Home / Forum / Schule & Studium / Wer kennt sich aus , wie geht es weiter mit dem Kindergeld nach dem Abi

Wer kennt sich aus , wie geht es weiter mit dem Kindergeld nach dem Abi

2. August 2016 um 19:56

Guten Abend,
brauche mal dringend ein paar Infos, tipps und Ratschläge.
Meine Tochter hat im Juni erfolgreich ihr Abitur bestanden. Es ist nicht so, daß sie sich keine Gedanken gemacht hat , wie es danach weiter geht , aber alles nicht ausgereift und während der Abiturklausuren auch viel zu stressig .
Sie möchte auf jeden Fall ins Ausland, möglichst mit Sprachschule ( Infos über Organisationen , hat sie sich eingeholt ), das ist sowas von teuer . Au-Pair, Work and Travel möchte sie nicht, FSJ im Ausland kann sie sich auch nicht entscheiden . Für einen gut bezahlten Job hat sie sich beworben und übt ihn jetzt auch aus, um Geld fürs Ausland zu verdienen.
Und nun kommt die Mama , die gleich nach dem Abitur das Formular von der Familienkasse zugesandt bekommen hat und ihre Tochter unter Druck setzen muss, irgendetwas zu unternehmen, da uns sonst das Kindergeld +Zulage gestrichen wird . Ich muss dazu noch erwähnen, das ich Alleinerziehend bin und auch keinen Pfennig Unterhalt bekomme .
Also hat meine Tochter sich bei Unis beworben, obwohl sie noch gar nicht studieren möchte . Jetzt hat sie eine Zusage bekommen ( recht weit entfernt ) und möchte diese natürlich nicht annehmen . Ich möchte meine Tochter sicherlich zu nix zwingen und sie auch nicht ins Unglück schicken, möchte aber auch nicht auf die Unterstützung verzichten, die mir zusteht .
Wer kennt sich damit aus und kann mir evtl. einige Ratschläge geben .

GlG heikeh2

3. August 2016 um 17:21

Hallo heike
leider steht dir nichts zu, das ist ein Missverständnis. Dir steht nur etwas zu, solange dein Kind in Ausbildung ist. Ist ja aktuell nicht der Fall.
Ich kann verstehen, dass du sie nicht unter Druck setzen magst, aber wenn du deshalb jetzt in finanzielle Probleme kommst, muss sie daheim eben was abgeben.

Gefällt mir

3. August 2016 um 18:44
In Antwort auf glyzinie

Hallo heike
leider steht dir nichts zu, das ist ein Missverständnis. Dir steht nur etwas zu, solange dein Kind in Ausbildung ist. Ist ja aktuell nicht der Fall.
Ich kann verstehen, dass du sie nicht unter Druck setzen magst, aber wenn du deshalb jetzt in finanzielle Probleme kommst, muss sie daheim eben was abgeben.

Hallo glyzinie
erstmal vielen Dank für deine Antwort, es ist ja zur Zeit so , das sie sich auf Unis beworben hat und ich dieses der Familienkasse gemeldet habe , ich muss der leider ja auch noch ein Ergebnis zu schicken. Eine Uni hat ja schon eine Zusage geschickt , ein Bekannter sagte mir sie sollte dort erstmal zu sagen und evtl. ersz einfach die Studien Gebühr zahlen , ohne dort mit dem Studium zu beginnen. Nur weiß ich nicht , ob das geht.

Gefällt mir

5. August 2016 um 17:21
In Antwort auf heikeh2

Hallo glyzinie
erstmal vielen Dank für deine Antwort, es ist ja zur Zeit so , das sie sich auf Unis beworben hat und ich dieses der Familienkasse gemeldet habe , ich muss der leider ja auch noch ein Ergebnis zu schicken. Eine Uni hat ja schon eine Zusage geschickt , ein Bekannter sagte mir sie sollte dort erstmal zu sagen und evtl. ersz einfach die Studien Gebühr zahlen , ohne dort mit dem Studium zu beginnen. Nur weiß ich nicht , ob das geht.

Ich würde das nicht riskieren
bei fast allen Studiengängen hat man mehr oder weniger Anwesenheitspflicht, Praktika oder sonst was. Zudem müsste man die Prüfungen raus schieben, was dann später in Stress enden kann. 3x nicht bestanden ist spätestens Exmatrikulation.
Und falls die von der Kindergeldstelle dahinter kommen, dass eine Vollzeittätigkeit besteht, wird ernsthaft bezweifelt werden, dass da noch ein Studium möglich ist. Das hieße dann komplett Rückzahlung des Kindergeldes.

Gefällt mir

5. August 2016 um 21:31
In Antwort auf glyzinie

Ich würde das nicht riskieren
bei fast allen Studiengängen hat man mehr oder weniger Anwesenheitspflicht, Praktika oder sonst was. Zudem müsste man die Prüfungen raus schieben, was dann später in Stress enden kann. 3x nicht bestanden ist spätestens Exmatrikulation.
Und falls die von der Kindergeldstelle dahinter kommen, dass eine Vollzeittätigkeit besteht, wird ernsthaft bezweifelt werden, dass da noch ein Studium möglich ist. Das hieße dann komplett Rückzahlung des Kindergeldes.

Gute Info - Danke !
Gut jetzt bin ich echt recht gut informiert . Meine Tochter würde zwar dann nicht mehr arbeiten, da sie den Job auch nicht verlängern will , d.h. nur bis 01.10.
Ich werde dann jetzt mal schauen, das Sie sich für irgendetwas entscheiden muss.
Lg heikeh

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Entscheidungshilfe DRINGEND! FSJ oder Praktika?
Von: lisasim97
neu
5. August 2016 um 16:07
Umfrage zu Instant Messaging-Diensten (Masterarbeit)
Von: schnixx25
neu
2. August 2016 um 21:47
Schauspielschulen Berlin
Von: anabeth14
neu
19. Juli 2016 um 14:14
Kosmetik College Hannover
Von: carmenkori
neu
17. Juli 2016 um 1:03
Umfrage Bachelorarbeit "E-Learning vs. Präsenzsprachkurse"
Von: michaela1238
neu
4. Juli 2016 um 22:14
Help needed - Pluspunkte fürs Karma sammeln
Von: kerstineis
neu
29. Juni 2016 um 19:49
Referat über die Automobilindustrie
Von: lovelysabi
neu
29. Juni 2016 um 6:35
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen