Home / Forum / Schule & Studium / Habe riesiges Problem

Habe riesiges Problem

3. Februar 2006 um 9:43

Hallo,

ich bin neu hier und habe Hilfe dringend nötig.
Es ist so das ich jetzt 27 Jahre alt bin und vor vielen Jahren eine schulische Ausbildung gemacht habe als Bürokauffrau/Wirtschaftsassistentin, diesen Beruf aber nie ausgeübt habe...und auch so noch nie eine feste Anstellung gehabt habe.

Ich hatte in meiner Jugend extreme Probleme mit meinen Eltern, da ich sehr viel mißhandelt worden bin. Daraus folgte das ich zur Einzelgängerin wurde und mich sehr stark von meiner Außenwelt zurückzog und auch abgrenzte und bin auch heute noch äußerst sensibel und brauchte einfach eine gewisse Zeit um das auch alles zu verarbeiten.

Später so mit 20 hatte ich mich einigermaßen wieder gefangen und wollte über den 2. Bildungsweg mein Abitur nachholen und es lief auch so richtig gut, allerdings hatte ich nach dem 1. Jahr auf dem Heimweg einen schweren Unfall und stürzte mit meinem Auto in einen Fluß, wo ich auch beinahe ertrunken wäre. Ich lag dann fast 7 Monate im KH, danach 2 Monate Reha und bekam ich oft Angstzustände, sah den Unfall immer wieder vor meinen Augen usw. Konnte auch erst mal gar nicht Auto fahren. Das besserte sich dann in den folgenden 2 Jahren.

Machte mich dann für 3 Jahre selbständig im Marketingbereich, was mir auch gut gefiel und ich auch sehr viel Geld verdiente (ca. 2100-3000 Euro monatlich), aber dann änderte sich die Gesetzeslage und ich sollte dann bei den Firmen für die ich vorher gearbeitet hatte auf eigenes Risiko arbeiten mit einkalkulierten Verdienstausfällen von 25%, das habe ich dann nicht mehr gemacht und habe mein Gewerbe wieder abgemeldet.
Danach jobbte ich dann (geringfügige Stelle) bei Mövenpick Marche und später bei einer Sandwich Firma.

Dann bin ich umgezogen und mit meinem Freund zusammengezogen. Hier in der fremden Gegend hatte ich wieder große Anpassungsschwierigkeiten und war oft nur am Weinen. Inzwischen geht es schon besser, aber mein Freund arbeitet jetzt nicht mehr hier sondern weiter weg, so das wir eine Wochenendbeziehung führen und ich nur allein bin mit unseren Hunden.
So hatte ich Gelegenheit mir mal ein paar Gedanken zu machen über mich und meine Zukunft und ich möchte auch nicht abhängig sein von meinem Freund.

Kann man in meinem Alter überhaupt noch mal von vorn anfangen beruflich gesehen? Wie macht man das? Ich bin nicht beim Arbeitsamt registriert, habe auch Angst hinzugehen. Was ist wenn die Berater dort unfreundlich werden oder einfach sagen ich bin ein hoffnungsloser Fall? Bin ich einer?

Ich würde gerne studieren ohne Abitur per Fernstudium an der Europäischen Fachhochschule in Hamburg, allerdings kostet das stolze 13000 Euro. Die Bedingungen dazu erfülle ich.
Würde mich auch gerne mal bei einer Studienberatung ein Termin holen, habe aber dort Angst das man mich auslacht.
Es ist nicht so das ich dumm bin. Ich besuche regelmäßig verschiedene Volkshochschulkurse an den Abenden und beim VWL Studium meiner einzigen Freundin sehe ich besser durch als sie und schreibe auch viel für sie was ihr Studium betrifft.

Aber mir fehlt irgendwie der Anfang für mich. Ich brauche da wirklich Hilfe. Ich weiß einfach nicht wie ich es anstellen soll und was es so für Möglichkeiten gibt für mich. Und ob es überhaupt Möglichkeiten gibt weil ich doch schon so alt bin.
Ich möchte aber so gerne endlich was tun.
Ich hoffe, Ihr könnt mir ein wenig helfen.

Vielen Dank fürs Lesen und auch so.

Mehr lesen

3. Februar 2006 um 11:08

Hallo Kandra,
na der erste Schritt ist doch schon getan: Du schreibst, dass du was machen WILLST!
Ich war letzte Woche beim Arbeitsamt bei der Studienberatung und die Frau dort war unglaublich nett, hat mir die blödesten Fragen superlieb beantwortet und war total einfühlsam. Also da denke ich nicht, dass du bedenken haben musst, geh einfach mal hin!
Mein Freund macht zur Zeit ein Fernstudium (zum Betriebsfachwirt). Das macht ihm Spaß und generell ist es auch so, dass man danach relativ gute Chancen auf einen Job hat, weil Arbeitgeber es einem sehr positiv anrechnen wenn man neben der Arbeit noch so viel Kraft zum Studieren hat.
Mach dir nicht so viele Sorgen, du hast doch Ideen was du machen möchtest!
Zu deiner frage mit der KK: Ich war auch privat versichert bis Juni05. Ich konnte einfach so kündigen und bin jetzt gesetzlich versichert - ist also kein großes Ding!
LG, hasi

Gefällt mir

7. Februar 2006 um 20:21

Hey Du...
ich denke nicht das Du ein hoffnungsloser Fall bist.
Deine Anfangszeit hört sich schon etwas traurig und unglücklich an...aber zumindest hast Du jetzt jemanden an Deiner Seite.
Du bist auch absolut nicht zu alt um noch mal richtig durchstarten zu können...
Habe mir eben mal so die Fernuni HH angeschaut, hört sich auch ganz gut an. Ich studiere auch gerade an der Fernuni Hagen(Rechtswissenschaften) Allerdings ehr zur Kopfbeschäftigung...ist schon mein drittes Fernstudium...habe auch alle zu Ende gebracht ohne Probleme. Ich helfe Dir auch sehr gerne...wenn Du magst.
Zu meiner Geschichte: Ich hatte nach meinem Abi ein Vollstipendium für die UCLA in LA und es lief alles ganz toll...zog das auch recht schnell durch (Informatik), allerdings lernte ich jemanden kennen aus Deutschland, aber mein Vertrag der Stipendiat-Firma sollte verlängert werden und ich sollte nach Ditroit gehen für lange Zeit...also schmiß ich alles kurzer Hand hin und dachte in Deutschland auch mein Leben wäre deshalb zu Ende...hatte zwar einen Freund, aber meine Laufbahn war gestorben...und ich habe es auch geschafft....ich brauchte allerdings auch so 2-3 Jahre um mich wieder aufzurappeln. Du wirst es sicher auch packen. Jeder verliert mal den Faden oder gerät ins Stolpern...kein Grund, nicht wieder aufzustehen.
Eine Lehre würde ich nicht anstreben wollen an Deiner Stelle...Studium ist da schon angebrachter. Fahr mal zu einer Uni und lauf einfach nur über den Campus und Du wirst sehen, Du bist lange nicht die älteste, ehr Durchschnitt. Allerdings wirst Du einen Job brauchen um das Studium zu finanzieren.
Krankenversicherung ist so eine Sache...ich würde mich an Deiner Stelle erst an das Arbeitsamt/Sozialamt wenden und ihnen das Problem schildern. Sollten sie Dich versichern bei der AOK, dann kannst Du auch kündigen bei der privaten...allerdings würde ich daraus eine Anwartschaft machen. Kostet so 30-40 Euro monatlich....vielleicht brauchst Du sie noch mal....wenn das finaziell nicht möglich sein sollte, dann ist das natürlich was anderes...
Deine Fragen zu ebay...habe eben mal so kurz geschaut. Schwierig, ich denke viele kaufen sicher in Asien durch irgendwelche Beziehungen ein...aber es gibt auch einige Seiten im Internet, wo man günstig an Dinge/Sachen herankommt, aber Du mußt sie dann in einer bestimmten Menge gleich einkaufen, um diese dann weiter zu verkaufen....halte ich allerdings für ein schwieriges Geschäft...aber Du kannst ja klein anfangen...vielleicht ist es ja tatsächlich genau Dein Ding und knüpfst auch Kontakte die in diese Richtung gehen.
Der Anfang ist immer das schwierigste...danach wirst Du mit Deinen Ideen mitwachsen. Zumindest war es immer bei mir so. Ich wünsche Dir von Herzen das Du es schaffst.
Vielleicht kann Dir ja auch hier im Forum jemand Impulse geben, was Du jobmäßig machen kannst, um so Dein Studium beginnen zu können. Mach aber auf jeden Fall das Diplom, nicht nur den Bachlor. Allerdings kannst Du Dir nach dem Bachlor eine Anstellung auf Grund Deine Quali suchen....so hast Du auch gleich Berufserfahrung und nimm auf jeden Fall die Möglichkeit wahr von der Uni ins Ausland zu gehen, auch wenn es nur kurz ist...ist ein gutes Angebot wie ich finde(Brauchst aber sicher Geld dafür...also sparen). Die Partnerschule in Reutlingen ist sehr angesehen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen