Home / Forum / Schule & Studium / Kündigung! Wie sag ich es ihm?

Kündigung! Wie sag ich es ihm?

1. September 2005 um 20:27

Hallo alle miteinander,

mit Begeisterung bin ich auf dieses Forum gestoßen. Folgendes Problem:

Ich komme aus Leipzig und habe dort meine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten gemacht und bin noch ein Jahr in dieser Kanzlei geblieben. Um nur das wichtigste zu sagen: Ich wurde dort bis aufs Messer gemoppt und konnte nervlich einfach nichtg mehr. Von Überstunden und einer 60 h Wochen ganz abgesehen. Mein Freund wohnt in Baden-Württemberg und als es einfach nicht mehr ging, bin ich zu ihm und hab zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Bei meinem Freund zu sein und einen neuen Job. Der ist allerdings nur auf 20 h Woche. Am Anfang war ich ganz zuversichtlich, aber mit der Zeit war ich unzufrieden und hatte auch in den vier Stunden am Tag nicht wirklich was zu tun und es wurde verlangt, sauber zu machen. Nun ist es so, das ich meinen Beruf eigentlich gar nicht mehr ausübe, sondern nur sauber mache. Also hab ich mich ohne Hoffnung und nur auf gut Glück neu beworben. Dann kam es auch zum Vorstellungsgespräch. Die Kanzlei ist riesengroß, gutes Gehalt und neue Aufgabengebiete,... und die wollen mich. In drei Tagen soll ich Bescheid sagen,... Ich möchte diese Arbeit auch, weil ich will ARBEITEN!!! Ich bin erst 24, das kann es ja nicht gewesen sein. Aber bitte helft mir, wie sag ich es meinem Chef. Ich hab so eine Angst, dass er in dem Monat Kündigungszeit so gemein zu mir ist, das ich das selbe durchmachen muß wie in meiner alten Kanzlei. Das schaff ich nicht nochmal. Bitte helft mir!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

2. September 2005 um 13:54

Für mich leider nicht ganz so einfach
Danke für Deinen Rat. Es sind wirklich vier Wochen Kündigungsfrist, aber in dem neuen Job sind es sogar sechs Wochen. Scheint hier so zu sein. Ich weiß das es ganz einfach ist. Aber ich fühl mich für alles und jeden verantwortlich, so dass ich mir immer Gedanken drüber mache, ob mich dann noch "alle lieb haben" wenn ich sie "enttäusche". Weil ich bin ja dann noch vier Wochen da, und vor dem Umgang miteinander, nachdem ich es gesagt habe, macht mir Angst. Aber hast ja Recht, dann muß ich mich krankschreiben lassen. Sagt man da dem Arzt die Wahrheit oder schiebt man irgendein Grund vor?

Gefällt mir

2. September 2005 um 21:41

Danke,
für Eure Ratschläge. Es tut gut, soetwas zu lesen. Am Montag sag ich dem neuen Chef zu und am Dienstag sag ich es meinem Noch-Chef. Drückt mir die Daumen ....

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen