Home / Forum / Schule & Studium / Hobby als Beruf - Wahnsinn?

Hobby als Beruf - Wahnsinn?

21. Oktober 2006 um 20:34

Hallo ihr Lieben
Ich bin ganz neu hier und gerade bei der ewigen Suche nach einem geeigneten Studium hier auf diese Seite gestoßen. Ich mache im Mai mein Abi und bin völlig unentschlossen was ich machen möchte. Allerdings weiß ich, dass ich nach dem Abi ein Jahr Pause mache, welches dann wahrscheinlich viele Praktika beinhaltet. Jetzt hatte ich vor ein paar Tagen die Idee, einfach mal ein Probesemester Schauspiel zu machen. Ist das wahnsinn, nur weil ich liebend gerne tanze und dabei mit meinem Partner "spiele"? Ansonsten könnte ich mir sehr gut was im Bereich Fremdsprachen oder Tourismus vorstellen. Wo soll mein Leben hingehen, frage ich mich. Vielleicht sollte ich ihm einfach die Hand geben und mich überraschen lassen?

Kennt sich hier jemand mit Schauspiel aus? Ich würde es gerne mit Tanz mischen, der Gesang dürfte ruhig außen vor bleiben

Ich hoffe, dass ich in diesem Forum mit der Zeit vielleicht ein paar Antworten auf meine Fragen finden werde - und einige andere junge Frauen, die auf der Suche sind. Wonach eigentlich?

Liebe Grüße

21. Oktober 2006 um 22:04

Hey,
ich mache auch nächstes Jahr Abi.
Klar könntest du ein Probesemester Schauspiel machen, dabei musst du aber Folgendes bedenken:
1) Schauspielschulen kosten.
Das "nur zum Spaß" zu machen wär also rausgeschmissenes Geld.
2) An Schauspielschulen musst du eine Eignungsprüfung machen, d.h. sicher ist sowieso nicht ob du genommen wirst.

An deiner Stelle würde ich, wenn du dich dafür interessierst, erstmal in eine Art Theater Gruppe gehen.
Kostet nix/weniger, du hast deinen Spaß und bist trotzdem nicht verpflichtet.
Was andere Jobs betrifft- informier dich einfach mal darüber.
Geh zur Studienberatung. Oder zum Arbeitsamt.
Die können dich da beraten.
Darf man übrigens fragen warum du 1 Jahr Pause machen willst?

Gefällt mir

22. Oktober 2006 um 8:26

Schauspielschule?
Hallo lunaluz88,

bei Schauspielschulen gibt es sehr große Unterschiede, was die Qualität des Unterrichts anlangt. Auch im Hinblick auf den Preis. Und, selbst wenn du nach der Aufnahmeprüfung genommen wirst, ist es nicht sicher, ob du später Engagements haben wirst. Viele Schauspieler haben noch einen anderen Beruf, der sie ernährt! Und von den anderen, die das nicht haben, siehst du viele immer wieder bei der Agentur für Arbeit. Sie bekommen oftmals Arbeitslosengeld. Ich weiß nciht, ob das so erstrebenswert ist.

Eine meiner Mitarbeiterinnen ist auch Schauspielerin und oft ohne Engagement. Sie ist froh darüber, einen Hauptberuf zu haben, von dem sie leben kann.

Also überlege dir das gut.

Liebe Grüße

Goethe10

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen