Home / Forum / Schule & Studium / Trotz alledem ein Studium in Erwägung ziehen?

Trotz alledem ein Studium in Erwägung ziehen?

30. Juni 2015 um 11:53

Ich habe mittlerweile meinen Schulabschluss und hinter-frage offengestanden,was die Schule mir denn genau gebracht hat. In meiner Schule vergeudete man wert-
volle Zeit mit Nebenfächern,die meines Erachtens
niemand so wirklich braucht,speziell sobald kein
privates, berufliches Interesse besteht. Meine große Schwester ging auf ein Gymnasium und Sie vertretet die gleiche Meinung wie ich. Da bläute man Ihr ein,dass Sie den ganzen Stoff später einmal gebrauchen würde,dabei waren das m.E. allesamt schale Lügen seitens Lehrern, mit der Absicht einen mundtot zu machen.

So eine Idiotie seitens der Lehrerschaft ist mit Verlaub
nicht nur fehl am Platz, sondern fördert dann die eigene Entwicklung in keinster Weise. Ich habe aus dem Grund
nie Hausaufgaben in den Nebenfächern gemacht, dadurch
bin ich ausgesprochen gut in Englisch, Deutsch und Mathe geworden.

Ich möchte gerne etwas mit Fremdsprachen machen und in erster Linie fällt mir da ein Studium zum Korrespondenten ein,jedoch müsste ich die Hochschulreife haben. Ich weiß allerdings nicht wie das mit meiner abgeneigten Art und
Weise gegenüber gewissen Nebenfächern vereinbar ist.
Ich habe nämlich auch Probleme mit der mündlichen
Teilhabe am Unterricht und eine ordentliche Mappe
zu führen, was dabei das A und O ist.

Ich befasse mich schon seitdem ich 8 Jahre alt bin mit En-glisch und ich beherrsche es mitterweile Aussagen zufolge beinahe so gut wie Deutsch, dadurch wurde ich wiederum bestärkt mich und das zeigte mir zugleich, dass dies der richtige Weg sein muss. Zudem kann ich ein wenig Portu-giesisch und wäre durchaus bereit dort anzuknüpfen, weil es einfach eine wunderbare Sprache ist und mir das
Lernen Spaß bereitet.

Mir ist vor allem eure Stellungsnahme zu diesem Thema
wichtig und Ratschläge nehme ich dankend entgegen.

Ps: Ich habe echt keinen Schimmer, weshalb ausführliche
Texte bei mir so schäbig ausfallen. Schiebt es am besten auf meine Inkompetenz.

4. Juli 2015 um 21:49

Versuch es doch mit einer Ausbildung
im passenden Bereich da hast du nicht so viel Schule und weniger Fächer. Nach erfolgreichem Abschluss kannst du ein Jahr auf die BOS und dann ins Studium.

Ich sage es mal so: Es wird in jedem Beruf Sachen geben, die einem keinen Spaß machen oder an dessen Sinn man sogar zweifelt. Da muss man durch. Du kannst noch so toll bei irgendwas sein, ohne Disziplin und einen gewissen Biss und Hartnäckigkeit kommst du nicht weit. Du kannst gut Englisch? Ja, schön, es gibt auch genug Zweisprachige hier. Da muss schon etwas mehr kommen.

Gefällt mir

21. Juli 2015 um 20:54

Trotz alledem ein Studium in Erwägung ziehen?
hi,

also falls es wirklich dein Traum ist Fremsprachenkorrespondentin zu werden dann würde ich es in Kauf nehmen noch ein paar weitere Jahre auf die Schule zu gehen und dafür dann am Ende den Job zu bekommen den ich wirlklich haben möchte.

Ich glaube aber auch mal vor einiger Zeit gehört zu haben dass man diesen Job auch über eine Ausbildung absolvieren kann.

Vielleicht machst du dich auch mal in diese Richtung schlau.

Viel Erfolg bei welchem Weg du auch einschlagen wirst

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Angst meine Träume nicht verwirklichen zu können
Von: kyaria
neu
22. Juni 2015 um 17:51
Nebenjob 16,60 / Stunde!
Von: anabel2306
neu
12. Juni 2015 um 15:54
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen