Home / Forum / Schule & Studium / Kosten für Schule bald untragbar

Kosten für Schule bald untragbar

17. September 2017 um 10:14

Hallo,
nachdem ich jetzt zig mal mit dem Landratsamt telefoniert habe, habe ich zumindest den ersten Erfolg. Ich muss lediglich ein mal 440€ zahlen, bekomme dafür eine Jahreskarte und muss das restliche Jahr über nichts mehr vorstrecken. Das wäre ein Betrag von mindestens 1000€, den ich vorzustrecken hätte, definitiv zu viel.
Jetzt das nächste Problem. Neue Lehrer, die alle Lektüren und Arbeitshefte haben wollen. Es gibt kaum etwas sinnloseres als Arbeitshefte, da da auch nicht viel anderes als im Schulbuch drin steht. Trotzdem muss man sie ja unbedingt haben, sie sind mit 10-20€/Stück schon recht teuer. Vor allem wenn es dann mehrere werden.
Dieses Jahr habe ich nun wieder Sport. Dass ich mir einen Sport-BH zulegen muss, damit habe ich bereits gerechnet und auch etwas gespart. Die Billigsten gibt es in meiner Größe für 60€.
Jetzt sollen wir aber auch noch schwimmen gehen. Ich selbst gehe wenn dann nur in meinem privaten Umfeld mit Bikinihöschen und Shirt im Weiher schwimmen, weil es kaum Bikinis in meiner Größe gibt. 60I. Findet da mal was. Außerdem sind die ebenfalls schweineteuer!
Deshalb habe ich eben auch keinen.
Ich meine, nicht jedes Mädchen/jede Frau hat 75C, wo man immer und überall sofort was findet.
Kann die Schule wirklich verlangen, dass man solch enorme Kosten trägt?
Bundesland ist übrigens Bayern, Schulform FOS, falls das was zur Sache tut.
LG

20. September 2017 um 22:15

Für die FOS gibt es doch elternunabhängiges Schüler-Bafög. Wie siehts da aus?

Zum Schwimmunterricht passt doch ein Badeanzug auch besser.

Und was ist mit deinen Eltern? Nebenjob? In dem Alter habe ich Samstag gearbeitet.

Gefällt mir

21. September 2017 um 7:34
In Antwort auf glyzinie

Für die FOS gibt es doch elternunabhängiges Schüler-Bafög. Wie siehts da aus?

Zum Schwimmunterricht passt doch ein Badeanzug auch besser.

Und was ist mit deinen Eltern? Nebenjob? In dem Alter habe ich Samstag gearbeitet.

Wegen Bafög bin ich bereits am schauen und habe mir Unterstützung von der Caritas gesucht. Allein blickt man da ja nicht durch. Zumindest ich nicht.
Meine Eltern können nichts zahlen. Mein Vater ist krank, meine Mutter ist ins Ausland abgehaut.
Ich komme teils erst um 11 Uhr abends von der Arbeit nach Hause, auch während der Schulzeit. Am Wochenende, in den Ferien. Noch mehr Jobben geht nicht.
Und das Geld, das ich da verdiene geht für lebensnotwendige Dinge drauf, Miete, Lebensmittel, usw.

Gefällt mir

22. September 2017 um 0:07

Ach so, die meisten leben während der Zeit ja daheim bei den Eltern. Wo lebst du? Bei der FOS ist man ja noch minderjährig im Normalfall. Hast du dich mal nach einer Unterkunft für Jugendliche erkundigt? Da sollte die Caritas Bescheid wissen.
Ansonsten würde ich mich ans Studentenwerk und Jugendamt wenden.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Ich habe im November eine mathe Prüfung, wer kann helfen?
Von: omo95
neu
26. August 2017 um 17:21
Mediennutzung
Von: elternumfragetudo
neu
23. August 2017 um 16:51

Diskussionen dieses Nutzers

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen