Home / Forum / Schule & Studium / Wie verhalte ich mich richtig.... Kündigen oder ausharren?

Wie verhalte ich mich richtig.... Kündigen oder ausharren?

17. November 2005 um 14:42

Bin total verzweifelt, Arbeite jetzt knapp 8Jahre in einer Bäckerei die etwas größer ist.
Vorher war ich in meinem Lehrbetrieb tätig bis dieser aus Altersgründen geschloßen wurde.
Hier hab ich einen Arbeitskollegen der mir Vorgesetzt ist (aber nicht Meister oder Chef). Leider muß ich schon von Anfang am mit ihm zusammen Arbeiten. Er war von Anfang an dagegen daß ich eingestellt wurde, aber irgendwie hab ich mich durchgebissen. Bin all die Jahre trotz vieler Dinge die nicht so toll laufen gern auf die Arbeit gegangen. Mir machen weder Überstunden was aus noch weigere ich mich auf nen freien Tag zu verzichten wenn Not angesagt ist. Auf Regelmäßige Pausen lege ich keinen Wert. Meinen Arbeitsplatzt verlass ich so am Tag 1- 2 mal um schnell mal auf die Toilette zu gehen. Ansonsten mach ich eine Pause von 20 min. So und nund zum Eigentlichen Probelem. Der eine Arbeitskollege, (nennen wir ihm mal Gott) macht mir das leben zur Hölle. Ich seh auch keine Chanche mich gegen ihn zu wehren. Leider Arbeitet er wirklich sehr schnell und im ganzem Betrieb ist keiner so schnell wie er. Jetzt hab ich das prob das er mich immer beim Meister schlechter macht wie ich bin. Oder erzählt Dinge nicht ganz richtig, er beschwert sich öfters beim Meister, er manipuliert sehr viel, ich will wirklich nicht als Jammerlappen dastehen, aber wenn man ständig gesagt bekommt daß man scheiße ist, ist halt echt scheiße. Ich bin mir aber sicher daß ich nicht so ne schlechte Mitarbeiterin bin. Ich jobbe so nebenher auch noch in einer Disco, wo es von Zeit zu Zeit rund geht. Da Arbeite ich schon beim 3.Besitzer, ich war bei allen hoch angesehen da auf mich Verlass ist. So war es bis jetzt auch bei fast jeder Arbeitsstelle. Es ist auch nicht so daß ich mir keine Mühe gebe, aber inzwischen bin ich so verunsichert daß mir noch mehr Fehler passieren. Bin eigentlich eine sehr taffe Persönlichkeit aber zur Zeit total am Ende. Leider kann ich es mir nicht leisten einfach aufzuhören. Aber der Dreht das so bei der Geschäftsleitung daß ich über kurz oder lang fliege.
Was halt noch ist, ich hab einen Unbegrenzten Arbeitsvertrag, denn bekommt man nicht mehr so leicht.
Ein Arbeitkollege hat sich schon bei mir entschuldigt, daß er mich nicht in Schutz nimmt, aber sonst würde er ja noch mehr spinnen. Inzwischen ist es halt echt so daß der Meister sehr genau auf meine Geschwindigkeit achtet. Mir ist es immer relativ egal gewesen ob jemand langsamer war, solange wir als Team gut klar kammen. Aber inzwischen hab ich selbst schon drauf geachtet, und festgestellt, es gibt Produkte da bin ich nicht die Schnellste aber im großen und ganzem muß ich mich nicht verstecken. Tischarbeiten und Fingerfertigkeiten sind so gar sehr gut. ich weis echt nicht was ich machen soll.

17. November 2005 um 15:48

Oh man!
du glaubst nicht, wie gut ich das kenne. das war in der letzten bäckerein, in der ich gearbeitet habe genauso. da ging es nur auf schnelligkeit, man wurde nur angemotzt, daß man schneller machen soll, daß man nichts kann, daß man vergesslich ist u.s.w. genau wie bei dir, kamen dann schon bei mir zweifel, ob es nicht wirklich an mir lag, ob ich nicht wirklich nur langsam, trottelig und schusselig bin. es wurde dann auch immer schlimmer mit mir. aus angst, was falsch zu machen, wird man erst richtig trottelig! aber dann hab ich mich an meinen vorherigen job erinnert. ich war da ganz allein für die konditorei zuständig, also konnte ich gar nicht soooo schlecht sein. etwas langsamer ja, aber nichtskönnend auf keinen fall. ich hab dann einfach zurückgemotzt (es waren keine vorgesetzten, nur kollegINNEN). ich hab gesagt, wen sie ein problem haben, sollen sie zum chef gehen, mich interessiert das nicht (hat natürlich keiner gemacht ).

nur ist das bei dir schlecht möglich. an deiner stelle würde ich mich vielleicht mal mit dem vorgesetzten unter vier augen unterhalten, was genau sein problem ist. wenn das nicht hilft, muss der chef mit dazu. vieleicht würde dir dabei der kollege, der sich schon bei dir entschuldigt hat, helfen und beim chef als zeuge fungieren?

oder du sprichst als erstes mit dem chef, und fragst ihn (scheinheilig), wie du dich verbessern kannst, so daß dein vorgesetzter nichts mehr zu bemängeln hat. dir liegt ja auch so viel am guten betriebsklima . so kannst du ihm durch die blume sagen, daß es dich ankotzt gemobbt zu werden.

Gefällt mir

17. November 2005 um 16:11
In Antwort auf scarysacred

Oh man!
du glaubst nicht, wie gut ich das kenne. das war in der letzten bäckerein, in der ich gearbeitet habe genauso. da ging es nur auf schnelligkeit, man wurde nur angemotzt, daß man schneller machen soll, daß man nichts kann, daß man vergesslich ist u.s.w. genau wie bei dir, kamen dann schon bei mir zweifel, ob es nicht wirklich an mir lag, ob ich nicht wirklich nur langsam, trottelig und schusselig bin. es wurde dann auch immer schlimmer mit mir. aus angst, was falsch zu machen, wird man erst richtig trottelig! aber dann hab ich mich an meinen vorherigen job erinnert. ich war da ganz allein für die konditorei zuständig, also konnte ich gar nicht soooo schlecht sein. etwas langsamer ja, aber nichtskönnend auf keinen fall. ich hab dann einfach zurückgemotzt (es waren keine vorgesetzten, nur kollegINNEN). ich hab gesagt, wen sie ein problem haben, sollen sie zum chef gehen, mich interessiert das nicht (hat natürlich keiner gemacht ).

nur ist das bei dir schlecht möglich. an deiner stelle würde ich mich vielleicht mal mit dem vorgesetzten unter vier augen unterhalten, was genau sein problem ist. wenn das nicht hilft, muss der chef mit dazu. vieleicht würde dir dabei der kollege, der sich schon bei dir entschuldigt hat, helfen und beim chef als zeuge fungieren?

oder du sprichst als erstes mit dem chef, und fragst ihn (scheinheilig), wie du dich verbessern kannst, so daß dein vorgesetzter nichts mehr zu bemängeln hat. dir liegt ja auch so viel am guten betriebsklima . so kannst du ihm durch die blume sagen, daß es dich ankotzt gemobbt zu werden.

Leider ist es nicht so einfach...
das ist auch das was mich fertig macht, ich bin eigentlich jemand wo Probleme frontal, aber sachlich angeht, nur bei dem hab ich keine Chanch. Der spielt so ein mieses Spiel, er war dem Chef sein erster Lehrling. Ich glaub auch daß der Chef da nicht viel mit zu tun haben will. Mit dem Meister red ich auch drüber, aber wer gibt schon gern zu daß er manipuliert wird. Da ist es einfacher meine Arbeit in Frage zu stellen.
Hab schon öfterst versucht ihm zu sagen, daß sein Verhalten alles andere als Menschlich ist. Aber dann bin ich die jenige wo zu sensibel ist. Und wehe ich bin wieder zu langsam oder mir geht echt was daneben.So Fragen wie Seid ihr Behindert oder wart ihr alle in der Sonderschule.
Ich hab ihm einmal gesagt, daß er viel weiß und auch viel kann, aber was er nie lernt und wo er immer auf der untersten Stufe stehen bleibt, ist Menschlichkeit. (vielleicht ein anderer Wortlaut).
Vielen Danke für deine Liebe Antwort!


Gefällt mir

17. November 2005 um 21:58
In Antwort auf fischifrau

Leider ist es nicht so einfach...
das ist auch das was mich fertig macht, ich bin eigentlich jemand wo Probleme frontal, aber sachlich angeht, nur bei dem hab ich keine Chanch. Der spielt so ein mieses Spiel, er war dem Chef sein erster Lehrling. Ich glaub auch daß der Chef da nicht viel mit zu tun haben will. Mit dem Meister red ich auch drüber, aber wer gibt schon gern zu daß er manipuliert wird. Da ist es einfacher meine Arbeit in Frage zu stellen.
Hab schon öfterst versucht ihm zu sagen, daß sein Verhalten alles andere als Menschlich ist. Aber dann bin ich die jenige wo zu sensibel ist. Und wehe ich bin wieder zu langsam oder mir geht echt was daneben.So Fragen wie Seid ihr Behindert oder wart ihr alle in der Sonderschule.
Ich hab ihm einmal gesagt, daß er viel weiß und auch viel kann, aber was er nie lernt und wo er immer auf der untersten Stufe stehen bleibt, ist Menschlichkeit. (vielleicht ein anderer Wortlaut).
Vielen Danke für deine Liebe Antwort!


Ja
genau so war es bei mir auch. verblüffend, wie ähnlich deine situation meiner früheren war. ich hatte nur das "glück" ne mehlallergie zu haben. mein chef hat gemerkt, daß sich die BGN eingeschaltet hat und hat mich schnell gekündigt. aus betrieblichen gründen... ich hab da fast drei jahre gearbeitet. eigentlich hätte ich nicht so lange da ausgehalten, aber einerseits war das klima da katastrophal, und andererseits haben wir zum feierabend zusammengesessen und noch ein feierabend-mixery getrunken. es war nur während der arbeit nicht auszuhalten. und wehe man war mal krank! naja, ich hätte es am ende so gemacht, mich bei anderen firmen beworben, und wenn ich was gefunden hätte, hätte ich dem chef gesagt, was für ein weichei er ist, daß er sich mal gegen seine mädels durchsetzen muss (die armen lehrlinge haben die völlig eingeschüchtert!) sonst findet er keinen, der länger da arbeiten möchte.
also entweder du kommst noch damit klar, was dich aber irgendwann bestimmt nervlich kaputt macht (ich hatte am ende schon nervöse zuckungen im gesicht!!!), oder du bewirbst dich heimlich bei anderen und gehst, nicht ohne dem chef zu sagen, was für einen tyrannen er da in der backstube hat.

Gefällt mir

17. November 2005 um 22:42

Versuch einen Wechsel
Hallo

ein solches Arbeitsklima ist wirklich besch...eiden.
Ein fester Arbeitsvertrag ist toll, aber überlege ob du auf Dauer dem Psycho-Stress ertragen möchtest.

Ich weiss am eigenem Leib (rationalisiert = entlassen) wie es auf dem Arbeitsmarkt aussieht, aber vielleicht solltest du dennoch versuchen dir eine neue Anstellung zu suchen. Muss ja nicht gleich jeder wissen. Vorstellungstermine wenn möglich mit Urlaub tarnen. Und es hängt natürlich davon ab, wie schnell du aus dem Arbeitsvertrag rauskommst.

Ich weiss ja nicht ob die Bäckerei auch einen Verkaufsbereich hat, aber wenn ja frage doch deinen Chef mal, ob du eine Weile dort arbeiten kannst unter dem Vorwand du möchtest deinen Einsatzbereich und Wissen für die Firma erweitern.
Sollte natürlich passieren, wenn dein Chef "gute Laune" hat oder du gerade einen guten Stand hast.
Und schon bist du vielleicht dem Ekelpaket eine Weile nicht direkt ausgesetzt.

Ich finde es auch schade, dass deine Kollegen nicht hinter dir stehen. Anscheinend leiden sie ja auch unter dem "freundlichen" Kollegen. Auf Dauer ist so etwas nie gut für das Gesamtklima.

Ansonsten Kopf hoch. Selbstzweifel plagen uns alle mal und wenn bisher alle anderen Chefs mit dir zufrieden waren, bist du nicht das Problem.

tanae

Gefällt mir

18. November 2005 um 17:25
In Antwort auf tanae

Versuch einen Wechsel
Hallo

ein solches Arbeitsklima ist wirklich besch...eiden.
Ein fester Arbeitsvertrag ist toll, aber überlege ob du auf Dauer dem Psycho-Stress ertragen möchtest.

Ich weiss am eigenem Leib (rationalisiert = entlassen) wie es auf dem Arbeitsmarkt aussieht, aber vielleicht solltest du dennoch versuchen dir eine neue Anstellung zu suchen. Muss ja nicht gleich jeder wissen. Vorstellungstermine wenn möglich mit Urlaub tarnen. Und es hängt natürlich davon ab, wie schnell du aus dem Arbeitsvertrag rauskommst.

Ich weiss ja nicht ob die Bäckerei auch einen Verkaufsbereich hat, aber wenn ja frage doch deinen Chef mal, ob du eine Weile dort arbeiten kannst unter dem Vorwand du möchtest deinen Einsatzbereich und Wissen für die Firma erweitern.
Sollte natürlich passieren, wenn dein Chef "gute Laune" hat oder du gerade einen guten Stand hast.
Und schon bist du vielleicht dem Ekelpaket eine Weile nicht direkt ausgesetzt.

Ich finde es auch schade, dass deine Kollegen nicht hinter dir stehen. Anscheinend leiden sie ja auch unter dem "freundlichen" Kollegen. Auf Dauer ist so etwas nie gut für das Gesamtklima.

Ansonsten Kopf hoch. Selbstzweifel plagen uns alle mal und wenn bisher alle anderen Chefs mit dir zufrieden waren, bist du nicht das Problem.

tanae

Danke fürs Mutmachen....
Daran hab ich auch schon gedacht, ich wollt mich auch schon in die Kondidorei versetzen lassen, aber ich seh da keine Canche, weil das alles über den Meister läuft, und der weis ja was los ist.
Neuer Job, gerne, nur hab ich keine Ahnung was ich machen könnte mit meiner Ausbildung.
Bisher war es auch immer Ausreichend, und da ich auch immer Zufrieden war und für mein Ego keine Weiterbildung gebraucht habe, steh ich jetzt da und weis nicht welche Möglichkeiten ich habe.

Danke noch viel mals.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen