Home / Forum / Schule & Studium / Heutige Zeugnisausgabe

Heutige Zeugnisausgabe

11. Februar 2005 um 19:18

Ich weiß, dass viele Eltern das gleiche Problem haben, aber ich muß jetzt einfach mal Dampf ablassen!!!

Heute gab es in NRW Zeugnisse. Meine Tochter (10. Klasse Gymnasium) brachte mir eine satte 5 jeweils in Mathe und Chemie. Dass sie in diesen Fächern niemals 2 stehen wird, verlange ich gar nicht von ihr; mit einer 4 wäre ich schon fast zufrieden. Es ist bei ihr die reine Faulheit. Und das Schönste ist: sie gibt es auch noch zu!

Wie oft wir dieses Thema schon ausdiskutiert haben. Schule, Abi, Ausbildung, Beruf, Zukunft bla, bla, bla. Ihr Kopf ist einfach voll mit anderen, "wichtigeren" Dingen.

HILFE! Was macht man mit Teenagern, die nicht lernen wollen, denen alles am A... vorbeigeht? Ich habe da schon mal an Hypnose gedacht. Ob das wohl hilft (Scherz)?

Gruß
mag884

Mehr lesen

11. Februar 2005 um 22:13

Also
Meine Schulzeit liegt noch nicht so weit zurück, deshalb kann ich dir empfehlen, was meine Eltern getan haben.

Bei mir war diese Phase so in der 8ten Klasse. Meine Mutter war ganztags berufstätig und allein erziehend, aber in dieser Sache, waren sich meine Eltern einig. Es gab einmal im Monat ein "Familienessen", das eigentlich ganz nett verlief, aber von meinem Vater hab ich echt einen auf den Deckel bekommen.
Der Druck wurde auch erhöht. Meine Eltern haben das dann so gehandhabt: "Wer sich benimmt, wie ein Kind, wird auch so behandelt." Also, dass sah so aus. Mein Vater hat beobachtet, dass ich nach der Schule nach Hause gegangen bin und nicht zu Freunde, wie ich das sonst so getan hab. Dann musste ich meine Hausaufgaben zeigen und sie haben bei meinen Freunden gefragt, was ich auf hatte...Mann, das war peinlich.

Meine Theorie ist so: Wenn man einen Erfolg hat, dann wird der Nächste nicht lange auf sich warten lasse. Wenn man jedoch das Gefühl bekommt, man sei dumm(was ich durch die NOtengebung oft hatte), dann hat man auch gar keine Lust sich damit zu beschäftigen.
Was auch eine Hilfe wäre, vor allem inMathe: Nachhilfe!

In Chemie hab ich mich immer durch mündliche beteilugung durchgeschlagen. Ich hatte keine Ahnung, hab aber immer nach Experimenten aufgezeigt um zu erklären, was man beobachten konnte

Ich kann deine Tochter verstehen, aber ich weiß auch, wie verzweifelt meine Eltern damals mit mir waren.

Es ist wichtig bis in die 11 te zu kommen, da da auh wieder viel wiederholt wird-auch in Mathe

Also ich kann dir nur Mut machen, das vergeht, aber sorg dafr, dass deine Tochter Erfolgserlebnisse in der Schule hat!

Ich hatte wie gesagt diese Phase in der 8ten und ich habe mein Abi mit 2,0 gemacht und hatte zum guten Schluss Mathe Leistungskurs!

Gefällt mir

12. Februar 2005 um 18:19
In Antwort auf sarisafari

Also
Meine Schulzeit liegt noch nicht so weit zurück, deshalb kann ich dir empfehlen, was meine Eltern getan haben.

Bei mir war diese Phase so in der 8ten Klasse. Meine Mutter war ganztags berufstätig und allein erziehend, aber in dieser Sache, waren sich meine Eltern einig. Es gab einmal im Monat ein "Familienessen", das eigentlich ganz nett verlief, aber von meinem Vater hab ich echt einen auf den Deckel bekommen.
Der Druck wurde auch erhöht. Meine Eltern haben das dann so gehandhabt: "Wer sich benimmt, wie ein Kind, wird auch so behandelt." Also, dass sah so aus. Mein Vater hat beobachtet, dass ich nach der Schule nach Hause gegangen bin und nicht zu Freunde, wie ich das sonst so getan hab. Dann musste ich meine Hausaufgaben zeigen und sie haben bei meinen Freunden gefragt, was ich auf hatte...Mann, das war peinlich.

Meine Theorie ist so: Wenn man einen Erfolg hat, dann wird der Nächste nicht lange auf sich warten lasse. Wenn man jedoch das Gefühl bekommt, man sei dumm(was ich durch die NOtengebung oft hatte), dann hat man auch gar keine Lust sich damit zu beschäftigen.
Was auch eine Hilfe wäre, vor allem inMathe: Nachhilfe!

In Chemie hab ich mich immer durch mündliche beteilugung durchgeschlagen. Ich hatte keine Ahnung, hab aber immer nach Experimenten aufgezeigt um zu erklären, was man beobachten konnte

Ich kann deine Tochter verstehen, aber ich weiß auch, wie verzweifelt meine Eltern damals mit mir waren.

Es ist wichtig bis in die 11 te zu kommen, da da auh wieder viel wiederholt wird-auch in Mathe

Also ich kann dir nur Mut machen, das vergeht, aber sorg dafr, dass deine Tochter Erfolgserlebnisse in der Schule hat!

Ich hatte wie gesagt diese Phase in der 8ten und ich habe mein Abi mit 2,0 gemacht und hatte zum guten Schluss Mathe Leistungskurs!

Vielen Dank
für Deine aufmunternden Worte. Mir ist natürlich auch klar, dass man in diesem Alter in einer schwierigen Phase steckt. Man ist nicht Fisch und auch nicht Fleisch. Jeder will etwas von einem und die Erwachsenen sind sowieso doof. Ich war ja auch nicht anders.

Heute, einige Jahre später und auch um einiges an Erfahrung reicher, sehe ich die Dinge natürlich aus einer anderen Perspektive. Es ist so super wichtig, einen guten Schulabschluß zu haben, um überhaupt Fuß zu fassen in der Berufswelt.

Mein Mann und ich haben beschlossen, dass unsere Tochter nun Nachhilfe bekommt. Mein Mann könnte es vom Wissensstand her zwar auch, hat aber leider nicht die nötige Zeit dazu. Ich werde das Wochenende dazu nutzen, um mich über diverse Nachhilfemöglichkeiten zu informieren.

Ansonsten hoffe ich, dass es im Kopf meiner Tochter irgendwann "klick" macht, und sie sich mehr der Schule widmet.

Du hast mir Mut gemacht. Danke.

Gruß
mag884

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen