Home / Forum / Schule & Studium / Was kann man mit folgenden Studienrichtungen beruflich anfangen?

Was kann man mit folgenden Studienrichtungen beruflich anfangen?

7. April 2007 um 18:37

Bin zwar erst in 2 Jahren mit dem Gymnasium fertig, aber egal


Ich werde zwar mit 90%-iger Wahrscheinlichkeit Jura an der LMU München studieren, da Anwältin schon immer mein Traumjob war und ich schon allein das Studium an sich interessant finde.

Nichtsdestotrotz würde es mich interessieren, welche beruflichen Möglichkeiten stehen einem nach Abschluss folgender Studienrichtungen offen?

-Geschichte
-indogermanische Sprachwissenschaften
-Sprachwissenschaften allgemein
-Politikwissenschaften

LG

8. April 2007 um 16:24

Warum nicht?
also wenn du dir mit jura sicher bist klingt das auf jeden fall am besten.
was du mit indogerm. sprachwissenschaften anfangen willst oder allg. mit sprachwissenschaften weiß ich auch nicht...
geschichte...tja...historikerin oder geschichtslehrerin?
und mit politikwissenschaften steht dir schon einiges offen (neben politik auch journalismus oder so)
aber auf alle fälle würd ich dir raten vielleicht noch ein praktikum oder so zu machcen um zu sehen ob es dir wirklich gefällt. ich kenn einige die einen traumjob in der schule hatten, und dann nach einem semester das fach gewechselt haben, weil es doch nicht das richtige war. also den traumjob lieber ein bisschen realität einhauchen mit einem praktikum und dann ganz sicher sein!
viel glück

Gefällt mir

8. April 2007 um 19:50

Wenn du die Wahrheit hören willst...
Juristen habens heutzutage verdammt schwer.
Die Arbeitslosenanzahl der Juristen steigt seit Jahren an und es werden oft auch sehr schlechte Löhne gezahlt.
Nur wer ein absolutes Prädikatsexamen(und dazu meist noch den LL.M) hat, hat ganz gute Chancen.
Davon musst du dich natürlich nicht abschrecken lassen, aber dir sollte klar sein dass die Juristen-Aussichten momentan und auch in der Zukunft nicht allzu rosig sein werden.

Und zu den anderen Fächern:
- Geschichte: Lehramt? Leider auch keine tollen Aussichten.
- indo.Sprachwissenschaften: ebenfalls nicht, da zu spezifisch
- allg.Sprachwissenschaften: Schon besser, da es nicht zu spezialisiert ist.
- Politikwissenschaften: Leider steigt auch die Zahl der arbeitslosen Sozialwissenschaftler seit Jahren an.

Ich weiß, das klingt alles nicht so toll.
Abber du solltest deine Studienwahl nicht unbedingt nur davon abhängig machen, nur solltest du die Fakten nicht vergessen.



Gefällt mir

9. April 2007 um 10:41

Aha...
naja, Lehramt auf keinen Fall, wäre für mich das Schlimmste überhaupt.

Ist eigentlich auch egal, hat mich eigentlich mehr aus Neugierde interessiert. Ich werde wohl bei Jura bleiben und das mit der hohen Arbeitslosigkeit schreckt mich ehrlich gesagt weniger ab.

LG

Gefällt mir

9. April 2007 um 16:23
In Antwort auf esther089

Aha...
naja, Lehramt auf keinen Fall, wäre für mich das Schlimmste überhaupt.

Ist eigentlich auch egal, hat mich eigentlich mehr aus Neugierde interessiert. Ich werde wohl bei Jura bleiben und das mit der hohen Arbeitslosigkeit schreckt mich ehrlich gesagt weniger ab.

LG

Na dann
.. ist doch gut, aber warum fragst du überhaupt wenn du dir eh schon sicher bist?!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen