt ihr mir sagen, was ich denn tun könnte? Ich bin so unglaublich verzweifelt und dieses Gefühl des Vermissens bringt mich fast um .... 

Danke!

Mehr lesen

8. September 2019 um 11:01

P.S ich bin kein Troll, sondern meine Eltern sind Österreicher, deshalb benutze ich auch Begfriffe wie "Volksschule" oder "Kindergarten" Ich weiß, dass das hier in Deutschland anders heißt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. September 2019 um 11:03

 P.P.S: Ich meinte oben nicht "Klassenarbeiten" sondern "Klassenfahrten" 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
9 Antworten 9
|
4. September 2019 um 20:58
3 Antworten 3
|
27. August 2019 um 13:25
Von: arisha_11885024
1 Antworten 1
|
25. August 2019 um 18:55
Von: user5909
neu
|
16. August 2019 um 11:42
Von: ihsan_12501898
neu
|
1. August 2019 um 10:25
Teste die neusten Trends!
experts-club