Home / Forum / Schule & Studium / HEIMWEH Studium - abbrechen?

HEIMWEH Studium - abbrechen?

9. April 2014 um 18:15

Hallo Ihr Lieben!

Ich bin jetzt im 2. Semester. Am Anfang meines Studiums war ich noch total begeistert (selbstständig, alles neu, spannend, darf mein Leben selbst regeln, usw..)
Bin auch jedes WE Heim gefahren (3 Stunden)..Aber dann hat das mit dem Heim fahren ab und zu nicht mehr geklappt (Blockseminare usw.).
Und seitdem merk ich, wie sehr mir mein Zuhause fehlt.
Ich hab jetz schon meinen Stundenplan so gelegt, dass ich von Donnerstag Abend bis Sonntag Abend daheim sein kann.
Aber das reicht mir nicht.. Ich vermisse einfach meine Familie und meinen Freund so sehr.
Mittlerweile ist mir der Spaß und die Begeisterung am Studium vergangen..ich ertappe mich dabei, wie ich schon nach Alternativen suche. (Ausbildung)..aber ich hab einfach Angst, dass ich einen Abbruch in Zukunft bereuen werde.
Gibt es jemanden unter euch, der mit einem Abbruch des Studiums Erfahrungen hat?
Alles wäre einfacher, wenn ich mein Studienfach nicht so mögen würde und wenn meine Noten schlecht wären. Zu meiner Überraschung bin ich aber auf gut Deutsch ne absolute Strebsau. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich zur Ablenkung einfach total viel lern. Ich will einfach, dass die Zeit bis zum WE schnell vergeht, damit ich Heim kann.
An Anschluss fehlt es mir in meiner Studistadt nicht. Ich hab schon ne Clique gefunden.
Mir ist auch aufgefallen, dass ich mich öfters mal übergeben muss. Das krasseste mal war am Ende des 1. Semesters: da hab ich von 0:30 bis 5:00 durchgebrochen. ..am nächsten Morgen war ich zwar müde, aber übel war mich nicht mehr.
Liegt das an der Psyche?

Ich überleg mir oft, wie meine Zukunft aussehen soll: DAHEIM, verheiratet, Kinder, Job der mir Spaß macht..Ja..

Ich studiere Lehramt..also weiß ich nicht, ob ich jemals in meiner Heimat einen Job finde - weil Lehrer ja gerne mal 'nach Timbukdu' ausgesannt werden.
Und im Referendariat bin ich ja auch wieder von Zuhause weg.
Das heißt ich bin sicher 5-7 Jahre noch von Zuhause weg.
Ich weiß nicht ob ich das aushalt..wohl eher nicht.

Was meint Ihr dazu? Was würdet Ihr an meiner Stelle tun? Mir geht es jetzt nicht darum das zu tun, was Ihr tun würdet..es geht mir eher darum, einfach Vorschläge/Inspiration zu bekommen.

Danke

Eure Fälkin

Mehr lesen

11. April 2014 um 15:53

...
Hey,

Ich kann deine Situation total nachvollziehen, da es mir vor einem Jahr genauso ging. Ich studiere ebenfalls Lehramt, 4 Stunden von Familie und meinem Freund entfernt und ich bin ebenfalls jeden Donnerstagabend nach Hause gefahren.

Bei mir hat sich die Situation mittlerweile gelöst. Bin im 4. Semester, mein Freund ist näher zu mir gezogen und ich habe mich an die Situation gewöhnt.

Gib deinen Traum niemals auf ! Du liebst das Studium und wirst es bereuen, wenn du es abbrichst.
Einen richtigen Rat wie das vermissen weniger wird, habe ich allerdings nicht.
Steiger dich nicht zu sehr in dieses Gefühl hinein. Du stehst jetzt auf eigenen Beinen und hast dein eigenes Leben. Du wirst dich schon dran gewöhnen...
Ansonsten telefoniere doch öfter mit deinen Eltern oder lass deinen Freund öfter zu dir kommen?

Was auch hilft, ist viel mit deiner Clique zu unternehmen. Sie wurden bei mir zu einer Ersatzfamilie...wir kochen zusammen, gehen oft abends weg, schauen zusammen unsere Lieblingssendung, lernen zusammen, gehen zusammen nach der Uni einkaufen, haben zusammen einen Sportkurs belegt...
Sowas lenkt ab und wir bewahren uns alle ggegenseitig vor dem Heimweh


Gefällt mir

13. April 2014 um 22:18
In Antwort auf kleinelilie94

...
Hey,

Ich kann deine Situation total nachvollziehen, da es mir vor einem Jahr genauso ging. Ich studiere ebenfalls Lehramt, 4 Stunden von Familie und meinem Freund entfernt und ich bin ebenfalls jeden Donnerstagabend nach Hause gefahren.

Bei mir hat sich die Situation mittlerweile gelöst. Bin im 4. Semester, mein Freund ist näher zu mir gezogen und ich habe mich an die Situation gewöhnt.

Gib deinen Traum niemals auf ! Du liebst das Studium und wirst es bereuen, wenn du es abbrichst.
Einen richtigen Rat wie das vermissen weniger wird, habe ich allerdings nicht.
Steiger dich nicht zu sehr in dieses Gefühl hinein. Du stehst jetzt auf eigenen Beinen und hast dein eigenes Leben. Du wirst dich schon dran gewöhnen...
Ansonsten telefoniere doch öfter mit deinen Eltern oder lass deinen Freund öfter zu dir kommen?

Was auch hilft, ist viel mit deiner Clique zu unternehmen. Sie wurden bei mir zu einer Ersatzfamilie...wir kochen zusammen, gehen oft abends weg, schauen zusammen unsere Lieblingssendung, lernen zusammen, gehen zusammen nach der Uni einkaufen, haben zusammen einen Sportkurs belegt...
Sowas lenkt ab und wir bewahren uns alle ggegenseitig vor dem Heimweh


Zwiespalt
Danke für deine Antwort!
Du hast mir Mut gemacht..
Aber irgendwie bin ich mir immernoch unsicher. Aber wär ja jetz auch Zauberei wenn alles von einem auf den anderen Tag wieder gut wär
Wenn ich nicht so sensibel wär, dann wär das Studium kein Problem.. Es wär so cool, wenn ichs cool fände (schwer zu erklären) aber ich häng eben so an meinen Lieben.
..oh Mann ich muss mich echt jämmerlich anhören...
Ich werd jetz einfach mal gucken wie sich meine Gefühle dieses Semester entwickeln. Ich denke wenns nicht bald besser wird, wird sich nicht mehr viel dran ändern..und dann..
Ach je ich weiß au nicht..^^

Liebe Grüße

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Doppelte Staatsangehörigkeit: Deutschland-Ecuador
Von: vanillebrownie
neu
11. Februar 2014 um 22:57

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen