Home / Forum / Schule & Studium / Dilemma- Freund muss andauernd ins Ausland.. und jetzt?

Dilemma- Freund muss andauernd ins Ausland.. und jetzt?

16. Mai 2006 um 13:11

Hallo,

ich war nicht ganz sicher in welches Forum dass nun gehört, aber hab mich für das hier entschieden.
Also:

Mein Freund(22) hat vor kurzem einen ungeheuer gut bezahlen Job bekommen, bei dem er monatlich immer zwischen 9.000 und 20.000 Euro verdient, dazu muss er Kleidung und Sprit für sein Auto(von denen geschenkt) nicht bezahlen.
Es geht nun um Folgendes: Sein Job heißt, sehr viel reisen zu müssen.
Er muss also sehr oft für ein paar Wochen mal nach Hamburg, Brasilien, Miami usw, also fast auf der ganzen Welt.. wir wohnen in Düsseldorf.
Im Juli geht die ganze Sache voll für ihn los.
Ich dagegen bin noch Schülerin, beende diesen Sommer aber die 12. mit einem guten Durchschnitt...
ich plane schon länger, nach der 12 abzugehen, war aber nie sicher.. jetzt bin ich grad voll dabei, mich um einen Studienplatz zu bewerben, bewerbe mich also grad um 3 verschiedene Studiengänge, von denen ich hoffe, dass ich genommen werde(private Schule mit Aufnahmetest).
Aber was mach ich wenn nicht?
Mein Freund und ich sind bereits seit 3 Jahren zusammen und seit einigen Monaten verlobt, wohnen auch zusammen und können nicht mehr ohne einander.
Wenn ich die 13. auch noch mache, bin ich an diesen Ort gebunden, kann mir nicht dauernd für Wochen frei nehmen und wäre daher die sehr oft von ihm getrennt.
Bei den Studiengängen, für die ich mich bewerbe, wäre es einfacher, öfters mal Urlaub zu nehmen(habe mich informiert, wenn man nacharbeitet oder notfals das Studium verlängert, geht das).
Aber sagen wir ich werde nicht genommen- was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Bitte setzt euch wirklich in die Situation rein- mir ist Liebe wichtiger als der Job, also sollte ich ansonsten die 13. weitermachen, ohne ihn(übrigens wär ne Wochenendbeziehung dabei auch nicht wirklich drin)oder sollte ich dann trotzdem abgehen, ihn begleiten und mich dabei um meine Zukunft(aka Studnenplatz etc) kümmern?
Ich kann mich nicht von ihm trennen, auch nicht immer in einer Fernbeziehung leben, aber ich bin auch unsicher ob es nicht dumm wäre, nach der 12. einfach erstmal abzugehen.

Also- ich bitte euch um eure Hilfe.
Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
Habt ihr Tipps, Ratschläge?
Oder war hier schon mal jemand in einer ähnlichen Situation?
Bitte nur konstruktive und ernstgemeinte Antworten, keine Moralpredigten,

vielen Dank.

16. Mai 2006 um 14:12

Hallo...
Isabel . Ich würde jetzt erstmal abwarten, was mit Deinen Studienplätzen wird - ob Du angenommen wirst oder nicht... Als nächstes würde ich abwarten, wie sich der Job Deines Freundes gestaltet. Besteht er die Probezeit, wie gestalten sich die tatsächlichen Aufenthalte, hat er zwischendurch Pausen und arbeitet am Heimatort, wie oft ist er wirklich unterwegs etc.. Lasst es erstmal auf Euch zukommen. Wenn Du ohne Studienplatz trotzdem abgehst, wie willst Du Deine Zeit gestalten? Du schreibst, Du willst Ihn evtl. auf den Reisen begleiten. Klar, es klingt gut. Doch wer zahlt für Dich die Flüge? Er wird von früh bis abends arbeiten, was machst Du in der Zeit? So einfach ist es nicht, wie es klingt.
Ich drücke Dir die Daumen, dass Du einen Studienplatz bekommst, denn dann gestaltet es sich tatsächlich etwas leichter für Dich. Ansonsten würde ich die 13. weiter machen oder ein Praktikumsjahr absolvieren. Bis Du einen Studienplatz gefunden hast. Verfolge Deine Ziele. Klar, die Zeit wird schwer, wenn Ihr getrennt seid, doch das ist ja nicht für immer.Und irgendwann wirst Du froh sein, eine gescheite Ausbildung zu haben und der Herzschmerz ist vergessen. Ich habe das auch alles durch.
Liebe Grüße

Gefällt mir

16. Mai 2006 um 14:41
In Antwort auf katguen

Hallo...
Isabel . Ich würde jetzt erstmal abwarten, was mit Deinen Studienplätzen wird - ob Du angenommen wirst oder nicht... Als nächstes würde ich abwarten, wie sich der Job Deines Freundes gestaltet. Besteht er die Probezeit, wie gestalten sich die tatsächlichen Aufenthalte, hat er zwischendurch Pausen und arbeitet am Heimatort, wie oft ist er wirklich unterwegs etc.. Lasst es erstmal auf Euch zukommen. Wenn Du ohne Studienplatz trotzdem abgehst, wie willst Du Deine Zeit gestalten? Du schreibst, Du willst Ihn evtl. auf den Reisen begleiten. Klar, es klingt gut. Doch wer zahlt für Dich die Flüge? Er wird von früh bis abends arbeiten, was machst Du in der Zeit? So einfach ist es nicht, wie es klingt.
Ich drücke Dir die Daumen, dass Du einen Studienplatz bekommst, denn dann gestaltet es sich tatsächlich etwas leichter für Dich. Ansonsten würde ich die 13. weiter machen oder ein Praktikumsjahr absolvieren. Bis Du einen Studienplatz gefunden hast. Verfolge Deine Ziele. Klar, die Zeit wird schwer, wenn Ihr getrennt seid, doch das ist ja nicht für immer.Und irgendwann wirst Du froh sein, eine gescheite Ausbildung zu haben und der Herzschmerz ist vergessen. Ich habe das auch alles durch.
Liebe Grüße

Also,..
Die Flüge und den kompletten Aufenthalt für mich zahlt auch seine Arbeit.
Er will ja unbedingt dass ich mitkomme.
Und soviel wird er da nicht arbeiten, jeden Tag halt ein paar Stunden, aber nicht unendlich.
Aber wenn ich nicht dabei bin, bin ich ja auch in seiner Freizeit nicht da.
Probezeit hat er nicht, er ist fest da genommen. Und ja, er arbeitet auch am Heimatort mal, aber leider auch so wahnsinnig oft im Ausland...
und klar, ich werd alles geben um diesen Studienplatz zu bekommen, aber bei all den Bewerbern.. naja.

Gefällt mir

16. Mai 2006 um 15:02

Ne ne...
Ich will mich doch nicht "aufgeben"...!!
Hab nie gesagt dass ich keinen Job haben will, geht nur darum was ich im Laufe der nächsten 1-2 Jahre mache, also ob ich abgehe und mir dann um ihn zu begleiten noch etwas Zeit lasse bzw. mich währenddessen bewerbe oder nicht.
Deswegen nie nen Job zu suchen wär ja auch total doof.
Und doch, ich weiß dass unsere Beziehung ewig halten wird.
Zwar sagt jetzt jeder "das kann man nicht wissen", aber ich weiß es und will meine große Liebe nicht gehen lassen, daher ja das Dilemma.

Gefällt mir

16. Mai 2006 um 15:14
In Antwort auf inez06

Also,..
Die Flüge und den kompletten Aufenthalt für mich zahlt auch seine Arbeit.
Er will ja unbedingt dass ich mitkomme.
Und soviel wird er da nicht arbeiten, jeden Tag halt ein paar Stunden, aber nicht unendlich.
Aber wenn ich nicht dabei bin, bin ich ja auch in seiner Freizeit nicht da.
Probezeit hat er nicht, er ist fest da genommen. Und ja, er arbeitet auch am Heimatort mal, aber leider auch so wahnsinnig oft im Ausland...
und klar, ich werd alles geben um diesen Studienplatz zu bekommen, aber bei all den Bewerbern.. naja.

Positiv denken...
Ich denke, Du wirst einen guten Abschluss machen... Warum solltest Du den Aufnahmetest nicht bestehen? Denke positiv!

Des weiteren gebe ich stromy vollkommen recht. Ihr seid noch jung, auch wenn Du das nicht hören willst, wer sagt Dir, dass Eure Beziehung ewig hält? Nimm Dir Zeit für Dich und Deine Ausbildung - es ist derzeit wirklich der wichtigere part für Dich. Wenn sein Job um ist, könnt Ihr weiter planen. Die Zeit geht so schnell um... Sieh es als Beziehungstest und ziehe die positiven Aspekte heraus.
Außerdem interessiert mich, welcher Arbeitgeber (das war die Musikbranche?) den Partner von seinen Angestellten mitfinanziert... Kost und Logie, Flüge etc. Da kommen wahnsinns Summen zusammen. Selbst bei Festanstellungen hat man (meist) eine Probezeiten. Hm? Für mich klingt das suspekt - aber egal.

Gefällt mir

16. Mai 2006 um 17:34

Ich fasse zusammen:
dein freund ist 22, hat eine job bekommen in dem er 9000-20000 euro im monat verdient, die welt bereist, ein paar stunden am tag arbeitet, die firma stellt ihm kleidung - auto und würde dich auch noch mitfinanzieren wenn du mitreisen würdest....

wenn das alles stimmt - habe ich in meiner beruflichen karriere echt was falsch gemacht

ein gutgemeinter rat von der ollen sefi:
richte dein leben nie nach einem mann aus. verfolge deine ziele, sei selbst die hauptperson in deinem leben. mag die liebe noch so groß sein mach die schule fertig und bewirb dich auf studienplätze. sorg für dich selber, freu dich, wenn du deinen süssen siehst. in ein paar jahren sieht alles ganz anders aus, glaube mir

lg an dich
die sefi



Gefällt mir

16. Mai 2006 um 17:38
In Antwort auf katguen

Positiv denken...
Ich denke, Du wirst einen guten Abschluss machen... Warum solltest Du den Aufnahmetest nicht bestehen? Denke positiv!

Des weiteren gebe ich stromy vollkommen recht. Ihr seid noch jung, auch wenn Du das nicht hören willst, wer sagt Dir, dass Eure Beziehung ewig hält? Nimm Dir Zeit für Dich und Deine Ausbildung - es ist derzeit wirklich der wichtigere part für Dich. Wenn sein Job um ist, könnt Ihr weiter planen. Die Zeit geht so schnell um... Sieh es als Beziehungstest und ziehe die positiven Aspekte heraus.
Außerdem interessiert mich, welcher Arbeitgeber (das war die Musikbranche?) den Partner von seinen Angestellten mitfinanziert... Kost und Logie, Flüge etc. Da kommen wahnsinns Summen zusammen. Selbst bei Festanstellungen hat man (meist) eine Probezeiten. Hm? Für mich klingt das suspekt - aber egal.

So ist das nicht
Btw, bin 18, nicht 22...

Tut mir Leid, aber mir ist mein Freund wichtiger als ein Job.
Ich weiß, dass unsere Beziehung ewig hält, istschwer zu erklären.
Ist ja auch nicht so dass ich mich auf den Arsch setzen will und nix tun will, aber ich möchte etwas tun wobei ich die meiste Zeit mit ihm verbringen kann und nicht andauernd wegen der Schule wochenlang von ihm getrennt sein muss.
Er hat einen Job bei der Plattenfirma Universal, die hauptsächlich in Lateinamerika arbeitet(zumindest der Teil, wo er angestellt ist). Sein Job ist auch nichz bald zuende.
Suspekt? Wieso? Das ist quatsch. Die bezahlen das wirklich, alle Angestellten da dürfen ihre Familien mitnehmen, das ist ja das Tolle.
Naja, trotzdem dankr für die Antworten.

Gefällt mir

16. Mai 2006 um 19:08
In Antwort auf sephrenia

Ich fasse zusammen:
dein freund ist 22, hat eine job bekommen in dem er 9000-20000 euro im monat verdient, die welt bereist, ein paar stunden am tag arbeitet, die firma stellt ihm kleidung - auto und würde dich auch noch mitfinanzieren wenn du mitreisen würdest....

wenn das alles stimmt - habe ich in meiner beruflichen karriere echt was falsch gemacht

ein gutgemeinter rat von der ollen sefi:
richte dein leben nie nach einem mann aus. verfolge deine ziele, sei selbst die hauptperson in deinem leben. mag die liebe noch so groß sein mach die schule fertig und bewirb dich auf studienplätze. sorg für dich selber, freu dich, wenn du deinen süssen siehst. in ein paar jahren sieht alles ganz anders aus, glaube mir

lg an dich
die sefi



Ja
Ja, es stimmt so.
Er hat den Job ja auch nicht plötzlich "zufällig" bekommen, sondern jahrelang drauf gearbeitet.
Hab mir jetzt nochn paar andere Schulen rausgesucht und mach da auch noch nen Aufnahmetest oder ne Bewerbungsmappe, mal gucken, oder ein Praktikum, mal sehn...
klar dass ich meine Ziele nicht deshalb aufgeben will.
Aber ich muss Kompromisse eingehen, genau wie er, damit wir zusammen sein können.
Naja, ich lass einfach mal alles auf mich zukommen...

Gefällt mir

16. Mai 2006 um 21:41

Hallo.
Ich würde abgehen und per Fernstudium die 13. wenn dann nachmachen...kannst Du von überall aus tun....und da Dein Verlobter ja so viel Geld verdient, kannst Du ja von irgendwelchen Eliteunis auch Fernkurse besuchen. Geht ganz einfach. Harvard biete das zum Beispiel an.....



Gefällt mir

16. Mai 2006 um 22:10
In Antwort auf inez06

Ja
Ja, es stimmt so.
Er hat den Job ja auch nicht plötzlich "zufällig" bekommen, sondern jahrelang drauf gearbeitet.
Hab mir jetzt nochn paar andere Schulen rausgesucht und mach da auch noch nen Aufnahmetest oder ne Bewerbungsmappe, mal gucken, oder ein Praktikum, mal sehn...
klar dass ich meine Ziele nicht deshalb aufgeben will.
Aber ich muss Kompromisse eingehen, genau wie er, damit wir zusammen sein können.
Naja, ich lass einfach mal alles auf mich zukommen...

"Hm?"
Welche Kompromisse geht er ein? Er verfolgt seine Ziele, möchte, dass Du bei ihm bist, d. h. er verhält sich beziehungstechnisch in der passiven Rolle. Was tut er also aktiv, damit Eure Zweisamkeit hält? In Deinem Alter dachte ich auch noch, dass ich mit meinem Ex für immer und ewig zusammen bleibe - nach 10 Jahren waren wir getrennt und ich bin froh drüber!!! Man merkt, dass Du noch recht jung bist, nimm Dir einige Meinungen von den "älteren" usern hier an und denke darüber nach. Es ist nicht alles fun und man bekommt auch nichts einfach so geschenkt. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Dein Freund 9000 bis 20000 Euro für ne "Halbtagsstelle" bekommt. Universal ist ein Weltkonzern und hat knallharte Forderungen an seine AN, der Job wird garantiert kein Spaziergang für ihn, sei Dir da auch im Klaren. Was sagen Deine Eltern überhaupt dazu, sicherlich sind diese derzeit Deine Geldgeber?

Gefällt mir

17. Mai 2006 um 9:28
In Antwort auf katguen

"Hm?"
Welche Kompromisse geht er ein? Er verfolgt seine Ziele, möchte, dass Du bei ihm bist, d. h. er verhält sich beziehungstechnisch in der passiven Rolle. Was tut er also aktiv, damit Eure Zweisamkeit hält? In Deinem Alter dachte ich auch noch, dass ich mit meinem Ex für immer und ewig zusammen bleibe - nach 10 Jahren waren wir getrennt und ich bin froh drüber!!! Man merkt, dass Du noch recht jung bist, nimm Dir einige Meinungen von den "älteren" usern hier an und denke darüber nach. Es ist nicht alles fun und man bekommt auch nichts einfach so geschenkt. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Dein Freund 9000 bis 20000 Euro für ne "Halbtagsstelle" bekommt. Universal ist ein Weltkonzern und hat knallharte Forderungen an seine AN, der Job wird garantiert kein Spaziergang für ihn, sei Dir da auch im Klaren. Was sagen Deine Eltern überhaupt dazu, sicherlich sind diese derzeit Deine Geldgeber?

So sehe ich das auch..
für ihn ist es einfach, er ist in der besseren position...

ich kenn die branche, für dieses gehalt kann man keinen halbtagsjob erwarten

Gefällt mir

17. Mai 2006 um 15:44
In Antwort auf katguen

"Hm?"
Welche Kompromisse geht er ein? Er verfolgt seine Ziele, möchte, dass Du bei ihm bist, d. h. er verhält sich beziehungstechnisch in der passiven Rolle. Was tut er also aktiv, damit Eure Zweisamkeit hält? In Deinem Alter dachte ich auch noch, dass ich mit meinem Ex für immer und ewig zusammen bleibe - nach 10 Jahren waren wir getrennt und ich bin froh drüber!!! Man merkt, dass Du noch recht jung bist, nimm Dir einige Meinungen von den "älteren" usern hier an und denke darüber nach. Es ist nicht alles fun und man bekommt auch nichts einfach so geschenkt. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Dein Freund 9000 bis 20000 Euro für ne "Halbtagsstelle" bekommt. Universal ist ein Weltkonzern und hat knallharte Forderungen an seine AN, der Job wird garantiert kein Spaziergang für ihn, sei Dir da auch im Klaren. Was sagen Deine Eltern überhaupt dazu, sicherlich sind diese derzeit Deine Geldgeber?

Oh man
Ohne dich angreifen zu wollen, lass dir bitte eins gesagt sein:
Vergleiche dich selbst nicht mit anderen.
Manche können mit 15 eine Beziehung fürs Leben eingehen, manche erst mit 35 und manche garnicht.
Mit dem Alter hat das nichts zu tun.
Und ich bitte dich, werf mir nicht so einen Schwachsinn vor dass ich denken würde es wär alles Spaß- wieso nennst du das überhaupt "fun"? Wir sind hier schließlich in Deutschland.
Und jetzt muss ich dich doch mal angreifen:
Bist du irgendwie schwer von Begriff?
Mein Freund verdient eben so viel Geld.
Und das ist keine "Halbtagsstelle", wenn du mal gelesen hättest.
Er arbeitet da nicht jeden Tag, dafür aber oft mal nen ganzen Tag+Nacht durch und muss das auch öfters Tage hinter einander machen und is ne Plattenfirma. Logisch dass man da mehr kriegt als anderswo, oder?
Äh, hab ich vielleicht behauptet dass das ein "Spaziergang" für ihn ist?
Rede nicht von etwas wovon du keine Ahnung hast.
Jeder Job kann anstrengend sein, dieser auch, aber er mag seinen Job und hat jahrelang drauf hin gearbeitet.
Nein, meine Eltern sind NICHT meine Geldgeber.
Ich wohne wie gesagt schon lange mit ihm zusammen, er verdient und ich verdiene Geld nebenbei. Damit kommen wir super aus.
Und ja, er geht Kompromisse ein, aber ich muss ja jetzt nicht unsere ganze Beziehung hier auf den Tisch auslegen.

Also bitte halte dich nächstes Mal mit deinen Moralapostel-Antworten zurück wenn du nicht weißt, wovon du redest.

Gefällt mir

17. Mai 2006 um 15:45
In Antwort auf jennings6

Hallo.
Ich würde abgehen und per Fernstudium die 13. wenn dann nachmachen...kannst Du von überall aus tun....und da Dein Verlobter ja so viel Geld verdient, kannst Du ja von irgendwelchen Eliteunis auch Fernkurse besuchen. Geht ganz einfach. Harvard biete das zum Beispiel an.....



Danke an die Anderen
Und an die, die mir konstruktive Antworten gegeben haben:

Vielen Dank schonmal!
Ich habe meine Bewerbungsmappen jetzt fast fertig und geb sie nächste Woche ab
Hab mich noch nach ein paar andern Unis informiert, wo ich mich auch bewerben möchte.

Gefällt mir

17. Mai 2006 um 19:35
In Antwort auf inez06

So ist das nicht
Btw, bin 18, nicht 22...

Tut mir Leid, aber mir ist mein Freund wichtiger als ein Job.
Ich weiß, dass unsere Beziehung ewig hält, istschwer zu erklären.
Ist ja auch nicht so dass ich mich auf den Arsch setzen will und nix tun will, aber ich möchte etwas tun wobei ich die meiste Zeit mit ihm verbringen kann und nicht andauernd wegen der Schule wochenlang von ihm getrennt sein muss.
Er hat einen Job bei der Plattenfirma Universal, die hauptsächlich in Lateinamerika arbeitet(zumindest der Teil, wo er angestellt ist). Sein Job ist auch nichz bald zuende.
Suspekt? Wieso? Das ist quatsch. Die bezahlen das wirklich, alle Angestellten da dürfen ihre Familien mitnehmen, das ist ja das Tolle.
Naja, trotzdem dankr für die Antworten.

Hey, Augen auf!!
Zum einen: Es gibt immer einen Weg. Genieß Dein Leben! Du willst bei Deinem Freund sein? Dann tu es! Du willst bei ihm sein und machst es nicht? dann wirst Du Dich immer fragen, was aus euch geworden wäre, WENN Du mitgereist wärst. Es kann auch alles ganz anders kommen. Könnte einer von uns in die Zukunft schauen, wären wir schon alle Millionäre und nicht mal Dein Freund könnte mithalten Nein, tu das, was Dein Bauch Dir sagt. Das Leben ist viel zu kurz um sich nach irgendwelchen Normen der Gesellschaft zu richten (man muss doch heutzutage das und das machen). Mein Nachbar ist vor kurzem gestorben, einfach so. Will sagen: man weiß nie, wie lang der eigene Lebensweg ist. Genieße Dein Leben, aber mit Verstand. Genieße, aber gib Dich nicht komplett auf. Tu Dir Gutes, aber frage Deinen Bauch ob es Dir gut tut.

Laber-rababer? Schon möglich. Hey, ich bin fast neidisch auf Dich!! Dein Freund verdient einen Hintern voll Kohle, Du hast DIE Gelegenheit die ganze Welt zu bereisen. Bist Du eigentlich bekloppt? Los auf, die Welt wartet auf Dich und wir bleiben alle neidisch zurück. Weil wir nie einen Freund haben werden, der 1. so viel Kohle verdient und 2. uns es ermöglicht mit süßen 18 Jahren die ganze Welt zu sehen. Und für alle Kritiker: Man, wenn man 1 Jahr freies ökologisches Jahr macht, sagen sie doch auch nicht, "du verlieeeerst soooo viel Zeit" sondern finden es gut.

Los auf auf, Koffer packen!!

Liebe Grüße und gute Reise!

Gefällt mir

17. Mai 2006 um 20:23
In Antwort auf malischka1

Hey, Augen auf!!
Zum einen: Es gibt immer einen Weg. Genieß Dein Leben! Du willst bei Deinem Freund sein? Dann tu es! Du willst bei ihm sein und machst es nicht? dann wirst Du Dich immer fragen, was aus euch geworden wäre, WENN Du mitgereist wärst. Es kann auch alles ganz anders kommen. Könnte einer von uns in die Zukunft schauen, wären wir schon alle Millionäre und nicht mal Dein Freund könnte mithalten Nein, tu das, was Dein Bauch Dir sagt. Das Leben ist viel zu kurz um sich nach irgendwelchen Normen der Gesellschaft zu richten (man muss doch heutzutage das und das machen). Mein Nachbar ist vor kurzem gestorben, einfach so. Will sagen: man weiß nie, wie lang der eigene Lebensweg ist. Genieße Dein Leben, aber mit Verstand. Genieße, aber gib Dich nicht komplett auf. Tu Dir Gutes, aber frage Deinen Bauch ob es Dir gut tut.

Laber-rababer? Schon möglich. Hey, ich bin fast neidisch auf Dich!! Dein Freund verdient einen Hintern voll Kohle, Du hast DIE Gelegenheit die ganze Welt zu bereisen. Bist Du eigentlich bekloppt? Los auf, die Welt wartet auf Dich und wir bleiben alle neidisch zurück. Weil wir nie einen Freund haben werden, der 1. so viel Kohle verdient und 2. uns es ermöglicht mit süßen 18 Jahren die ganze Welt zu sehen. Und für alle Kritiker: Man, wenn man 1 Jahr freies ökologisches Jahr macht, sagen sie doch auch nicht, "du verlieeeerst soooo viel Zeit" sondern finden es gut.

Los auf auf, Koffer packen!!

Liebe Grüße und gute Reise!

Danke...
... für die Antwort
Du hast mir echt Mut gemacht.
Man ist irgendwie immer hin und hergerissen von "Tu es, auch wenns Risiko bedeutet" und "Lass es, ist zu unsicher"...
ich werds mal auf mich zukommen lassen und auf meinen Bauch hören, der wird mir schon sagen was zu tun ist

Gefällt mir

18. Mai 2006 um 19:04
In Antwort auf inez06

Danke an die Anderen
Und an die, die mir konstruktive Antworten gegeben haben:

Vielen Dank schonmal!
Ich habe meine Bewerbungsmappen jetzt fast fertig und geb sie nächste Woche ab
Hab mich noch nach ein paar andern Unis informiert, wo ich mich auch bewerben möchte.

Mal ne blöde Frage...
...aber was sind denn das für Unis wo man ohne Abitur studieren kann? Soweit ich weiß ist für ein Universitätsstudium im klassischen Sinne immer noch das Abitur von Nöten. Bitte belehr mich eines Besseren

Und nun zum Thema "Konstruktivität". So wie ich das sehe, fasst du den Begriff sehr eng. Sobald dich jemand warnt oder dich auf dein Alter anspricht, hat er keine Ahnung. So ist das aber leider nicht. Wir waren auch alle mal 18 und hatten unsere Flausen im Kopf. Ich war auch fast verheiratet. So, dann wird man 25, dann 30, viele sind noch älter. Ohne dich jetzt angreifen zu wollen, aber willst du uns unsere Lebenserfahrung absprechen?

Ich würde dir auch raten dein Leben erstmal egoistisch zu sehen. Gerade in so jungem Alter ohne irgendeinen Abschluß. Es ist hart, ich weiß. Ich habe mich nach sechs Jahren Beziehung jetzt auch auf eine Fernbeziehung eingelassen - aus egoistischen Gründen. Ich mußte für MICH weiterkommen, damit ICH glücklich bin und somit mein Partner auch mehr von mir hat. Ich definiere mich nicht nur über meine Beziehung, so sehr ich ihn auch liebe. Das ganze hat unsere Beziehung natürlich verändert, aber muß das immer schlecht sein?

Versteh bitte auch, dass ihr nicht unbedingt ein normales Leben habt und auch ich deswegen erstmal stutzte, so ein Job in dem Alter???? Hm...

Aaaber das einzige Problem was ich und andere hier sehen, ist nach wie vor echt die Sache mit deiner Ausbildung. Wenn du das aber (ganz ehrlich und ganz sicher!)für dich geregelt hast und nebenbei hinbekommst - super, hut ab, herzlichen Glückwunsch!

Wünsch dir alles Gute und die richtige Entscheidung...

LG, koellegoerl

Gefällt mir

19. Mai 2006 um 12:02
In Antwort auf inez06

Oh man
Ohne dich angreifen zu wollen, lass dir bitte eins gesagt sein:
Vergleiche dich selbst nicht mit anderen.
Manche können mit 15 eine Beziehung fürs Leben eingehen, manche erst mit 35 und manche garnicht.
Mit dem Alter hat das nichts zu tun.
Und ich bitte dich, werf mir nicht so einen Schwachsinn vor dass ich denken würde es wär alles Spaß- wieso nennst du das überhaupt "fun"? Wir sind hier schließlich in Deutschland.
Und jetzt muss ich dich doch mal angreifen:
Bist du irgendwie schwer von Begriff?
Mein Freund verdient eben so viel Geld.
Und das ist keine "Halbtagsstelle", wenn du mal gelesen hättest.
Er arbeitet da nicht jeden Tag, dafür aber oft mal nen ganzen Tag+Nacht durch und muss das auch öfters Tage hinter einander machen und is ne Plattenfirma. Logisch dass man da mehr kriegt als anderswo, oder?
Äh, hab ich vielleicht behauptet dass das ein "Spaziergang" für ihn ist?
Rede nicht von etwas wovon du keine Ahnung hast.
Jeder Job kann anstrengend sein, dieser auch, aber er mag seinen Job und hat jahrelang drauf hin gearbeitet.
Nein, meine Eltern sind NICHT meine Geldgeber.
Ich wohne wie gesagt schon lange mit ihm zusammen, er verdient und ich verdiene Geld nebenbei. Damit kommen wir super aus.
Und ja, er geht Kompromisse ein, aber ich muss ja jetzt nicht unsere ganze Beziehung hier auf den Tisch auslegen.

Also bitte halte dich nächstes Mal mit deinen Moralapostel-Antworten zurück wenn du nicht weißt, wovon du redest.

Ja, ja...
... die Jugend von heute.*grins* Natürlich kann ich Deinen Beitrag nicht einfach kommentarlos stehen lassen . Du stellst eine Frage in einem Forum, es melden sich user, die es gut mit Dir meinen und eigene Erfahrungen weitergeben möchten, um bei Dir z. B. den ein oder anderen Denkanstoß auszulösen. Dies wiederum heißt nicht, dass wir/ich Dir unsere/meine persönl. Meinungen aufdrücken wollen/will. Es sind lediglich gut gemeinte Ratschläge, die Du hier auch gesucht hast. Was Du selbst daraus machst, ist Deine Sache. Auch wenn Du manche Kommentare nicht gut findest und anderer Meinung bist, sollte man seinem Gegenüber immer respektvoll entgegen treten und eine ernsthafte Diskussion anstreben. Und nicht im ersten Satz schreiben, "ohne dich angreifen zu wollen...", um dies im x-ten Satz zu revidieren und es doch zu tun. Zum Thema englische Begriffe. Ja, wir leben in Deutschland, doch sicherlich wird Dir nicht entgangen sein, dass einige Begriffe bereits eingedeutscht wurden. Oder sagst Du später mal mein Vorgesetzter statt Chef? Des weiteren müsste 80 % der Werbung mit einem Piepton versehen werden .

So, das wars. Übrigens stimme ich der Meinung von koellegoerl zu. Auch sie hat es auf den Punkt gebracht.
Schönes Wochenende.
Katguen

Gefällt mir

19. Mai 2006 um 13:14
In Antwort auf koellegoerl

Mal ne blöde Frage...
...aber was sind denn das für Unis wo man ohne Abitur studieren kann? Soweit ich weiß ist für ein Universitätsstudium im klassischen Sinne immer noch das Abitur von Nöten. Bitte belehr mich eines Besseren

Und nun zum Thema "Konstruktivität". So wie ich das sehe, fasst du den Begriff sehr eng. Sobald dich jemand warnt oder dich auf dein Alter anspricht, hat er keine Ahnung. So ist das aber leider nicht. Wir waren auch alle mal 18 und hatten unsere Flausen im Kopf. Ich war auch fast verheiratet. So, dann wird man 25, dann 30, viele sind noch älter. Ohne dich jetzt angreifen zu wollen, aber willst du uns unsere Lebenserfahrung absprechen?

Ich würde dir auch raten dein Leben erstmal egoistisch zu sehen. Gerade in so jungem Alter ohne irgendeinen Abschluß. Es ist hart, ich weiß. Ich habe mich nach sechs Jahren Beziehung jetzt auch auf eine Fernbeziehung eingelassen - aus egoistischen Gründen. Ich mußte für MICH weiterkommen, damit ICH glücklich bin und somit mein Partner auch mehr von mir hat. Ich definiere mich nicht nur über meine Beziehung, so sehr ich ihn auch liebe. Das ganze hat unsere Beziehung natürlich verändert, aber muß das immer schlecht sein?

Versteh bitte auch, dass ihr nicht unbedingt ein normales Leben habt und auch ich deswegen erstmal stutzte, so ein Job in dem Alter???? Hm...

Aaaber das einzige Problem was ich und andere hier sehen, ist nach wie vor echt die Sache mit deiner Ausbildung. Wenn du das aber (ganz ehrlich und ganz sicher!)für dich geregelt hast und nebenbei hinbekommst - super, hut ab, herzlichen Glückwunsch!

Wünsch dir alles Gute und die richtige Entscheidung...

LG, koellegoerl

Also...
.. Das sind Fachhochschulen und Privatschulen.

Nein, damit hat das nix zu tun.
Konstruktivität beinhaltet für mich eine Antwort zu geben, die hilfreich sein kann, wenn auch nur ein Tipp oder Denkanstoss.
Für mich ist es nicht konstruktiv, mir irgendwelche Sachen vorzuhalten die nicht mal stimmen und dauernd auf mein Alter zu plädieren.
Ich hab nie versucht jemandem Lebenserfahrung abzusprechen, aber hat Lebenserfahrung oft nicht viel mit dem Alter zu tun, vorallem nicht bei so etwas.
Ich denke ich kann von mir sagen dass ich für mein alter ziemlich viel Lebenserfahrung hab, da ich schon einiges erleben musste.
Und tut mir Leid, sieh den Tatsachen ins Auge: Alter schützt vor Trennung nicht.
Ich kenn viele, die in Jugendjahren oder im jungen Erwachsenenalter zusammen gekommen sind und nun auch noch nach über 10, 20 oder gar 50 Jahren noch zusammen sind.
Genauso kenne ich ne Menge Leute über 30, die sich oft und schnell wieder getrennt oder scheiden lassen haben.
So ist das Leben- ein Risiko und man weiß nie was kommt, egal wie alt man ist.

Mit dem Job, da brauchst du dir keine Gedanken zu machen- das ist ein Fakt.

Also, adieu

Gefällt mir

19. Mai 2006 um 13:18
In Antwort auf katguen

Ja, ja...
... die Jugend von heute.*grins* Natürlich kann ich Deinen Beitrag nicht einfach kommentarlos stehen lassen . Du stellst eine Frage in einem Forum, es melden sich user, die es gut mit Dir meinen und eigene Erfahrungen weitergeben möchten, um bei Dir z. B. den ein oder anderen Denkanstoß auszulösen. Dies wiederum heißt nicht, dass wir/ich Dir unsere/meine persönl. Meinungen aufdrücken wollen/will. Es sind lediglich gut gemeinte Ratschläge, die Du hier auch gesucht hast. Was Du selbst daraus machst, ist Deine Sache. Auch wenn Du manche Kommentare nicht gut findest und anderer Meinung bist, sollte man seinem Gegenüber immer respektvoll entgegen treten und eine ernsthafte Diskussion anstreben. Und nicht im ersten Satz schreiben, "ohne dich angreifen zu wollen...", um dies im x-ten Satz zu revidieren und es doch zu tun. Zum Thema englische Begriffe. Ja, wir leben in Deutschland, doch sicherlich wird Dir nicht entgangen sein, dass einige Begriffe bereits eingedeutscht wurden. Oder sagst Du später mal mein Vorgesetzter statt Chef? Des weiteren müsste 80 % der Werbung mit einem Piepton versehen werden .

So, das wars. Übrigens stimme ich der Meinung von koellegoerl zu. Auch sie hat es auf den Punkt gebracht.
Schönes Wochenende.
Katguen

Genau...
"Fun" wurde nicht eingedeutscht, Begriffe wie "Chef"(wobei ja, man kann auch sehr gut Vorgesetzter sagen) dagegen schon, das ist ein großer Unterschied.

Ich möchte keine Kommentare die immer meiner Meining entsprechen, dafür schreib ich schließlich nicht ins Forum.
Aber ich möchte trotzdem ein gewisses Maß an Respekt und nicht dauernd Moralpredikten hören.... einige hier haben es auf den Punkt gebracht- sie haben zwar nicht unbedingt etwas Positives zur Situation geschrieben, es aber sehr gut und konstruktiv verfasst- so will ich das.
Anspielungen auf das Alter und auf Sachen, die nicht stimmen, halte ich für unangebracht.

Also: Wie du mir, so ich dir.

Gefällt mir

20. Mai 2006 um 10:05
In Antwort auf inez06

Also...
.. Das sind Fachhochschulen und Privatschulen.

Nein, damit hat das nix zu tun.
Konstruktivität beinhaltet für mich eine Antwort zu geben, die hilfreich sein kann, wenn auch nur ein Tipp oder Denkanstoss.
Für mich ist es nicht konstruktiv, mir irgendwelche Sachen vorzuhalten die nicht mal stimmen und dauernd auf mein Alter zu plädieren.
Ich hab nie versucht jemandem Lebenserfahrung abzusprechen, aber hat Lebenserfahrung oft nicht viel mit dem Alter zu tun, vorallem nicht bei so etwas.
Ich denke ich kann von mir sagen dass ich für mein alter ziemlich viel Lebenserfahrung hab, da ich schon einiges erleben musste.
Und tut mir Leid, sieh den Tatsachen ins Auge: Alter schützt vor Trennung nicht.
Ich kenn viele, die in Jugendjahren oder im jungen Erwachsenenalter zusammen gekommen sind und nun auch noch nach über 10, 20 oder gar 50 Jahren noch zusammen sind.
Genauso kenne ich ne Menge Leute über 30, die sich oft und schnell wieder getrennt oder scheiden lassen haben.
So ist das Leben- ein Risiko und man weiß nie was kommt, egal wie alt man ist.

Mit dem Job, da brauchst du dir keine Gedanken zu machen- das ist ein Fakt.

Also, adieu

Hier hält dir niemand was vor!!!
"Sieh den Tatsachen ins Auge!" - So ein (schriftlicher) Tonfall ist mir gegenüber in keinster Weise begründet und bestätigt noch meinen Verdacht, dass du unter konstruktiver Kritik nur nach dem Mund reden verstehst.

Fühl mich irgendwie beleidigt, denn ich habe nie auch nur angedeutet, dass ihr euch trennen sollt, im Gegenteil versuchte ich dir aufzuzeigen, dass auch eine Fernbeziehung funktionieren kann, falls ihr es nicht anders geregelt bekommen solltet. Habe ich dir noch Glück gewünscht, dass alles so klappt wie ihr euch das vorstellt!!! Also was soll deine moralapostolische Antwort hier??? Wollte nur die Wogen ein wenig glätten und dir ERKLÄREN wie manche andere andere Antworten gemeint sein könnten.

Komischerweise sind es immer die Teenies, die alle mit 18 ja schon so viel mehr durchgemacht haben als unsereins. Das ist voll pubertär und kurzsichtig, tut mir leid. Erklär du mir bitte nicht das Leben und die Liebe, da reagier ich jetzt mal allergisch drauf. Du weißt nicht, was ich schon alles "durchgemacht" hab, also bitte.

Meine Güte, mach doch was du willst, wenn du so weise bist, dann frag halt einfach nicht mehr.

Also adieu!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen