Home / Forum / Schule & Studium / Mta Ausbildung

Mta Ausbildung

26. Mai 2009 um 18:58

Hallo zusammen,

kennt sich jemand mit dem Beruf Mta [Medizinisch-technische(r) Assistent(in)] aus?
Besonders Mta-l, also Laborassistent(in)... Wie schwer fandet ihr die Ausbildung? Was gefällt euch am besten daran? Welche Arbeitszeiten habt ihr?

Würde mich sehr über Antworten freuen

Lg

27. Mai 2009 um 17:01

MTA
Hi,
ich kenne jemanden, der hat das als Ausbildung gemacht.

Du musst halt diese gesamten lateinischen Ausdrücke für die Organe, Knochen usw. lernen und auch den Umgang mit medizin-technischen Geräten.

Ich denke wenn du dich sehr dafür interessierst, wird es nicht so schwer.

LG

Gefällt mir

29. November 2013 um 22:14

MTLA- Ausbildung
Also ich mache zurzeit eine MTLA Ausbildung und habe jetzt die Hälfte hinter mir. Ich finde die Ausbildung, obwohl ich viel Vorbildung in Medizin habe echt schwer. Wenn mann da nicht ordentlich lernt, kann man es nicht schaffen. Auch alzu oft krank sein sollte man nicht, da man sonst vor allem die Praktischen Übungen nicht alleine hinbekommt oder aufholen kann.
Zum Unterricht ist zu sagen. Er teilt sich in Praxis und Theorie. Vormittag ist immer Praxis in den 4 Hauptfächern: Klinische Chemie, Hämatologie, Histologie, Mikrobiologie,
Nachmittags dann Theorie. Die Schule ist ganztags bis 17.15 Uhr bei uns in Trier. Die SChule an sich kostet uns kein Schulgeld, dafür müssen wir unsere Ausrüstung aber selber besorgen, sowie Schulbücher und Laborkittel (mindestens 2 Stück).
Du hast später aber gute CHancen dich in den 4 Hauptfächern noch weiter zu bilden, z.B. Hämatologie- Fachassistentin oder Mikrobiologin. Also wenn du genug Biss und einen guten Abschluss hast, v. a. aber Interesse an CHemie und Medizin, dann ist das genau das Richtige für dich.

Gefällt mir

11. Dezember 2013 um 15:16

Gute Berufsaussichten
Ich war ein paar Jahre bei einem pharmazeitischen und medizinischen Magazin angestellt und habe viel aus der Branche mitbekommen: Das ist sicher eine sehr gute Ausblidung, mit guten Jobaussichten und der Gesundheitsbereich ist auch einer der wächst und nicht schrumpft, wie z.B. der stationäre Einzelhandel, d.h. du musst dir auch weniger Gedanken machen, ob du den Job noch in 20 Jahren machen kannst - denn hier zählt vor allem Erfahrung und der Bereich entwickelt sich ständig weiter

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen