Home / Forum / Schule & Studium / Chef zahlt nicht!!!

Chef zahlt nicht!!!

7. Juli 2003 um 19:16

Ich bin sowas von frustriert! Mein Chef ist seit Monaten schon der Meinung, ich würde wahrscheinlich nur aus lauter Langeweile bei ihm arbeiten! Die Zahlungen sind mindestens zwei bis drei Wochen zu spät dran; wenn er gut drauf ist, kanns auch gut mal nen Monat dauern! Mittlerweile rufe ich schon täglich an, um zu hören, was mit meinem Geld ist - aber das Einzige, was ich zu hören bekomme, sind Lügen! Oder er läßt sich von seiner Sekretärin verleugnen! Das kanns doch nicht sein!? Ich mein, der kann doch nicht erwarten, daß ich mir für ihn einen abschufte, und er bezahlt mich nicht! Nein, da besitzt er auch noch die dreistigkeit, zu fragen, ob ich an meinem einzigen freien Tag noch freiwillig arbeiten will????
Was kann ich denn dagegen tun? Bin schon voll am Verzweifeln, weil mein Dispo schon total hin ist!
Habe schon mal beim Arbeitsamt Erkundigungen eingezogen! Die meinten, ich solle Kündigen - unter den Umständen würde ich sofort mein Geld bekommen! Aber ich will nichts vom Staat kassieren!
Gibt es denn keine andere Möglichkeit, mit der ich mich wehren kann?
Das kann der doch nicht einfach so ungestraft mit uns machen!?
Würde mich echt über eure Hilfe freuen!

Eine total verzweifelte Chanel!

Mehr lesen

8. Juli 2003 um 12:24

Frechheit!
Hallo!

Also im Gegensatz zu Werdandi entnehme ich Deinem posting nicht, dass er nicht zahlen KANN, sondern dass er nicht zahlen will ist ja auch eine Option.
Herrje, wo arbeitest Du bloss? Ich meine, wenn es nicht kann, ist das in der Tat schwierig (meine Gehalterhöhungen blieben in den letzten zwei Jahren auch aus, trotzdem bekomme ich regelmässig mein Geld und nicht zu knapp) und Du wirst ihn leider nicht zwingen können (auch gesetzlich nicht).

Dass er nicht zahlen WILL, wird er Dir nicht sagen.

Es ist also an Dir, zu entscheiden, ob Du so weitermachen willst.

Entspann Dich: es ist nicht so schlimm, eine Zeitlang Geld vom Staat zu kassieren, solange Du Dich darauf nicht ausruhst.

Oder?

LG, ElbEngel

Gefällt mir

8. Juli 2003 um 13:42

Dem kann ich uneingeschränkt...
zustimmen.

bei mir ist es so, dass ich teilhaber in einer firma bin und gleichzeitig angestellte.
mit dem angestelltendasein ist es ab august auch vorbei und ich muss zum amt.
fragt nicht, wie es mir dabei geht, auch im hinblick auf die allgemeine wirtschaftliche situation...

es ist so, dass auch unsere firma bei kunden offene forderungen in höhe von ca. 15.ooo euro hat.
das ist für ein kleines, neu gegründetes unternehmen, das sich von anfang an selbst tragen musste, weil 'unternehmensberater' versagt haben, ein verdammter haufen geld.

und die monatlichen kosten (miete, strom telefon...) laufen weiter.

dazu kommen exorbitante lohnnebenkosten. so dass mein gehalt jeden monat der größte posten für das unternehmen ist. das gehalt an sich aufzubringen wäre nicht das problem, aber zuerst schreit vater staat nach seinen abgaben und der steht sofort auf der matte, wenn das geld nicht pünktlich auf seinem konto ist.

nun versuchen wir seit geraumer zeit per gericht (mahnverfahren, strittiges verfahren) an die unser geld zu kommen. man kann sich gar nicht vorstellen, was sich die leute alles einfallen lassen, nur um nicht zahlen zu müssen... und so zieht es sich, und zieht sich... der anwalt will auch sein geld.
das gericht möchte auch im voraus bezahlt werden.

ich weiß nicht, (ob) wem mit dem konkursantrag geholfen werden kann und ob man so etwas machen sollte. ich würde es nicht tun. kommt aber auch auf das verhältnis an.

ich würde versuchen, mit meinem chef ein 4-augen-gespräch zu führen, um die situation zu klären und mich parallel nach einem neuen job umschauen. ich weiß, es ist schwer, aber die harte tour zu fahren, ich persönlich hätte ein problem damit.

lg von der

ToffiFee

(die trotz allem versucht die ohren steif und den kopf über wasser zu halten

Gefällt mir

8. Juli 2003 um 16:31

Nicht falsch verstehen!
warum willst Du nicht vom Staat leben? DU hast doch Arbeitslosenversicherung bezahlt !!
Das schreibt eine, die auf gar keinen Fall arbeitslos sein möchte und lieber Geld verdienen geht als es sich vom Arbeitsamt zu holen - ABER was sein muß muß sein. Viel ist es eh nicht, aber wie wolltest Du Deine laufenden Kosten bestreiten? Natürlich kenne ich Deine persönlichen Verhältnisse nicht aber ich finde Deine Einstellung ist falscher Stolz. Du hast das doch selber finanziert!

Ich möchte hiermit nochmal betonen, dass das meine Meinung ist und kein persönlicher Angriff !!

Liebe Grüße

Gefällt mir

8. Juli 2003 um 20:56

@werdandi
Hallo Werdandi!
Sicher ist ungestraft ein hartes Wort - aber was der sich erlaubt, ist echt der Hammer!!! Da bin ich ja froh, daß ich überhaupt noch Worte habe! Wenn er wenigstens mal sagen würde, was los ist, dann könnte man ja immernoch sehen was man macht; aber so??? Ich mein, ich muß mich doch nicht beleidigen lassen, geschweige denn, mir sagen lassen, ich würde nicht hinter dem Betrieb stehen, nur weil ich es wage, mal nach dem Geld zu fragen, das mir zusteht! Er nimmt doch auch meine Arbeitskraft in Anspruch. Und so viel Langeweile, daß ich ne Beschäftigungstherapie brauche, habe ich nun weiß Gott nicht!
Und ich denke, ich stehe genug hinter dem Betrieb: Bei Arbeitszeiten von 4:30 Uhr - 20:30 Uhr/ von Montag bis Sonntag und meistens nicht mal einen freien Tag (monatelang) kann er glaub ich nicht meckern!
Angeschrieben hab ich ihn schon mehrfach!
Dachte eigentlich, ich könnte das auf vernünftige Art und Weise regeln, aber dazu ist er wohl nicht in der Lage! Schade eigentlich!
Muß mal sehen!
Danke erstmal für die Tips!

LG Chanel

Gefällt mir

8. Juli 2003 um 21:00
In Antwort auf elbengel

Frechheit!
Hallo!

Also im Gegensatz zu Werdandi entnehme ich Deinem posting nicht, dass er nicht zahlen KANN, sondern dass er nicht zahlen will ist ja auch eine Option.
Herrje, wo arbeitest Du bloss? Ich meine, wenn es nicht kann, ist das in der Tat schwierig (meine Gehalterhöhungen blieben in den letzten zwei Jahren auch aus, trotzdem bekomme ich regelmässig mein Geld und nicht zu knapp) und Du wirst ihn leider nicht zwingen können (auch gesetzlich nicht).

Dass er nicht zahlen WILL, wird er Dir nicht sagen.

Es ist also an Dir, zu entscheiden, ob Du so weitermachen willst.

Entspann Dich: es ist nicht so schlimm, eine Zeitlang Geld vom Staat zu kassieren, solange Du Dich darauf nicht ausruhst.

Oder?

LG, ElbEngel

@ElbEngel
Hallo,

ich gehe mal nicht davon aus, daß er nicht zahlen kann! Der Mensch hat über 20 Filialen, und alle laufen wie geschmiert! Vor kurzem war er wieder mal im Urlaub, und ich kann mir nicht vorstellen, daß er das noch tun kann, wenn er pleite ist! Da hätte er wohl andere Sorgen, oder?!
Denke, ich werde mal weiter nach nem neuen Job suchen, oder mal zum Anwalt gehen!

LG Chanel

Gefällt mir

8. Juli 2003 um 21:05
In Antwort auf gunde

Nicht falsch verstehen!
warum willst Du nicht vom Staat leben? DU hast doch Arbeitslosenversicherung bezahlt !!
Das schreibt eine, die auf gar keinen Fall arbeitslos sein möchte und lieber Geld verdienen geht als es sich vom Arbeitsamt zu holen - ABER was sein muß muß sein. Viel ist es eh nicht, aber wie wolltest Du Deine laufenden Kosten bestreiten? Natürlich kenne ich Deine persönlichen Verhältnisse nicht aber ich finde Deine Einstellung ist falscher Stolz. Du hast das doch selber finanziert!

Ich möchte hiermit nochmal betonen, dass das meine Meinung ist und kein persönlicher Angriff !!

Liebe Grüße

@gunde
Hallo Gunde,

mag sein, daß sich das "falscher Stolz" nennt, aber ich bin es eben gewohnt, auf meinen eigenen Beinen zu stehen! Ich will nicht abhängig vom Staat sein! Ich bin mit 16 ausgezogen, hab meine Lehre gemacht und nebenbei noch zwei Nebenjobs gehabt, damit ich nichts vom Staat nehmen muß! Vielleicht liegts daran?!?
Und ich seh es einfach nicht ein, daß ich wegen so nem A... zum Staat rennen soll!
Ein bissl verbohrt,was!?

LG Chanel

Gefällt mir

8. Juli 2003 um 21:08

@Layla
Hallo Layla,

danke erstmal für den Tip!
Habe ihm schon die Verzugszinsen und die Dispozinsen in Rechnung gestellt - aber den juckt das nicht! Krieg hier echt die Krise!
Habe jetzt rausgefunden, welche Gewerkschaft für mich zuständig ist - werd mal sehen, was sich da machen läßt!

LG Chanel

Gefällt mir

10. Juli 2003 um 9:29
In Antwort auf Chanel96

@gunde
Hallo Gunde,

mag sein, daß sich das "falscher Stolz" nennt, aber ich bin es eben gewohnt, auf meinen eigenen Beinen zu stehen! Ich will nicht abhängig vom Staat sein! Ich bin mit 16 ausgezogen, hab meine Lehre gemacht und nebenbei noch zwei Nebenjobs gehabt, damit ich nichts vom Staat nehmen muß! Vielleicht liegts daran?!?
Und ich seh es einfach nicht ein, daß ich wegen so nem A... zum Staat rennen soll!
Ein bissl verbohrt,was!?

LG Chanel

Schon
ich bin zwar nicht mit 16 ausgezogen aber ich habe immer mein eigenes Geld verdient, auch mit Nebenjobs und ich bin stolz darauf, nie von jemand anderem abhängig zu sein als mir selber. Geht vielleicht manchmal an die Lebensqualität.
Aber ich bin nicht zu stolz mir das zu holen was mir zusteht, andere denen es nicht zusteht holen es sich auch. Und das habe ich jahrelang finanziert. Ich will Dich ja nicht überreden Deinen Job hinzuschmeissen (ich tus auch nicht und mein Chef zahlt auch nicht immer pünktlich)aber meine Arbeitskraft ist mein Kapital. Wieso soll ich irgendjemandem etwas umsonst geben? ICh bekomme auch nichts geschenkt!
Liebe Grüße

Gefällt mir

10. Juli 2003 um 9:53
In Antwort auf gunde

Schon
ich bin zwar nicht mit 16 ausgezogen aber ich habe immer mein eigenes Geld verdient, auch mit Nebenjobs und ich bin stolz darauf, nie von jemand anderem abhängig zu sein als mir selber. Geht vielleicht manchmal an die Lebensqualität.
Aber ich bin nicht zu stolz mir das zu holen was mir zusteht, andere denen es nicht zusteht holen es sich auch. Und das habe ich jahrelang finanziert. Ich will Dich ja nicht überreden Deinen Job hinzuschmeissen (ich tus auch nicht und mein Chef zahlt auch nicht immer pünktlich)aber meine Arbeitskraft ist mein Kapital. Wieso soll ich irgendjemandem etwas umsonst geben? ICh bekomme auch nichts geschenkt!
Liebe Grüße

Ist ja wahr...
werde wohl nicht drum herum kommen! Muß mal sehen! Fahre nächste Woche erstmal in den Urlaub! Und dann werd ich mich mal verschärft nach nem anderen Job umsehen! Habe einen Monat Kündigungsfrist - da wird sich ja vielleicht was finden! Und wenn nicht, werd ich wohl doch erstmal zum Amt müssen - hab ja auch was zu bezahlen! Obwohl...ist schon ein komisches Gefühl!Hm!

LG

Gefällt mir

10. Juli 2003 um 12:40
In Antwort auf Chanel96

Ist ja wahr...
werde wohl nicht drum herum kommen! Muß mal sehen! Fahre nächste Woche erstmal in den Urlaub! Und dann werd ich mich mal verschärft nach nem anderen Job umsehen! Habe einen Monat Kündigungsfrist - da wird sich ja vielleicht was finden! Und wenn nicht, werd ich wohl doch erstmal zum Amt müssen - hab ja auch was zu bezahlen! Obwohl...ist schon ein komisches Gefühl!Hm!

LG

Schön
daß Du wenigstens über diese Möglichkeit nachdenkst.
Im Grund bin ich auch der Meinung, daß Du einfacher einen neuen Job findest wenn Du in einem bestehenden Arbeitsverhältnis bist. Also wäge ab.
Aber laß Dir Deinen Urlaub nicht vermiesen und geniesse es.

Grüßle Gunde

Gefällt mir

10. Juli 2003 um 15:20
In Antwort auf Chanel96

@ElbEngel
Hallo,

ich gehe mal nicht davon aus, daß er nicht zahlen kann! Der Mensch hat über 20 Filialen, und alle laufen wie geschmiert! Vor kurzem war er wieder mal im Urlaub, und ich kann mir nicht vorstellen, daß er das noch tun kann, wenn er pleite ist! Da hätte er wohl andere Sorgen, oder?!
Denke, ich werde mal weiter nach nem neuen Job suchen, oder mal zum Anwalt gehen!

LG Chanel

Mach das!
Na, es ist schon schwer, sich ein Urteil zu erlauben, Urlaub gibt es schließlich auch auf Pump.

Dennoch, für Deine Situation ist es egal, ob ernicht will oder nicht kann - de facto kriegste kein Geld und bist bald pleite.
Also hau in Sack.

Schlechter Geschäftsleiter, wer so wirtschaftet

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen