Home / Forum / Schule & Studium / Studieren trotz schlechtem Fachabitur

Studieren trotz schlechtem Fachabitur

26. November 2012 um 20:13

Hallo ihr Lieben,

ich habe eine sehr wichtige Frage, die mich seit längerem beschäftigt:

Ich habe im Jahr 2007 mein Fachabitur im Bereich Gesundheit abgeschlossen. Da mir dieser Bericht aber leider überhaupt nicht lag, habe ich einen sehr schlechten Abschluss mit einem Notendurchschnitt von 3,7.

Im Jahr 2008 habe ich ein Jahr Vorpraktikum in Kindergarten gemacht und habe im Sommer 2010 die Ausbildung zur Erzierherin angefangen.

Die theoretische Ausbildung habe ich nun abgesschlossen und habe einen Druchschnitt von 1,8.

Nun bin ich im Anerkennungsjahr und möchte danach unbedingt Soziale Arbeit studieren. Ich habe 8 Wartesemester.
Leider bin ich mir fast sicher, dass ich mit meinem schlechten Fachabi-Schnitt nicht angenommen werde.

Ich bin deshalb sehr traurig, da mir die Gesundheitsbereiche im Fachabi nicht lagen, aber meine Ausbildung doch eigentlich ganz gut ist.

Als Alternative!! ( wenn ich im Bereich Soziale Arbeit nicht angenommen werde, was ich glaube ) würde ich auch auf einen anderen Studiengang zurückgreifen ( evtl. ohne NC ), der auch etwas mit dem Sozialwesen zu tun hat. Habt ihr da vielleicht irgendwelche Ideen?

Könnt ihr mir weiterhelfen?

Ich wäre euch sher dankbar, wenn ihr mir antwortet.
Liebe Grüße und einen schönen Abend.

15. Dezember 2012 um 1:02

Du könntest...
Dich in einen Studiengang einschreiben, der ähnlich wie soziale Arbeit, aber ein niedrigeres NC hat. Dann wechselst Du ein Semester später in soziale Arbeit. Als ich studier habe, könnte man noch so das NC umgehen.

Falls es eine Uni in Deiner nähe gibt, kannst Du einfach zum Studiensekretariat gehen und direkt Dein Problem schildern. Manche Berater sind sehr aufgeschlossen und helfen gern.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen