Home / Forum / Schule & Studium / Erfolg oder spass im job, was ist wichtiger?

Erfolg oder spass im job, was ist wichtiger?

25. Januar 2006 um 13:04

stecke in einer kleinen psychokrise, die andere evt. als luxusproblem abtun könnten, wer weiß.
habe ein gewerbe, dass so einigermassen läuft, aber saisonbedingt große schwankungen hat. macht mir aber riesen spass, werde damit nie und nimmer reich, sondern decke damit gerade meinen normallebensbedarf ab, einfach weil dafür nur eine beschränkte zielgruppe steht. um die saison schwankungen fin. auszugleichen habe ich noch einen tz-job im vertrieb auf provisionsbasis + fixum. bin dort der "verkaufsstar", sprich meine zahlen stimmen und die geschäftsltg. strahlt wenn sie mich sieht. ich weiss dass ich verkaufen kann, darin erfolg habe, nur macht mir das dauerhaft keinen spass, ist mir zu seicht (obwohl verkaufsgespräche zu führen psychologische schwerstarbeit ist) gestern musste ich mich regelrecht zum job zwingen und hatte am abend einen leichten deprianfall. leider brauche ich aber momentan dringend das dort verdiente geld, weil ich 2 zahlungsunwillige kunden habe und bürotechnische neuanschaffungen anstanden, die nicht geplant waren.
weiter widert mich innerlich an, das die erfolgreichen verkäufer hofiert werden und die weniger erfolgreichen so leicht links liegen gelassen im kollegenkreis, bzw. irgendwie missachtet werden, obwohl sie sonst nette typen sind. nur der erfolg zählt und macht beliebt, ist doch irgendwie sch.....anderseits weiss ich, dass ich evt. auf grund von ges. probs mein gewerbe ab und an nur sporadisch oder gar nicht ausführen kann und die ges. probleme beim vertrieb nicht zum tragen kommen, dh. mein einkommen dort gesicherter ist. was macht man? so weiter wie bisher und sich zusammenreissen - kein job ist hundertpro immer gut. ist der spassfaktor wichtiger, oder der erfolgsfaktor?
oder ab und an mal am hungertuch nagen, macht aber auch unzufrieden, da ich gern geld ausgebe. danke fürs zuhören )

28. Januar 2006 um 12:23

Gewissensfrage
Tja, Dein Problem empfinde ich nicht als "Luxusproblem" wie Du befürchtet hast. Schließlich hast Du mit der Arbeit ja viele Jahre zu tun,und viele Stunden am Tag. Ich persönlich habe gesucht, natürlich immer gearbeit um Geld zu verdienen, bis ich endlich DAS gefunden habe, was mir Spaß macht, und mein Leben finanzieren kann. Denn cih finde es schon wichtig, das man gerne arbeiten gehen kann, weil es doch einen großen Teil unseres Lebens ausmacht. Und ich bin der Meinung, das auch das Privatleben daruner leidet, wenn man beruflich unzufrieden ist. Schließlich läßt man die schliechte LAune doch leider meistens zu Hause aus.
Hast Du Dir mal überlegt, Dein Gewerbe etwas zu verändern, oder erweitern, damit Du ganz davon existieren kannst? Oder suche Dir im Direktvertrieb ein zweites Standbein. Dadurch bist zu zeitlich flexibel. Ich bin selbst seit vielen JAhren im Direktvertrieb, und aus meinem Nebenjob, der mir immer mehr Spaß gemacht hat als mein erlernter, wurde dann auch mein Hauptjob. So kann ich jetzt meinen Spaß an schönen Dingen, Düften und Dekoideen über meinen Job mit anderen Teilen.

Gefällt mir

29. Januar 2006 um 14:54
In Antwort auf evi885

Gewissensfrage
Tja, Dein Problem empfinde ich nicht als "Luxusproblem" wie Du befürchtet hast. Schließlich hast Du mit der Arbeit ja viele Jahre zu tun,und viele Stunden am Tag. Ich persönlich habe gesucht, natürlich immer gearbeit um Geld zu verdienen, bis ich endlich DAS gefunden habe, was mir Spaß macht, und mein Leben finanzieren kann. Denn cih finde es schon wichtig, das man gerne arbeiten gehen kann, weil es doch einen großen Teil unseres Lebens ausmacht. Und ich bin der Meinung, das auch das Privatleben daruner leidet, wenn man beruflich unzufrieden ist. Schließlich läßt man die schliechte LAune doch leider meistens zu Hause aus.
Hast Du Dir mal überlegt, Dein Gewerbe etwas zu verändern, oder erweitern, damit Du ganz davon existieren kannst? Oder suche Dir im Direktvertrieb ein zweites Standbein. Dadurch bist zu zeitlich flexibel. Ich bin selbst seit vielen JAhren im Direktvertrieb, und aus meinem Nebenjob, der mir immer mehr Spaß gemacht hat als mein erlernter, wurde dann auch mein Hauptjob. So kann ich jetzt meinen Spaß an schönen Dingen, Düften und Dekoideen über meinen Job mit anderen Teilen.

Danke
Oder suche Dir im Direktvertrieb ein zweites Standbein. Dadurch bist zu zeitlich flexibel. Ich bin selbst seit vielen JAhren im Direktvertrieb, und aus meinem Nebenjob, der mir immer mehr Spaß gemacht hat als mein erlernter, wurde dann auch mein Hauptjob. So kann ich jetzt meinen Spaß an schönen Dingen, Düften und Dekoideen über meinen Job mit anderen Teilen.

...... bloss das nicht. ich krieg ja gerade die sinnkrise wegen des vertriebs, arbeite quasi als neukundenakquisiteur. trotz verkaufstalent bin ich eher ein eigenbrötlerischer introvertierter typ, im prinzip beisst sich das. ich plane schon eine erweiterung meines gewerbes, nur muss ich die irgendwie finanzieren.

Gefällt mir

30. Januar 2006 um 13:32

SPASS !!
Hallo,

ich bin der Meinung, dass SPASS definitiv wichtiger ist als Erfolg. Natuerlich nur solange man nicht am Hungertuch nagen muss.

Ich bin in meinem derzeitigen Beruf total unzufrieden! Quäle mich jeden Tag aufs neue zur Arbeit und sitze abends oft heulend zu Hause vor lauter deprimierung. Der Spass an der Arbeit fehlt mir in diesem Job total... udn das macht ich schon fertig!!

Da gehe ich lieber jeden Tag gut gelaunt und mit Vorfreude an die Arbeit.... als das ich an Erfolg denke, oder??

Gefällt mir

30. Januar 2006 um 16:00
In Antwort auf dekostore

Danke
Oder suche Dir im Direktvertrieb ein zweites Standbein. Dadurch bist zu zeitlich flexibel. Ich bin selbst seit vielen JAhren im Direktvertrieb, und aus meinem Nebenjob, der mir immer mehr Spaß gemacht hat als mein erlernter, wurde dann auch mein Hauptjob. So kann ich jetzt meinen Spaß an schönen Dingen, Düften und Dekoideen über meinen Job mit anderen Teilen.

...... bloss das nicht. ich krieg ja gerade die sinnkrise wegen des vertriebs, arbeite quasi als neukundenakquisiteur. trotz verkaufstalent bin ich eher ein eigenbrötlerischer introvertierter typ, im prinzip beisst sich das. ich plane schon eine erweiterung meines gewerbes, nur muss ich die irgendwie finanzieren.

Mißverständnis
...ich meinte das auch so, das Du Dir vielleicht einen Vertrieb suchst der Dir liegt. Neukundenaquise ist auch eine echt nervenaufreibende Geschichte. Habe ich vor einigen Jahren auch gelernt und gemacht, ist aber gar nicht mein Ding. Deshalb habe ich das dann auch gelassen,ging mir nicht gut damit. Habe mir etwas gesucht, das meinen Interessen entspricht-in meinem speziellen Fall: ich dekoriere gerne,liebe Kerzen- und kann den Kunden halt das zeigen, was sie gerne sehen möchten. Da ich Homeparties mache, werde ich ja nur von den Menschen eingeladen, die mich gerne da haben möchten- die zwingt ja keiner mich zu buchen- so gefällt mir das gut-jeder hat das was er mag: ich verdiene mein Geld mit Spaß, kann meine Ideen an "die Frau" bringen, und die Kunden neue Deko.
Meine Idee zu Dir war halt, das Du schaust, ob Du Dich nach Deinen Interessengebieten umschaust, welcher Vertrieb Deiner Natur entspricht. Ich glaube nämlich, das man nicht wirklich glücklich sein kann, wenn einem der Job so gar nicht liegt.
Besser erklärt was ich meine?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen