Home / Forum / Schule & Studium / FH Studium...

FH Studium...

12. Januar 2004 um 20:01

Hallo,

hat jemand von euch Erfahrung darin, wie es mit einem Wechsel der FH und des Studiums aussieht?
Denn ich habe im Moment kaum Chancen einen Studienplatz zu bekommen, da mein Notendurchschnitt vom Abschlusszeugnis ziemlich schlecht ist. Deswegen dachte ich daran mich in einen Studiengang einzuschreiben bei dem es keinen NC gibt oder der nicht so hoch ist und dann beim nächsten Semester zu wechseln, das heißt müßte dann auch die FH wechseln. Wäre das denn so einfach und würden die mich denn auch gleich nehmen? Denn im Moment müßte ich bestimmt noch 3-4 Semester warten. Will übrigens BWL studieren...und dachte daran mich jetzt an einer anderen FH für den Studiengang Versicherungsmanagement einzuschreiben da da der NC nicht so hoch ist. Kennt jemand diesen Studiengang?
Oder hat sonst noch jemand Tips???
Bin schon echt am verzweifeln.

12. Januar 2004 um 20:27

Studium
Hallo,

wenn du dich für einen anderen Studiengang als "Zwischenlösung" entscheidest, werden dir diese Semester nicht als Wartezeit angerechnet. Das solltest du bedenken, wenn du sowieso schon glaubst, dass es wegen NC knapp werden könnte für BWL.
Solltest du allerdings arbeiten gehen, wird dir diese Zeit als Wartesemester angerechnet und du hast höhere Chancen auf den Platz. Wenn du eh 3-4 Semester warten musst, warum machst du nicht einfach eine kaufmännische Ausbildung vor dem Studium? Dann hast du schon mal was in der Tasche, hast während des Studiums evtl. bessere Jobs (als gelernte Fachkraft findet man leichter Minijobs) und dein Arbeitgeber nach dem Studium findet das bestimmt auch gut.
Oder du schreibst dich an einer Uni für VWL ein und wechselst nach dem Grundstudium, das meistens mit BWL identisch ist, zu BWL. Erkundige dich einfach mal bei einer Uni in deiner Nähe. Hier in Mainz geht das so gut wie problemlos.
Und solltest du vorhaben, Bafög zu beantragen: vergiss es, wenn du solche Abbruchnummern planst. Eine Begründung, warum man ein Studium abgebrochen und ein ganz anderes aufgenommen hat, wird nicht immer akzeptiert und u.U. gibts keinen Cent. Und die finanzielle Seite sollte ja schon sicher sein.

Gruß von Superbugie

Gefällt mir

13. Januar 2004 um 8:27
In Antwort auf Superbugie

Studium
Hallo,

wenn du dich für einen anderen Studiengang als "Zwischenlösung" entscheidest, werden dir diese Semester nicht als Wartezeit angerechnet. Das solltest du bedenken, wenn du sowieso schon glaubst, dass es wegen NC knapp werden könnte für BWL.
Solltest du allerdings arbeiten gehen, wird dir diese Zeit als Wartesemester angerechnet und du hast höhere Chancen auf den Platz. Wenn du eh 3-4 Semester warten musst, warum machst du nicht einfach eine kaufmännische Ausbildung vor dem Studium? Dann hast du schon mal was in der Tasche, hast während des Studiums evtl. bessere Jobs (als gelernte Fachkraft findet man leichter Minijobs) und dein Arbeitgeber nach dem Studium findet das bestimmt auch gut.
Oder du schreibst dich an einer Uni für VWL ein und wechselst nach dem Grundstudium, das meistens mit BWL identisch ist, zu BWL. Erkundige dich einfach mal bei einer Uni in deiner Nähe. Hier in Mainz geht das so gut wie problemlos.
Und solltest du vorhaben, Bafög zu beantragen: vergiss es, wenn du solche Abbruchnummern planst. Eine Begründung, warum man ein Studium abgebrochen und ein ganz anderes aufgenommen hat, wird nicht immer akzeptiert und u.U. gibts keinen Cent. Und die finanzielle Seite sollte ja schon sicher sein.

Gruß von Superbugie

Fh Studium...
Morgen Superbugie,

ich habe schon eine abgeschlossene Berufsausbildung in dem Bereich in dem ich auch studieren will und bin im Moment berufstätig.Allerdings ist es denke ich an den FHs schwieriger reinzukommen als bei den Unis, und bei BWL ist nunmal der NC hoch und es bewerben sich immer viele. Ich hoffe das es jetzt dann zum Sommersemester klappt da sich ja dann nicht so viele wie zum Wintersemester bewerben, die dann gerade von der Schule abgehen.
Aber wenn ich in BWL an einer FH eingeschrieben bin und möchte dann nur die FH wechseln dürfte das doch kein Problem sein oder?
Und was wäre zum Beispiel ich würde mich an einer privaten FH anmelden und nach dem ersten Semester dann auf eine staatliche FH wechseln, würde das denn gehen?
Hat jemand Erfahrung mit privaten FHs?

Gruß

Gefällt mir

13. Januar 2004 um 11:49
In Antwort auf Girl2002

Fh Studium...
Morgen Superbugie,

ich habe schon eine abgeschlossene Berufsausbildung in dem Bereich in dem ich auch studieren will und bin im Moment berufstätig.Allerdings ist es denke ich an den FHs schwieriger reinzukommen als bei den Unis, und bei BWL ist nunmal der NC hoch und es bewerben sich immer viele. Ich hoffe das es jetzt dann zum Sommersemester klappt da sich ja dann nicht so viele wie zum Wintersemester bewerben, die dann gerade von der Schule abgehen.
Aber wenn ich in BWL an einer FH eingeschrieben bin und möchte dann nur die FH wechseln dürfte das doch kein Problem sein oder?
Und was wäre zum Beispiel ich würde mich an einer privaten FH anmelden und nach dem ersten Semester dann auf eine staatliche FH wechseln, würde das denn gehen?
Hat jemand Erfahrung mit privaten FHs?

Gruß

Noch mal Studium
Hallo!

Also generell kann man nicht sagen, dass man an einen FH-Studienplatz schwieriger rankommt, als an einen Uniplatz. Klar haben die meisten FH's weniger Plätze, aber das heißt doch noch nichts. Denn viele Studenten, die ich kenne, wollen gar nicht an einer FH studieren, sondern lieber an der Uni.
Wie hoch ist denn der NC für BWL dieses Wintersemester gewesen und wie viele Wartesemester hast du? Vielleicht reicht das ja schon? Zum Sommersemester sind es oft ein paar weniger Bewerber, das stimmt. Aber erkundige dich vorher genau, dass man deinen Studiengang auch wirklich im Sommer anfangen kann, das geht in vielen Studiengängen nicht. Und in Bundesländern, in denen vorgezogenes Abi gemacht wird, sind die Bewerberzahlen auch zum Sommersemester gestiegen.
FH wechseln sollte eigentlich wirklich nicht so das Problem sein. Bewerber für höhere Semester rutschen oft so rein, kann allerdings sein, dass du vielleicht 1 oder 2 Semester einbüßen musst, je nachdem, welche Scheine dir anerkannt werden.
Von einer privaten FH aus sieht das genauso aus. Ich studiere auch an einer privaten FH und meistens sind dort die Aufnahmekriterien strenger als an staatlichen FH's. Da dürfte der Wechsel privat-->staatlich leichter sein, als umgekehrt.

Grüße von Superbugie

Gefällt mir

13. Januar 2004 um 13:31
In Antwort auf Superbugie

Noch mal Studium
Hallo!

Also generell kann man nicht sagen, dass man an einen FH-Studienplatz schwieriger rankommt, als an einen Uniplatz. Klar haben die meisten FH's weniger Plätze, aber das heißt doch noch nichts. Denn viele Studenten, die ich kenne, wollen gar nicht an einer FH studieren, sondern lieber an der Uni.
Wie hoch ist denn der NC für BWL dieses Wintersemester gewesen und wie viele Wartesemester hast du? Vielleicht reicht das ja schon? Zum Sommersemester sind es oft ein paar weniger Bewerber, das stimmt. Aber erkundige dich vorher genau, dass man deinen Studiengang auch wirklich im Sommer anfangen kann, das geht in vielen Studiengängen nicht. Und in Bundesländern, in denen vorgezogenes Abi gemacht wird, sind die Bewerberzahlen auch zum Sommersemester gestiegen.
FH wechseln sollte eigentlich wirklich nicht so das Problem sein. Bewerber für höhere Semester rutschen oft so rein, kann allerdings sein, dass du vielleicht 1 oder 2 Semester einbüßen musst, je nachdem, welche Scheine dir anerkannt werden.
Von einer privaten FH aus sieht das genauso aus. Ich studiere auch an einer privaten FH und meistens sind dort die Aufnahmekriterien strenger als an staatlichen FH's. Da dürfte der Wechsel privat-->staatlich leichter sein, als umgekehrt.

Grüße von Superbugie

FH Studium...
Es gibt keinen NC an der einen FH an die ich will,die machen das über den Eignungstest, den Notendurchschnitt der Hauptfächer und die Abschlussnote.Ansonsten liegt der NC so im 1,8-2,2 Bereich je nachdem welchen Schwerpunkt man wählt.
Du studierst an einer privaten FH? Darf ich fragen wo?
Da kommt man ja nur im Wintersemester rein oder? Man hat da ja auch kaum Semesterferien wie ich mitgekriegt habe, 2 Wochen Weihnachten, 4 Wochen Sommer, 1 Woche Ostern das ist ja schon ziemlich wenig.
Und wie und wann sind denn die Vorlesungen? Nur morgens dann?
Könntest du mir da ein paar Infos geben wie das so an einer privaten FH abläuft?

Gefällt mir

16. Januar 2004 um 2:48
In Antwort auf Girl2002

FH Studium...
Es gibt keinen NC an der einen FH an die ich will,die machen das über den Eignungstest, den Notendurchschnitt der Hauptfächer und die Abschlussnote.Ansonsten liegt der NC so im 1,8-2,2 Bereich je nachdem welchen Schwerpunkt man wählt.
Du studierst an einer privaten FH? Darf ich fragen wo?
Da kommt man ja nur im Wintersemester rein oder? Man hat da ja auch kaum Semesterferien wie ich mitgekriegt habe, 2 Wochen Weihnachten, 4 Wochen Sommer, 1 Woche Ostern das ist ja schon ziemlich wenig.
Und wie und wann sind denn die Vorlesungen? Nur morgens dann?
Könntest du mir da ein paar Infos geben wie das so an einer privaten FH abläuft?

FH
Ich studiere in Mainz an einer kirchlichen FH. Die Studiengänge fangen nur zum Wintersemester an und die Bewerberzeiten sind viel früher als an staatlichen FH's. Auch das Auswahlverfahren läuft anders ab, diese private FH hat ein eigenes Punktesystem, bei dem die Abi-Note nur eine kleine Rolle spielt (u.a. kommt es auch auf Arbeitszeiten, Ehrenämter, Elternzeiten usw. an).
Die Semesterferien sind aber genauso lang, wie an freien FH's. Fangen im Gegensatz zur Uni ca. 4 Wochen vorher an, sind aber auch entsprechend früher vorbei. Also normale Semesterferien von Februar bis Ende März und von August bis Ende September. Weihnachten und Ostern hab ich außer den freien Feiertagen keine Ferien.
Die Vorlesungen sind querbeet, mal morgens, mal mittags, meistens beides (ich hatte bisher immer zwischen 25 und 36 Semesterwochenstunden). Allerdings gibts bei uns kaum Wahlmöglichkeiten, d.h. gewisse Vorlesungen müssen im bestimmten Semester besucht werden und dazu der Schein gemacht werden. Man kann die Scheine nicht schieben, wenn man in einem Semester zB zeitlich etwas nicht schafft oder auf gewisse Prüfungen keine Lust hat und sie lieber in einem späteren Semester machen will. Das geht nicht.
Ansonsten läuft das alles bei uns genauso ab, wie an anderen FH's auch, nur, dass alles ein wenig kleiner, überschaubarer und familiärer ist (wir sind zB nur 85 Studenten im Semester und die ganze FH hat zwischen 600 und 700 Studenten). Weiß ja nicht, was dich noch so interessiert?

Gefällt mir

16. Januar 2004 um 2:54
In Antwort auf Girl2002

FH Studium...
Es gibt keinen NC an der einen FH an die ich will,die machen das über den Eignungstest, den Notendurchschnitt der Hauptfächer und die Abschlussnote.Ansonsten liegt der NC so im 1,8-2,2 Bereich je nachdem welchen Schwerpunkt man wählt.
Du studierst an einer privaten FH? Darf ich fragen wo?
Da kommt man ja nur im Wintersemester rein oder? Man hat da ja auch kaum Semesterferien wie ich mitgekriegt habe, 2 Wochen Weihnachten, 4 Wochen Sommer, 1 Woche Ostern das ist ja schon ziemlich wenig.
Und wie und wann sind denn die Vorlesungen? Nur morgens dann?
Könntest du mir da ein paar Infos geben wie das so an einer privaten FH abläuft?

FH
Ich studiere in Mainz an einer kirchlichen FH. Die Studiengänge fangen nur zum Wintersemester an und die Bewerberzeiten sind viel früher als an staatlichen FH's. Auch das Auswahlverfahren läuft anders ab, diese private FH hat ein eigenes Punktesystem, bei dem die Abi-Note nur eine kleine Rolle spielt (u.a. kommt es auch auf Arbeitszeiten, Ehrenämter, Elternzeiten usw. an).
Die Semesterferien sind aber genauso lang, wie an freien FH's. Fangen im Gegensatz zur Uni ca. 4 Wochen vorher an, sind aber auch entsprechend früher vorbei. Also normale Semesterferien von Februar bis Ende März und von August bis Ende September. Weihnachten und Ostern hab ich außer den freien Feiertagen keine Ferien.
Die Vorlesungen sind querbeet, mal morgens, mal mittags, meistens beides (ich hatte bisher immer zwischen 25 und 36 Semesterwochenstunden). Allerdings gibts bei uns kaum Wahlmöglichkeiten, d.h. gewisse Vorlesungen müssen im bestimmten Semester besucht werden und dazu der Schein gemacht werden. Man kann die Scheine nicht schieben, wenn man in einem Semester zB zeitlich etwas nicht schafft oder auf gewisse Prüfungen keine Lust hat und sie lieber in einem späteren Semester machen will. Das geht nicht.
Ansonsten läuft das alles bei uns genauso ab, wie an anderen FH's auch, nur, dass alles ein wenig kleiner, überschaubarer und familiärer ist (wir sind zB nur 85 Studenten im Semester und die ganze FH hat zwischen 600 und 700 Studenten). Weiß ja nicht, was dich noch so interessiert?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam