Home / Forum / Schule & Studium / Motivation im Studium ... Probleme mit wiss. Schreiben

Motivation im Studium ... Probleme mit wiss. Schreiben

3. April 2003 um 13:54

Hallo,

ich habe ein enormes Motivationsproblem, was mein Studium (Pädagogik) betrifft. Die letzten Jahre habe ich sehr geschlurt, was meine Motivation noch mehr in den Keller gehen ließ. Jetzt habe ich in den letzten beiden Semestern alles aufgeholt und war Ende des WS auch sehr stolz auf mich (und hochmotiviert ...) - naja, jetzt sind Semesterferien und ich habe so gut wie gar nichts für die Uni geschafft, dabei wollte ich eine größere Arbeit vollenden, die ich seit Ewigkeiten schon vor mir herschiebe. Ich verdränge es dauernd. Dabei weiß ich so genau, dass mir ein Gebirge vom Herzen fallen würde, wenn ich sie endlich ad acta legen könnte. Diese schriftliche Arbeit habe sie schon mehrfach angefangen, immer wieder das Thema gewechselt, weil ich nicht weiterkam ... es ist mein schriftliches Vordiplom fürs Grundstudium, was ich mit mir herumschleppe, obwohl ich mein Hauptstudium schon so gut wie fertig habe. Es macht mich noch krank!!
Dabei interessiert mich mein Fach sehr (was lange Zeit nicht so war) und ich kann mir mein Thema ja frei wählen. Das ist für mich allerdings wieder schwierig (in der Schule hatte ich mir das so gewünscht ...), weil ich meine Ansprüche himmelhoch stecke und das Thema nicht eingrenzen kann.
Ich habe zu dem Thema (Frauenkörper als Gestaltungsobjekt/ Körper als Schnittstelle von Macht) viel im Kopf, kann das aber nicht "wissenschaftlich" ausdrücken und finde auch keine Literatur, wo meine Gedanken verwissenschaftlich gedruckt sind ...
So komme ich einfach nicht weiter.
Hat jemand einen guten Tipp?

LG von peas

3. April 2003 um 20:00

Hallo Peas,
Du glaubst ja gar nicht, wie gut ich Dich verstehe, dieses Posting hätte auch von mir stammen können! Ich studiere das gleiche wie Du, die Semesterferien sind um und ich habe nicht eine Hausarbeit fertig bekommen, obwohl ich das eigentlich ganz, ganz fest vorhatte. Ich bin so sauer auf mich, weil ich wieder mal nichts auf die Reihe bekommen habe. Ich mag mein Studium, meine bisherigen Arbeiten wurden auch meist sehr gut bewertet, es liegt also nicht daran, dass ich es nicht kann, mir fehlt einfach die Motivation. Ich schaffe es einfach nicht, mich mehrere Tage wirklich konsequent an den Computer zu setzen und zu schreiben und bin unheimlich kreativ darin, mir Ausreden auszudenken, warum ich jetzt im Moment gerade etwas viel wichtigeres zu tun habe (Küche aufräumen, Schreibtisch entrümpeln...)
Tja, und dann kommt noch dazu, dass ich, wie Du ja auch von Dir schreibst, sehr hohe Ansprüche an mich stelle, meine Hausarbeiten müssen perfekt sein, ich sitze stundenlang über einem kleinen Absatz und grübele daran herum, kein Wunder, dass ich dann irgendwann entnervt aufgebe und erstmal wieder was ganz anderes mache.
Als, eine Lösung habe ich, wie Du siehst, auch nicht, aber vielleicht tröstet es Dich ja etwas, dass Du nicht alleine bist
Das einzige, was bei mir immer etwas geholfen hat, war, mit Leuten zusammenzusein, die ihr Studium super konsequent durchzogen, sehr viel Spaß konnte man mit denen zwar meist nicht haben, aber sie haben einen wenigstens etwas mitgezogen. Mittlerweile haben die aber ihren Abschluss gemacht und übrig geblieben die, die genau wie ich ziemlich am herumbummeln sind.
Zu Deinem Thema kann ich Dir leider auch nicht weiterhelfen, klingt ja wirklich sehr, sehr weitläufig, obwohl ich mich auch so ein bischen mit Frauenforschung beschäftigt habe, ist mir dazu auch noch nichts untergekommen. Hast Du an der Uni keinen Dozenten oder Prof., der Dir da weiterhelfen könnte?
Also dann erstmal ganz liebe und motivierende Grüße
Feline

Gefällt mir

4. April 2003 um 0:02
In Antwort auf feline2

Hallo Peas,
Du glaubst ja gar nicht, wie gut ich Dich verstehe, dieses Posting hätte auch von mir stammen können! Ich studiere das gleiche wie Du, die Semesterferien sind um und ich habe nicht eine Hausarbeit fertig bekommen, obwohl ich das eigentlich ganz, ganz fest vorhatte. Ich bin so sauer auf mich, weil ich wieder mal nichts auf die Reihe bekommen habe. Ich mag mein Studium, meine bisherigen Arbeiten wurden auch meist sehr gut bewertet, es liegt also nicht daran, dass ich es nicht kann, mir fehlt einfach die Motivation. Ich schaffe es einfach nicht, mich mehrere Tage wirklich konsequent an den Computer zu setzen und zu schreiben und bin unheimlich kreativ darin, mir Ausreden auszudenken, warum ich jetzt im Moment gerade etwas viel wichtigeres zu tun habe (Küche aufräumen, Schreibtisch entrümpeln...)
Tja, und dann kommt noch dazu, dass ich, wie Du ja auch von Dir schreibst, sehr hohe Ansprüche an mich stelle, meine Hausarbeiten müssen perfekt sein, ich sitze stundenlang über einem kleinen Absatz und grübele daran herum, kein Wunder, dass ich dann irgendwann entnervt aufgebe und erstmal wieder was ganz anderes mache.
Als, eine Lösung habe ich, wie Du siehst, auch nicht, aber vielleicht tröstet es Dich ja etwas, dass Du nicht alleine bist
Das einzige, was bei mir immer etwas geholfen hat, war, mit Leuten zusammenzusein, die ihr Studium super konsequent durchzogen, sehr viel Spaß konnte man mit denen zwar meist nicht haben, aber sie haben einen wenigstens etwas mitgezogen. Mittlerweile haben die aber ihren Abschluss gemacht und übrig geblieben die, die genau wie ich ziemlich am herumbummeln sind.
Zu Deinem Thema kann ich Dir leider auch nicht weiterhelfen, klingt ja wirklich sehr, sehr weitläufig, obwohl ich mich auch so ein bischen mit Frauenforschung beschäftigt habe, ist mir dazu auch noch nichts untergekommen. Hast Du an der Uni keinen Dozenten oder Prof., der Dir da weiterhelfen könnte?
Also dann erstmal ganz liebe und motivierende Grüße
Feline

"Küche aufräumen, Schreibtisch entrümpeln..."
Hallo Feline,

das kommt mir nur zuuu bekannt vor ... danke für deine lieben Worte.
Irgendwie müssen wir uns aufraffen, alleine schon deswegen, um uns wohl(er) zu fühlen.
Eine halbe Seite pro Tag??
Soziale Kontrolle ist wichtig, ich versuche mich an einer weitern Spätzünderin zu orientieren, die in etwa so weit ist wie ich.
Wie blöd, dass man so einen hohen Anspruch hat - es ist so uneffektiv ... ich versuche, mir einzuhämmern, dass es ja nur auf die Endnote ankommt, wenn überhaupt. Freundinnen von mir haben tolle Stellen bekommen, ohne ihre Diplomarbeiten überhaupt von der Uni wiederbekommen zu haben ... also bevor sie ihr Diplom definitiv in der Tasceh hatten, und in den Vorstellungsgesprächen wurde noch nicht einmal danach gefragt.
Aber andererseits - ich wähle ja ganz bewusst die Themen, die mir gefallen, die mich brennend interessieren - die will ich nicht oberflächlich abhaken ... prust > ich glaub ich schreib meine Diplomarbeit über Statistikmethoden, das interessiert mich null und müsste daher sehr schnell gehen ...

Liebe motivierende Energie-rüberschickende Grüße von peas

Gefällt mir

4. April 2003 um 7:59
In Antwort auf peas

"Küche aufräumen, Schreibtisch entrümpeln..."
Hallo Feline,

das kommt mir nur zuuu bekannt vor ... danke für deine lieben Worte.
Irgendwie müssen wir uns aufraffen, alleine schon deswegen, um uns wohl(er) zu fühlen.
Eine halbe Seite pro Tag??
Soziale Kontrolle ist wichtig, ich versuche mich an einer weitern Spätzünderin zu orientieren, die in etwa so weit ist wie ich.
Wie blöd, dass man so einen hohen Anspruch hat - es ist so uneffektiv ... ich versuche, mir einzuhämmern, dass es ja nur auf die Endnote ankommt, wenn überhaupt. Freundinnen von mir haben tolle Stellen bekommen, ohne ihre Diplomarbeiten überhaupt von der Uni wiederbekommen zu haben ... also bevor sie ihr Diplom definitiv in der Tasceh hatten, und in den Vorstellungsgesprächen wurde noch nicht einmal danach gefragt.
Aber andererseits - ich wähle ja ganz bewusst die Themen, die mir gefallen, die mich brennend interessieren - die will ich nicht oberflächlich abhaken ... prust > ich glaub ich schreib meine Diplomarbeit über Statistikmethoden, das interessiert mich null und müsste daher sehr schnell gehen ...

Liebe motivierende Energie-rüberschickende Grüße von peas

O.k.,
packen wir`s an, eine halbe Seite pro Tag, das müsste doch zu schaffen sein!!! Aber vorher muss ich mal eben noch ganz schnell fürs Wochenende einkaufen,den Balkon für den Sommer fertig machen, die Bücher in der Bibl. zum hundertsten mal verlängern...
Nein, nein, nein, keine Ausreden, es ist immer so ein tolles Gefühl,eine Hausarbeit abzuschließen und danach dann ohne ein schlechtes Gewissen zu haben was ganz anderes zu machen. Also nichts wie ran an den Computer, bin heute schon extra früh aufgestanden, die Sonne strahlt zum Fenster rein, ich hab mir eine große Kanne Tee gekocht und werd mich jetzt ganz wirklich an die Arbeit machen. Studierst Du eigentlich an der FH oder an der Uni? Ich an der Uni, und nicht auf Diplom, sondern Magister, muss also auch noch zwei öde Nebenfächer zum Abschluss bringen
Na dann einen erfolgreichen Tag wünscht
Feline

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen