Home / Forum / Schule & Studium / Ich suche einen WIRKLICH kreativen Beruf - wer kann mir weiterhelfen??

Ich suche einen WIRKLICH kreativen Beruf - wer kann mir weiterhelfen??

27. Juni 2006 um 19:05

Hallo an alle,

ich suche einen wirklich kreativen Beruf und brauche dazu mal Tipps, Ratschläge, Erfahrungsberichte von euch...

Bin gerade im Erziehungsurlaub und möchte danach endlich in einem Beruf arbeiten, der mir Spaß macht. Ich habe Kauffrau für Bürokommunikation gelernt und einige Dinge haben mir da auch Spaß gemacht (Präsentationen entwerfen, Homepage-Design etc.), aber insgesamt war mir der Job einfach zu einseitig und zu langweilig (Post bearbeiten, Briefe schreiben, telefonieren). Ich bin schon ewig auf der Suche nach etwas Kreativem, aber ich werde nicht fündig. Es sollte etwas sein, bei dem man die eigene Kreativität in seine Arbeit mit einfließen lassen kann, und nicht ausschließlich (aber gerne natürlich auch) nach festen Vorgaben arbeiten muss.
Ich bin künstlerisch begabt, male und zeichne gerne, interessiere mich auch für Handwerkliches (obwohl wenig Erfahrung), organisiere und plane gerne und entwerfe gerne Vorlagen, Ideen, egal ob auf dem Rechner oder auf einem Papier. Abitur habe ich auch, es kämen sowohl eine Ausbildung als auch ein Studium oder Fernstudium in Frage. Design habe ich mir schon überlegt, aber es gibt doch so viele arbeitslose Designer?! Und Web-Designer gibt es auch schon wie Sand am Meer (vor allem viele, die das richtig gut können und auch programmieren können). Gibt es Alternativen? Wie gesagt, egal was, hauptsache kreativ und man sollte schon auch davon leben können (nicht reich werden, aber auch nicht am Hungertuch nagen wie z.B. als freier Künstler oder so).

Wäre für eure Antworten sehr dankbar!

Liebe Grüße

Brunch

27. Juni 2006 um 20:18

Hallo Brunch,
hier vielleicht ein paar mögliche Denkanstöße:
- Werbedesign
- Bühnenbild/Kulissengestalltung
- Garten- und Landschaftsbau
- Innenarchitektur
- Architektur
- Eventplanerin
- Hochzeitsplanerin (leider weiss ich nicht, ob es dafür wirklich Ausbildungsmöglichkeiten gibt -müsste man sich ggf informieren; Deine Erstausbildung würde eventuell als Grundlage dienen)

LG,
Eupel

Gefällt mir

28. Juni 2006 um 7:39

Hallo Brunch,
Mediengestalterin für Digital-u. Printmedien

Gefällt mir

28. Juni 2006 um 10:12
In Antwort auf tayra100

Hallo Brunch,
Mediengestalterin für Digital-u. Printmedien

Von denen
gibt es aber auch genug wie Sand am Meer u tausende von Leuten, die da gerne ne Ausbildung machen möchten - der Markt ist dicht u es gibt kaum Stellen nach der Ausbildung.

Gefällt mir

28. Juni 2006 um 10:19
In Antwort auf rainsun

Von denen
gibt es aber auch genug wie Sand am Meer u tausende von Leuten, die da gerne ne Ausbildung machen möchten - der Markt ist dicht u es gibt kaum Stellen nach der Ausbildung.

Stimmt...
aber wenn man wirklich gut ist, geht es.

sind leider viele leute auf dem "markt" die da eigentlich von den fähigkeiten her nichts zu suchen haben, aber in der branche arbeiten möchten, weil es ja so "hip" ist...

die sortieren sich dann später selbst aus

Gefällt mir

28. Juni 2006 um 11:15
In Antwort auf sephrenia

Stimmt...
aber wenn man wirklich gut ist, geht es.

sind leider viele leute auf dem "markt" die da eigentlich von den fähigkeiten her nichts zu suchen haben, aber in der branche arbeiten möchten, weil es ja so "hip" ist...

die sortieren sich dann später selbst aus

Das schon..
Aber sie sind nunmal erstmal drin - u einge halten sich auch ganz gut....

Ich würd das eher nt machen, gibt es in kleineren Orten sowieso nt u man muss dann meist weiter weg, was ich mit Kind und Kegel dann schon wieder schwierig finde.

Möchtest du denn eher Modebranche oder wie stellst du dir das kreativ vor?!
Veranstaltungskauffrau ist vielleicht auch was?

Gefällt mir

28. Juni 2006 um 11:50
In Antwort auf rainsun

Das schon..
Aber sie sind nunmal erstmal drin - u einge halten sich auch ganz gut....

Ich würd das eher nt machen, gibt es in kleineren Orten sowieso nt u man muss dann meist weiter weg, was ich mit Kind und Kegel dann schon wieder schwierig finde.

Möchtest du denn eher Modebranche oder wie stellst du dir das kreativ vor?!
Veranstaltungskauffrau ist vielleicht auch was?

Hast recht...
..leider ist der Beruf Mediengestalter bei uns nur schwer zu finden, auch ausbildungsmäßig.. (hab mich schon mal in diesem Beruf beworben, es gab 1 Ausbildungsstelle im Umkreis von 50 km!).

Modebranche wäre auch toll, allerdings kann ich nicht nähen und ich weiß auch nicht, wie schwierig es ist in diese Branche reinzukommen...

Veranstaltungskauffrau wäre vielleicht was, hört sich interessant an! Danke für den Tipp, werd ich mal verfolgen!

Lg
Brunch

1 LikesGefällt mir

28. Juni 2006 um 11:52
In Antwort auf eupel

Hallo Brunch,
hier vielleicht ein paar mögliche Denkanstöße:
- Werbedesign
- Bühnenbild/Kulissengestalltung
- Garten- und Landschaftsbau
- Innenarchitektur
- Architektur
- Eventplanerin
- Hochzeitsplanerin (leider weiss ich nicht, ob es dafür wirklich Ausbildungsmöglichkeiten gibt -müsste man sich ggf informieren; Deine Erstausbildung würde eventuell als Grundlage dienen)

LG,
Eupel

Danke..
...für die Denkanstöße,

denke dass Eventplanerin etwas ist, was in meine Richtung gehen könnte. Architektur ist nicht so mein Ding (Mathematik und räumliches Denken - oh weia ), einen "grünen Daumen" hab ich leider auch nicht

Aber so was mit Organisieren und Planen könnte bei Eventplanern ja interessant sein..und kreativ wär es auch.. muss mich mal informieren, vielen Dank für den Tipp!!

Lg
Brunch

Gefällt mir

28. Juni 2006 um 16:27
In Antwort auf eupel

Hallo Brunch,
hier vielleicht ein paar mögliche Denkanstöße:
- Werbedesign
- Bühnenbild/Kulissengestalltung
- Garten- und Landschaftsbau
- Innenarchitektur
- Architektur
- Eventplanerin
- Hochzeitsplanerin (leider weiss ich nicht, ob es dafür wirklich Ausbildungsmöglichkeiten gibt -müsste man sich ggf informieren; Deine Erstausbildung würde eventuell als Grundlage dienen)

LG,
Eupel

Hallo Brunch,
wende dich doch mal an eine Arbeitslosentelefonhilfe, da kann man auch Termine vereinbaren, kosten NULL.

Oder zwei Buch Tipps:

Martin Massow: Atlas der Kreativen Berufe, hat jede große Stadtbücherei.

Uta Glaubitz: Der Job, der zu mir Paßt, da erarbeitest du dir präzise, was es denn sein kann.

Viel Erfolg und Spaß bei der Suche.

Achte auf die Zeichen und kleine Hinweise, die deine Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Gefällt mir

28. Juni 2006 um 18:15
In Antwort auf Brunch

Hast recht...
..leider ist der Beruf Mediengestalter bei uns nur schwer zu finden, auch ausbildungsmäßig.. (hab mich schon mal in diesem Beruf beworben, es gab 1 Ausbildungsstelle im Umkreis von 50 km!).

Modebranche wäre auch toll, allerdings kann ich nicht nähen und ich weiß auch nicht, wie schwierig es ist in diese Branche reinzukommen...

Veranstaltungskauffrau wäre vielleicht was, hört sich interessant an! Danke für den Tipp, werd ich mal verfolgen!

Lg
Brunch

"Marktlücke in der Modebranche"
Hallo Brunch,

wenn die Modebranche was für Dich wäre und Du nicht nähen willst (was ich verstehen kann *g*...zumal es eh schon viel zu viele Schneider/innen gibt), vielleicht wäre ja Modist was für Dich?

Du entwirfst und fertigst Hüte, entweder für Privatleute, Designer (die suchen auch immer Modisten, die passende Kopfbedeckungen für ihre Kollektionen machen) oder auch für die Theater-Requisite...die Einsatzmöglichkeiten sind echt vielfältig.

Da es verhältnismäßig wenige Modisten gibt in Deutschland, sind die Chancen, nach der Ausbildung einen Job zu finden, auch ganz gut!

P.S.: übrigens nicht mit dem Beruf Hutmacher verwechseln, denn ein Hutmacher fertigt nur an, entwirft aber nicht.

LG
Mara

Gefällt mir

29. Juni 2006 um 12:49
In Antwort auf fassadenknackerin

Hallo Brunch,
wende dich doch mal an eine Arbeitslosentelefonhilfe, da kann man auch Termine vereinbaren, kosten NULL.

Oder zwei Buch Tipps:

Martin Massow: Atlas der Kreativen Berufe, hat jede große Stadtbücherei.

Uta Glaubitz: Der Job, der zu mir Paßt, da erarbeitest du dir präzise, was es denn sein kann.

Viel Erfolg und Spaß bei der Suche.

Achte auf die Zeichen und kleine Hinweise, die deine Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Danke!
Werde gleich die Woche mal wieder in die Bücherei gehen und nach den Büchern schauen! Danke für den Tipp!

Lg
Brunch

Gefällt mir

29. Juni 2006 um 12:52
In Antwort auf maralea

"Marktlücke in der Modebranche"
Hallo Brunch,

wenn die Modebranche was für Dich wäre und Du nicht nähen willst (was ich verstehen kann *g*...zumal es eh schon viel zu viele Schneider/innen gibt), vielleicht wäre ja Modist was für Dich?

Du entwirfst und fertigst Hüte, entweder für Privatleute, Designer (die suchen auch immer Modisten, die passende Kopfbedeckungen für ihre Kollektionen machen) oder auch für die Theater-Requisite...die Einsatzmöglichkeiten sind echt vielfältig.

Da es verhältnismäßig wenige Modisten gibt in Deutschland, sind die Chancen, nach der Ausbildung einen Job zu finden, auch ganz gut!

P.S.: übrigens nicht mit dem Beruf Hutmacher verwechseln, denn ein Hutmacher fertigt nur an, entwirft aber nicht.

LG
Mara


Hallo Mara!

Das ist ja interessant, auf die Idee wäre ich nie im Leben gekommen! Vor allem hört sich gut an, dass die Berufsaussichten noch recht gut sind! Muss mal schauen ob es die Ausbildung irgendwo bei mir in der Nähe gibt, wäre toll Werd auch noch ein wenig googeln für nähere Infos, aber das hört sich wirklich interessant an, könnte tatsächlich was für mich sein *freu*

Kennst du das Berufsbild denn näher und kannst mir vielleicht auch noch ein paar Infos dazu geben?

DANKE und lg
Brunch

Gefällt mir

29. Juni 2006 um 15:30
In Antwort auf Brunch


Hallo Mara!

Das ist ja interessant, auf die Idee wäre ich nie im Leben gekommen! Vor allem hört sich gut an, dass die Berufsaussichten noch recht gut sind! Muss mal schauen ob es die Ausbildung irgendwo bei mir in der Nähe gibt, wäre toll Werd auch noch ein wenig googeln für nähere Infos, aber das hört sich wirklich interessant an, könnte tatsächlich was für mich sein *freu*

Kennst du das Berufsbild denn näher und kannst mir vielleicht auch noch ein paar Infos dazu geben?

DANKE und lg
Brunch

Beim googlen...
...wirst du so einiges finden, denke ich .

Ich hatte selbst mal mit dem Gedanken gespielt, Modistin zu werden, habe mich dann aber für einen (ähnlichen aber) anderen Weg entschieden.

Heute entwerfe und fertige ich zwar auch Hüte, aber nicht ausschließlich.

Ich bin Filzerin und mache zusätzlich auch noch viele andere Dinge, angefangen von Bekleidung und Schuhen bis hin zu Skulpturen.

Ursprünglich bin ich allerdings gelernte Bankkauffrau, ich kann also sehr gut nachvollziehen, dass Du aus dem Büro raus willst und etwas kreatives suchst .

LG
Mara

Gefällt mir

2. Juli 2006 um 16:23

Gestalter für visuelles Marketing
Hallo,
ein sehr kreativer Beruf ist Gestalter für visuelles Marketing! Ich mache diese Ausbildung. Ist allerding extrem schwer in dem Bereich etwas zu finden. Der Beruf hieß früher Schauwerbegestalter (Dekorateur).. Man kann in vielen Branchen arbeiten. Ich bin im Möbelhaus, aber auch in Agenturen wird ausgebildet und natürlich hauptsächlich im modischen Einzelhandel!
Ist allerdings auch ein körperlich anstrengender Beruf, man darf kein Problem mit Tragen und Heben haben! Wird auch nicht wirklich gut bezahlt..
Bewerben kann man sich z.B. bei P&C, Rossmann, H&M, Breuninger (hab ich gelesen) usw.
Beim Arbeitsamt (BIZ) kann man sich im Netz gut informieren.
Als Veranstaltungskauffrau arbeitet man auch hauptsächlich im Büro!
Viel Glück beim Suchen!

Gefällt mir

4. Juli 2006 um 12:32

Erziehrin
hast du schon mal an diesen beruf gedacht?
da kannst du deiner kreativität wirklich freien lauf lassen, ich habe selbst eine ausbildung zu industriekauffrau angefangen und mich da sehr gelangweilt. jetzt arbeite ich seit 9 monaten in einem kindergarten.
auch organisieren und planen kannst du da genug!da ich auch gerne male zeichne, plane und organisiere ist diesr beruf wirklich sehr gut geeignet. natürlich muss man auch die nötige kompetenz mit bringen um mit kindern zu arbeiten. aber da du ja selber eins hast, sollte das ja kein problem sein!
die ausbildung dauert drei jahre.
vl ist das ja was für dich
lg

Gefällt mir

4. Juli 2006 um 19:52

Die schattenseiten des kreativseins im job
mach die dir auch bewusst.
es ist ein verdammter unterschied, ob man in seiner freizeit gerne kreativ ist, sachen für sichselbst gestaltet, oder ob man damit geld verdienen muss.
du musst auf "knopfdruck" ideen haben, diese termingerecht umsetzen können.
du musst konsenzfähig sein, dh. du bist für ANDERE!!!! (auftraggeber bzw. angepeilte zielgruppe) kreativ tätig, ihnen muss hauptsächlich die lösung gefallen bzw. drauf "anspringen", musst unter umständen dein ego wahnsinnig zurückschrauben
gleichzeitig bist du aber auch in der pflicht, deinem kunden lösungswege aufzuzeigen
das ganze ist manchmal ein schwerer balanceakt
außerdem ist kreativsein kein 8 stunden job, dh. die arbeit lässt dich auch in der freizeit oft nicht los - vor allem wenn du in der phase bist, wo du am anfang stehst, dh. den "roten faden" suchst und gleichzeitig unter termindruck stehst

Gefällt mir

17. November 2011 um 20:10

Hio Du
KREATIVITÄT IST TOLL!

... nur nicht in Deutschland.

dort existiert DE FACTO KEINE INFRASTRUKTUR FÜR KREATIVITÄT, UND DAS OBWOHL DEUTSCHLAND DAS BASTLER UND TÜFTLER LAND NO1 IST.

DER EINZIGE WIRKLICH KREATIVE JOB IST EINE SELBSTÄNDIGKEIT (IN WAS AUCH IMMER! SEI KREATIV NEBEN DEM "RICHTIGEN" JOB.

S.h APPLE.

DER MANN WAR AUCH EXTREM KREATIV.

ABER ER IST AUCH OFT GESCHEITERT.

HIER MUSS MAN EXTREM VIEL AUSDAUER HABEN UND SICH GEGEN "NÖRGLER" JAHRZEHNTE BEHAUPTEN....

guck mal hier http://www.ruhr-uni-bochum.de/borakel/mein-berufsweg.htm

kannst du dich kostenlos testen lassen wie kreativ du bist

hoffe geholfen zu haben

schon irgendwelche ideen?

best regards

hier eines meiner mini-projekte:

http://autogas-wikipedia.de

http://toughtshare.wordpress.com/

http://dwaves.de/dwaves.de/index.php/start/

.... tja was soll man machen ne?

ALLES WAS SPAß MACHT! BASTA!

MORGEN RUFT DIE KISTE!

Gefällt mir

4. Januar 2012 um 16:19

Hey
Media design..du entwirfst homepages, aber auch präsentationen und spiele. Kennst du den film männerherzen von til schweiget? Ein mann da entwirft werbung, kann seine projekte präsentieren und entwirft auch plakate.
Ich hab mir auch andere sachen hier durchgelesen, modist ist interessant, viele sind da auch bei h&m oder so was in der art. Aber irgendwie sind das auch sehr verschiedene berufe.
Virl spaß, finiliv

Gefällt mir

4. Januar 2012 um 19:15


Wenn du gerne mit Menschen zusammenarbeitest, kreativ sein möchtest und handwerklich betätigt sein möchtest, wie wär's dann mit Ergotherpeutin?
Reizt mich auch sehr dieser Beruf, vielleicht werde ich ihn auch noch anstreben.
Vie Erfolg!

Gefällt mir

16. April 2012 um 17:44

Fuer..
..was hast du dich entschieden? )

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lehrer macht mich blöd an...
Von: asvia14
neu
16. März 2017 um 14:55
Erfahrungen mit Verleihfirmen
Von: guener1a
neu
11. Februar 2017 um 14:29
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen