Home / Forum / Schule & Studium / Schule wechseln- richtige Entscheidung?!

Schule wechseln- richtige Entscheidung?!

28. April 2013 um 20:37

Hallo

Ich gehe momentan in die 9. Klasse eines reinen Gymnasiums. Meine Noten zum Halbjahr waren nicht ganz so gut...ich hatte einen durchschnitt von 3,5.
Zum ganz Jahr hab ich wahrscheinlich noch 3 dreien, den rest vieren und zwei zweien= Noch schlechter als vorher.
Ich bin mündlich sehr schlecht, was auch daran liegt, dass ich echt gar kein Selbstvertrauen habe.
Ich hatte jetzt die Idee die Schule zu wechseln, auf eine KGS, alle sagen, dass das Abi dort leichter ist, weil sehr viele Realschüler dazukommen!
Mir wurde jetzt der letzte Platz angeboten...
Ich weiß nicht auf welche Schule ich gehen soll...auf meiner jetzigen Schule habe ich eine echt sehr sehr gute Freundin, ich habe soso angst sie zu verlieren...aber andererseits glaube ich dass die andere Schule besser für mich wäre.
Ich habe so Angst die falsche Entscheidung zu treffen!
Und das schlimmste...ich muss mich bis morgen entscheiden!

Was würdet ihr machen?

Danke schonmal an alle Antworten!

28. April 2013 um 21:43

Alles hat Vor- und Nachteile...
Hallo,

als erstes: ob ein die Oberstufe schwerer oder leichter ist, hängt nicht damit zusammen, ob es ein reines Gymnasium ist oder nicht.
Denn auch auf einem reinen Gymnasium können zur Oberstufe Realschüler dazu kommen.
Bin auch von einer reinen Realschule auf ein reines Gym gegangen, nach der 10. Klasse und mit mir noch 2 andere Realschüler.(Schulen sind aber, wegen dörflicher Gegend, nicht besonders groß)
Natürlich ehen mehr Realschüler auf Fachgyms oder ähnliches, aber eben nicht alle... Von meinem Realschul-Jahrgang sind 6 aufs Gym, davon 2 auf reine Gyms (die andere aber auf ein anderes als ich), 3 auf Fachgym udn eine in Oberstufe einer Gesammtschule, also 2/3 die woanders hingehen, aber eben auch 1/3, was aufs reine Gym ist...
Hier in der Nähe gibt es eine Gesamtschule mit Oberstufe, die leichter als mein Gym, aber schwerer als ein anderes reines Gym in der Nähe... (hier auf dem Dort ist es dann ja egal, in welche Richtung man fahren muss...)
Außerdem muss man ja überall (außer in Rheinland-Pfalz) Zentral-Abi schreiben, dafür bringt ein Wechsel nichts ...

Ich würde dir aber wirklich empfehlen entweder freiwillig die Stufe auf deiner Schule zu wiederholen oder eben auf eine tiefere Schulform/Gesamtschule wechseln...

Das Problem mit deiner Freundin kenne ich. Von der 3. bis zur 10. war ich mit meiner besten Freundin auf einer Schule und dann musste ich mich entscheiden mit ihr zu einem Fachgym zu gehen, wo aber meine gewünschte Fächer-Kombi nicht möglich war, oder ohne sie auf eine andere Schule zu gehen.
Habe mich dann für die andere Schule entschieden, weil es dort eben meine gewünscht Fächer-Kombi gibt und es ein deutlich kürzerer Schulweg ist.
Natürlich ist es gerade am Anfang hart, weil man sich wenig sieht, aber wenn man wirklich will, kann man es schaffen.
Dank Facebook und so kann man ja auch oft Chatten, wenn man sich mal eine Zeit lang nicht sehen kann.
Ich mache jetzt gerade Abi, der Schulwechsel ist also 3 Jahre her, und meine beste Freundin und ich sind immer noch beste Freundinnen.

Ich kenne auch das mit dem schlechten mündlichen Noten (allerdings aus Schüchternheit) und ich kann dir sagen:
Du musst natürlich beim Schulwechsel daran denken, dass dort jede menge neue Leute sind, zumal man in einen festen Klassenverband kommt.
Ich persönlich kannte auf dem Gym schon ein Mädchen flüchtig, aber mit denen aus ihrer "Gruppe" habe ich mich zwar leicht angefreundet, aber sobald wir Abi haben, werde ich wohl mit keinem mehr Kontakt halten, da es eher eine Bekanntschaft und keine Freundschaft war...
Man findet also jemanden, mit dem man in den Pausen was machen kann, aber es könnte dir so gehen wie mir, dass du keine richtigen Freunde findest, mit denen man sich privat trifft (ok, wir haben uns zu Geburtstagen eingeladen, aber uns sonst nie privat getroffen)...

Ich sage dir eins: egal welche Entscheidung du triffst, du wirst dir vermutlich wünschen, dass andere gemacht zu haben, denn beides hat Vor- und Nachteile...
Oft habe ich es bereut nicht mit meiner besten Freundin gegangen zu sein (gerade weil man sich seltener sieht, nicht mehr über Schule reden kann, da sie meine Lehrer nicht kennt und ich ihre nicht, man manchmal eifersüchtig wird [meine BF ist total offen und hatte sofort neue Freunde, wegen denen sie mich dann auch manchmal seltener getroffen hat]), aber am Ende denke ich, war es besser...

Was du am Ende tust, kannst aber nur du wissen.

Verstehst du dich mit deinem Klassenlehrer einigermaßen, oder einem anderen Lehrer/Lehrerin?
Dann könntest du ihn morgen mal fragen, ob er dir raten würde in deiner Stufe zu bleiben, zu wiederholen oder die Schule zu wechseln...

Kannst gerne fragen, wenn du noch irgendwas von mir wissen willst...

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen