Home / Forum / Schule & Studium / Welche Versicherungen nach dem Studium???

Welche Versicherungen nach dem Studium???

5. August 2003 um 9:37

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen. Ich werde im Herbst mein Studium beenden. Bis jetzt war ich gesetzlich amilienkrankenversichert, mit dem Zeitpunkt der Exmatrikulation endet diese aber. Ich werde bestimmt nicht unmittelbar zu Arbeiten anfangen, denn erstens habe ich noch keine Job gefunden und zweitens fahre ich auch erstmal in Urlaub. Ich werde also erstmal arbeitslos sein.

Wie sieht das aus? Versichere ich mich dann einfach erstmal bei einer Kasse meiner Wahl? Muss ich mich dann arbeitslos melden? Übernimmt das Arbeitsamt dann meine Krankenversicherung, oder einen Teil davon? Wie ist es dann, wenn ich eine Arbeitsstelle gefunden habe? Welche Versicherungen muss ich sonst noch abschließen?

Ich hoffe, jemand kann mir weiterhelfen, denn nach dem Studium kommt so einiges auf einen zu und ich habe da einfach überhaupt keine Erfahrung!

Lieben Dank schonmal!!

Amourette

5. August 2003 um 9:38

Familienkrankenversichert...
soll das natürlich heißen!

Gefällt mir

12. August 2003 um 13:51

Hi Amourette
Nun, so gut kenn ich mich auch nicht aus.Eine Freundin von mir, ist ebenfalls nach dem Studium arbeitslos. Sie hat sich bisher noch nicht arbeitslos gemeldet, aber ihre Eltern übernehmen zum Teil die Versicherungsbeiträge.

Ich kann dir nur raten, dich arbeitslos zu melden. Normalerweise übernimmt das Arbeitsamt die Pflichtversicherungen. Darüber hinaus kann ich dir allerdings auch nicht sagen.
Wenn du eine Stelle gefunden hast, übernimmst du die Versicherungsbeiträge, d.h. sie werden von deinem Gehalt prozentuall einbehalten.
Wichtig sind die Pflichtversicherungen, z.B. auch Haftlichversicherungen (privat + Kfz, falls du ein Auto hast). Darüber hinaus gibt es zahlreiche Versicherungen. Eventuell solltest du vielleicht noch Rechtschutzversicherungen abschließen, damit du rechtlichen Beistand hast (wenn du z.b. einen Autounfall hast und dein Recht einklagen mußt).
Andere Versicherungen wie Hausratversicherungen, Lebensversicherungen ectrr. mußt du dir selbst gut überlegen, ob es für dich Sinn macht.

So, ich hoffe ich konnte dir bissl helfen, vielleicht läst du dich am besten mal von jemanden Kompetenten beraten und holst dir Infos vom Arbeitsamt ein!

Aramisse

Gefällt mir

18. August 2003 um 18:03
In Antwort auf amourette

Familienkrankenversichert...
soll das natürlich heißen!

BU
Hallo,
wenn du den Beitrag erübrigen kannst würde ich dir unbedingt zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung raten, weil du, wenn du jetzt berufsunfähig werden würdest, vom Staat keine Rente erhalten würdest. Lebensversicherung würde ich lassen, lohnt sich eigentlich nicht, wenn man kein Risiko abzusichern hat.
Wenn du dann arbeitest würde ich an die Altersvorsorge denken und hierfür was abschließen, muss keine Rentenversicherung sein, geht ja z.B. auch über einen Sparplan.
Auf jeden Fall würde ich eine Privathaftpflicht abschließen. Die ist in der Regel auch nicht teuer, es gibt da Versicherungen für unter 100 EUR im Jahr.
Wegen Krankenversicherung, etc. würde ich beim Arbeitsamt fragen...
LG Tascha

Gefällt mir

22. August 2003 um 11:26
In Antwort auf aramisse

Hi Amourette
Nun, so gut kenn ich mich auch nicht aus.Eine Freundin von mir, ist ebenfalls nach dem Studium arbeitslos. Sie hat sich bisher noch nicht arbeitslos gemeldet, aber ihre Eltern übernehmen zum Teil die Versicherungsbeiträge.

Ich kann dir nur raten, dich arbeitslos zu melden. Normalerweise übernimmt das Arbeitsamt die Pflichtversicherungen. Darüber hinaus kann ich dir allerdings auch nicht sagen.
Wenn du eine Stelle gefunden hast, übernimmst du die Versicherungsbeiträge, d.h. sie werden von deinem Gehalt prozentuall einbehalten.
Wichtig sind die Pflichtversicherungen, z.B. auch Haftlichversicherungen (privat + Kfz, falls du ein Auto hast). Darüber hinaus gibt es zahlreiche Versicherungen. Eventuell solltest du vielleicht noch Rechtschutzversicherungen abschließen, damit du rechtlichen Beistand hast (wenn du z.b. einen Autounfall hast und dein Recht einklagen mußt).
Andere Versicherungen wie Hausratversicherungen, Lebensversicherungen ectrr. mußt du dir selbst gut überlegen, ob es für dich Sinn macht.

So, ich hoffe ich konnte dir bissl helfen, vielleicht läst du dich am besten mal von jemanden Kompetenten beraten und holst dir Infos vom Arbeitsamt ein!

Aramisse

Liebe Aramisse,
vielen Dank, Du hast mir schon weiter geholfen! Dass das Arbeitsamt die Pflichtversicherungen übernimmt, wenn ich nach dem Studium arbeitslos bin, wusste ich nicht. Ich werde da mal nachfragen.

Lieben Dank

Amourette

Gefällt mir

22. August 2003 um 11:30
In Antwort auf Tascha80

BU
Hallo,
wenn du den Beitrag erübrigen kannst würde ich dir unbedingt zu einer Berufsunfähigkeitsversicherung raten, weil du, wenn du jetzt berufsunfähig werden würdest, vom Staat keine Rente erhalten würdest. Lebensversicherung würde ich lassen, lohnt sich eigentlich nicht, wenn man kein Risiko abzusichern hat.
Wenn du dann arbeitest würde ich an die Altersvorsorge denken und hierfür was abschließen, muss keine Rentenversicherung sein, geht ja z.B. auch über einen Sparplan.
Auf jeden Fall würde ich eine Privathaftpflicht abschließen. Die ist in der Regel auch nicht teuer, es gibt da Versicherungen für unter 100 EUR im Jahr.
Wegen Krankenversicherung, etc. würde ich beim Arbeitsamt fragen...
LG Tascha

Liebe Tascha,
lieben Dank für Deine Antwort. Da kommt ja wirklich ganz schön was auf mich zu mit dem ganzen Kram über den ich mir noch nie Gedanken machen musste. Aber da muss ich wohl nun durch!

Aber eine Frage hätte ich noch: Zahle ich nicht automatisch, wenn ich arbeite, in die Sozialversicherung ein? Aber das ist für eine anständige Rente zu wenig und ich soll mich extra versichern. Meintest Du das?

Vielen Dank!

Amourette

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen