Home / Forum / Schule & Studium / Frage zu Zeitarbeitsfirmen und Nicht-Vermittlung

Frage zu Zeitarbeitsfirmen und Nicht-Vermittlung

13. Juni 2004 um 17:04

Hallöchen!

Folgendes: Angenommen, man ist bei einer Zeitarbeitsfirma angestellt, bekommt aber für gewisse Zeit keine Anstellung, weil man nicht vermittelbar ist (z.B. wenn zwei Anstellungen bei versch. Firmen zeitlich zwei Wochen Unterschied haben, dann bekommt man eher schlecht für die zwei Wochen noch einen weiteren Job). Wie ist das dann mit den Finanzen? Lohnfortzahlung? (Man kann schließlich nichts dafür, wenn die Firma keine Anstellung findet) Kein Geld?

LG!

Layla

14. Juni 2004 um 11:55

Hi Layla,
ich arbeite seit einem guten Jahr in einer Zeitarbeitsfirma. Zuerst hatte ich einen "Mindestens-20-Stunden-Vretrag", in dem ich mich verpflichtet habe, mindestens 20 Stunden die Woche zu arbeiten und auch bei Nichtvermittlung 20 h bezahlt gekriegt habe. Seit Anfang des Jahres gibt es aber Tarifverträge für Zeitarbeitsfirmen. Daher ist diese Stundenzahl zumindest in meinem Vertrag auf 35 h/ Woche aufgestockt worden. Ob das aber für alle gilt, weiß ich nicht, aber eine entsprechende Klausel muß ja im Vertrag stehen.

Ich hoffe, ich konnte Dir helfen!

LG, Krilli

Gefällt mir

15. Juni 2004 um 10:46

Ich war vor 10 Jahren länger...
bei einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt.
Bei uns war es so, dass wir - wenn wir keinen Einsatz hatten - ins Büro der Zeitarbeitsfirma kommen mussten und dort arbeiten.
Schreibarbeiten, Ablage, Besorgungen machen, Telefondienst... Geld hat es natürlich gegeben.

Es gibt aber auch Jobs für 2 Wochen oder enige Tage, wobei ich das einen Blödsinn finde, weil man auch eingearbeitet werden muss.

Wenn die Firma keinen Einsatz für dich hat, muss sie zahlen. Allerdings wirst du sicher einen Vertrag haben, laut dem du auf Abruf zur Verfügung stehen musst.

Gefällt mir

15. Juni 2004 um 11:27
In Antwort auf toffifee1

Ich war vor 10 Jahren länger...
bei einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt.
Bei uns war es so, dass wir - wenn wir keinen Einsatz hatten - ins Büro der Zeitarbeitsfirma kommen mussten und dort arbeiten.
Schreibarbeiten, Ablage, Besorgungen machen, Telefondienst... Geld hat es natürlich gegeben.

Es gibt aber auch Jobs für 2 Wochen oder enige Tage, wobei ich das einen Blödsinn finde, weil man auch eingearbeitet werden muss.

Wenn die Firma keinen Einsatz für dich hat, muss sie zahlen. Allerdings wirst du sicher einen Vertrag haben, laut dem du auf Abruf zur Verfügung stehen musst.

Ja, wenn ich längere Zeit
keinen Einsatz hab, muß ich auch bei denen im Büro arbeiten. Zuhause bin ich höchstens mal 2 Tage, irgendjemand sucht immer mal jemanden für die Telefonzentrale oder solche einfachen Geschichten, bei denen man nicht angelernt werden muß.

In den Tagen, an denen ich dann zuhause bin, muß ich auf jeden Fall über Handy erreichbar sein, ist sozusagen Rufbereitschaft. Und es kommt meistens vor, daß ich kurzfristig los muß zum nächsten Einsatz.

Krilli

Gefällt mir

15. Juni 2004 um 14:11

Hallöchen!
Danke!!! Jetzt bin ich schlauer. Es geht allerdings nicht um mich, sondern um meinen Freund. Die Zeitarbeitsfirma, für die er arbeitet, ist ein bisschen verpeilt, daher meine Frage.

Viele sonnige Grüße!

Layla

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen