Home / Forum / Schule & Studium / Übertritt, das macht mich verrückt!

Übertritt, das macht mich verrückt!

15. November 2005 um 20:45

Ich hätte nie gedacht, dass ich mich so verrückt machen würde! Meine
Tochter wird immer gelobt, wie sehr sie nett, vernünftig ist. Sie meldet sich gerne im Unterricht usw... Leider sind die Noten immer zu durchschnittlich, zur Zeit eher Note 4. In HSU ist sie eher gut. Sie ist in der vierten Klasse Grundschule und ist die zweitjüngste in der Klasse.
Sie ist nicht wirklich der Typ für die Hauptschule und würde viel lieber in die Realschule gehen. Leider hört man, dass die Schüler den Probeunterricht nicht mehr so schaffen. Ich nehme an, dass sie in die Hauptschule gehen muss.
Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Kindern gemacht? Haben Sie sich auch mal so verrückt gemacht und ist doch alles gut geworden?
Alles wäre bei uns perfekt, wenn es nicht die Schule gäbe. Deswegen haben wir manchmal Streit.

16. November 2005 um 9:39

Es gibt auch Spätentwickler
Auch ich hatte mit meiner Tochter immer große Probleme. Ich hatte am Tag der Einschulung gehofft, sie sei ein Überflieger. Manchmal überträgt man das, was man von sich selbst erwartet (hätte ich früher besser machen können) auf seine Kinder. So war das auch bei mir. Sie weigerte sich, brachte schlechte Noten nach Hause und ging auch nicht zur Nachhilfe. Ich war allein erziehend und konnte Sie nicht kontrollieren.

Die Schule beendete Sie mit einem schlechten Schulabschluß. Nur über Beziehungen fanden wir einen Ausbildungsplatz, den Sie auch mit Abschluß beendete. Sie wurde übernommen und kündigte!!! nach 3 Monaten und war/ist arbeitslos....

Eigentlich alles wie bei mir, nur das ich damals meine Ausbildung abbrach. Ich bekam mit 20 meine Tochter und ging putzen. Als meine Tochter zur Schule kam, kam ich ins rotieren. Ich holte eine Ausbildung nach (Bürokauffrau), bestand mit besten Noten und arbeitet als Sekretärin. Wechselte in ein Großunternehmen und verdiente als Sachbearbeiterin ein Schweinegeld (3.450.- / 14 Gehälter). Meine Kollegen hatten alle BWL studiert. Ich mochte nie von meinem Abschluß erzählen.

Leider wurde die Abteilung geschlossen...und ich bin nun arbeitslos (aber mit dicker Abfindung ohne Anrechnung auf das Arbeitslosengeld) und habe nun nach nur 6Wochen Arbeitslosigkeit einen neuen Job in Aussicht - wesentlich schlechter bezahlt..aber egal.

...Nun werde ich Oma (Januar). Ich vertraue meiner Tochter. Ich vermute, sie wird wieder in meine Stapfen treten und nochmal eine Ausbildung machen. Vermutlich habe ich sie zu sehr in einen Beruf gedrängt.

Fazit: Reg Dich nicht auf. Du kannst Dein Kind nur bis zu einem gewissen Grad lenken. Denn, wenn man nicht dumm ist kommt man auch mit einem Hauptschulabschluß weiter.

Gefällt mir

10. Dezember 2005 um 22:25

Schulempfehlunf
Letztendlich entscheiden die Erziehungsberechtigten auf welche Schule Ihr Kind gehen wird. Selbst wenn das Kind eine Haubtschulempfehlung erhält können Sie es auf das Gymnasium schicken. Ob sie ihrem Kind damit einen Gefallen tuen ist eine andere Frage, daher sind die Empfehlungen schon sinnvoll meiner Meinung nach.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

  • Tagesmutter

    7. März 2006 um 11:16

  • ICH-AG

    7. Februar 2006 um 11:42

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen