Home / Forum / Schule & Studium / Medizinstudium - ja oder nein

Medizinstudium - ja oder nein

12. Januar 2006 um 20:53

Hallo ihr alle, ich habe ein kleines Problem. Würde am liebsten Medizin studieren, weiß aber nicht ob ich mir das zutrauen kann. Dazu müsste ich täglich nach Tübingen pendeln habe aber zwei kleine Kinder (5J. und 6 Monate). Immerhin habe ich vier lange Jahre Abendgymnasium hinter mich gebracht nur um Medizin studieren zu können. Soll das alles umsonst gewesen sein. Das Problem ist einfach, daß ich keine konkrete Vorstellung vom Vorklinischen Abschnitt habe, vor allem vom Zeitaufwand. Weiß da jemand was darüber bescheid, oder hat vielleicht selber in der Vergangenheit Studium und Familie in Einklang bringen müssen. Wäre echt toll, wenn sich jemand die Mühe machen würde und was dazu schreibt. Schöne Grüße von Masa

12. Januar 2006 um 21:25


hallo masa
leider kann ich dir nicht wirklich helfen, da ich nicht medizin studiere. aber vielleicht könntest du dir einen tag zeit nehmen und medizinstudenten befragen, die diesen abschnitt schon hinter sich gebracht haben? es gibt doch sicher anlaufstellen für neulinge, bei denen die alten hasen fragen beantworten

Gefällt mir

14. Januar 2006 um 17:25
In Antwort auf moehre00


hallo masa
leider kann ich dir nicht wirklich helfen, da ich nicht medizin studiere. aber vielleicht könntest du dir einen tag zeit nehmen und medizinstudenten befragen, die diesen abschnitt schon hinter sich gebracht haben? es gibt doch sicher anlaufstellen für neulinge, bei denen die alten hasen fragen beantworten

Liebe masa
Ich bin zwar keine Medizinstudentin habe aber gerade gestern noch mit einer gesprochen die jetzt im 1. Semester ist und sie meinte das man eigentlich den ganzen Tag beschäftigt ist, denn nach der Uni gehts ans zusammenfassen des gelernten und das nimmt schon (abschreiben und verinnerlichen) den ganzen nachmittag in Anspruch. Dazu kommen natürlich noch Klausuren und auch Praktikumsberichte schreiben, also bei diesem Studium ist Freizeit wohl ein Fremdwort, jedenfalls wenn man sich anstrengt (sie hatte 1,0 im Abi gehabt und empfindet das schon als schwer)

Ich hoffe das schreckt dich nicht allzu sehr ab

LG, polly

Gefällt mir

15. Januar 2006 um 16:46
In Antwort auf trashypolly

Liebe masa
Ich bin zwar keine Medizinstudentin habe aber gerade gestern noch mit einer gesprochen die jetzt im 1. Semester ist und sie meinte das man eigentlich den ganzen Tag beschäftigt ist, denn nach der Uni gehts ans zusammenfassen des gelernten und das nimmt schon (abschreiben und verinnerlichen) den ganzen nachmittag in Anspruch. Dazu kommen natürlich noch Klausuren und auch Praktikumsberichte schreiben, also bei diesem Studium ist Freizeit wohl ein Fremdwort, jedenfalls wenn man sich anstrengt (sie hatte 1,0 im Abi gehabt und empfindet das schon als schwer)

Ich hoffe das schreckt dich nicht allzu sehr ab

LG, polly

Hi masa,
ich denke, es ist schon machbar, wenn du das mit deinen Kids organisieren kannst. Ich denke, das ist das schwierigste...
Denn ich kenne jmd., der studiert neben Medizin noch ein anderes Fach (!) und finanziert das ganze Studium selbst. Und hat trotzdem ganz gute Noten. Es ist also machbar .

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen