Home / Forum / Schule & Studium / Innenarchitektin.. hat das zukunft?

Innenarchitektin.. hat das zukunft?

6. Juni 2006 um 11:42

ich überlege ob ich nach meinen abi diplom-ingenieurin für innnearchitektur werde. hat der beruf denn zukunft? und glaubt ihr dass der numerus-clausus von 2.1 noch runtergeht? weil das is ja nich so einfach zu schaffen

6. Juni 2006 um 17:41

Also....
ich studiere architektur und ich denke, dass du lieber allgemein architektur studieren solltest, dann kannst du immernoch als innenarchitektin arbeiten. jedoch hast du dann einfach mehr zu bieten, denn deine ausbildung ist umfangreicher. du kannst ja z.B. ein masterstudium in innenarchitektur an dein studium dranhängen. der nc ist deshalb so hoch weil sooo viele sich gleich spezialisieren wollen schon gleich am anfang. und je mehr leute das wollen umso höher die anforderungen. ist wie bei medienwirtschaft. ist das gleiche wie n bwl-studium nur spezieller, da ist der nc 1,irgendwas.
außerdem würde ich dir sowieso nicht zu innenarchitektur raten, weil der job echt nur möglich ist auszuüben, wenn du dir einen namen am besten schon im studium gemacht hast und du viele reiche menschen kennst, denn so gut wie niemand sonst kann sich einen innenarchitekten leisten! denk drüber nach
lg

1 LikesGefällt mir

7. Juni 2006 um 13:35

Danke...
für deine antwort. werds mir überlegen ob der beruf wirklich das richtige ist

Gefällt mir

7. Juni 2006 um 14:19

Meine Freundin....
ist Innenarchitektin und arbeitet für einige Hotelketten auf selbständiger Basis. Sie war jetzt fast 2 Jahre in Dubai und Nachbarstaaten und hatte dort gute Aufträge. Im Oktober geht sie wieder hin, solange ist sie jetzt in San Francisco und hat dort einen Auftrag.
Sie hat während ihres Studiums bei einer Designfirma gearbeitet und auch immer wieder an Auschreibungen und Wettbewerben teilgenommen.
Wenn Du magst, frag ich sie ob ich Dir ihre Mailadresse geben darf.
...ich möchte mich aber auch nicht aufdrängen, ok.

1 LikesGefällt mir

8. Juni 2006 um 13:52

Hey, danke für deine antwort...
wow, das klingt ja echt spannend, sie war in san francisco? nicht schlecht,
das wär echt total super, wenn ich mit ihr kontakt aufnehmen könnte ^^

Gefällt mir

16. Juni 2006 um 21:07

Wie bei jedem anden Job auch...
musst Du halt gut sein, oder im Bezug auf Innenarchitektur / Architektur besser SEHR GUT und etwas Glück haben, um 'nen interessanten Job zu bekommen.
Es ist nicht aussichtlos, aber auch nicht unbedingt rosig, es liegt viel daran, was Du im Studium machst, also für welche Schwerpunkte Du Dich interessierst und an welche FH Du gehst.

kittycat99 würde ich wiedersprechen, es ist zwar ein allseits beliebtes Klischee der Architekten, dass sie Innenarchitektur locker "mitmachen" könnten, aber bei genauerer Betrachtung dürfen sie das zwar rechtlich, haben aber eigentlich nicht die entsprechende Vertiefung im Studium.
Und die Idee 'nen Bachelor in Architektur zu machen, um dann den Master in Innenarchitektur zu machen ist ehrlich gesagt Blödsinn, aber das führt hier wohl zu weit.

Ich habe mich bewusst für das Innenarchitekturstudium entschieden, weil ich raumbildende Bauvorhaben spannender finde als eigentlichen Hochbau, aber das muss jeder selber wissen.

Btw, arbeiten Innenarchitekten keinesweg nur für reiche Leute, sondern vielmehr auch für Hotels, Gaststätten, Firmen, öffentliche Bauträger, etc..

Ich für meinen Teil werde diesen Sommer fertig werden und hätte 'nen Job sicher wenn ich will...

Ansonsten ist dies Architektur-Forum vielleicht sinnvoller für Deine Frage:
www.tektorum.de

Gruß

Vakilandor

Gefällt mir

18. Juni 2006 um 21:56

Gut sein und Kontakte haben (oder knüpfen können)
Wie fast überall musst Du (sehr) gut sein und schon Kontakte haben oder schnellst möglich welche knüpfen. Nur mal so mit dem Studium anfangen, weils "ganz nett" ist, kann Dir eigentlich niemand mit gutem Gewissen empfehlen.
take care

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen