Home / Forum / Schule & Studium / Will studieren - bekomme keine unterstützung

Will studieren - bekomme keine unterstützung

15. Juli 2015 um 22:36

Hallo zusammen,
ich habe ein kleines problem bzw. ein für mich eher größeres. Ich habe gerade meine Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellen erfolgreich beendet und arbeite in einen Krankenhaus. Ich habe nette Kollegen und einen guten Chef. Ich habe mir nach meinem Realschulabschluss den Beruf MFA bewusst ausgewählt und habe es auch nie bereut, doch langsam wuchs der Wunsch nach mehr. Ich habe mich dann im Jahr 2013 an einer Schule beworben, an der ich meine allgemeine Fachhochschulreife neben der Arbeit mache. Ich schätze diese Chance so sehr und es läuft auch richtig gut und ich habe Freude am lernen. Nun werde ich diese zusätzliche Schule nächstes Jahr beenden und ich würde mich so gern für den Studiengang "soziale Arbeit" an einer FH einschreiben wollen. Ich war auch schon bei der Studienberatung und habe mich schon sehr ausgiebig mit diesem Studiengang beschäftigt. Es wäre für mich einfach ein großer Traum der in Erfüllung gehen würde, doch da wäre noch ein Problem - für meine Eltern ist mein großer Traum, ihr großer Albtraum. Sie wollen mich unbedingt vom Studieren abbringen. Sie sagen ich solle doch Arzthelferin bleiben und hier versuchen Karriere zu machen, da ich unter einen sehr angesehen Arzt arbeite. Wir streiten uns ständig deshalb. Langsam kann ich gar nicht mehr. Ich habe auch Angst, dass irgendwas mit dem Studium schief geht und ich meine Enrscheidung bereuen würde. Doch es ist doch auch keine Option es nicht mal zu versuchen oder?! Langsam kann ich einfach nicht mehr und hab mir schon überlegt meinen Traum platzen zu lassen, doch ich weiß jetzt schon, dass würde ich mit Sicherheit bereuen!

Wie würdet ihr mit dieser Situation umgehen?
Studiert ihr auch gegen den Willen euerer Eltern?
Wie würdet Ihr euch entscheiden?

Danke für das Durchlesen! Über ein paar Meinungen aus anderen Blickwinkeln würde ich mich sehr freuen!

Danke nochmal!

17. Juli 2015 um 14:10

Sehr viele Eltern meinen
sich in ihren Kinder weiter verwirklichen zu müssen. Bei absolutem Unverstädnis kannst du auch ausziehen und Bafög bekommen. Scheint ja in deinem Fall durchaus eine Option zu sein. Irgendwann muss man erwachsen werden und seinen Eltern die Stirn bieten. Das heißt ja nicht, dass man sie nicht mehr um Rat fragen könnte oder auf ihre Erfahrung bauen.

Scheinbar willst du ja auch in eine andere Richtig gehen als bisher.

Gefällt mir

20. Juli 2015 um 20:49
In Antwort auf glyzinie

Sehr viele Eltern meinen
sich in ihren Kinder weiter verwirklichen zu müssen. Bei absolutem Unverstädnis kannst du auch ausziehen und Bafög bekommen. Scheint ja in deinem Fall durchaus eine Option zu sein. Irgendwann muss man erwachsen werden und seinen Eltern die Stirn bieten. Das heißt ja nicht, dass man sie nicht mehr um Rat fragen könnte oder auf ihre Erfahrung bauen.

Scheinbar willst du ja auch in eine andere Richtig gehen als bisher.

Danke
Hallo,

Vielen Dank für die liebe Antwort. Ich hoffe natürlich, dass sich das alles wieder einpendelt. Denn von Bafög Auto und Wohnung leisten, ist auch nicht leicht.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Angst meine Träume nicht verwirklichen zu können
Von: kyaria
neu
22. Juni 2015 um 17:51
Nebenjob 16,60 / Stunde!
Von: anabel2306
neu
12. Juni 2015 um 15:54
Neuanfang?
Von: derkater881
neu
30. Mai 2015 um 21:31
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen