Home / Forum / Schule & Studium / Wie Studium finanzieren?

Wie Studium finanzieren?

6. Juni 2004 um 11:47

Hallo @ all!

Hab da derzeit ein kleines Problemchen. Möchte ab Oktober studieren gehn. Meine Eltern sind beide berufstätig und verdienen nicht schlecht, daher werde ich wohl kein BaFög bekommen.
Allerdings stellen sie sich quer und sehn es nicht ein mir mein "schönes Leben" zu finanzieren da ich schon eine abgeschlossene Ausbildung hab (hab in dem Job leider nix gefunden) und die zweite Ausbildung mußte ich wegen körperlicher Beschwerden abbrechen.
Meine Frage also: Wo kann ich noch zusätzliche finanzielle Hilfe beantragen? Es gibt zwar die Möglichkeit die mir zustehende Förderung durch meine Eltern einzufordern, das möchte ich aber des lieben Frieden Willen als letzten Schritt tun (obwohl sie auch 21 Jahre lang meine Halbwaisenrente eingestrichen haben, was mir ja jetzt fürs Studium fehlt)? Kann man irgendwo nen Kredit beantragen oder so?
Ich will nebenbei noch arbeiten gehn, doch damit bekomm ich wahrscheinlich nicht alle Kosten gedeckt. Und ich denk mir mal nebenbei ne richtige Halbtagsstelle anzunehmen, damit wird das Studium dann etwas erschwert, oder?

Ich würde das gerne alles selbst irgendwie meistern, nur weiß ich eben nicht so recht wie, ob es dann nicht letzten Endes am lieben Geld scheitert.

Bin für jeden Tipp dankbar!

Bye eure eu4rie

6. Juni 2004 um 16:28

Hmm..
...also unter Umständen kannst dus mal mit Elternunabhängigem Bafög probieren. Wie das allerdings genau funktioniert.
Ansonsten halt Bildungskredit...
Oder arbeiten...

Gefällt mir

6. Juni 2004 um 17:12
In Antwort auf fabuleuxdestin19

Hmm..
...also unter Umständen kannst dus mal mit Elternunabhängigem Bafög probieren. Wie das allerdings genau funktioniert.
Ansonsten halt Bildungskredit...
Oder arbeiten...

Elternunabhängiges Bafög
... bekommst du erst wenn du mit der Ausbildung 6 o. 7 Jahre gearbeitet hast. Weiß es jetzt aber nicht genau. Ich bekomme welches und habe nach meiner Ausbildung noch 4 Jahre gearbeitet. Aber da findest du im Internet viele Infos.
Ansonsten bleibt dir wohl nur noch der Nebenjob oder eventuell ein Stipendium wenn du gut bist. Trotzdem musst du ja anfangs erstmal selbst über die Runden kommen.

LG
Laila

Gefällt mir

6. Juni 2004 um 23:39

Aaalso...
Ich kann zu diesem Problem nur folgendes sagen:

wenn Du neben Deinem Studium noch arbeiten kannst und willst, sollten die Finanzen nicht das größte Problem sein. Es kommt bloß auf Deine Standards an und auf die Mietpreise etc. in Deiner Umgebung.
Ich bekomme zwar BAFöG, gehe aber trotzdem nebenher arbeiten, und ich muß sagen: das geht sehr gut. Viele meiner Studifreunde kriegen kein BAFöG und die schaffen es auch. Mit eigener Wohnung ist das so eine Sache, kommt, wie ich schon sagte, auf die Preise an. Ein Auto ist wahrscheinlich auch ehr schlecht zu finanzieren. Aber: Du darfst wenigstens mehr verdienen als die 400, die Dir MIT BAFöG noch nebenher "zustehen".
Zudem gibt es imho Studiengänge, die mehr oder weniger aufwendig sind. Ich habe ein paar Semester Medizin "versucht" *frinsel*, da ist es eher schlecht möglich, nebenher viel zu machen. Nu studiere ich EW und Anglistik und schaffe es locker, noch 15-20 Stunden nebenher zu arbeiten. Hängt ja auch vom Arbeitgeber ab.

Also, rechne Dir am besten vorher Deinen monatlichen Geldbedarf aus, setz einen (fiktiven, ich weiß nicht, ob Du einen Job hast..) Stundenlohn, der realistisch erscheint, überleg Dir, wieviel Stunden Du nebenher arbeiten kannst und willst und schau, ob's reicht.

Ist ein bissl lang geworden, ich hoffe, die Uhrzeit hat mich noch nicht ganz wirres Zeug reden lassen...*g*

Grüße,

taliesin

Gefällt mir

19. Juni 2004 um 20:30

Hi
Hi,

Habe das ähnliche Problem, möchte gern studieren. Eine abgeschlossene Ausbildung habe ich bereits.

Es ist so: Deine Eltern sind nicht mehr verpflichtet, deine Ausbildung zu bezahlen. Sie müssen nur eine Ausbildung finanziell unterstützen.
Elternunabhängiges Bafög erhälst du, wenn du nach einer berufsqualifizierenden Ausbildung (3 Jahre) danach mindestens drei Jahre berufstätig warst, mit mindestens 50 %, oder wenn die Ausbildung kürzer als drei Jahre war, aber zusammen mit Erwerbstätigkeit sechs Jahre ergibt.

Es gibt noch andere Möglichkeiten, z.B. Bildungskredit, Stiftungen/Förderungen (aber man muß einen sehr guten Notendurchschnitt haben).

Ich werde wahrscheinlich auch nebenbei arbeiten müssen, oder ich warte noch ein halbes Jahr, bis ich elternunabhängiges Bafög erhalte.

Lg

Aramisse

Gefällt mir

15. Dezember 2010 um 13:40

Möglichkeiten zur Finanzierung
Naja, um einzuschätzen, ob das Geld reicht, müsste ich natürlich wissen, in welcher Stadt du lebst. Hier in München beispielsweise betragen die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten so um die 800 Euro , wenn man nicht jeden Tag von Toast und Butter sich ernährt und einen gewissen Lebensstil pflegt . Ich habe früher während des Studium immer ein- bis zweimal pro Woche gejobbt, habe Kindergeld erhalten und bekam Unterstützung von meinen Eltern. Wenn du keine Unterstützung von den Eltern bekommst, gibt es da noch die Option für Studentenkredite. In der Regel gibt eine überschaubare Zahl an Kreditinstituten. Zu den bekanntesten gehören kfW, Sparkasse, DKB und Deutsche Bank. Studienkredite haben den Vorteil, dass die Zinsen und Rückzahlungsmodalitäten studienfreundlich sind. Wenn die Zinsen dann doch steigen , gibt es immer noch die Möglichkeit von Kreditumschuldungen. Die sind bei Studenten auch möglich (http://www.umschuldung-kredit.com/kreditumschuldung/umschuldung-fuer-studenten ),, Hast du auch an Bildungsfonds gedacht? Hier erfolgen Rückzahlungen einkommensabhängig.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

  • Wie lange unterhaltspflichtig? Elternunabhängiges BaFöG?

    25. Mai 2005 um 10:03

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen