Home / Forum / Schule & Studium / Bekomme kein bafög und im freundeskreis schöpft jeder aus dem vollen!!!

Bekomme kein bafög und im freundeskreis schöpft jeder aus dem vollen!!!

7. September 2004 um 11:32

hallo,
ich studiere im 4. semester und habe schon 2 bafög anträge gestellt, die aber abgelehnt wurden. mir ist das unbegreiflich, da meine eltern einige schulden wegen einer immobilie haben...viele meiner freunde in der uni erhalten bafög und erzählen immer, dass sie eben ihre konten geplündert hätten und das geld beiseite geschafft haben! diejenigen, die kein bafög erhalten, bekommen tolle unterstützung von ihren eltern!
ich habe mein kindergeld und 150,- euro "taschengeld" von meinen eltern! das reicht natürlich hinten und vorne nicht, arbeite deshalb viel nebenbei...aber ab diesem semester sieht mein stundenplan etwas anders aus, weiß gar nicht, wie ich das schaffen soll!!! andere freunde, die nicht studieren erzählen auch immer ganz stolz, dass sie wohngeld, sozi oder sonstiges kriegen....der freund einer bekannten ist noch nicht einmal bei ihr gemeldet, obwohl sie ein kind zusammen haben, nur dass sie staatl unterstützung erhalten!
mir kommt bei dem ganzen wirklich die galle hoch!

Mehr lesen

7. September 2004 um 18:33

Also...
...ich kann dich verstehen, auch wenn ich selbst das Glück habe, bafög zu bekommen. Aber bei so was wie meiner Freundin(vater Arzt, voller Bafögsatz) fallen mir auch immer wieder die Kinnladen runter. Also, ich selbst habe mal Wohngeld bekommen, das bekommt man nur, wenn man alleine wohnt. das gute daran ist, dass das Einkommen deiner Eltern nicht interessiert. Anders beim bafög... Schulden, oder Hypotheken, etc. zählen da nicht, zu Grunde liegt nur das Einkommen deiner Eltern. Und sobal beide arbeiten oder einer eine nennenswerte Summe, ist das Bafög futsch. Die interessieren sich leider nicht dafür, wie deine Eltern überleben, sonder nur die Summe, die theoretisch reichen muss. Falls du noch zu hause wohnst, wäre wahrscheinlich der einfachste Schritt, auszuziehen, denn dann bekommst du Wohngeld, insofern du deinen Job aufgibst, was du ja wohl eh musst wegen deines Stundenplanes. Und du würdest in eine andere kategorie beim bafög fallen, da du ja nun eine Wohnung hast. Das kann ich dir zwar nicht versprechen und Zahlen kann ich dir auch nicht nennen, aber es wird wahrscheinlich das einfachste sein. Ansonsten rede doch einfach mal mit deinem Bafögbearbeiter, die meisten sind ganz nett und wenn sie auch nichts für dich tun können/wollen verraten sie dir meistens trotzdem wo du dir noch Unterstützung holen kannst. Hoffe, ich konnte helfen... :-9 Lg, das ankilein...

Gefällt mir

8. September 2004 um 10:43
In Antwort auf ankilein

Also...
...ich kann dich verstehen, auch wenn ich selbst das Glück habe, bafög zu bekommen. Aber bei so was wie meiner Freundin(vater Arzt, voller Bafögsatz) fallen mir auch immer wieder die Kinnladen runter. Also, ich selbst habe mal Wohngeld bekommen, das bekommt man nur, wenn man alleine wohnt. das gute daran ist, dass das Einkommen deiner Eltern nicht interessiert. Anders beim bafög... Schulden, oder Hypotheken, etc. zählen da nicht, zu Grunde liegt nur das Einkommen deiner Eltern. Und sobal beide arbeiten oder einer eine nennenswerte Summe, ist das Bafög futsch. Die interessieren sich leider nicht dafür, wie deine Eltern überleben, sonder nur die Summe, die theoretisch reichen muss. Falls du noch zu hause wohnst, wäre wahrscheinlich der einfachste Schritt, auszuziehen, denn dann bekommst du Wohngeld, insofern du deinen Job aufgibst, was du ja wohl eh musst wegen deines Stundenplanes. Und du würdest in eine andere kategorie beim bafög fallen, da du ja nun eine Wohnung hast. Das kann ich dir zwar nicht versprechen und Zahlen kann ich dir auch nicht nennen, aber es wird wahrscheinlich das einfachste sein. Ansonsten rede doch einfach mal mit deinem Bafögbearbeiter, die meisten sind ganz nett und wenn sie auch nichts für dich tun können/wollen verraten sie dir meistens trotzdem wo du dir noch Unterstützung holen kannst. Hoffe, ich konnte helfen... :-9 Lg, das ankilein...

Also soweit ich weiß...
Kann man als Student kein Wohngeld bekommen. Bei Szudenten wird prinzipiell davon ausgegangen, dass sie BaföG bekommen, wenn die Eltern das Studium nicht finanzieren können. Deshalb kann man als Student ja auch keine Sozialhilfe beantragen.

Beim BaföG wird aber schon unterschieden, ob man zuhause wohnt oder nicht, einen großen Unterschied macht das aber nicht... Ich habe damals 75 DM mehr bekommen im Monat. Und die auch erst, als ich nicht mehr im Studentenwohnheim gewohnt habe, sondern in einer WG, weil die Miete eine gewisse Mindestsumme überschreiten musste.

Ich kenne aber auch ehrlich gesagt niemand, der es "nötig" gehabt hätte, und kein BaföG bekommen hat. Nur ein paar "Trödler" die die Leistungsnachweise nicht erbracht haben, und deshalb rausgeflogen sind. Und die sind ja irgendwo auch selber schuld...

LG, Nindscha

Gefällt mir

8. September 2004 um 12:21
In Antwort auf nindscha

Also soweit ich weiß...
Kann man als Student kein Wohngeld bekommen. Bei Szudenten wird prinzipiell davon ausgegangen, dass sie BaföG bekommen, wenn die Eltern das Studium nicht finanzieren können. Deshalb kann man als Student ja auch keine Sozialhilfe beantragen.

Beim BaföG wird aber schon unterschieden, ob man zuhause wohnt oder nicht, einen großen Unterschied macht das aber nicht... Ich habe damals 75 DM mehr bekommen im Monat. Und die auch erst, als ich nicht mehr im Studentenwohnheim gewohnt habe, sondern in einer WG, weil die Miete eine gewisse Mindestsumme überschreiten musste.

Ich kenne aber auch ehrlich gesagt niemand, der es "nötig" gehabt hätte, und kein BaföG bekommen hat. Nur ein paar "Trödler" die die Leistungsnachweise nicht erbracht haben, und deshalb rausgeflogen sind. Und die sind ja irgendwo auch selber schuld...

LG, Nindscha

Wohngeld...
... bekommt man auch als Student, wenn man "dem Grunde nach" keinen Anspruch auf Bafoeg-Foerderung hat, d.h. weil man zu alt ist, nicht genuegend Scheine hat usw. Falls jedoch nur die Eltern zuviel verdienen und alles andere stimmt, so dass man sozusagen 0,- Euro Foerderung bekommt, dann ist's nichts mit Wohngeld, dann muessen die Eltern zahlen.

Ich versteh nicht ganz, warum laufende Kredite auf Immobilienerwerb das Einkommen der Eltern druecken sollten... Da wuerde ja jeder, dessen Kind studieren will, einfach schnell noch ein teures Grundstueck auf Kredit kaufen und nach dem Studium wieder abstossen.



n

Gefällt mir

8. September 2004 um 12:59
In Antwort auf nathan

Wohngeld...
... bekommt man auch als Student, wenn man "dem Grunde nach" keinen Anspruch auf Bafoeg-Foerderung hat, d.h. weil man zu alt ist, nicht genuegend Scheine hat usw. Falls jedoch nur die Eltern zuviel verdienen und alles andere stimmt, so dass man sozusagen 0,- Euro Foerderung bekommt, dann ist's nichts mit Wohngeld, dann muessen die Eltern zahlen.

Ich versteh nicht ganz, warum laufende Kredite auf Immobilienerwerb das Einkommen der Eltern druecken sollten... Da wuerde ja jeder, dessen Kind studieren will, einfach schnell noch ein teures Grundstueck auf Kredit kaufen und nach dem Studium wieder abstossen.



n

Das hast du aber treffend erklärt...
War genau das, was ich meinte, nur erklären kann ichs immer nicht...

Nindscha

Gefällt mir

8. September 2004 um 14:47

Dummerweise.......
wohne ich auch nicht mehr zu hause, sondern mit meinem freund zusammen. leider ist das nach knapp 5 jahren auch für mich nicht mehr die "traumbeziehung"! er arbeitet und verdient voll, leider unterstützt er mich super, d.h. wir machen alles hälfte hälfte, außer telefon, das zahlt er alleine! hab schon oft mit ihm geredet, auch freunde von mir, ob er nicht z.b. etwas mehr essensgeld zahlen möchte(schließlich koche ich auch immer für ihn!), aber er meint, ich habe mir das schließlich mit dem studium ausgesucht und außerdem zahlt er doch das telefon! naja, um es konkret zu sagen, "muss" nun eben noch bis ich mit der uni fertig bin mit ihm zusammen wohnen....wenn ich nicht irgendwann mal etwas in einer studentenwg finde...aber das ist auch immer so ne sache, bis man dann wirklich mal den schritt geht!
wohngeld habe ich auch schon versucht, keine chance! man bekommt sein kindergeld und den rest müssen die eltern finanzieren!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen