Home / Forum / Schule & Studium / Ernährungsberatung und Diätik: Studium??

Ernährungsberatung und Diätik: Studium??

17. November 2013 um 0:32

Hallo

also seit ein paar Jahren interssiere ich mich sehr für die Themen Sport, Gesundheit, Ernährung, Diätik und sowas. Da ich 2015 mein Abitur mache, muss ich mir ja auch langsam mal Gedanken über meine berufliche Zukunft machen
Hat jemand Erfahrung mit diesem Studiengängen? Sind die Zukunftschancen in dieser Berufssparte groß?

Liebe Grüße!

19. November 2013 um 22:26

Kommt drauf an..
Hallo, es ist erstmal schön, dass Du Dir vor dem Studium Gedanken machen willst, ob es das richtige für Dich ist, einige machen das ja erst in den ersten Semester

Es gibt schon mal einen Unterschied zwischen Ernährungswissenschaften/Trophologie und Oecotrophologie/Ökotrophologie. Demzufolge hängen da auch andere Berufsmöglichkeiten dahinter. Hier könntest Du Dir mal anschauen, was derzeit gesucht wird, auch ob Du in einer kleinen, mittelständigen oder großen Firma arbeiten möchtest (hat alles Vor- und Nachteile).

Wenn Du ein wenig weg von der Ernährung gehst hin zur reinen Gesundheit, gibt es viele Gesundheitsmanagement-Studiengänge - was auch immer man damit machen kann.

Schau doch mal, welche Uni/FH das bei Dir in der Nähe anbietet und schau nach einem Tag der offenen Tür, macht fast jede Uni, da kannst Du sicher viele Fragen stellen.

Gefällt mir

21. November 2013 um 19:05

Hi
Nun ja ich will ja schon später mal was machen was mir Spaß macht und nicht das was noch übrig ist

Ich war gestern beiM Studientag an einer Uni die ernahrungsmanagement, ernahrungswissenschaft, diatetik.... Anbietet! Besonders ernahrungsmanagement und diatetik hat mir gut gefallen weil man dort ja direkter mit Menschen arbeitet als in der Wissenschaft. Nur biN ich mir noch unsicher weil man im ersten und zweiten Semester sich auch relativ viel mit anorganischer und organischer Chemie beschäftigt und ich chemie nie so richtig verstanden habe.... Ausredem waren sehr viele Schüler von ernahrungswissenschaftlichen Gymnasien dort und ich hab zwar überlegt auf so eine schule zu wechseln aber hab es dann nicht gemacht... Auf so einer Schule lernt man ja schon viel über Ernährung und hat es ja dann im Studium leichter oder? Macht es dann überhaupt Sinn so etwas in Richtung Ernährung zu studieren? Sollte ich mir vllt Bücher zum Thema kaufen und schon etwas vor arbeiten????
Hat man eig als Ernahrungsberater gute Jobchancen und ist es ein gutbezahlter beruf?


LG

Gefällt mir

22. November 2013 um 0:30
In Antwort auf onelesslonelygirl13

Hi
Nun ja ich will ja schon später mal was machen was mir Spaß macht und nicht das was noch übrig ist

Ich war gestern beiM Studientag an einer Uni die ernahrungsmanagement, ernahrungswissenschaft, diatetik.... Anbietet! Besonders ernahrungsmanagement und diatetik hat mir gut gefallen weil man dort ja direkter mit Menschen arbeitet als in der Wissenschaft. Nur biN ich mir noch unsicher weil man im ersten und zweiten Semester sich auch relativ viel mit anorganischer und organischer Chemie beschäftigt und ich chemie nie so richtig verstanden habe.... Ausredem waren sehr viele Schüler von ernahrungswissenschaftlichen Gymnasien dort und ich hab zwar überlegt auf so eine schule zu wechseln aber hab es dann nicht gemacht... Auf so einer Schule lernt man ja schon viel über Ernährung und hat es ja dann im Studium leichter oder? Macht es dann überhaupt Sinn so etwas in Richtung Ernährung zu studieren? Sollte ich mir vllt Bücher zum Thema kaufen und schon etwas vor arbeiten????
Hat man eig als Ernahrungsberater gute Jobchancen und ist es ein gutbezahlter beruf?


LG

Recherche
Also die meisten dieser Fragen kannst Du sicher mit Google oder einer Suchmaschine Deiner Wahl selbst herausfinden.

Ob es gut bezahlt ist, kommt ja drauf an, was Du für gut empfindest, aber das findest Du dann bei Deiner Recherche auch raus. :P

Wenn Du es möglichst leicht haben willst und Angst hast, Du könntest es nicht durch die ersten beiden Semester schaffen, dann solltest Du gar nicht studieren. Überall wird in den ersten 3 Semestern aussortiert.

Wenn Du es leicht haben willst und einfach nur viel Kohle haben willst, solltest Du bei Monopoly in die Kasse greifen - ist nicht böse gemeint, bist ja noch jung. Aber mach Dir mal in Ruhe Gedanken, was Du willst, schau Dir an, was Du nach dem Studium machen kannst, ein Studium bittet ja die Möglichkeit sich in viele Richtungen zu qualifizieren, Ernährungsberater ist nicht der einzige Beruf (das geht auch mit Ausbildung, ohne Studium) und ist meiner Meinung nach mehr extrem dummes Unwissen, was da einzelne Personen verbreiten.

Gefällt mir

23. November 2013 um 17:31

Unwissen??
was meinst du denn mit extremen unwissen??

Gefällt mir

6. Dezember 2013 um 8:56
In Antwort auf onelesslonelygirl13

Unwissen??
was meinst du denn mit extremen unwissen??

Unwissenheit ...
Es gibt meiner Meinung nach viele Idioten bei der Ernährungsberatung. Vermutlich melden sich jetzt aber genau die, die keine sind

Besonders wenn es ums abnehmen oder zunehmen geht. Als Beispiel kann ich Dir diese Abnehm-Sendung mit den extrem dicken empfehlen. Die ernähren die auf einmal vermeintlich besser (vermutlich schon besser als vorher) und lassen die Sport machen. Gewinner ist der mit dem meisten Verlust an Gewicht in Prozent, aber nicht der an Körperfett in Prozent. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Vermutlich ist die Sendung eh geskriptet, aber der Punkt ist, das ich der Meinung bin, dass dort viel Halbwissen unterwegs ist und das ist bekanntlich gefährlich

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen