Home / Forum / Schule & Studium / Eine 6 geschrieben

Eine 6 geschrieben

10. Januar 2017 um 16:17

Hallo,

ich war im Jahr 2016 für mehrere Wochen krank und konnte die Berufsschule sowie Betrieb nicht besuchen. In meinem Schlusszeugnis des zweiten Ausbildungsjahres erhielt ich dann mein Zeugnis, allerdings ohne Benotungen, da ich die Klausurenphase komplett verpasst hatte und erst vier Wochen vor Ferienbeginn zurückkehrte und dementsprechend nicht mehr nachschreiben konnte (hätte ja auch erstmal den Stoff nachholen müssen etc.). In den Sommerferien bzw. während der letzten Monate habe ich dann nach und nach alles nachgeholt. Mein Betrieb war sehr verständnisvoll und hat mir Unterstützung angeboten.
Die Sache ist nun die: Im Fach Rechnungswesen hatte ich schon immer Probleme, aber ich bin bisher einigermaßen durchgekommen. Während ich den verpassten Stoff für dieses Fach neachgeholt habe, habe ich das Gefühl gehabt, dass das ganz gut läuft. Ich konnte dem Unterricht folgen und bin mit den Aufgaben einigermaßen zurecht gekommen. Wie gesagt, im Viererbereich war ich schon immer, aber es war okay und ich bin durchgekommen. Mein Betrieb weiß das. Der Rest meiner Noten ist okay, ich habe in den meisten Fächern eine drei und auch ein paar Zweier. Nun habe ich in meiner Klausur eine 6 geschrieben. Das habe ich nicht erwartet, da ich eigentlich ein gutes Gefühl hatte und maximal mit einer 4 gerechnet hatte. Nun habe ich wahnsinnige Angst, das meinem Betrieb zu beichten... Denn ich habe ja in vier Monaten meine Abschlussprüfungen und habe die Befürchtung, dass sie mir empfehlen, nochmal ein Jahr dran zu hängen. Das möchte ich aber auf gar keinen Fall, denn meine restlichen Noten sind okay. Wie gesagt, ich bin keine Eliteschülerin, aber auch nicht schlecht. Dreier und ein paar Zweier. Im Zeugnis würde ich in Rechnungswesen noch eine vier bekommen, da es mit der Note vom Vorjahr verrechnet wird. Das ist zwar blöd, aber für mich persönlich kein Weltuntergang. Mir geht es um die 6, denn dafür schäme ich mich jetzt echt. Vor allem, weil ich zu meinem Ausbilder auf Nachfrage gesagt habe "Läuft gut"... Aber ich hatte ja auch das Gefühl, dass ich ganz gut zurechtkomme...
Ich hoffe, jemand hat Tipps für mich.

Viele Grüße

11. Januar 2017 um 10:26

Du solltest auf jeden Fall um ein Gespräch bitten und die Note keinesweg verschweigen. Es zeichnet dich eher noch aus, dass du auch negative Dinge ansprechen kannst und dich damit auseinandersetzt. Natürlich verstehe ich aber auch deine Bedenken, keiner schreibt gerne eine schlechte Note und gibt diese dann noch preis. Aber du meintest ja selbst, dass dein Betrieb recht verständnissvoll ist, daher solltest du dir nich ganz so viele Sorgen machen. Jeder Chef war auch mal Schüler/Azubi/Student und war vielleicht das eine oder das andere Mal selbst in solch einer Situation. Jeder kann sich mal falsch einschätzen, das passiert jedem, wir sind ja nur alles Menschen und keine Maschinen.
Wenn dein Zeugnis am Ende trotzdem akzeptabel ist, sollte die eine 4 keine große Rolle spielen. Letztendlich sagt ein Zeugnis ja auch nicht viel über dein wirkliches Können aus.
Mach dir also keine großen Sorgen das wird alles schon.
 

Gefällt mir

11. Januar 2017 um 11:03
In Antwort auf maxi280

Du solltest auf jeden Fall um ein Gespräch bitten und die Note keinesweg verschweigen. Es zeichnet dich eher noch aus, dass du auch negative Dinge ansprechen kannst und dich damit auseinandersetzt. Natürlich verstehe ich aber auch deine Bedenken, keiner schreibt gerne eine schlechte Note und gibt diese dann noch preis. Aber du meintest ja selbst, dass dein Betrieb recht verständnissvoll ist, daher solltest du dir nich ganz so viele Sorgen machen. Jeder Chef war auch mal Schüler/Azubi/Student und war vielleicht das eine oder das andere Mal selbst in solch einer Situation. Jeder kann sich mal falsch einschätzen, das passiert jedem, wir sind ja nur alles Menschen und keine Maschinen.
Wenn dein Zeugnis am Ende trotzdem akzeptabel ist, sollte die eine 4 keine große Rolle spielen. Letztendlich sagt ein Zeugnis ja auch nicht viel über dein wirkliches Können aus.
Mach dir also keine großen Sorgen das wird alles schon.
 

Vielen Dank für deine Antwort und die lieben Worte!
Mir ist es einfach unter dem Aspekt sehr unangenehm, dass mich meine Ausbilder oft gefragt haben, wie es im Fach Rechnungswesen läuft und ob ich Unterstützung bräuchte. Ich habe immer "Nein" gesagt und "Es läuft ganz gut" - eben weil ich der Meinung war, dass ich gut durchkommen würde. Wenigstens noch mit einer knappen drei. Und nun hab ich Angst, dass die denken, ich sei ignorant gewesen bzw. faul. Was aber ehrlich nicht der Fall war.
Wie gesagt, ich habe überwiegend dreien, ein paar zweien und eben die vier. Das ist natürlich kein Elitezeugnis, aber eben auch kein wirklich schlechtes Zeugnis. Es ist passabler Durchschnitt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Charakterisierung
Von: isbella23
neu
10. Januar 2017 um 16:56
Schultausch
Von: fruits2queen
neu
8. Januar 2017 um 3:36
Unterstützung für meine Bachelorarbeit!
Von: julia121192
neu
3. Januar 2017 um 16:55
Masterarbeit: Umfrage zum stationären Einzelhandel
Von: erdbeersahnyex
neu
3. Januar 2017 um 12:28
Unterstützung für Masterarbeit gesucht: Umfrage Smartwatches
Von: smartwatchumfrage
neu
30. Dezember 2016 um 12:19
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen