Home / Forum / Schule & Studium / Nichts macht mir Spaß!!

Nichts macht mir Spaß!!

13. Juni 2006 um 13:02

Ach Leute, ich hab echt ein problem und zwar: Mir macht kein Job Spaß! Im gegenteil, ich empfinde jeden Job als Qual! Das ist doch nicht normal! Ich erzähle mal von Anfang an: Als ich mit 16 aus der Schule kam habe ich eine Ausbildung zur Bürokauffrau angefangen, die aber dann abgebrochen weil es mir absolut nicht gefiel. Das bereue ich jetzt zutiefst, da die Arbeitszeiten echt wunderbar waren, das team war super nett und der verdienst war auch klasse! Aber ich schleppte mich jeden morgen mit Höllenqualen hin. Aber naja, vorbei ist vorbei. Dann habe ich eine Ausabildung zur Kosmetikerin und Nageldesignerin gemacht, was mir spaß macht, ich aber keine Stelle finde. Hier in meiner kleinen Stadt fast unmöglich. Und jetzt bin ich arbeitssuchend und mittlerweile 20 und suche eine neue lehrstelle. Schlage mich zur zeit Praktikas durch die gegend um herauszufinden was mir gefällt. Habe es beim Zahnarzt probiert- gefällt mir nicht-ist einfach nur ekelhaft. Dann beim Friseur- ist auch nicht mein Ding. Und jetzt mache ich ein Praktikum bei Deichmann weil die für dieses Jahr ein Azubi suchen zur Einzelhandelskauffrau. Das Team ist klasse, die Arbeitszeiten echt cool, der verdienst spitze aber es ist einfach nur ätzend. Ich habe eigentlich sehr gute Chancen dort und denke mal schon, dass sie mich nimmt aber ich hab keine Ahnung was ich sagen soll? ich habe Angst, dass ich es wieder nicht durchhalte und abbreche und das darf ich auf keienn Fall! Ihr denkt bestimmt was ne faule ... aber so ist es nicht. ich will arbeiten-unbedingt! Aber was hab ich davon wenn ich wieder psychisch so unter dem Job leide? Alle meine Freunde sind total happy mit Ihrem Job und ich? Mir gefällt nie was! ich hase mich selebr echt dafür!

13. Juni 2006 um 14:13

Naja...
schonmal darüber nachgedacht überregional nach deinem Beruf zu suchen? Also im Bereich Kosmetik, was wenn ich richtig verstanden hab, dir auch Spaß machte.

Wenn dir kaufmännische Berufe nicht zusagen, würde ich mich davon lösen. Das macht einfach keinen Sin. schau doch auch ma, was es für Weiterbildungsmöglichkeiten als kosmetikerin gibt.

Lass den kopf nicht hängen. Das einzige was du falsch machen kannst, ist jetzt unüberlegt zu handeln. Mit praktika bist du auf dem richtigeren Weg, als eine ausbildung nach der anderen abzubrechen. Sieht auch im lebenslauf nachher besser aus.

Also such in Ruhe weiter und jobbe nebenbei. Vielleicht stolperst du dabei über deinen absoluten Traumberuf - so war`s bei mir und das erst mit Mitte 20.

Hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen..

LG, koellegoerl

Gefällt mir

13. Juni 2006 um 21:40

Das kommt mir bekannt vor
So in etwa gehts mir auch. Mir macht keine Arbeit wirklich Spass. Ich muss mich immer quälen, arbeiten zu gehen. Obwohl eigentlich immer alle nett zu mir sind/waren. Ich bin nicht faul, was für manche vielleicht manchmal dann so aussieht. Ich denke auch, das ist voll nicht normal. Ich hab auch noch nicht die ultimative Arbeit gefunden, und ich bin sogar noch älter als Du. Aber ich finde es schwierig, etwas zu finden, was auch gefällt. Zumindest ein wenig. Ist schon scheisse. Und das mit dem "selbst hassen", oh man, da sagst Du was...

Gefällt mir

2. September 2012 um 9:22

Wie wäre es mit einem unkonventionellen Beruf?
Ich weiß, die Frage ist schon ein paar Jährchen alt, aber erfahrungsgemäßt ändert sich Einstellung zum Berufsleben selten innerhalb so ein paar Jahren, sondern überdauern schlimmstenfalls sehr seeehr lange. Bis man seine wirkliche Berufung findet, wo man dahinter steht, kann 10 oder 20 jahre dauern und danach möchte man trotzdem nochmal umlernen und was neues machen. Also bloß kein Stress!

Es wäre ratsam, du suchst dir einen unkonventionellen Beruf. Irgendwas Kreatives oder wo du körperlich eher arbeiten mußt. Vielleicht Maler, Tischler, oder als Helferin im Altersheim, wo du dich bewegen kannst oder im Kindergarten mit Kindern arbeiten, kann sehr bereichernd sein oder in einer Firma irgendwas herstellen oder in Männerberufen irgendwas werkeln. Wenn man körplich arbeitet oder kreativ am bastlen ist, fühlt man sich am Abend nicht so gestresst meiner Meinung nach, sondern der Kopf ist frei und man macht die Arbeit lieber als jeden Tag im Schuhladen, an der Kasse oder als Kosmetikerin regelrechte Kack-Leute zu bedienen, die einem ihre muffelige Visage vor die Fresse halten und jeder Extrawünsche hat.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen