Home / Forum / Schule & Studium / Pädagogik mit Schwerpunkt BWL

Pädagogik mit Schwerpunkt BWL

28. April 2005 um 20:29

Hallo,

ich beende dieses Jahr meine Ausbildung zur Industriekauffrau und möchte ab Oktober studieren gehen. Ich interessiere mich für den Aus- und Weiterbildungsbereich. Nur leider weiß ich nicht, welcher Studiengang da denn der richtige ist.
Nur BWL ist mir zuviel Mathe, aber reine Pädagogik ist auch nichts für mich. Wirtschaftspädagogik ist ja eher so auf Lehrer abgestimmt und das will ich auch nicht. Wer kennt sich aus? Oder arbeitet vielleicht in diesem Bereich? Was habt ihr studiert? Könnt ihr mir Infos geben über den Studiengang Pädagogik mit Schwerpunkt BWL??
Ich wäre euch super dankbar, wenn ihr eine Idee für mich habt!
DANKE

28. April 2005 um 20:37

Wirtschaftspädagogik
Also ich studier das in Köln und ich muss dir widersprechen, dass das Fach auf Lehramt abgestimmt ist. Es ist ein Siplom Studiengang, mit dem du kein Lehrer werden kanst. Hängst du noch ein-oder mehr Semester dran, dann kannst du dir dein Diplom als erstes Staatsexamen anrechnen lassen.

Jeder Wipädler kann grundsätzlich jedenJob machen, den ein BWLer auch machen kann, da dieses Studium ein komplettes BWL Studium ist...mit einem Zusatz Pädagogik.

Aber falls dir vor zuviel Mathe graust, dann studier das nicht...denn wie gesagt. Es ist ein kompletter BWL Studiengang.

Gefällt mir

28. April 2005 um 21:57

Bei uns ist
wipäd ein ergänzungsstudium für studenten aller wiwi-fächer (bwl, vwl, stawi). mit seinem master bekommt man dann so ein diplom.
man macht halt kaum zusätzliche fächer (=mehraufwand), sondern ist einfach im wahlfachbereich an spezielle auflagen gebunden. einzig muss man halt noch ein unterrichtspraktikum machen.
da dass aber nur ein zudatzabschluss ist, hat man mit seinem normalen abschluss ja auch die gleiche qualifikation wie normale absolventen.
wipäd ist übrigend meines wissens nicht nur für lehrer, sondern für alle, die irendwie mit beratung und personal zu tun haben geeignet.

und mit dem vielen mathe hängt ja sicherlich von deiner uni ab. meine hat z.b. nicht gerade den ruf, besonders hohen wert auf quantitative aspekte zu legen... (=eher weniger mathe)

Gefällt mir

29. April 2005 um 22:34
In Antwort auf sarisafari

Wirtschaftspädagogik
Also ich studier das in Köln und ich muss dir widersprechen, dass das Fach auf Lehramt abgestimmt ist. Es ist ein Siplom Studiengang, mit dem du kein Lehrer werden kanst. Hängst du noch ein-oder mehr Semester dran, dann kannst du dir dein Diplom als erstes Staatsexamen anrechnen lassen.

Jeder Wipädler kann grundsätzlich jedenJob machen, den ein BWLer auch machen kann, da dieses Studium ein komplettes BWL Studium ist...mit einem Zusatz Pädagogik.

Aber falls dir vor zuviel Mathe graust, dann studier das nicht...denn wie gesagt. Es ist ein kompletter BWL Studiengang.

Bei uns *damals*,...
...zu meiner Studienzeit (Beginn 2002) war WiPäd der Studiengang, um Berufsschullehrer für kaufm. Berufe zu werden.

LG,
Layla

Gefällt mir

30. April 2005 um 18:00
In Antwort auf BlackLayla

Bei uns *damals*,...
...zu meiner Studienzeit (Beginn 2002) war WiPäd der Studiengang, um Berufsschullehrer für kaufm. Berufe zu werden.

LG,
Layla

Den Studiengang nennt man:
Wirtschaftswissenschaften und halt noch ein zweites Fach und das studiert man dann auft Lehramt an Berufsschule.

So, wie du das schreibst, kann das nicht stimmen, denn dieser Studiengang ist ein Diplom Studiengang. Mit einem Diplom kannst du nicht an die Schule gehen. Um die Referendarzeit machen zu können brauchst du das Staatsexamen. Somit kann das nicht sein. Man hat bei diesem Studium die Möglichkeit sich das studierte als Staatsexamen anrechnen zu lassen, aber das ist eigentlich ein "Bonus".

Viele nutzen diese Möglichkeit und deshalb scheint es wohl dieses Mißverständnis zu geben

Gefällt mir

13. Mai 2005 um 21:32
In Antwort auf sarisafari

Wirtschaftspädagogik
Also ich studier das in Köln und ich muss dir widersprechen, dass das Fach auf Lehramt abgestimmt ist. Es ist ein Siplom Studiengang, mit dem du kein Lehrer werden kanst. Hängst du noch ein-oder mehr Semester dran, dann kannst du dir dein Diplom als erstes Staatsexamen anrechnen lassen.

Jeder Wipädler kann grundsätzlich jedenJob machen, den ein BWLer auch machen kann, da dieses Studium ein komplettes BWL Studium ist...mit einem Zusatz Pädagogik.

Aber falls dir vor zuviel Mathe graust, dann studier das nicht...denn wie gesagt. Es ist ein kompletter BWL Studiengang.

Schulpraktikum
Sag mal, wenn du das studierst. Muss man da auf alle Fälle ein Schulpraktikum machen?? Ich will auf keinen Fall in die Schule. kann man das Praktikum dann auch in einem Betrieb absolvieren??? Ich will doch kein Lehrer werden und auf Schule hab ich echt keine Lust!!

Gefällt mir

14. Mai 2005 um 10:33
In Antwort auf caro22110

Schulpraktikum
Sag mal, wenn du das studierst. Muss man da auf alle Fälle ein Schulpraktikum machen?? Ich will auf keinen Fall in die Schule. kann man das Praktikum dann auch in einem Betrieb absolvieren??? Ich will doch kein Lehrer werden und auf Schule hab ich echt keine Lust!!

Studienordnung
Da das jede Uni sleber regelt kann ich dazu nichts sagen. Ich glaube aber, dass es nicht pflicht ist...halt nur, wenn du das Diplom als Staatsexamen anerkennen lassen möchtest.

Gefällt mir

14. Mai 2005 um 11:49
In Antwort auf sarisafari

Den Studiengang nennt man:
Wirtschaftswissenschaften und halt noch ein zweites Fach und das studiert man dann auft Lehramt an Berufsschule.

So, wie du das schreibst, kann das nicht stimmen, denn dieser Studiengang ist ein Diplom Studiengang. Mit einem Diplom kannst du nicht an die Schule gehen. Um die Referendarzeit machen zu können brauchst du das Staatsexamen. Somit kann das nicht sein. Man hat bei diesem Studium die Möglichkeit sich das studierte als Staatsexamen anrechnen zu lassen, aber das ist eigentlich ein "Bonus".

Viele nutzen diese Möglichkeit und deshalb scheint es wohl dieses Mißverständnis zu geben

Verweis...
...auf WiPäd in Mainz (wo ich BWL studiert hab): http://www.uni-mainz.de/studium/647.php

Da steht's...

LG,
Layla

Gefällt mir

16. Mai 2005 um 15:04
In Antwort auf BlackLayla

Verweis...
...auf WiPäd in Mainz (wo ich BWL studiert hab): http://www.uni-mainz.de/studium/647.php

Da steht's...

LG,
Layla

Neee, tut nicht
Da steht, dass es ein Diplom Studiiengang ist, wlechen man sich als Staatsexamen anerkennen lassen könnte, wenn man vorhat an die Schule zu gehen. Dann muss man aber noch ein paar Scheine drauflegen.

Man kann mit diesem Studium an die Schule gehen, aber das ist ein Zusatz.

Gefällt mir

30. Mai 2005 um 22:11

Mißverständnis...
auch der Schwerpunkt zielt nicht darauf ab, ein LehramtStudiengang zu sein, denn dann würde man ja mit dem Abschluss an die Schule gehen könne...der Abschluss ist ein Diplom und damit kann man NICHT an eine Schule gehen. Man kann damit an die Kammern, in die Politik, an die VHS, in Betriebe innerbetriebliche Fortbildungen leiten, Ausbilder werden etc...

Da dieser Studiengang einem Lehramtstudiengang aber ähnelt...das heißt...das es viele Übereinstimmungen gibt, kann man jenen Abschluss als erstes Staatsexamen anrechnen lassen(nur wenn man dach der LPO studiert hat)und das ist ein Zusatz...ein Bonus...aber der Studiengang ist nun mal ein Diplom Studiengang, welcher nicht fürs Lehramt geeignet ist..aber dieses Mißverständnis gibt es wirklich häufig

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen