Home / Forum / Schule & Studium / Realsschul/Gymnasiallehramt!

Realsschul/Gymnasiallehramt!

31. Januar 2006 um 19:36

Hallo!

Ich werde diesen Sommer endlich mein Abi machen (Bayern). Ich weiß dass ich Lehramt studieren möchte, bin mir aber nicht sicher ob ich auf die Realschule oder auf Gymnasium will.
Hat jemand vielleicht Erfahrung damit und kann mir ein paar Vor- u. Nachteile aufzählen, oder allgemeine Sachen zu diesem Beruf!

Danke
lg
Tina

31. Januar 2006 um 21:36

Hi
also vorteile gymnasium:
>höheres gehalt (eine stufe soviel ich weiß)

>"einfachere" schüler, also ein wenig motivierter, intelligenter

Nachteile Gymnasium:
>schwereres studium, weil "vertieft" (musst z.b. mehr kurse und prüfungen schreiben, z.b. zwischenprüfungen, die du bei realschule nicht haben würdest) in deinen studienfächern, d.h. die fächer die du unterrichten wirst.

ist mein wissenstand wenn du das in bayern studieren willst, in anderen bundesländern sieht das anders aus.

es kann aber auch sein, dass aufgrund anstehender reformen, die gerade umgesetzt werden (umstellung auf master / bachelor studium) das bei dir schon anders sein wird.

Mfg
CooolCustomer

Gefällt mir

4. Februar 2006 um 16:08

Kommt drauf an was DU willst
Welche Fächer willst du denn machen?

Also meine Erfahrung ist (studiere Gym in By). Die Realer machen im Grundstudium die selben Scheine/Kurse wie wir auch (aber keine Zwischenprüfung). Und im Hauptstudium haben sie dann mehr Päd und Schulpsycho als wir.

Also wenn du dir nicht sicher bist, würde ich vielleicht erstmal anfangen Gym zu studeiren und kannst nach 2 Sem immer noch wechseln und hast gar nix verloren. Also Realstudium ist nicht einfacher!!!!!!!!!

Aber was noch ein Nachteil vom Gym Studium ist, du musst Latinum nachholen wenn dus noch nicht hast.

Eine Freundin von mir studiert Franze auf Gym LA und ihr Argument war, dass man mit nem 13. LKler ganz anders das Fach bebringt und vorallem reden kann als mit einer 10. klasse realschule.

Musst du halt wissen ob dir ehr die Wissenschaftliche Seite interessanter findest oder deine Schäfchen auf den Beruf vorbereiten willst.

MfG Mischa

P.S. vom schwierigkeitsgrad ist der Studiengang gleich, was manchmal fälschlicherweise nicht geglaubt wird

Gefällt mir

4. Februar 2006 um 19:14
In Antwort auf mischa

Kommt drauf an was DU willst
Welche Fächer willst du denn machen?

Also meine Erfahrung ist (studiere Gym in By). Die Realer machen im Grundstudium die selben Scheine/Kurse wie wir auch (aber keine Zwischenprüfung). Und im Hauptstudium haben sie dann mehr Päd und Schulpsycho als wir.

Also wenn du dir nicht sicher bist, würde ich vielleicht erstmal anfangen Gym zu studeiren und kannst nach 2 Sem immer noch wechseln und hast gar nix verloren. Also Realstudium ist nicht einfacher!!!!!!!!!

Aber was noch ein Nachteil vom Gym Studium ist, du musst Latinum nachholen wenn dus noch nicht hast.

Eine Freundin von mir studiert Franze auf Gym LA und ihr Argument war, dass man mit nem 13. LKler ganz anders das Fach bebringt und vorallem reden kann als mit einer 10. klasse realschule.

Musst du halt wissen ob dir ehr die Wissenschaftliche Seite interessanter findest oder deine Schäfchen auf den Beruf vorbereiten willst.

MfG Mischa

P.S. vom schwierigkeitsgrad ist der Studiengang gleich, was manchmal fälschlicherweise nicht geglaubt wird

Hallo!
Erst mal danke für die Antwort!
Ich will Englisch (bin zweisprachig mit Englisch aufgewachsen) und Erdkunde als Fächer wählen. Ich hab mir überlegt, für den Fall, dass ich Realschule mach noch Deutsch als Fremdsprache als drittes Fach dazu zu nehmen.(komm übrigens auch aus Bayern)

Für Gymn ist das Studium in deinen Fächern doch vertieft, oder? Das ist genau das Problem dass ich bei Erdkunde sehe, ich weiß nicht ob ich das da durchstehe, was ich immer von meinem Ek-LK Leiter so höre, da wirds mir gleich anders.

Der klare Vorteil vom Gymnasium ist natürlich, dass man mehr verdient.

Das Latinum hab ich und soweit ich weiß, brauchst man das auch für die Realschule, kann aber auch sein, dass ich mich da jetzt täusche.

Was studierst du? und wie weit bist du? gefällt dir das Studium?

lg
Tina

Gefällt mir

6. Februar 2006 um 22:25
In Antwort auf coolcustomer

Hi
also vorteile gymnasium:
>höheres gehalt (eine stufe soviel ich weiß)

>"einfachere" schüler, also ein wenig motivierter, intelligenter

Nachteile Gymnasium:
>schwereres studium, weil "vertieft" (musst z.b. mehr kurse und prüfungen schreiben, z.b. zwischenprüfungen, die du bei realschule nicht haben würdest) in deinen studienfächern, d.h. die fächer die du unterrichten wirst.

ist mein wissenstand wenn du das in bayern studieren willst, in anderen bundesländern sieht das anders aus.

es kann aber auch sein, dass aufgrund anstehender reformen, die gerade umgesetzt werden (umstellung auf master / bachelor studium) das bei dir schon anders sein wird.

Mfg
CooolCustomer

Also
ich studiere auch englisch und deutsch auf oberstufe (in hh gibt es nur die unterteilung "oberstufe" und "grund-und mittelstufe" aber das entspricht gymnasialem lehramt)
nen wirklich grund hab ich eigentlich nicht dafür, zu anfang wars auch das argument, dass man "einfachere" schüler hat usw. aber mittlerweile seh ich das anders. an einem gymnasium ist es - meistens - so, das die schüler von zu hause schon viel geboten bekommen, was bildung und kultur und ähnliches angeht, dh der lehrer kann das nicht wirklich überbieten. das sieht in einer haupt-oder realschule schon ganz anders aus, da kriegen die schüler unter umständen vieles, was ihnen zu hause nicht geboten wird und somit hat der lehrer eine viel höhere bedeutung für sie. ist natürlich jetzt etwas grob gesagt, aber ich könnte mir auch durchaus vorstellen, mit sehr viel spaß und herzblut an einer hauptschule zu unterrichten.
in hamburg gibts für beides ne zwischenprüfung, die aber nur daraus besteht, das du die scheine des grundstudiums einreichst, is also an sich keine prüfung.
letztendlich kannst nur du entscheiden, aber geh doch sonst mal zu einer studienberatung, die können dir vielleicht noch konkreter helfen.

Gefällt mir

8. Februar 2006 um 16:28
In Antwort auf puuh11

Also
ich studiere auch englisch und deutsch auf oberstufe (in hh gibt es nur die unterteilung "oberstufe" und "grund-und mittelstufe" aber das entspricht gymnasialem lehramt)
nen wirklich grund hab ich eigentlich nicht dafür, zu anfang wars auch das argument, dass man "einfachere" schüler hat usw. aber mittlerweile seh ich das anders. an einem gymnasium ist es - meistens - so, das die schüler von zu hause schon viel geboten bekommen, was bildung und kultur und ähnliches angeht, dh der lehrer kann das nicht wirklich überbieten. das sieht in einer haupt-oder realschule schon ganz anders aus, da kriegen die schüler unter umständen vieles, was ihnen zu hause nicht geboten wird und somit hat der lehrer eine viel höhere bedeutung für sie. ist natürlich jetzt etwas grob gesagt, aber ich könnte mir auch durchaus vorstellen, mit sehr viel spaß und herzblut an einer hauptschule zu unterrichten.
in hamburg gibts für beides ne zwischenprüfung, die aber nur daraus besteht, das du die scheine des grundstudiums einreichst, is also an sich keine prüfung.
letztendlich kannst nur du entscheiden, aber geh doch sonst mal zu einer studienberatung, die können dir vielleicht noch konkreter helfen.

Hallo,
ich studiere ebenfalls auf Lehramt Oberstufe mit den Fächern Deutsch und Politik. Ich glaube, dass das einzige Kriterium Deiner Entscheidung schlichtweg Dein Interessenschwerpunkt sein muss. Also: Was kannst Du Dir besser vorstellen? Ich persönlich glaube, dass es für mich angenehmer ist, am Gymnasium zu unterrichten. Mir macht es einfach mehr Spaß, mir UNterrichtseinheiten zu überlegen, die für das Gymnasium bestimmt sind und die an Hauptschulen sicherlich schwieriger sind, durchzuführen. An HAuptschulen (zumindest an der ich regelmäßig unterrichte) muss man schon relativ tough sein und den Anspruch nicht allzu hoch ansetzen, was ich manchmal ganz schön schwierig finde.
Die Geschichte mit den Zwischenprüfungen variiert nicht nur von Uni zu Uni, sondern innerhalb einer Uni auch in den Fächern. In Hamburg muss man z. B. in Geo schon eine "richtige" Zwischenprüfung ablegen, auch wenn man "nur" auf Lehramt Studiert, während - wie meine Vorschreiberin schon sagte, dies in anderen Fächern nicht der Fall ist. Auch die Anforderung eines Latinums ist auf einige Fächer beschränkt und variiert ebenfalls von Uni zu Uni.
Ich würde Dir sonst empfehlen, wenn es möglich ist (z. B. direkt nach dem Abi) in allen Schulformen mal zu hospitieren und auch mit den Lehrern zu reden, vielleicht hilft Dir das ja bei Deiner Wahl.
Viel Glück,
Melrah

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen