Home / Forum / Schule & Studium / Meine Tochter ist Hochbegabt

Meine Tochter ist Hochbegabt

19. Januar 2014 um 15:56

Hallo alle zusammen.
Ich schreibe nur schnell, denn ich habe noch etwas vor, aber hoffe, wenn ich nach hause komme das es schon ein paar Antworten von euch hat. Also, ich habe eine Tochter, die 16 Jahre alt ist. Sie ist Hochbegabt (IQ 146). Eigentlich ist sie ein Genie denn man sagt 90 - 110 ist Durchschnittlich dann über 130 ist man Hochbegabt und über 140 ist man ein so zu sagen ,,Genie'', aber mir ist das nicht so wichtig. Sie konnte lesen und schreiben mit 3 und danach lerte sie rechenen. Das ein mal eins konnte sie schon mit 5 Jahren. Eifersucht gab es nie, oder besser gesagt selten. mit 4 kam sie in die 1 Klasse. (falls ihr mir nicht glaubt könnt ihr im Google nachschauen wann andere hochbegabte Kinder mit einem IQ Test über 140 eingeschult werden, wie z.b Laetitia Hahn) Als sie 9 Jahre alt war, war sie in der 6. Klasse. Gewisse Fächer, die für sie zu einfach waren in der 6. Klasse hatte sie in der Klasse 7 8 und sogar 9. Diese Fächer waren, Deutsch, Englisch, Geometrie und Französisch. Sie ging nach mit 8 Jahren in eine Privatschule. Klavier spielen fing sie mit 4 jahren an und entwickelte sich sehr schnell. Mit 14 machte sie ihr Abitur. Wies weiter geht müssen wir schauen. Wir wissen nicht, wann sie Studieren gehen soll. Sie sagt immer sie sei nich Hochbegabt, wenn sie Leute fragen. Sie schreibt und tut manchmal auch so als würde sie normal oder dumm sein. Macht sie aber mehr, wenn es nicht so ernst ist. Hat jemand auch erfahrungen gemacht? Oder kann uns jemand helfen? Kann es sein, das alle ihre 4 Geschwistern nicht Hochbegabt sind und wir Eltern auch nicht und sie schon? Und wenn ja warum? Und ist es normal, das sie mal so tut als würde sie dumm sein oder jedenfalls eine andere Person spielt? Oh sorry, dann wegen den vielen Fragen. Danke für eure Antworten. Bitte nur ehrliche. Liebe Grüsse

19. Januar 2014 um 18:14

Hallo
na ja, sie ist 16 und somit wahrscheinlich recht pubertär, da ist es normal, wenn man mal so tut, als wäre man jemand anders. Gehört einfach dazu
Die Entscheidung für ein Studium und somit für eine womöglich lebenslange Entscheidung würde ich nicht zu früh treffen, der IQ hat nichts mit der geistigen Reife zu tun, so eine große Entscheidung treffen zu können. Mehr mit Erfahrung. Bedenke auch, dass man im Studium viel Zeugs unterschreiben muss und sie ja noch nicht volljährig wäre.
Und sie sollte sich nach ihren Interessen richten. Ich würde erst mal nach ein paar Praktika schauen, gerade auch, weil noch die Lebenserfahrung nicht da ist. Da kann sie dann erst mal wo reinschnuppern, vielleicht auch einen kleinen Nebenjob machen.

LG

Gefällt mir

19. Januar 2014 um 18:58
In Antwort auf glyzinie

Hallo
na ja, sie ist 16 und somit wahrscheinlich recht pubertär, da ist es normal, wenn man mal so tut, als wäre man jemand anders. Gehört einfach dazu
Die Entscheidung für ein Studium und somit für eine womöglich lebenslange Entscheidung würde ich nicht zu früh treffen, der IQ hat nichts mit der geistigen Reife zu tun, so eine große Entscheidung treffen zu können. Mehr mit Erfahrung. Bedenke auch, dass man im Studium viel Zeugs unterschreiben muss und sie ja noch nicht volljährig wäre.
Und sie sollte sich nach ihren Interessen richten. Ich würde erst mal nach ein paar Praktika schauen, gerade auch, weil noch die Lebenserfahrung nicht da ist. Da kann sie dann erst mal wo reinschnuppern, vielleicht auch einen kleinen Nebenjob machen.

LG

Okay
Okay vielen Dank. Sie hat zwar schon feste Pläne was sie alles studieren möchte und kennt glaube jemand, die mit 17 studieren ging. sie weiss mehr als ich. lg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen