Home / Forum / Schule & Studium / Ich fühle mich scheiße

Ich fühle mich scheiße

17. Juli 2015 um 11:58

Hallo,
Ich weiß nicht ob ich hier richtig bin. Ich will mich einfach auskotzen und nicht dafür verurteilt werden. Ich bin 19, habe mein Fachabi dieses Jahr abgeschlossen und weiß einfach nicht weiter. Ich will studieren, aber ich brauch noch 12 Wochen Praktika um den praktischen Teil meines Abiturs zu bekommen. Hinzu kommt dass mein Notendurchschnitt schlechter ist, als erwartet, weil die Hälfte der Fächer irrelevant dafür ist. Wie ich leider feststellen musste. Sowas sollte uns die Schule doch sagen? Ich bin davon ausgegangen, dass man alles zusammenzählt. Naja dumm gelaufen. Jetzt such ich verzweifelt nach Praktikumsstellen im Bereich Soziales, ich hab gefühlte 30 Stellen angerufen und lauter Nein's ins Gesicht geknallt bekommen. Es ist alles voll und ich weiß, dass ich spät dran bin, da es schon für September sein solle. Ich habe riesen angst vor einer Lücke im Lebenslauf, ich habe angst, dass ich dann mein Leben wegwerfen kann. Ich hab so eine angst vor der Zukunft. Mit dem Schnitt kann ich bestimmt nicht mal studieren. Was soll ich nur tun?

Mehr lesen

19. Juli 2015 um 2:56

.
Oh nein das hat niemand gesagt, alle waren im nachhinein verwundert, warum sie plötzlich ein schlechteren Schnitt hatten, als sie zuvor errechnet hatten. Ich hatte mich auf eine 2.3 gefreut, habe aber eine 2.6. Ich weiß nicht warum ich mich nicht zuvor gekümmert habe. Vermutlich war es einfach eine Mischung aus Depressivität und Faulheit. Ich weiß, alles keine Ausreden. Aber nachdem ich mein Notendurchschnitt gesehen hab, war einfach alles zerstört. Ich hab meine Zukunftspläne weggeschmissen und mir nur noch gedacht "alles blöd". Ich weiß alles keine Gründe, warum ich nicht schon vorher gesucht hab, ich war nur so enttäuscht.

Gefällt mir

22. Juli 2015 um 4:26

Hast Du das Fachabi nun bestanden oder nicht?
... das ist, was ich an Deiner Beschreibung im Thread nicht so ganz verstehe... wenn da och ein praktischer Teil fehlt... das entscheidet nämlich auch dann mit über die Möglichkeit zum wiederholen.
Wenn das Abitur nicht bestanden ist gibt es für Dich vielleicht tatsächlich die Möglichkeit das letzte Jahr nochmal zu machen und dann die Noten zu verbessern.
Prima ist, dass Du erkannt hast, dass es bei Dir nicht optimal gelaufen ist - erster Schritt zur Selbsterkenntnis und fürs weitere...
Was denkst Du woran es denn lag? Warst Du mit dem Stoff überfordert oder warst Du vielleicht einfach nur "faul"... ?
Sei ehrlich zu Dir selbst! ( Daraus ergibt sich einelich auch, was für Dich jetzt Sinn macht... meinst Du nicht? )

Wenn Du aber bestanden hast, dann ist die Sache für Dich leider hier und jetzt erstmal gelaufen, denn staatliche Prüfungen, die bestanden sind kannst Du nicht wiederholen, weil die Note zu schlecht ist, das ist einfach administrativ so.
Ein guter Freund hat vor vielen Jahren im Abi eine 3,2 bekommen - das ist Ihm dann hinterher auch aufgestoßen, aber zu ändern war es nicht mehr.
Studiert hat er trotzdem und einen vernünftigen Abschluss bekommen.

Ich selber habe kein Abi sondern nur einen sehr guten Hauptschulabschluss (ich finds so richtig gut so und bin mir ganz sicher dass ich das auch für immer so lassen werde ) , von daher ist mit bei Deinem Abitur mit 2,6 nicht aller Tage abend... damit kannst Du seeehr viel machen, Du wirst es sehen.
Dein Leben fängt jetzt an, daran ändert der Notendurchschnitt erstmal nichts... glaub es mir.

Andere Frage: Wie wärs mit einer Ausbildung anstatt einem Studium?

Grüße & viel Erfolg,

Silvia


Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen