Home / Forum / Schule & Studium / "Mobbingopfer" - brauche Euren Rat! (lang)

"Mobbingopfer" - brauche Euren Rat! (lang)

19. März 2004 um 16:42

Ich habe mal eine Frage, die mich sehr beschäftigt...
Vor einem Jahr hab ich einen neuen Job angetreten und 6 Monate lang sehr selbständig und eigenverantwortlich gearbeitet. Da der Buschfunk bei uns immer sehr gut zu funktionieren schien, hörten wir stets diverse Gerüchte um große Fehler einer Kollegin in einer anderen - mit uns kooperierenden - Abteilung. Das waren echt heftige Brocken und wenn das mehr als nur Gerüchte sein sollten, wären Abmahnungen en masse gerechtfertigt gewesen.
Dann wurde ich in genau diese Abteilung versetzt. 2 andere Kollegen "rotierten" auch (weil unser Chef vom Team Flexibilität, etc. verlangt, nicht weil wir schlechte Arbeit geleistet haben).
So kam es, daß ich mich nun inmitten eines Teams befand, welches gg. jene o.g. genannte Kollegin zutiefst abgeneigt war.
Sie war nun aber diejenige die mich einarbeiten sollte. Der Dienstplan hat`s so vorgesehen...
Ich muß zugeben, daß mich die Gerüchte schon tangiert haben u. ich mit einem mulmigen Gefühl die Arbeit antrat.
Was soll ich sagen: es artete in eine Katastrophe aus; mir wurde klar, daß es sich um Tatsachen und nicht um Gerüchet handelte....
Das Dumme war, daß sie mich als "Neue" in ihr Boot ziehen u. sich ständig ausheulen wollte. Wie ich dann auch mitbekam spielte sie ein völlig falsches Spiel; sie verbreitete unschöne Staemants über Kollegen u. jeder war mal dran.
Nun - nach wiederrum 5 Monaten und vielen Vorkommnissen - wurde ihr Arbeitsvertrag nicht verlängert. Sie schiebt es auf "Ungnade" erfolgreicherer Mitarbeiter und persönliche Meinungen über sie, was wirklich nicht der Fall ist!
Uns wundert das mit der Vertragsverlängerung nicht, aber die Betroffene redet von Mobbing.
("Kollegin XY ist schuld daran, daß ich gehen muß!!!")Sie war schon bei der Abtelungsleitung und zog dort über die gesamte Belegschaft her; wir mußten allle antanzen und durften uns rechtfertigen...
Ständig versuchte sie mich mit ihren Lügen über andere auf ihre Seite zu ziehen, sodaß ich irgendwann schalten mußte, daß es so nicht geht. Mein Stand in der Abteilung wackelte dann auch. Den Ernst der Lage geblickt stellte ich auf einer Abteilungsbesprechung meinen Standpunkt zu dieser Sache klar: erzählt was ihr wollt, es interressiert mich nicht und ich sage dazu nichts mehr...
Au weia, na da hat sie dann richtig losgelegt: ich sei die "Zuträgerin" des Chefs, schwänzle ständig in seiner Nähe, habe eine Affäre mit einem anderen Mitarbeiter,..........
Nichts davon entspricht auch nur in Ansätzen der Wahrheit.
In 2 Wochen hat sie ihren letzten Arbeitstag und ich habe das "Vergnügen" mit ihr an dn letzten Tag zu arbeiten.
Ich weiß absolut nicht wie ich ihr an diesem Tag gegenüber treten soll!?!?!?!?!?!?!
Sie ist eig. sehr sensibel, fühlt sich ungerecht behandelt und hat in der letzten Zeit - wenn Probleme offen angesprochen wurden - sofort angefangen zu weinen u. ging verbal auf Kollegen los.
Ich habe keine Lust, sie an ihrem letzten Tag noch trösten zu müssen geschweige denn ihr das obligatorische "Abschiedsgeschenk" zu überreichen.
Mir kräuseln sich die Zehennnägel wenn ich daran denke!!!!
Hat vielleicht von Euch jemand eine Idee, wie ich reagieren, bzw. was ich machen soll um diesen Tag glatt über die Bühne zu bringen????
Ich wäre Euch wirklich sehr, sehr dankbar für Eure Tipps und Hilfestellungen!!!!!!!!!!!
LG, euer Wattebausch

19. März 2004 um 16:49

Also ich ....
würde sie ehrlich gesagt sehr kühl behandeln und ihr zum Abschied nen feuchten Händedruck schenken, mit der Bemerkung, daß sie es in ihrem nächsten Job einfach ehrlich angehen soll - so nach dem Motto: Wie du mir, so ich dir!

Wer lügt, Gerüchte verbreitet etc., kann nichts besseres von den anderen erwarten.

Wie gesagt, ich würde sie recht kühl und sachlich "verabschieden". Trösten oder so käme mir nicht in den Sinn, ne echt nicht. Wenn jm. über mich solche Sachen behaupten würde, den würde ich bestimmt nicht höflich verabschieden.

LG
Usagi

Gefällt mir

27. April 2004 um 19:30

Hallo,
Ich bin doch noch rechtzeitig mit meinem Beitrag?
Ich kenne solche Situationen im Groben und verstehe daher, wie schwer die eigenen Gefühle einem dabei mitspielen können. Hört sich an, als wärest du so richtig und konstant mit reingezogen worden in die Probleme deiner Kollegin . Halte dich auf Distanz, ganz wichtig! Leg dir vielleicht noch extra Arbeit für den Tag zurecht, woran du ein bisschen zu tun hast, das lenkt ab dich und wirft keine Fragen auf. Sollte sie doch kommen und dich "belagern" mit was auch immer, dann sei entschieden, aber freundlich - du hast halt zu tun!

Die ganzen Gefühle tun an ihrem allerletzten Tag, der Fairness halber, nichts zur Sache. Also bloss nicht auf nen Drink nach der Arbeit einlassen, um alles zu bequatschen, was falsch gelaufen ist! Nein, nein.

Wenn sie dich und andere so masslos aufgeregt hat und ihr wahrscheinlich nur gestresst an sie denkt: es ist NUR eine Kollegin, und in der Position sollte sie auch bleiben. Damit meine ich, so gut wie möglich versuchen, Abstand zu halten! Solche Leute wie deine Kollegin greifen immer verzweifelt um sich, sowohl um Beistand zu erhalten als auch auszuteilen, am liebsten beides gleichzeitig - und das ganze auf und ab ruiniert jeden Kreislauf
Es bringt nie was, sich in solchen Situationen zu engagieren...war eine schwere Lektion für mich.

Durch, du wirst sehen, nach 1-2 Wochen, nachdem sie gegangen ist, geht es plötzlich viel entspannter...
und dann viel Spass mit der frischen Luft auf Arbeit!

LG
ladybird.

Gefällt mir

3. Mai 2004 um 12:47

Reine Luft...
... tut sooooooooo gut!

Seit nunmehr 4 Wochen macht`s wieder Spaß!!!

Danke für Eure Tipps!

Ich möchte Euch nun kurz mal schildern wie die Sache ablief:
Ich habe mir an diesem Tag keinen Streß gemacht, einfach so langhin gearbeitet, sodaß ich dann kurz vor Feierabend noch reichlich zu tun hatte.
Dann gab`s nen kurzen Händedruck und weiter ging`s.
Zack und weg.........

Und es ist wirklich viel entspannter, wir fühlen uns alle wohler...

Außerdem gibt`s neue Kollegen mit denen es sich von vornherein einfacher arbeiten läßt...

Ich wünsche Euch einen schönen Tag!!!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen