Home / Forum / Schule & Studium / Berufswechsel nach Elternzeit

Berufswechsel nach Elternzeit

4. Juni 2003 um 14:21

Hallihallo,
im Moment hab ich Elternzeit und möchte danach nicht mehr in meinen alten Beruf "Erieherin" zurück. Ich würde gerne etwas machen wo ich mit Menschen zu tun habe. Leider ist ja die Erzieherinnenausbildung recht einseitg, aber ich beherrsche Schreibprogramme nebst Tabellenerstellung auf dem Computer und bin sehr kreativ.
Ich habe mir schon überlegt, mich dann als Sprechstundenhilfe zu bewerben, kenne aber die Anforderungen nicht.
Habt Ihr eine Idee, was ich noch machen könnte ?
Gruß, Celia

Mehr lesen

6. Juni 2003 um 1:30

Nichts überschätzen!
Hallo Celia!

Stelle dir einen Widereinstieg in den Beruf, oder in eine Ausbildung nicht so einfach vor!

Ich arbeite seit Ende Januar wieder und es ist sehr anstrengend! Ich habe zwei Kinder im Kindergartenalter und die fordern mich nach der Arbeit voll und ganz. Nichts mit Pause, Erholung, Entspannung!

Mutter zu sein ist ein Full-Time-Job!

Selbst wenn der Tag halbwegs gut läuft, ist da noch die Hausarbeit, die leider sich nicht von alleine erledigt, die Beziehung, die auch ihre Opfer fordert und das eine oder andere Hobby.
Und wenn du denkst, jetzt ist mein Kind im Bett, jetzt ist Zeit für mich, dann hat der Nachwuchs eine schlechte Nacht und du kannst wieder nicht schlafen, nichts erledigen.
(So wie heute Nacht bei mir, ich müßte um 4:45 Uhr aufstehen und zur Arbeit gehen und nicht jetzt hier am PC sitzen!!!!!!!!!!!!!!!!)

Es ist schon allein anstrengend arbeiten zu gehen, aber nun auch noch zu lernen für eine Ausbildung ist sehr hart!
Eine Freundin von mir macht eine Umschulung mit zwei kleinen Kindern und einem Mann. Die Zeit zum Lernen ist sehr begrenzt, meist kommt sie erst gegen 21 Uhr, oder später, dazu sich für einen anstehende Arbeit vorzubereiten. Und um 6 Uhr stehen die Kinder auf der Matte! Viel mit Nachtruhe ist da nicht!

Ich will dir deine Entscheidung eine weitere Ausbildung zu machen ja nicht ausreden, daß würde ich auch nicht schaffen, aber es gibt da so einiges zu bedenken!

Vielleicht kannst du ja erst einmal wieder als Erzieherin arbeiten, damit du wieder in den Trott kommst, damit sich alles einspielen kann. Dann kannst du abschätzen wie viel Zeit dir bleibt um dich um Schuleaufgaben, Lernen, Kind und Haushalt zu kümmern.

Ich hatte es mir auch leichter vorgestellt!

VG, (mein Kind schreit schon wieder)
Niewieder

Gefällt mir

11. Juni 2003 um 14:05
In Antwort auf niewieder

Nichts überschätzen!
Hallo Celia!

Stelle dir einen Widereinstieg in den Beruf, oder in eine Ausbildung nicht so einfach vor!

Ich arbeite seit Ende Januar wieder und es ist sehr anstrengend! Ich habe zwei Kinder im Kindergartenalter und die fordern mich nach der Arbeit voll und ganz. Nichts mit Pause, Erholung, Entspannung!

Mutter zu sein ist ein Full-Time-Job!

Selbst wenn der Tag halbwegs gut läuft, ist da noch die Hausarbeit, die leider sich nicht von alleine erledigt, die Beziehung, die auch ihre Opfer fordert und das eine oder andere Hobby.
Und wenn du denkst, jetzt ist mein Kind im Bett, jetzt ist Zeit für mich, dann hat der Nachwuchs eine schlechte Nacht und du kannst wieder nicht schlafen, nichts erledigen.
(So wie heute Nacht bei mir, ich müßte um 4:45 Uhr aufstehen und zur Arbeit gehen und nicht jetzt hier am PC sitzen!!!!!!!!!!!!!!!!)

Es ist schon allein anstrengend arbeiten zu gehen, aber nun auch noch zu lernen für eine Ausbildung ist sehr hart!
Eine Freundin von mir macht eine Umschulung mit zwei kleinen Kindern und einem Mann. Die Zeit zum Lernen ist sehr begrenzt, meist kommt sie erst gegen 21 Uhr, oder später, dazu sich für einen anstehende Arbeit vorzubereiten. Und um 6 Uhr stehen die Kinder auf der Matte! Viel mit Nachtruhe ist da nicht!

Ich will dir deine Entscheidung eine weitere Ausbildung zu machen ja nicht ausreden, daß würde ich auch nicht schaffen, aber es gibt da so einiges zu bedenken!

Vielleicht kannst du ja erst einmal wieder als Erzieherin arbeiten, damit du wieder in den Trott kommst, damit sich alles einspielen kann. Dann kannst du abschätzen wie viel Zeit dir bleibt um dich um Schuleaufgaben, Lernen, Kind und Haushalt zu kümmern.

Ich hatte es mir auch leichter vorgestellt!

VG, (mein Kind schreit schon wieder)
Niewieder

Will keine neue Ausbildung
Nscheinend hast Du meinen Beitrag nicht richtig gelesen. Ich möchte keine zweite Ausbildung sondern etwas über Möglichkeiten erfahren, was man mit ein bischen Intelligenz und Kreativität NOCH machen könnte.
Daß das nicht einfach ist , weiß ich auch.
Gruß, Iris

Gefällt mir

23. Juni 2003 um 23:19

Berufswechsel
Hallo Celia,
schau doch mal auf die Webside www.Jonathan-Coaching.com.

Vielleicht wär das was für Dich?

Viel Erfolg

world@gofeminin.de

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen